Bereits im April war die temporäre Brücke, die als Ersatz für den während der Flutkatastrophe zerstörten Christinensteg dienen soll, eingehoben worden

Sinzig: Bau der Anrampung an temporärer Brücke beginnt

Sinzig: Bau der Anrampung an temporärer Brücke beginnt

Die provisorische Brücke am Christinensteg. Foto: BL

30.06.2022 - 14:33

Sinzig. Bereits im April war die temporäre Brücke, die als Ersatz für den während der Flutkatastrophe zerstörten Christinensteg dienen soll, eingehoben und die Bodenplatten sowie das Geländer montiert worden. Da die neuen Brücken über die Ahr deutlich höher gebaut werden müssen als die bisherigen Bauwerke, mussten zunächst die Anrampungen geplant werden. Laut den ersten Planungen, welche bereits parallel zum Einbau der temporären Brücke erfolgten, hätte diese bereits Ende Mai gebaut werden sollen, doch wegen Vorgaben, Abstimmungen mit der SGD und Planungsanpassungen in Anbetracht der geforderten Barrierefreiheit hatte es hier Verzögerungen gegeben. Laut aktuellem Plan soll nun mit dem Bau der Anrampung am kommenden Mittwoch, 6. Juli 2022 begonnen werden. Die Arbeiten sind mit rund 15 Arbeitstagen angesetzt, sodass die Brücke, wenn alles nach Plan läuft, Ende Juli freigegeben werden kann.


Anrampung stelltein Provisorium dar


„Die Anrampung mit Rampenstufen, die jetzt zur Ausführung kommen soll, stellt ein Provisorium dar und wird später noch einmal ersetzt, damit die aktuell nicht bestehende Barrierefreiheit vollumfänglich gesichert werden kann“, so Sofia Lunnebach vom beauftragten Ingenieurbüro IMC aus Koblenz. Für diese Zwischenlösung hatte man sich entschieden, um es nicht zu weiteren Verzögerungen kommen zu lassen. Die spätere barrierefreie Anrampung kann dann auch für die zu errichtende permanente Brücke genutzt werden.

„Es ist wichtig, dass diese bedeutsame Wegebeziehung für Radfahrer und Fußgänger wieder nutzbar ist und die Brücke Kölner Straße entlastet wird“, so Bürgermeister Andreas Geron. „Die vorläufige Anrampung stellt einen Kompromiss zwischen baldmöglicher Nutzbarkeit und eingeschränkter Barrierefreiheit dar.“

Pressemitteilung der Stadt Sinzig

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Eine Fahrt in die JVA konnten die beiden trotzdem abwenden.

Koblenz: Pärchen mit 15 offenen Haftbefehlen unterwegs

Koblenz. Am Dienstag, 09.08.2022 gegen 19:30 Uhr wollte eine Streifenwagenbesetzung der Polizei Koblenz einen Pkw auf der Pfaffendorfer Brücke einer Kontrolle unterziehen, da der Beifahrer nicht angeschnallt war. Als die Einsatzkräfte die Daten der 29-jährigen Fahrerin und des 28-jährigen Beifahrers überprüften, staunten sie nicht schlecht: Beide Personen hatten zusammengerechnet 15 offene Haftbefehle. mehr...

Grund ist der niedrige Rheinpegel - Entscheidung über Feuerwerke steht noch aus

Schiffskonvoi bei Rhein in Flammen muss abgesagt werden

Koblenz. Der stetig sinkende Rheinpegel hat die Rahmenbedingungen für das Großevent Rhein in Flammen in den vergangenen Tagen sehr stark verschärft. Da in den nächsten Tagen der Rheinpegel absehbar weiter sinkt, hat sich der Veranstalter, die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH am Mittwoch, in Rücksprache mit den Behörden und Orten dazu entschlossen, den Schiffskonvoi von Spay/Braubach bis Koblenz bei Rhein in Flammen an diesem Wochenende abzusagen. mehr...

FWG-Bürgermeisterkandidat Frank Becker

Der andere Wahlkampf

Linz. „Diese Papierschlacht mache ich nicht mit“, so Frank Becker, Bewerber um das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Linz. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
juergen mueller:
Eine Möglichkeit, unserer Gesellschaft Kultur wieder etwas näher zu bringen. Ich glaube, dass wir einen Kulturverlust in unserer Gesellschaft haben. Die Dinge, die uns umgeben, nehmen wir als selbstverständlich wahr und haben uns abgewöhnt, Fragen daran zu stellen. Alleine auf die Frage: "Interessierst...
Service