Sinziger Stadtrat tagte

Flut: Sinzig gründet Arbeitsgemeinschaft für den Wiederaufbau

42 Tiny Houses sollen Wohnungsnot in Sinzig und Bad Bodendorf lindern

Flut: Sinzig gründet Arbeitsgemeinschaft für den Wiederaufbau

Schnellstmöglich soll Sinzig wieder aufgebaut werden. Foto: ROB

03.10.2021 - 09:02

Sinzig. Der Wiederaufbau der zerstörten Infrastruktur in Sinzig soll vor allem eines sein: Zügig. Deshalb konnte Bürgermeister Andreas Geron bei der letzten Sitzung des Stadtrates im Helenensaal bereits ein ausgearbeitetes Konzept vorlegen. Künftig soll eine Arbeitsgemeinschaft den Wiederaufbau steuern. Eine ganze Aufbaugesellschaft wie in der Nachbarschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler möchte man in Sinzig nicht gründen. Dort wären die Zerstörungen derart katastrophal, dass die Kapazitäten der Verwaltung überfordert wären. In Sinzig hingegen seien die Schäden zwar auch massiv, aber nicht in der Größenlage, dass die bestehenden Strukturen derer nicht Herr werden könnten. Der Arbeitskreis trägt den Namen „AG Wiederaufbau“. Dessen Mitglieder sollen aus den Reihen der Fraktionen im Rat rekrutiert werden. Bürgermeister Geron betonte jedoch, dass es sich hierbei nicht stets um die selbe Person handeln müsse.

Das Tempo beim Wiederaufbau spiele eine entscheidende Rolle, wie Geron unterstrich. Deshalb sei die Maximaldauer der Meetings auf 90 Minuten beschränkt. So soll der Wiederaufbau zügig, aber nicht hastig auf den Weg gebracht werden. Grundsätzlich werde bei den eineinhalbstündigen Treffen über zwei Kernfragen beraten: Wie wird aufgebaut und wo wird aufgebaut? Denkverbote soll es in der AG keine geben. Allerdings hat die Gemeinschaft auch keine faktische Entscheidungsgewalt. Alle Ideen werden in der Folge dem Stadtrat zur Abstimmung vorgelegt. Eine Marschrichtung werde der Arbeitsgemeinschaft, die zum ersten Mal am Dienstag, 5. Oktober, tagen soll, dennoch vorlegen. Der Aufbau des Schulzentrums und der Sportanlagen sowohl in Sinzig als auch im Ortsteil Bad Bodendorf sollen zunächst im Fokus stehen.

Mit der Frage, ob das Personal der Verwaltung die anfallenden Aufgaben wirklich allein händeln könne, tat sich Karl-Heinz Arzdorf von der CDU etwas schwer. Personell aufstocken könne man derzeit nicht, wie Bürgermeister Geron daraufhin erklärte. „Das Personal der Verwaltung wird nicht gefördert“, gab er als Antwort. Land und Bund wollen damit verhindern, dass jene Mitarbeiten Aufgaben ausführen könnten, die mit der Flutthematik und dem Wiederaufbau nichts zu tun hätten. Geron sprach in diesem Zusammenhang von einem „Misstrauen gegenüber den Kommunen“. Deshalb müssen die Mehraufgaben an externe Dienstleister ausgelagert werden. Diese Planungsbüros werden nämlich gefördert, wie der Sinziger Stadtchef den Ratsmitgliedern erklärte, und „das zu 100 Prozent“, so Geron weiter. Die Stadt selber wäre nicht in der Lage, auch nur „fünf Prozent der anfallenden Kosten zu tragen.“ Sowohl Arzdorf als auch Friedhelm Münch, FWG, standen der AG-Gründung positiv gegenüber. Letzterer unterstrich, dass jetzt das Tempo der Aufnahme der Arbeiten das Wichtigste sei. Und so sahen es auch die anderen Gremienmitglieder: Bei einer Enthaltung entschied der Rat einstimmig zu Gunsten der Einrichtung der „AG Wiederaufbau“.


