Soroptimist International Club Koblenz übergibt 16.000 Euro an den Kinderschutzbund

Wärme schenken im Ahrtal

Wärme schenken im Ahrtal

V.li. Michaela Wolf, Vorstandsmitglied Kinderschutzbund, Verena Wiedenhues, Schatzmeisterin SI Club Koblenz, Ulrike Ring-Scheel, Vorsitzende des Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler, Dororthea Wagner, Präsidentin SI Club Koblenz, Anja-Maria Fischer, SI Club Koblenz. Quelle: Soroptimist International Club Koblenz

10.03.2022 - 08:09

Koblenz.Viel ist in jüngster Zeit an finanziellen Mitteln ins Ahrtal geflossen und doch kommen viele Hilfen nicht oder nur sehr spärlich bei den Betroffenen an. Viele sind in Not, sei es, weil Antragsverfahren nicht ausgereift, zu kompliziert oder zu spezialisiert sind. Immer wieder scheitert die einfache, schnelle, notwendige Hilfe an bürokratischen Hürden, was für viele Bürger nicht verständlich ist.


„Wir wollten helfen“, so Dorothea Wagner, Präsidentin von Soroptimist International Club Koblenz, „denn in jener Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 verlebten wir nach langer Zeit endlich wieder einen Clubabend in Präsenz. Wir waren ausgelassen und fröhlich, während sich im Ahrtal eine fürchterliche Flutkatastrophe ereignete. Sofort war klar, dass unsere Hilfe unbürokratisch und schnell bei den Flutgeschädigten ankommen sollte. Insbesondere für alleinerziehende Mütter, Kinder und junge Familien ist die Trauma- und Alltagsbewältigung nahezu unlösbar.“

Dank des Lichterkonzertes zur Weihnachtszeit in der Basilika St. Kastor, welches die Soroptimistinnen jedes Jahr ausrichten, und vielen Spenden konnten 16.000 Euro an den Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler übergeben werden. „Wir sind sehr dankbar für diese großartige Aktion der Soroptimistinnen. Sie ermöglicht uns, unbürokratisch bedürftigen Kindern zu helfen, die bisher leer ausgegangen sind. Mit warmer Winterkleidung und Zuschüssen zu den immens hohen Heizkosten schenken wir Wärme – ganz im Sinne des Aktions-Mottos: Wärme schenken im Ahrtal“, so Ring-Scheel vom Kreisverband Ahrweiler. „Unsere Kinderschützerinnen an der Ahr sind mit ihrer Ortskenntnis, den Erfahrungen der Familienpatinnen und den passgenauen, niederschwelligen Angeboten der Fachkräfte ganz nah an den Bedürftigen, vor allem Alleinerziehende mit Kindern und armen Familien. Sie nehmen die verschiedenen Bedarfe wahr und können schnell reagieren. Das machen die Angebote des Kinderschutzbundes einzigartig“, so Türk, Schirmherr des Lichterkonzertes und stv. Landesvorsitzender des Kinderschutzbundes.

Soroptimist International, eine Serviceorganisation berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement, setzt sich durch unterschiedliche Aktionen und nachhaltige Projekte für Chancengleichheit von Mädchen und Frauen ein. So kann an der Ahr all jenen geholfen werden, die sich scheuen Hilfe in Anspruch zu nehmen, weil sie sich ihrer Bedürftigkeit schämen, Angst vor den Formalitäten haben oder die zur Verfügung stehenden Angebote nicht verstehen. Mit niederschwelligen Angeboten wie den Wald- und Bastelnachmittagen schafft der Kinderschutzbund eine Gesprächs- und Vertrauensbasis. Die Bedarfe, die die ehrenamtlichen Kräfte und Sozialpädagoginnen auf diese Weise kennenlernen, werden passgenau und unbürokratisch gedeckt. Dazu ist der Kreisverband Ahrweiler auf Spenden wie von Soroptimist International Club Koblenz angewiesen, die dann 1 zu 1 bei den Betroffenen ankommen.

Pressemitteilung des

Soroptimist International

Club Koblenz

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Filmreifer Betrugsfall im Rhein-Sieg-Kreis mit zerschlagenen Eiern, schwarzem Rauch und einer unheilvollen Aura

Neue Masche: „Wunderheilerin“ erbeutet Schmuck und Bargeld

Sankt Augustin. Am Mittwoch (22.06.2022) vergangener Woche gegen 12 Uhr wurde eine 71-jährige Frau auf dem Heimweg vom Einkaufen an den Südarkaden in Sankt Augustin von einer unbekannten weiblichen Person angesprochen. Die Unbekannte erklärte, dass sie in der „Aura“ der 71-Jährigen sehen könne, dass ihr ältester Sohn bis Ende Juni diesen Jahres sterben würde. Sie sei „Wunderheilerin“ und könne dieses Unglück vermeiden. mehr...

Der WDR-Journalist Marius Reichert aus dem Ahrtal betrachtet in seinem Podcast das Schicksal von Johanna Orth

Flut-Podcast: Warum musste Johanna sterben?

Kreis Ahrweiler. Es sind drei Tage im Juli 2021, da rauschen unvorstellbare Wassermassen durch Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Mehr als 180 Menschen sterben in der Flut, Tausende verlieren geliebte Menschen, Hab und Gut, ihre Existenzen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service