Polizeieinsätze auf traditionellem Weinfest im Ahrtal

Weinfest in Dernau: Mehrere Gäste trotz Wein doch ans Steuer gesetzt

Weinfest in Dernau: Mehrere Gäste trotz Wein doch ans Steuer gesetzt

Symbolbild. Foto: Pixabay

25.09.2022 - 08:22

Dernau. Nach langer Zeit der Einschränkungen und des Verzichts, fand in Dernau wieder das traditionelle Weinfest statt. Auch das Wetter spielte einigermaßen mit, so dass viele Besucher schon am Freitag das Weinfest besuchten. In zwei Fällen sprachen die Fahrzeugführer dem guten Wein zu, wollten aber augenscheinlich dennoch nicht auf das Fahren verzichten. Gegen 01.10 Uhr am frühen Samstagmorgen, 24.09.22 fiel ein Besucher des Weinfestes aus NRW auf, der mit seinem PKW von Dernau in Richtung NRW unterwegs war. Ein angebotener Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,84 %o. Da ansonsten keine sogenannten Ausfallerscheinungen festgestellt werden konnten, blieb es in diesem Fall bei der Unterbindung der Weiterfahrt und es droht nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren, in dem der Fahrer neben einem Bußgeld auch mit einem 4-wöchigen Fahrverbot rechnen muss.

Weniger Glück hatte eine PKW-Fahrerin - ebenfalls aus NRW - die als Besucherin des Weinfestes in Dernau nicht auf den Wein und auch nicht auf das Fahren verzichten wollte. Sie fiel gegen 02.45 Uhr einer Streife auf und wurde einer Kontrolle unterzogen. Der auch in diesem Fall angebotene Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,25 %o. In diesem Fall lag der Verdacht einer Straftat vor, so dass eine Blutprobe entnommen und der Führerschein vorläufig entzogen werden musste. Die junge Frau muss nun mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen. Bemerkenswerterweise stellte sich heraus, dass es sich bei der hier Beschuldigten um die Begleiterin des wenige Stunden zuvor aufgefallenen jungen Mannes handelte, dem das Ordnungswidrigkeitenverfahren droht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ettringen

Ettringen. Der Weihnachtsmarkt in Ettringen ist schon etwas ganz Besonderes. Zwar nur an einem Tag, dafür aber nicht weniger interessant und mit sehr großem Angebot, viel Liebe zum Detail und dem Besuch des Nikolauses im Flair des Ortes am Hochsimmer. Impressionen aus Ettringen gibt es in unserer Fotogalerie. mehr...

 

Tierschutzverein Andernach u.U.e.V.

Freude über Spende

Andernach. Das Tierheim Andernach wurde von einem Telefonanruf überrascht. Es meldete sich Rita Röser, die Inhaberin des Blumenladens Floristik Röser mit einer tollen Nachricht. Die Spendendose des Tierschutzvereins Andernach u.U. e.V. war fast bis zum Überlaufen gefüllt. Rita Röser und ihr Team hatten sich eine ganz besondere Aktion für die monatlich stattfindende Veranstaltung „First Friday“ überlegt, um das Tierheim finanziell zu unterstützen. mehr...

Andernacher Trialog

Andernach. Der nächste Andernacher Trialog findet am Donnerstag, 15. Dezember, 18 Uhr - 19.30 Uhr in der Tagesstätte Andernach, Güntherstr. 10 statt. Thema des Abends: Emotionale Momente (Zeiten). Trialog nennt man den Erfahrungsaustausch zwischen psychisch erkrankten Menschen, Angehörigen und Beschäftigten psychiatrischer Einrichtungen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
Alle Jahre wieder und fast nichts geschieht! Die meisten Fahrräder haben gar kein Licht. Hier ist Schutz für "Alle" aber auch für sich selbst eingefordert. Fahrräder instand setzen und vorführen lassen. Ansonsten passiert hier gar nichts! ...
juergen mueller:
Was sind das für Akten? Ist deren Inhalt maßgebend für Schuld oder Unschuld, für Versäumnisse u. Verfehlungen auch von Frau Dreyer? Die Opposition will weitere Köpfe rollen sehen u. packt ihren altbekannten Vorschlaghammer aus, ohne jedoch (wie hier) konkret zu werden. Ein unfaires, zugleich intrigantes...
G. Friedrich:
Alles fängt im Elternhaus an und die jungen Taugenichtse haben es wohl nicht besser gelernt. Die Quittung der modernen und digitalen Zeit und volles Versagen der Generation XYZ. Was soll noch Gutes in diesem Land wachsen ?...
Service