Band „JetztOderMorgenFrüh“ hatte zum Benefizkonzert in Münstermaifeld eingeladen

Maifeld Live-Spektakel zugunsten der Ahrflutopfer

31.10.2021 - 15:45

Münstermaifeld. Die trefflich für ein unterhaltsames „Young-Age-Concert“ eingerichtete Stadthalle, war der bewährte Austragungsort für das diesjährige „Maifeld-Live-Event“. Dieses war zuvor schon als Open-Air-Veranstaltung geplant, musste jedoch witterungsbedingt     Ende Sommer 2021 kurzfristig abgesagt werden. Doch damit gaben sich die engagierten Gastgeber der Band „JetztOderMorgenFrüh“ nicht zufrieden und organisierten unter der Federführung von Christian Berens ein neue Indoor-Variante. Diese erfreute sich von Beginn an über ein willkommenes Besucherinteresse, was die jungen Veranstalter schon im Vorfeld freudig stimmte. Nach der offiziellen Begrüßung durch Cheforganisator Berens, der sich in deren Rahmen auch bei allen wohl gesonnenen Sponsoren und Unterstützern bedankte, war es dann Liedermacher Matthias „Matse“ Quirin, der das abendliche Musikspektakel mit Liebesballaden und sozialkritischen Songs aus eigener Feder eröffnete. Schlussakkord seiner gelungenen Präsentation war die flotte Eigeninterpretation eines Bob-Dylan-Titels. Der anhaltende Applaus des begeisterten Publikums verabschiedete den Solokünstler von der Bühne, die in der Folge von Sebastian Feige als singender Leadgitarrist erobert wurde. Begleitet wurde er von Niklas am Bass, Christian an den Drums und Diana mit Gesang. Hier stimmten Sound und Gesangsperformance ebenso wie bei ihrem Vorgänger und auch ihnen war der frenetische Beifall ihres jungen Publikums sicher. Mit klasse Indie-Pop wartete im Anschluss die Band PBSL auf, die mit deftigen deutschen Texten das reale Leben in den Fokus lenkten und dabei ausdrucksstark, tiefgründig und auch selbstironisch agierten. Der dazu passende Sound entlockte der Zuhörerschar oftmals Zwischenapplaus. Dann war House- und Mixed Music mit DJane (Koblenz) angesagt, die mit ihren Musikbeiträgen als versierte Stimmungskanone, noch einen drauf setzen konnte. Für den finalen Höhepunkt der tollen Veranstaltung sorgten die Gastgeber der Band „JetztOderMorgenFrüh“ höchstpersönlich. Sie begeisterten mit ihrer unterhaltsamen Musikshow bis zum Schlussakkord zur Mitternachtsstunde. Laut Organisationsleiter Christian Berens kommt der gesamte Veranstaltungserlös, nach Abzug der Fixkosten, den diesjährigen Flutopfern an der Ahr zugute. Resümee: Tolle Veranstaltung, tolle Musikinterpreten, tolles Publikum, tolle Spendenaktion. TE


Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Sprechstunde mit Jan Einig

Auf ein Wort

Neuwied. „Auf ein Wort mit Jan Einig“ heißt die Reihe, in der Neuwieds Oberbürgermeister die Stadtteile aufsucht, um mit den Bürgerinnen und Bürgern in persönlichem Kontakt zu bleiben. Dieser Austausch ist Jan Einig ein Herzensanliegen, insbesondere, da die für den engen Draht wichtigen zufälligen Treffen angesichts die Pandemie weniger geworden waren. Nachdem bereits einige Stadtteile dieses Jahr... mehr...

Experte schulte Neuwieds Seniorenbeirat im Kommunalrecht

Neuwied. Der Seniorenbeirat vertritt die Interessen der älteren Einwohnerinnen und Einwohner in der Stadt Neuwied. Er berät die Organe der Stadt Neuwied, gibt Anregungen und Empfehlungen an Behörden, Verbände und Organisationen und fördert den Erfahrungsaustausch, die Meinungsbildung und Koordination von Maßnahmen. Damit er diese Aufgabe gut erfüllen kann, bot die Stadtverwaltung zusammen mit der... mehr...

Stolpersteine in der Goldgrube verlegt

Erinnerung an Koblenzer Opfer des Nationalsozialismus

Goldgrube. Jüngst wurden sechs neue Stolpersteine im Koblenzer Stadtteil Goldgrube verlegt. Die in die Bürgersteige eingelassenen Messingsteine erinnern an Opfer des Nationalsozialismus, die in Koblenz gewohnt haben. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service