42 Tiny Houses sollen Wohnungsnot lindern


Um Sinziger Einwohnern in der kalten Jahreszeit ein Dach über dem Kopf und eine warme Bleibe anbieten zu können, hat die Stadt entschlossen, 42 so genannter Tiny Houses, also Kleinsthäuser, aufzustellen. Dieses Konzept konnte dank der Aktion „Deutschland hilft“ umgesetzt werden. Da es sich bei den Häuschen um Spenden handele, gehen die Tiny Houses nach Auszug der Bewohner in das Eigentum der Stadt über. Über den Zeitraum von mindestens einem Jahr sollen die Häuser bewohnt werden. Dieser Zeitraum könnte, je nach Bedarf, aber auch verlängert werden, wie der Bürgermeister betonte. Die Standorte der Häuschen stehen bereits fest: In Sinzig selbst sollen die Häuser neben dem Gelände des TÜV in der Kölner Straße aufgestellt werden. Im Stadtteil Bad Bodendorf werden die Tiny Houses auf dem Kurpark-Gelände stehen. Mit diesem Wohnkonzept verfolgt die Stadt Sinzig den gleichen Kurs wie die anderen vom Hochwasser getroffenen Kommunen. Auch in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und den Verbandsgemeinden Altenahr und Adenau entstehen solche Häuserparks. ROB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
04.10.2021 11:47 Uhr
Klaus Moerders

Hallo,

ich bin Maschinenbauingenieur und seit 3 Monaten pensioniert. Zeit meines Berufsleben war ich Projektleiter für Großanlagen. Ich biete ihnen meine kostenlose Unterstützung bei der Organisation des Wiederaufbaus an. Analysen, Konzepte und Projektmanagement sind meine Stärken.
Bei Interesse dürfen sie sich gerne bei mir Helfen.
Gruß
Klaus Moerders
Mobil 0157 38106742



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Jahreshauptversammlung der Werbegemeinschaft VG Mendig e.V.

Rückblick auf erfolgreiches Jahr und spannende neue Aktionen geplant

Mendig. Die Werbegemeinschaft VG Mendig e.V. hielt am 15. Mai 2024 ihre Jahreshauptversammlung im „Köstlichen Amt“ in der Bahnstraße 15, Mendig, ab. Unter der Leitung der ersten Vorsitzenden, Frau Dr. Irina Schlags, und mit 15 anwesenden Mitgliedern, darunter 13 Stimmberechtigte, wurden wichtige Themen und zukünftige Projekte besprochen. mehr...

Anette Moesta lud zum Gartenbau-Event ein

Heike Boomgarden im Florinshof Mendig

Mendig. Die CDU-Landtagsabgeordnete Anette Moesta lud erneut zu einem informativen und inspirierenden Abend mit der renommierten Gartenbauingenieurin und SWR-Expertin Heike Boomgarden ein. Die Veranstaltung „Naturgarten - ganz einfach“ fand im historischen Florinshof in Mendig statt und bot den zahlreichen Gästen wertvolle Einblicke in die klimafreundliche Gartengestaltung. mehr...

Regional+
 

Stadt Koblenz

Aufruf zur Mitarbeit im Seniorenberat

Koblenz. m 11. Juli konstituiert sich der neue Seniorenbeirat der Stadt Koblenz für die Wahlperiode 2024 bis 2029. Nach der Satzung vertritt er die Interessen der älteren Menschen in Koblenz, der Generation 60 plus - das sind z.Z. etwa 32.000 Personen oder gut 28 Prozent der Stadtbevölkerung. Wer sich für die Teilhabe Älterer an den Entscheidungsprozessen der Stadtverwaltung einsetzen möchte, kann sich bis zum 14. Juni formlos beim Sozialamt (Stadtverwaltung Koblenz, Sozialamt, z.Hd. mehr...

Schule fertig - und nun?

Bad Neuenahr-Ahrweiler. „Hier wurde was geboten“ und es begegneten sich die möglichen zukünftigen Auszubildenden und ihre zukünftigen Ausbildungsbetriebe. Vorbei die Zeit in der man als junger Mensch „Klinken putzen“ musste und eben das „jeliert“ hat, was der „Bap“ machte? Irgendwie auch nicht. Nun werben die Betriebe und suchen „händeringend“ um mögliche adäquate Mitarbeiter. An der Hocheifelschule... mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Cochem: Moselbrücke wird nach Schiffskollision überprüft

Fahrfehler soll zu Unfall mit Benzin-Tankschiff geführt haben

Cochem: Moselbrücke wird nach Schiffskollision überprüft

Cochem. Am Dienstag, 21. Mai gegen 19.22 Uhr kam es auf der Mosel bei Kilometer 51,200 zu einem Schiffsunfall, bei dem ein mit 2000 Tonnen Benzin beladenes Tankmotorschiff (TMS) mit der alten Moselbrücke in Cochem kollidierte. mehr...

