Der 57-Jährige Meckenheimer verausgabte sich beim Schlagen, Treten und Beleidigen so sehr, dass die Beamten Erste Hilfe leisten mussten.

Angriff auf Polizisten endet in stabiler Seitenlage

Angriff auf Polizisten endet in stabiler Seitenlage

Symbolbild. Foto: pixabay.com

15.02.2022 - 16:05

Köln/Meckenheim. Am Montagnachmittag gegen 16:00 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei in der Haupthalle des Kölner Hauptbahnhofs auf einen 57-jährigen Mann aufmerksam und fragten diesen nach seinen Reiseabsichten. Erst ignorierte der Meckenheimer die Polizisten, beleidigte sie anschließend und zeigte seinen Unmut deutlich. Bei der Aufforderung sich auszuweisen, versuchte er die Beamtin und Beamten zu schlagen. Da jegliche Beruhigungsversuche seitens der Bundespolizisten hier wirkungslos blieben, fixierten die Einsatzkräfte den Mann. Mit der Maßnahme nicht einverstanden, wehrte sich der augenscheinlich Alkoholisierte weiterhin massiv und trat zusätzlich nach den Beamten. Durch die hohe Kraftaufwendung ermüdete der Aggressor und wirkte so benommen, dass die Bundespolizisten umgehend Erste Hilfe leisteten, den 57-Jährigen in die stabile Seitenlage brachten und den Rettungsdienst alarmierten. Kurze Zeit später beruhigte sich der Mann, baute sich erneut vor den Bundespolizisten auf und steigerte sich wieder in die Aggressionen hinein. Nachdem der Meckenheimer eine ärztliche Behandlung ablehnte, verbrachten ihn mehrere Einsatzkräfte zur Dienststelle. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest zeigte den Wert von ca. 1,7 Promille. Auch in den Gewahrsamsräumen randalierte der Mann weiter, versuchte Beamte durch Kopfstöße zu verletzen und bedrohte sie. Nachdem ein Amtsarzt gegen 19:30 Uhr die Gewahrsamsfähigkeit bestätigte, überstellten Bundespolizisten den Mann zum Ausnüchtern an die Polizei Köln und fertigten eine Strafanzeige wegen u.a. Bedrohung, Beleidigung, Widerstands und tätlichem Angriffs.


Pressemitteilung der Bundespolizei St. Augustin

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Filmreifer Betrugsfall im Rhein-Sieg-Kreis mit zerschlagenen Eiern, schwarzem Rauch und einer unheilvollen Aura

Neue Masche: „Wunderheilerin“ erbeutet Schmuck und Bargeld

Sankt Augustin. Am Mittwoch (22.06.2022) vergangener Woche gegen 12 Uhr wurde eine 71-jährige Frau auf dem Heimweg vom Einkaufen an den Südarkaden in Sankt Augustin von einer unbekannten weiblichen Person angesprochen. Die Unbekannte erklärte, dass sie in der „Aura“ der 71-Jährigen sehen könne, dass ihr ältester Sohn bis Ende Juni diesen Jahres sterben würde. Sie sei „Wunderheilerin“ und könne dieses Unglück vermeiden. mehr...

Der WDR-Journalist Marius Reichert aus dem Ahrtal betrachtet in seinem Podcast das Schicksal von Johanna Orth

Flut-Podcast: Warum musste Johanna sterben?

Kreis Ahrweiler. Es sind drei Tage im Juli 2021, da rauschen unvorstellbare Wassermassen durch Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Mehr als 180 Menschen sterben in der Flut, Tausende verlieren geliebte Menschen, Hab und Gut, ihre Existenzen. mehr...

 
16.02.2022 11:07 Uhr
Gabriele Friedrich

Besser als jedes TV-Progamm und mal was zum schmunzeln.
Hier ist ja sowieso nichts los und so kann ich meine Rückenpause gut gelaunt beim Blaulicht machen. :-)
In Meerbusch bekam einmal ein Alkoholiker Platzverweis und er fragte die junge Beamtin, warum er denn wohl auf sie hören sollte ??
Antwort: " Weil ICH die Uniform trage!" ...und so ist er von dannen, einsichtig ohne Krawall und lachte über sich selbst. Es gibt auch gutmütige Trinker.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service