Spendenübergabe des Fördervereins Ahrweiler Freiheitswochen an den Kindergarten Hönningen

Freiheiter spenden 3.000 Euro für Wiederaufbau von Kita

02.11.2021 - 11:18

Hönningen. Am Freitag, 29. Oktober, gab es in Hönningen trotz schwerer Zeiten fröhliche Gesichter. Der Förderverein Ahrweiler Freiheitswochen e.V. war in den kleinen Ort gekommen, um eine Spende für den örtlichen Kindergarten zu übergeben. Jürgen Schwarzmann, Bürgermeister von Hönningen und Liers, freute sich gemeinsam mit der 1. Beigeordneten Elfi Pauly, die auch für den Wiederaufbau der Kita verantwortlich ist, und der Kindergartenleiterin Susanne Kny über einen Scheck über 3.000 Euro. Obwohl die Flutkatastrophe bereits mehr als 100 Tage her ist, sieht man immer noch die deutlichen Spuren, die die Ahr hinterlassen hat. Die Umgebung ist verschlammt, immer wieder fahren LKW vorbei, der Kindergarten ist komplett entkernt. Es ist ein kleines Wunder, dass der Kinderspielplatz nebenan die Flut nahezu komplett überstanden hat. Er wurde in der Nacht mit Ahrkies überschwemmt und war so vor dem Wasser geschützt. Helfer legten in wieder frei, der TÜV nahm ihn ab und nun steht den Kindern wieder in voller Pracht zur Verfügung. Wenn die Katastrophe etwas Gutes hinterlassen hat, dann, dass das Dorf stärker zusammen gerückt ist. Jeder packte mit an oder kümmerte sich dort, wo es notwendig war. Auch die deutschlandweite Solidarität und die vielen, vielen Helfer hinterlassen bis heute großen Eindruck. So half in Hönningen über Wochen ein Gemeinderat aus Sachsen, die mittlerweile zu Freunden des Ortes geworden sind. Obwohl sie vorher keinerlei Verbindung zu dem kleinen Örtchen hatten, reisten sie nach der Flut regelmäßig gemeinsam an um zu helfen. Insgesamt ist am Kindergarten Hönningen 750.000 Euro Schaden entstanden. Eine Notbetreuung für die 60 Kinder gab es bereits kurze Zeit nach der Flut. Nach den Sommerferien bezog der Kindergarten das Gebäude des alten Kindergartens in Adenau, das erst einmal für ein Jahr gemietet wurde.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir das hinkriegen!“, so Jürgen Schwarzmann. Dass Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Bundeskanzlerin Angelika Merkel mehrfach in die Region gereist seien, zeige ihm, dass das Ahrtal auch für sie eine Herzensangelegenheit ist.

Insgesamt hatte der Förderverein Ahrweiler Freiheitswochen e.V. bei dem Benefizkonzert am 3. Oktober an der Dokumentationsstätte Regierungsbunker fast 7.000 EUR gesammelt, der von dem Verein auf 9.000 EUR aufgerundet wurde. Neben dem Hönninger Kindergarten „Wibbelstetz“, erhalten das stark zerstörte Are Gymnasium und die DRK Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie jeweils 3.000 Euro, die in der kommenden Woche übergeben werden. Die Spendenaktion war auch nur deshalb möglich geworden, weil alle Künstler kostenfrei auftraten und auch die Aktion von der Dokumentationsstätte Regierungsbunker unterstützt wurde.

Der Wideraufbau in Hönningen wird zwar durch die schwierige Materialbeschaffung und durch bürokratische Hürden, die es seit wenigen Wochen wieder gibt, erschwert. Hinzukommt auch, dass es nun Überflutungskarten gibt, die beachtet werden müssen. Dennoch sehen alle Beteiligten positiv in die Zukunft. Projektleiter Wolfgang Grambs freute sich darüber, dass das Geld Eins zu Eins dort ankommt, wo es benötigt wird. „Kinder waren und sind seit Beginn der Ahrweiler Freiheitswochen ein großer und wichtiger Bestandteil der Veranstaltung. Von daher ist diese Hilfe für uns eine Herzensangelegenheit.“, so Wolfgang Grambs.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Mann soll ein Mädchen an verschiedenen Körperteilen sowie im Intimbereich berührt haben.

Foto-Fahndung: Wer kennt diesen Mann?

Bonn. Die Bonner Polizei hat auf richterlichen Beschluss Fotos eines bislang Unbekannten veröffentlicht. Er soll am 30.05.2022 in der Stadtbahnlinie 18, die von Bornheim in Richtung Bonn fuhr, ein Mädchen mehrfach an verschiedenen Körperteilen sowie im Intimbereich berührt haben. Da die bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen geführt haben, bittet die Polizei nun um Hinweise. mehr...

Die betreffende Achterbahn bleibt zunächst geschlossen und soll durch den TÜV geprüft werden

Nach tödlichem Unfall: Klotti-Park hat wieder geöffnet

Klotten. Seit heute, 9. August, hat der Klotti-Park in Klotten im Kreis Cochem-Zell wieder für Besucher geöffnet. Am Samstag kam es im Park zu einem tragischen Unglück: Eine 57-Jährige Parkbesucherin starb nach einem Sturz aus einer Achterbahn. Die Ermittlungen des Unfallhergangs durch die Behörden dauern noch an. Die Untersuchungen vor Ort seien allerdings mittlerweile beendet und die vom Unfall... mehr...

Das Fahrzeug der überholenden Autofahrerin überschlug sich mehrfach -

Überholvorgang misslingt: Schwerer Unfall auf A 48 bei Koblenz

Koblenz. Am Dienstag, 9. August, gegen 13.45 Uhr kam es auf der A 48 Fahrtrichtung Trier zwischen der Ausfahrt Koblenz-Nord und dem Autobahnkreuz Koblenz zu einem Alleinunfall. Die 45-jähriger Pkw-Fahrerin kam nach einem Überholvorgang vom linken Fahrstreifen in Richtung des Grünstreifens von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte sie mit der Schutzplanke und überschlug sich mehrfach. Der Pkw kam auf dem Fahrzeugdach im Grünstreifen zum Stillstand. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
juergen mueller:
Eine Möglichkeit, unserer Gesellschaft Kultur wieder etwas näher zu bringen. Ich glaube, dass wir einen Kulturverlust in unserer Gesellschaft haben. Die Dinge, die uns umgeben, nehmen wir als selbstverständlich wahr und haben uns abgewöhnt, Fragen daran zu stellen. Alleine auf die Frage: "Interessierst...
Service