Zonser Schützen spenden an Flutopfer in Mayschoß

Zonser Schützen spenden an Flutopfer in Mayschoß

(v.l.) 1. Vorsitzender St. Hubertus Schützengesellschaft 1898 Zons e.V., Harald Rasselnberg,Leiter Krisenstab Mayschoß, Gerd Baltes,Ehemaliger Bürgermeister von Mayschoß, Hubertus Kunz,Zonser Schützenkönigspaar Regine und Siegfried l. Prause. Foto: privat

27.11.2021 - 10:21

Mayschoß. Die St. Hubertus Schützengesellschaft 1898 Zonse.V. übergibt der von der Flutkatastrophe betroffenen Gemeinde Mayschoß eine Spende in Höhe von 7000,-EUR. Nachdem aus den Reihen der Zonser Schützen im Juli ein inoffizieller Spendenaufruf für die Flutopfer aus dem Ahrtal auf der Sozialen-Medien-Plattform facebook gestartet wurde, stoß dies auf große Zustimmung bei den Zonser Schützenund Freunde der Zonser Schützengesellschaft. In den Wochen darauf sammelte das Zonser Schützenkönigspaar Siegfried l. und Regine Prause großzügige Spenden.Einzelne Schützen,Schützenzüge und Privatpersonen, die dem Spendenaufruf ebenfalls gefolgt sind, brachten dem Königspaar immer wieder ihre Spenden. Die St. Hubertus Schützengesellschaft 1898 e.V. rundete die Spendensumme schließlich auf 7000,-EUR auf. Auf der Suche nach einer betroffenen Gemeinde, dem die Spende zugutekommensollte, stoß die Schützengesellschaft auf den Ort Mayschoß an der Ahr. Dieser wurde dann am 3. Oktober 2021 von einer kleinen Abordnung des Vorstands und demZonser Königspaar besichtigt, die sichvor Ort ein Bild des Katastrophenausmaßes zu machten. Der ehemalige Bürgermeister von Mayschoß, Hubertus Kunz, führte die Zonser in die vielen von der Flut zerstörten Bereiche des Ortes. Hierzu sagte der 1. Vorsitzende der St. Hubertus Schützengesellschaft 1898 Zons e.V., Harald Rasselnberg: „Die Bilder,die wir alle aus dem Fernseher kennen, können die Realität nur schwer widerspiegeln. Das Ausmaß der Verwüstung ist schlichtweg unbeschreiblich, die Gerüche von Moder und Öl verstärken noch den Eindruck!“


Auf Nachfrage hin, was am dringendsten benötigt wird, war die Antwort „Geld, welches unkompliziert zur Verfügung steht, um für die Bürgerinnen und Bürgern so schnell wie möglich das Notwendigste zu beschaffen.“ Nach der persönlichen Besichtigung des OrtsMayschoß stand der Entschluss, dass die Spende dem Ort zugutekommen soll. Konkret bedeutet dies nun, dass die Spende in Höhe von 7000,-EUR für den Ausbau einer weiteren Kindergartengruppe verwendet wird. Mayschoß hatte zwar Glück, dass der ortsansässige Kindergarten von der Flut nicht betroffen wurde, die Kindergärten der umliegenden Orte hatten jedoch nicht so viel Glück. Da diese stark betroffen und zerstört sind, bietet die zusätzliche Kindergartengruppe in Mayschoß den Kindern aus den umliegenden Orten einen Platz,und werde sie nun aufnehmen können. Die feierliche Übergabe der Spende der Zonser Schützen an den ehemaligen Bürgermeister Hubertus Kunz und dem Leiter des Krisenstabs Mayschoß, Gerd Baltes, fand auf dem Hubertusball der Zonser Schützen statt.

Pressemitteilung St. Hubertus Schützengesellschaft 1898 Zons e.V.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Umrüstung der Funkanlage auf Digitalfunk

Glockenbergtunnel in Koblenz muss gesperrt werden

Koblenz. Wegen der Umrüstung der Funkanlage von Analogfunk auf Digitalfunk muss der Glockenbergtunnel im Zuge der B 49 an der Pfaffendorfer Brücke in Koblenz voll gesperrt werden. Die Sperrung erfolgt im Zeitraum vom 30.05. bis 10.06.2022. Die Arbeiten werden jeweils in der Zeit von 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr durchgeführt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet. Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis. mehr...

Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach

Schülerinnen und Schüler engagieren sich für Aquarien

Andernach. Fische als Teil einer Schulgemeinschaft? Am Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach ist genau das der Fall. Hier gibt es seit vielen Jahren auf einem der zentralen Flure drei Aquarien, die die Blicke von SchülerInnen, LehrerInnen und auch die mancher Gäste auf sich ziehen. Aber soll es die Becken auch in Zukunft geben? Mit dieser Frage musste sich nicht nur die Arbeitsgemeinschaft Aquaristik,... mehr...

Caritas-Familienbüro startet Kooperation mit der Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland

Gemeinsame Beratung zum Kinderzuschlag vor Ort

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Caritas-Familienbüro in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bahnhofstraße 5, startet die Kooperation mit der Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland. Klaus Harmant von der Familienkasse und Margot Kürsten vom Caritas-Familienbüro bieten Familien, die von der Flut betroffen sind oder im Flutgebiet leben, gemeinsam Beratung zum Thema Kinderzuschlag an. Auch der Antrag auf Kinderzuschlag... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service