Lions Clubs spenden Trocknungsgeräte aus China

200 Bautrockner fürs Ahrtal: Beschaffung mit Hindernissen

19.11.2021 - 14:22

Koblenz/Hangzhou/Ahrtal. Mehr als vier Monate nach der verheerenden Flutkatastrophe im Ahrtal sind die Menschen noch immer damit beschäftigt, ihre Häuser und Wohnungen zu trocknen. Viele Keller und Wohnräume befinden sich im Rohbau, Tag und Nacht laufen Trocknungsgeräte und Kamine, um die Wände zu retten. Doch leistungsstarke Bautrockner waren bereits in den ersten Wochen nach der Flut vergriffen. Weder in Deutschland, noch im europäischen Raum waren größere Mengen zu moderaten Preisen zu bekommen. Also fassten die Mitglieder der Lions Clubs Koblenz und Vallendar, die bereits mit etlichen Projekten im Ahrtal helfen, einen weiteren Entschluss zur Unterstützung der Flutopfer. Mit den Spendengeldern, die den Förderverein der vier Clubs erreichten, orderten sie über gute persönliche und geschäftliche Kontakte 200 Bautrockner in China. Zunächst mussten dort allerdings die technischen Spezifikationen, inklusive der europäischen Prüfzulassungen, sowie deutschen Bedienungsanleitungen durch den Hersteller zugesichert werden. Eine weitere Hürde mussten die Bautrockner dann wegen der angespannten Logistikkapazitäten auf dem Weg zwischen China und Deutschland hinnehmen. Der Weg führte schlussendlich per Zug über die Seidenstraße nach Hamburg, denn alle Kapazitäten und insbesondere die Transportkosten der Schiff- oder Flugfracht, sowie ein Transport mit der transsibirischen Eisenbahn, waren nicht möglich. Vom Hamburger Hafen ging der Transport weiter ins Zwischenlager nach Höhr-Grenzhausen und von dort aus direkt ins Ahrtal. Verteilt wurden sie über Ansprechpartner in den betroffenen Orten, die vorab einen Bedarf abgefragt hatten. Ehrenamtliche Mitarbeiter der Tafel Koblenz und der Fluthilfe Kannenbäckerland brachten die ersehnten Bautrockner zum Beispiel nach Marienthal, Dernau, Rech, Altenahr und Mayschoß. Der. Förderverein der Lions Clubs Koblenz und Vallendar bittet weiter um Spenden, um den Menschen im Ahrtal langfristig helfen zu können. Sparkasse Koblenz, IBAN DE77 5705 0120 0000 2840 75, Stichwort Fluthilfe.


Pressemitteilung Lions Koblenz & Vallendar

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Der Chloranteil im Trinkwasser Bad Neuenahr-Ahrweilers wird auf Vorflutniveau zurückgefahren

Chlor im Trinkwasser wird wieder verringert

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Seit vergangenem Mittwoch wird die Chlordesinfektion in den Trinkwasser-Versorgungsbereichen der Kreisstadt in den kommenden drei Wochen wieder reduziert. Das Kreis-Gesundheitsamt entspricht damit einem Antrag des städtischen Wasserwerks. „Die stufenweise Reduzierung wird sich geschmacklich bei unseren Bürgerinnen und Bürger um Fronleichnam herum bemerkbar machen“, sagt dazu Dirk Weber als Leiter des städtischen Wasserwerks. mehr...

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Die Polizei sucht einen weißen Golf mit Gießener Kennzeichen

Weitersburg: Ins Gesicht geschlagen und mit Messer bedroht

Weitersburg. Am Donnerstag, 26.05.2022, zwischen 23:00 Uhr und 23:45 Uhr, kam es auf dem Autobahnparkplatz „Auf der Zeg“, an der BAB 48 in Fahrtrichtung Frankfurt, zu einer Bedrohungslage mit einem Messer und einer Körperverletzung durch Faustschlag ins Gesicht. In diesem Fall sucht die Polizeiautobahnstation Montabaur dringend nach Zeugen, die Hinweise auf den männlichen Angreifer geben können. Dieser war mit einem weißen VW Golf Variant/Kombi mit Gießener Kennzeichen unterwegs. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service