Mayen: Diebe brechen in Juwelier ein und fliehen

Einbrecher dringen mit brachialer Gewalt in Schmuckgeschäft ein

Mayen: Diebe brechen in Juwelier ein und fliehen

Mayen. In der Nacht von Pfingstmontag, 20. Mai, auf Dienstag, 21. Mai, ereignete sich in der Innenstadt von Mayen ein Blitzeinbruch in ein Juweliergeschäft. Unbekannte Täter drangen gegen 04.10 Uhr gewaltsam in das Geschäft ein und entwendeten verschiedenen Schmuck. mehr...

Günter Fischer kandidiert

Günter Fischer kandidiert

Löhndorf. Die Sinziger Grünen haben ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am Sonntag, den 9. Juni, nominiert. Für einen Sitz im Ortsbeirat Löhndorf bewirbt sich der Maschinenbauingenieur und ehemalige Geschäftsführer der Remagener Integral Accumulator (Freudenberg). mehr...

SPD stellt Bank auf

SPD stellt Bank auf

Oberwinter. Manchmal ist der Weg weit für Fußgänger auf der Hauptstraße und gerade ältere Menschen wünschen sich mehr Verweilmöglichkeiten. Einfach mal durchatmen, wenn man die Einkäufe nach Hause trägt oder einfach nur mal Platz nehmen, um mit der Nachbarin oder dem Nachbarn zu plaudern. mehr...

„Das Gefühl ist unvergleichlich“

Waldbreitbacher läuft in Belfast seinen 200. Marathon und hört noch nicht auf

„Das Gefühl ist unvergleichlich“

Waldbreitbach. „Ich habe eine ausgeprägte Allergie gegen Läufe ab 30 Kilometer Länge“. Mit dieser Aussage überrascht Wolfgang Bernath bei einem Gespräch, wo es doch um seinen 200. Wettbewerb über mindestens die Marathondistanz geht. mehr...

Toller Saisoneinstieg

VfL Waldbreitbach bei der Bahneröffnung in Herdorf

Toller Saisoneinstieg

Waldbreitbach. Bei der Bahneröffnung in Herdorf absolvierten die Jungen der Altersklassen U12 und U14 des VfL Waldbreitbach (in der LG Rhein-Wied) ihren ersten Mehrkampf der Sommersaison 2024. mehr...

C-Jugend ist Kreismeister

JSG Erpel/Unkel

C-Jugend ist Kreismeister

Erpel. Die C-Jugend der JSG Erpel/Unkel wurde Kreismeister. Die Erfolgs-Trainer Jannik Brungs und Marc Schlichter wiederholten somit den Vorjahres Erfolg des Trainer-Duos Fernando Bonn und Tim Müllegan. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Wundert sich eigentlich jemand, dass unter Jugendlichen nach Alternativen gesucht wird, da die Konzepte, welche die Grünen und ihre Nachmacherparteien SPD, FDP und CDU der jüngeren Generation anbieten, eine Melange aus (braunen!) Sozialismen und verlogener Selbstdarstellung, offensichtlich nicht greifen....
Gabriele Friedrich:
Die AfD und ihre Heimat, ich lach mich kaputt. Die sollten lieber mal Geschichtsbücher lesen, dann braucht auch keiner 100 Tagessätze zu zahlen. Die AfD ist nur noch peinlich....
Amir Samed:
Demokratie ist für alle da, oder für keinen! Dies ist wirkliche Toleranz!...
Inge Wania:
Ich finde den Bericht einfach großartig von Gaby Mayer und ich habe das genau so empfunden. Ich bin sehr froh und dankbar dass es Hospiz gibt, ob es die Sterbebegleitung bei meinem Mann, die Einzelgespräche bei Frau Hahnemann und auch der Trauer Kaffee, es tut einfach gut!...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service