Kita-Kinder freuen sich über sanierten und neuen Waldkindergartenwagen

Bonner Rotary Club hilft Flutopfern im Ahrtal

Unweit der Bachemer Lourdes-Kapelle wurde ein neuer, vorübergehender Standort gefunden

22.01.2022 - 15:52

Bad Neuenahr-Ahrweiler/Bachem. Erst im Mai vergangenen Jahres erhielt die Kindertagesstätte Rappelkiste in Bachem einen Wald- und Naturpädagogischen Bauwagen, der von den Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren bestens angenommen wurde. Im Waldkindergartenwagen konnten (und können) die Kinder physikalische und ökologische Zusammenhänge des jahreszeitlichen Naturverlaufs erfahren und erleben. Die Freude hierüber hielt leider nicht lange – nur zwei Monate später wurde der beliebte Bauwagen bei der Flutkatastrophe, wie das Untergeschoss der Kita selbst, zerstört und weggeschwemmt. Hiervon erhielt auch der Rotary Club Bonn Kenntnis, der sich schon unmittelbar nach der Flutkatastrophe im Ahrtal engagierte und hier bislang bereits mehr als 200.000 Euro an verschiedene Hilfsprojekte gespendet hat.



Mehr als 500 ehrenamtlichenArbeitsstunden und60.000 Euro Spende


In enger Abstimmung mit der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler nahm sich der Rotary Club Bonn der Wiederherstellung des Bauwagens sowie der Neuanschaffung eines weiteren Waldkindergartenwagens an – finanziell und mit Manpower. Vier Monate mit mehr als 500 ehrenamtlichen Arbeitsstunden dauerten die Reparaturarbeiten, bis der wieder wie nagelneu wirkende Wagen an seinem neuen, vorübergehenden Standort unweit der Bachemer Lourdes-Kapelle den Kindern und MitarbeiterInnen der Kita Rappelkiste übergeben werden konnte. Die Reparaturkosten von rund 60.000 Euro wurden vom Rotary Club Bonn gespendet. Neben der Finanzierung hat die vollständige Sanierung erst der aktive Einsatz von zwei Helfern aus der Eifel überhaupt möglich gemacht. Michael Baillivet, Feuerwehrmann aus Gerolstein und sein Vater Roland Baillivet, haben den Bauwagen in mühevoller und stundenlanger Kleinarbeit auseinandergebaut und neu wieder zusammengesetzt. Peter Diewald: „Hervorragendes Beispiel für gezielten Spendeneinsatz“ „Die Spenden des Bonner Rotary Club, das Engagement von Herrn Helmut Graf sowie der handwerkliche Großeinsatz der beiden Gerolsteiner Fluthelfer haben die gelungene Sanierung erst möglich gemacht, dafür sind wir sehr dankbar“, sagte Peter Diewald. Der erste Beigeordnete weiter: „Der Kita-Bauwagen ist ein hervorragendes Beispiel dafür, was ein gezielter Spendeneinsatz und die tatkräftige Unterstützung von handwerklich versierten Kräften miteinander bewirken können.“ Durch die große Spendenbereitschaft konnte der Rotary Club Bonn zwischenzeitlich zudem einen weiteren Bauwagen bestellen, der voraussichtlich ebenfalls im Bachemer Tal aufgestellt werden kann.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Der Chloranteil im Trinkwasser Bad Neuenahr-Ahrweilers wird auf Vorflutniveau zurückgefahren

Chlor im Trinkwasser wird wieder verringert

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Seit vergangenem Mittwoch wird die Chlordesinfektion in den Trinkwasser-Versorgungsbereichen der Kreisstadt in den kommenden drei Wochen wieder reduziert. Das Kreis-Gesundheitsamt entspricht damit einem Antrag des städtischen Wasserwerks. „Die stufenweise Reduzierung wird sich geschmacklich bei unseren Bürgerinnen und Bürger um Fronleichnam herum bemerkbar machen“, sagt dazu Dirk Weber als Leiter des städtischen Wasserwerks. mehr...

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Die Polizei sucht einen weißen Golf mit Gießener Kennzeichen

Weitersburg: Ins Gesicht geschlagen und mit Messer bedroht

Weitersburg. Am Donnerstag, 26.05.2022, zwischen 23:00 Uhr und 23:45 Uhr, kam es auf dem Autobahnparkplatz „Auf der Zeg“, an der BAB 48 in Fahrtrichtung Frankfurt, zu einer Bedrohungslage mit einem Messer und einer Körperverletzung durch Faustschlag ins Gesicht. In diesem Fall sucht die Polizeiautobahnstation Montabaur dringend nach Zeugen, die Hinweise auf den männlichen Angreifer geben können. Dieser war mit einem weißen VW Golf Variant/Kombi mit Gießener Kennzeichen unterwegs. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service