Gute Geister in Heimersheim

Irene und Aga verteilen nicht nur Mahlzeiten, sondern haben auch ein offenes Ohr für die Probleme der Flutbetroffenen

Gute Geister in Heimersheim

Auch in Zukunft bleibt die Möglichkeit eines Mittagessen bei Irene (l.) und Aga bestehen. Foto: privat

29.04.2022 - 08:37

Die offizielle und kostenfreie Essenausgabe für betroffene Bürger und ehrenamtliche Helfer endet im Stadtgebiet Bad Neuenahr-Ahrweiler mit dem 1. Mai 2022. Danach müssen eventuell noch vorhandene Angebote vor Ort hinterfragt werden. In Heimersheim sorgte Metzger Ralf Effert und sein Team sofort nach der Flutkatastrophe für regelmäßige Mahlzeiten. Besonders in der ersten Zeit, bevor die offizielle Hilfe anlief, war es wichtig, dass vorhandene Lebensmittel noch sinnvoll verwertet werden konnten und dass die Einwohner versorgt wurden.


Heimersheimer Markt als Versorgungstreffpunkt


Zunächst wurden unter freiem Himmel oder aus der Garage heraus die zubereiteten Lebensmittel verteilt. Schnell etablierte sich der Heimersheimer Marktplatz als Versorgungs-Treffpunkt und zum Austausch wichtiger Informationen und Hilfevermittlungen. In diesen Tagen fanden sich auch die Mitglieder vom Arbeitskreis Fluthilfe Heimersheim und koordinieren seitdem die inoffizielle Unterstützung für Betroffene in Heimersheim, Ehlingen und Green. Die Ausgabestelle für die schnell fließenden Warenspenden betreute von Anfang an Irene Schneider. Seitdem ist sie vom Marktplatz kaum wegzudenken und war meistens sieben Tage die Woche vor Ort. Nachdem die zwischenzeitliche Versorgung durch das DRK wieder von der Metzgerei Effert übernommen wurde, war Mitarbeiterin Aga unterstützend tätig. Seit Monaten sind Irene und Aga die guten Geister der Essensausgabe Heimersheim. Sie haben immer ein offenes Ohr für Probleme, einen Tipp für Lösungen oder Süßes für die Kinder. Alle Helfer, Betroffene und der Ar

beitskreis Fluthilfe sind sehr dankbar für die geleistete Arbeit. Auch in Zukunft bleibt die Möglichkeit eines Mittagessen am Marktplatz Heimersheim bestehen. Gegen Bezahlung bietet die Metzgerei Effert wochentags zwischen 11.30 Uhr und 13.30 Uhr im Wintertreff ein Mittagessen an.


Angebot richtet sich nach Nachfrage


Die zeitliche Befristung dieses Angebotes richtet sich nach der tatsächlichen Nachfrage und könnte bei ausreichender Resonanz fortgeführt werden. Leider sind noch nicht alle Einwohner wieder in der Lage, sich ein Mittagessen zuzubereiten. Auch weil immer wieder Helfer vor Ort sind, möchte man darum die Essensversorgung in Heimersheim nicht abrupt beenden. Das hilft auch bei der Koordination von Hilfsaktionen und spart Zeit und Aufwand für den wichtigen Wiederaufbau.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Die vor Ort durchgeführten Reanimationsmaßnahmen verliefen leider erfolglos.

Westerwald: Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

Unnau-Korb. Am 06.10.2022 um 14:10 Uhr ereignete sich in der Hachenburger Straße in der Ortschaft Unnau, Ortsteil Korb, ein Verkehrsunfall eines alleinbeteiligten PKW mit tödlichem Ausgang. mehr...

Der Betrunkene war von den Polizeibeamten in einem Gebüsch liegend neben seinem Roller aufgefunden worden

Neuwied: Nach Alkoholfahrt wurde Haftbefehl vollstreckt

Neuwied. Im Rahmen der Streife wurde am 6. Oktober gegen 2.30 Uhr eine männliche Person von seinem Leichtkraftrad absteigend auf der Engerser Landstraße festgestellt. Die Person konnte im Gebüsch neben seinem Roller liegend angetroffen werden. Helm und Fahrzeugschlüssel lagen neben der Person, das Fahrzeug war deutlich betriebswarm. mehr...

Der CDU-Obmann im Untersuchungsausschuss „Flutkatastrophe“ äußert sich zum Verhalten von Innenminister Roger Lewentz (SPD)

Dirk Herber zu Hubschraubervideos: Weder Polizei noch Feuerwehr dürfen für das Versagen des Innenmin

Mainz/Ahrtal. Mit den Polizeihubschrauber-Videos aus der Flutnacht an der Ahr befasst sich heute auch der Rechtsausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags. Vergangene Woche hatten die Polizeipräsidenten Christoph Semmelrogge und Karlheinz Maron versucht, die Schuld für das verspätete Auftauchen der Hubschrauber-Videos auf sich zu nehmen. mehr...

Wertungsrichter vom Kreisfeuerwehrverband MYK waren zur Abnahme der Prüfungen eigens in das Backofenbauerdorf gekommen

Silber und Bronze für Beller Wehrleute

Bell. Insgesamt 15 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bell wurden jüngst vom Kreisfeuerwehrerband Mayen Koblenz mit dem Leistungsabzeichen in Bronze, bzw. Silber ausgezeichnet. Während zu dem vom Kreisfeuerwehrverband anberaumten Termin in den vergangenen Jahren mehrere Wehren aus unterschiedlichen Kommunen antraten, waren es diesmal lediglich zwei Gruppen der FFw Bell. Dies war wohl auch der Grund dafür, dass die insgesamt acht Wertungsrichter nach Bell gekommen waren. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service