Handwerkerdorf in Bad Bodendorf stimmt Thermalbadfreunde optimistisch

Thermalbad in Bad Bodendorf: „Wir stehen in den Startlöchern“

23.05.2022 - 08:31

Bad Bodendorf. Mehr als zehn Monate ist es her, dass die Flutkatastrophe über das Ahrtal hereinbrach. In vielen Gebieten des Kreises Ahrweiler gehen die Arbeiten zum Wiederaufbau mit großen Schritten voran. Anders in Bereichen des Sinziger Stadtteils Bad Bodendorf. Dort schlummert neben dem Minigolfplatz auch das beliebte Thermalbad vor sich hin. Seit dem Wochenende herrscht wieder Leben auf den Wiesen des Schwimmbades: Dort schlugen jetzt die ersten Wandergesellen, die am Tiergehege Schwanenteich helfen, ihre Zelte auf. Mehrere Wochen soll das Bad, das noch von den Spuren der Flut gezeichnet ist, als „Handwerkerdorf“ dienen.


Nostalgiebad wird nicht aufgegeben


Und dann? Wie sieht es mit den Zukunftsplänen aus? Was tun eigentlich die Freunde des Thermalbades Bad Bodendorf für den Wiederaufbau des Bades? Haben sie sich doch vor zehn Jahren zusammengeschlossen, um sich für den Erhalt des weit über die Stadtgrenzen von Sinzig beliebten Nostalgiebades einzusetzen. Hans Diedenhofen, Vorsitzender der Freunde des Thermalbades Sinzig-Bad Bodendorf, stand Rede und Antwort.

„Wir geben das Nostalgiebad nicht auf und setzen uns nach wie vor für seinen Fortbestand ein“, betonte er im Interview. „Die Freunde des Thermalbades stehen auch nach den Aufräumarbeiten tatenfreudig in den Startlöchern. Doch leider sind uns die Hände gebunden“, berichtet Diedenhofen.


Kommunikationsplattform und Begegnungsstätte


Selbstverständlich habe sich der Verein nach der Flut im vergangenen Sommer eingebracht und den Pächter Frank Riffel bei den Aufräum- und Reinigungsaktionen mit aller Kraft unterstützt. „Wir wollten zudem in Teilen des Schwimmbads provisorisch eine Kommunikationsplattform und Begegnungsstätte einrichten, um in losen Treffen bei Kaffee, Kuchen und Wein weiter für das Bad und seinen Alleinstellungscharakter zu werben“, erläutert Diedenhofen.


Gedenkstunde im Juli


Gern hätte man auf diesem Weg dazu beigetragen, das Bad regional und überregional in Erinnerung zu behalten. Der Verein hatte auch eine Gedenkstunde zum 85. Geburtstag des Schwimmbades, zum zehnjährigen Vereinsbestehen, verbunden mit einem Gedenken an die Flut und ihre Opfer im Juli, für den kommenden Juli geplant.

„Doch leider hat die Sinziger Stadtverwaltung jegliche geplanten Aktivitäten des Vereins auf dem Gelände des Schwimmbades nicht genehmigt. Das bedauern wir sehr“, so Diedenhofen. Auch der kleine Weihnachtsmarkt sei aus diesen Gründen abgesagt worden.


Viel Optimismus


Jetzt aber schaut der Vereinsvorsitzende voller Optimismus in die Zukunft. „Wir gehen davon aus, dass die Sicherheitsbedenken der Stadtverwaltung inzwischen ausgeräumt wurden. Wenn das Gelände des historischen Bades als Handwerkerdorf genutzt wird, sollte es für die ein oder anderen Aktivitäten unseres Fördervereins zum Erhalt des Nostalgiebades doch auch nutzbar sein,“ bekräftigt er.

Rike Schmickler-Bouvet

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ettringen

Ettringen. Der Weihnachtsmarkt in Ettringen ist schon etwas ganz Besonderes. Zwar nur an einem Tag, dafür aber nicht weniger interessant und mit sehr großem Angebot, viel Liebe zum Detail und dem Besuch des Nikolauses im Flair des Ortes am Hochsimmer. Impressionen aus Ettringen gibt es in unserer Fotogalerie. mehr...

Anzeige
 

Der Mühlenweg in Rübenach

Tafel eingeweiht

Rübenach. Es ist noch keine 100 Jahre her, da gab es in Rübenach insgesamt noch acht Wassermühlen, die vom Brückerbach und Anderbach gespeist wurden. Keine von diesen Mühlen ist heute noch in Betrieb, der wegen des fehlenden Wassers auch gar nicht mehr möglich wäre - der Anderbach, der unterhalb des sogenannten Güterverkehrszentrums entspringt, ist zum Beispiel inzwischen trocken gefallen. mehr...

Singkreis 70 in Koblenz

Spürbar hörbar im Advent

Koblenz. Schon anlässlich der Eröffnung des Weihnachtsmarktes in Koblenz in der Liebfrauenkirche und beim Winninger Lichterglanz stimmte der Koblenzer Chor Singkreis 70 die Gäste besinnlich und auch fröhlich auf die Adventszeit ein. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
Alle Jahre wieder und fast nichts geschieht! Die meisten Fahrräder haben gar kein Licht. Hier ist Schutz für "Alle" aber auch für sich selbst eingefordert. Fahrräder instand setzen und vorführen lassen. Ansonsten passiert hier gar nichts! ...
juergen mueller:
Was sind das für Akten? Ist deren Inhalt maßgebend für Schuld oder Unschuld, für Versäumnisse u. Verfehlungen auch von Frau Dreyer? Die Opposition will weitere Köpfe rollen sehen u. packt ihren altbekannten Vorschlaghammer aus, ohne jedoch (wie hier) konkret zu werden. Ein unfaires, zugleich intrigantes...
G. Friedrich:
Alles fängt im Elternhaus an und die jungen Taugenichtse haben es wohl nicht besser gelernt. Die Quittung der modernen und digitalen Zeit und volles Versagen der Generation XYZ. Was soll noch Gutes in diesem Land wachsen ?...
Service