Gewinner-Paar spendet Bank-Tisch-Kombination dem Jugendtreff in Mayschoß

Weinfest-Besucher spenden Gewinn an Jugendtreff im Ahrtal

04.11.2022 - 13:27

Mayschoß. Ein Wanderrucksack mit Laschen und Ösen, eine pralle Traube und eine wachsam blickende Eule – an einem Stand am Mayschoßer Weinfest veredelten die Kettensägen-Künstler Andy Aßmann, Martin Breunig, Albert Hilligsmann und Olli Schulz filigran Baumstämme. Ihre Mission: Aus Holz außergewöhnliche Skulpturen fürs Ahrtal zu zaubern, die für den guten Zweck verkauft und verlost wurden. Darunter auch eine außergewöhnliche Bank-Tisch-Kombination. Das Losglück traf die Weinfestbesucher Stephanie Karger und Luis Diaz aus Troisdorf. Die Freude der Gewinner war riesig. Dennoch entschied sich das Paar, das besondere Einzelstück dem Jugendtreff Mayschoß zu spenden. „Als ich die Bank gesehen habe“, erklärte Stephanie Karger „da dachte ich sofort: Diese Bank gehört doch hier ins Tal! Ich freue mich, wenn sie den Ort verschönert und ich sie besuchen kommen kann.“

Jugendtreff-Leiterin Anneliese Baltes war überglücklich, war es doch bei ihr Liebe auf den ersten Blick was die Bank betrifft. Die romantische Verweilmöglichkeit soll einen Ehrenplatz am neuen Sportplatz bekommen, der für die Jugend in Mayschoß gestaltet werden soll - auch mit Hilfe der 1.898 Euro, die durch den Losverkauf und den Erlös von weiteren Skulpturen zusammengekommen sind. Das Team an Kettensägen-Künstlern hat bereits bei mehreren Schnitz-Veranstaltungen zusammen über 20.000 Euro an Spenden gesammelt und den Menschen im Ahrtal zugutekommen lassen. Anneliese Baltes dankte Thomas Karutz herzlich für die umfangreiche Organisation der Spenden-Aktionen. Dafür hat die Arenbergische Forstverwaltung wiederholt Holz aus ihren heimischen Wäldern für den guten Zweck zur Verfügung gestellt, deren Transport dankenswerterweise Christoph Zerwas übernommen hat.

Pressemitteilung Jugendtreff Mayschoß

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Möhnen-Empfang in der Kreisverwaltung Ahrweiler 2023

Ahrweiler. Was war denn da im Kreishaus los? Alljährlich lädt die Kreisverwaltung Ahrweiler zum Möhnen-Treffen ein. Mit dabei waren die jecksten Frauen des Kreises, eine super gelaunte Piraten-Landrätin Cornelia Weigand und mit Friedhelm Münch ein Kreisbeigeordneter und Moderator in Hochform. Einen Rückblick findet Ihr in unserer Fotogalerie. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Vergnügen hin oder her. Es kostet Geld. Sowohl im Fussball als auch im Karneval. Wir leben in anderen Zeiten, was auch den Karnevalisten bewusst sein sollte. Auch der Einsatz von Polizei, Ordnungsamt, Rotes Kreuz, Malteser etc. bei einem Karnevalsumzug kostet Geld und zwar Steuergeld. Karneval ist Brauchtum...
juergen mueller:
Wir werden sehen, was dieser Beitritt wirklich bringen wird. Ich persönlich verspreche mir nicht viel davon. Schon garnicht teile ich die Euphorie einer Politik, die mit verantwortlich ist für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten verbockt hat, sie immer noch nicht begriffen hat, dass eines nicht...

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

Daniel Belzer:
Hier unterhalten sich die Landräte, welch eine Verschwendung von Zeit. Im Kreis Ahrweiler entwickelt sich Transdev seit Jahren gar nicht. Ich bin persönlich seit 10 Jahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, und das Deutschlandweit. Und ein solch schlecht geführtes Unternehmen habe ich selten...
K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
Service