Ein„Weg der Erinnerung für die Zukunft“ soll bald an die Flutkatastrophe vom Juli 2021, aber auch an die Helfer und das Leid der Betroffenen erinnern

Flut: Leid der Betroffenen soll nicht vergessen werden

19.10.2023 - 13:20

Kreis Ahrweiler. Es ist geplant, einen „Weg der Erinnerung für die Zukunft - MemoriAHR“ im Ahrtal einzurichten, der vom Quellort Blankenheim bis zur Ahrmündung bei Sinzig führen soll. Dieser Weg soll an die verheerende Flutkatastrophe erinnern, die die Region in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 heimgesucht hat. Die Initiatorin des Projekts, Annette Holzapfel, erklärte bei einer Präsentation am 11. Oktober 2023 im Alten Pfarrhaus in Kesseling, dass dieser Weg dazu beitragen soll, dass die Toten und das Leid der Betroffenen nicht vergessen werden. Gleichzeitig soll er die außergewöhnliche Solidarität und Hilfsbereitschaft der Gemeinschaft in den Tagen, Wochen und Monaten nach der Katastrophe sowie beim Wiederaufbau würdigen.

Die Umsetzung des Projekts begann mit einem kleinen Treffen von Ehrenamtlichen am 6. Januar 2022. Anfangs waren 28 Frauen und Männer, die fast alle aus dem Flutgebiet stammten, an der Ideenentwicklung beteiligt. Inzwischen sind über 100 Personen beteiligt, und die Arbeitsgruppe besteht aus 31 Personen. Im März 2022 erhielt die Gruppe Unterstützung vom Landesministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration (MFFKI). Das Ministerium entwickelt und finanziert eine digitale Seite, die als Informationsquelle für die geplanten Stelen dienen soll. Der Filmemacher und Journalist Utz Kastenholz führte 23 Interviews mit insgesamt 28 Zeitzeugen, die von der Arbeitsgruppe ausgewählt wurden. Diese Interviews behandeln verschiedene Aspekte der Flutkatastrophe, darunter den Verlust von Familienmitgliedern, Freunden, Wohnungen und Eigentum. Sie beschäftigen sich auch mit der mentalen Bewältigung der Katastrophe sowie der Rolle von Helfern, Rettern und Hilfsorganisationen. Diese Interviews sollen über QR-Codes an den geplanten Stelen abgerufen werden können.

Der Erinnerungsweg richtet sich an die Bevölkerung der Region und deren Nachkommen, an Fluthelfer, Touristen sowie Schulklassen. Die Texte auf den Stelen werden nicht nur die Flut reflektieren, sondern auch andere Themen ansprechen, die die Menschen im Katastrophengebiet beschäftigen, wie den Klimawandel, Hochwasser in der Geschichte des Ahrtals, Fragen zur Infrastruktur des Tals, die Situation von Kindern und Jugendlichen nach der Flut und die Bedeutung von Solidarität für die Zukunft. Das Projekt wird voraussichtlich im Jahr 2025 abgeschlossen sein und besteht aus 32 Stelen, die jeweils 2,30 Meter hoch und quadratisch mit einem Grundriss von 70 mal 70 Zentimetern sind. Sie werden aus wetterfestem Cortenstahl gefertigt und haben ein Betonfundament. Die Kosten pro Stele belaufen sich auf etwa 3000 Euro. Der Weg und die Website werden schrittweise realisiert. BA

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Polizeieinsatz verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen

A61: Andernacher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rheinböllen/Andernach. Am Dienstag, 9. April, ereignete sich gegen 4 Uhr auf der A61 nahe der Baustelle Rheinböllen ein Polizeieinsatz, bei dem zwei Polizeiwagen, zwei unbeteiligte Lastkraftwagen und ein angehaltenes Auto beschädigt wurden. Die beschädigten Polizeifahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand. mehr...

Regional+
 

-Anzeige-Physiotherapeutin Alicia Meigel eröffnete ihre Praxis in der Hauptstraße 20

„My Physio“ – eine echte Bereicherung für die Gemeinde Wehr

Wehr. Dass die Sonne am Samstag, dem 06.04.2024 mit der charmanten Physiotherapeutin und Jungunternehmerin Alicia Meigel um die Wette strahlte, verwundert nicht. Schließlich eröffnete die Fachfrau an diesem Tag offiziell ihre eigene Praxis in den von ihrem Vermieter im Verlauf eines Jahres stylisch und selbstverständlich rollstuhlgerecht gestalteten ca. 120 qm umfassenden Räumlichkeiten in der Wehrer Hauptstraße 20. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Zitat:" ... einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen kann ohne ..." - Etwas was zu begrüßen ist, aber auch dass zeigt, wie weit Freiheit und Demokratie in diesem Land bereits eingeschränkt sind und weiter eingeschränkt werden (siehe Gesetze welche in der Planung sind). Der Verlust eines...
Nadine Schopp:
Mit einem Lächeln im Gesicht lese ich die hier verfassten Kommentare. Ich möchte auch nicht auf ein politisch "rechts" oder "links" eingehen. Die Veranstaltung am Samstag soll nämlich unter Ausschluss der Presse stattfinden, damit jeder Mitbürger auch einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen...
Thomas Graf Jödicke von Roit:
Herr Huste, kritische, eventuell unliebsame, unbequeme Fragen stellen sich in der Regel stets gegenüber ganz konkreten Punkten und daraus resultierenden realen Entscheidungen und nicht schon bei einer obligatorischen Vereinsvorstellung. Und was Herrn Ritter betrifft so zeichnet ihn aus, dass er das...
Phil F:
Leave No One Behind! Tolle Pressemitteilung!...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service