Parkautomaten verändern das Parkverhalten in Bad Breisig

Bad Breisig: Parken wird teilweise kostenpflichtig

Bad Breisig: Parken wird teilweise kostenpflichtig

11.10.2021 - 08:59

Bad Breisig. Die Parksituation in Bad Breisig hat sich jüngst entscheidend verändert. Grund dafür ist die Umsetzung der vom Stadtrat beschlossenen Installation von Parkautomaten in der Quellenstadt - unter dem Monsterwort „Parkraumbewirtschaftung“. Diese Entscheidung hatte nichts mit „wollen“ zu tun, sondern mit „müssen“. Sie entstand vielmehr durch den Druck der Kommunalaufsicht, ein Haushalts-Konsolidierungskonzept vorzulegen, das den Stadtsäckel der hoch verschuldeten Quellenstadt entscheidend entlasten soll. Und hier fehlt Bad Breisig aufgrund der topografischen Lage leider als Alternative die Möglichkeit, wie andere Städte durch die Veräußerung von Baugrundstücken oder die Ansiedlung weiterer Gewerbebetriebe die fehlenden Einnahmen aufzustocken. Man muss also wohl oder übel in den sauren Apfel beißen mit der Kritik von Anwohnern, die sich ihrer gewohnten kostenlosen Parkmöglichkeiten beraubt oder „wieder einmal abkassiert“ fühlen, leben.

„Watt dem Eenen sin Uhl, is den Annern sing Nachtigall“ sagt der Volksmund. Und das trifft gerade beim Thema Parkraumbewirtschaftung den Nagel auf den Kopf. Einerseits ärgern sich viele Einwohner darüber, dass sie seit dem 1. Oktober ihren fahrbaren Untersatz nicht mehr kostenlos auf einem der Parkplätze wie z. B. Im Brinken, auf dem Edeka Parkplatz, dem Parkplatz im Kurpark, an der Schmittstraße, neben der Post oder vor dem Bahnhof abstellen und als Dauerparker benutzen können. Andererseits freuen sich andere Autofahrer, dass sie dort für ihre Erledigungen einen Parkplatz finden, wo sonst Dauerparker die Plätze blockieren. Gerade am Parkplatz Im Brinken, wo die Parkautomaten -Lösung von den Anwohnern recht kritisch gesehen wird, hören wir von einer älteren Dame Folgendes: „Jetzt sind die Dauerparker und Anhänger weg und ich kann hier wieder einen Parkplatz finden, wenn ich zum Friedhof rüber gehe“. Sonntags ist hier übrigens keine Parkgebühr fällig, was Gottesdienstbesuchern entgegenkommt.


Gebührenpflicht am Wochenende


Es lohnt sich, am Wochenende auf der Stirnseite des Parkautomaten auf dem Schildchen „Gebührenpflichtig“ nachzuschauen, ob der jeweilige Parkplatz sonntags gebührenfrei ist oder nicht. So ist der Automat an den Römer Thermen auch an Sonntagen zu füttern, weil hier der Betrieb über’s Wochenende auf vollen Touren läuft. Man parkt während des Thermen-Aufenthalts aber trotzdem kostenlos, weil die Parkgebühr gegen Vorlage des Tickets beim Eintritt zurückerstattet bzw. mit dem Eintrittspreis verrechnet wird. Auch hier sprechen wir mit Parkplatz-Besuchern die einhellig sagen, endlich sind die Dauerparker weg und wir müssen beim Besuch des Bades nicht mehr ringsherum auf Parkplatzsuche gehen. Auch auf dem Kurpark-Parkplatz gibt es einen ähnlichen Effekt, weil hier Anwohner nicht nur PKW, sondern Betriebe auch ihre Transporter abstellten, oft übers Wochenende, wo die Parkplätze ohnehin knapp waren. Breisig-Besucher finden jetzt wieder Platz.

Wer sich um die Parkgebühren bei den täglichen Einkäufen Sorgen macht, wird sich über die sogenannte Brötchentaste (einmal die grüne Taste drücken) freuen, die eine faire kostenlose Parkdauer von immerhin einer Stunde bietet. In manchen Städten ist das nur eine Viertelstunden-Taste. Auch auf dem Parkplatz vor der Edeka wird die Brötchentaste für eine größere Fluktuation auf den Parkflächen sorgen.


Parkplatz am Bahnhof


Die kostenlosen Parkmöglichkeiten wurden hier auch von Autofahrern umliegender Orte genutzt. So kamen beispielsweise gerne PKW-Fahrer aus Sinzig extra nach Bad Breisig, um von hier aus die tägliche Bahnfahrt zur Arbeit anzutreten und den Wagen ganztägig kostenfrei abzustellen. Das bedeutete nicht nur ein langes Blockieren von Parkplätzen, sondern auch ein zusätzliches Verkehrsaufkommen in der Stadt zu den Stoßzeiten. Seitdem der Parkplatz neben dem Bahnhof nun mit einem Parkautomaten bestückt ist, sind tagsüber deutlich weniger Autos dort abgestellt.


Weitere Informationen zu den Zahlungsmöglichkeiten


Wer kein passendes Kleingeld an Bord hat, kann die Parkgebühr (je angefangene Stunde 50 Cent, Tagesgebühr fünf Euro) auch per Karte bezahlen. Und mit der Aufschrift „Parken per App - Handyparken“ weist die Säule der Automaten seitlich rechts auch auf digitale Zahlungsmöglichkeiten in Kooperation mit der Initiative „smartparking“ mit den Anbietern EasyPark, moBILET, Yellowbrick/flowbird, paybyphone, Parkster und PARCO hin.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Kabeldiebstahl an der Gemeinschaftssportanlage Buschhoven/Morenhoven

Kabeldiebe plündern Stromkasten

Swisttal. Wie am Dienstagabend, 23. Juli, festgestellt werden musste, wurde der Stromkasten auf dem Gelände der Gemeinschaftssportanlage Buschhoven/Morenhoven aufgebrochen und die enthaltenen Stromkabel gestohlen. Der vom Wiederaufbau organisierte Stromkasten versorgte die vom DFB gespendete Interimslösung aus Lager-, Umkleide- und Sanitärcontainern des SV Hertha Buschhoven und des SV Swisttal, da das Vereinsheim durch die Flutkatastrophe 2021 unbenutzbar wurde. mehr...

Boris Pistorius besuchte das Taktische Luftwaffengeschwader 33

Verteidigungsminister besucht Fliegerhorst Büchel

Büchel. Verteidigungsminister Boris Pistorius hat am 18. Juli das Taktische Luftwaffengeschwader 33 in Büchel besucht. Dieser Besuch hebt die zentrale Rolle der Luftwaffe in der Landes- und Bündnisverteidigung hervor. mehr...

Event+
 

Airfield Art Kart unterstützt SV Eintracht Mendig 1888 e.V.

Mit Vollgas auf den Platz!

Mendig. Sport verbindet – und so unterstützt nun auch das Airfield Art Kart aus Mendig den SV Eintracht 1888 e.V. mit seinem farbenfrohen Werbeschild direkt im Eingangsbereich. Für eine Ausweitung der Werbepräsenz ist der Geschäftsführer Manfred J. Sender bereits im Gespräch mit dem Sponsorenbeauftragten des Vereins, Marco Torinus. Er hat den Sportplatz Mendig als sehr interessante Werbeplattform erkannt, da sich hier eine interessante und aktive Zielgruppe aufhält. mehr...

Geschichte(n) und mehr auf der Museumslay in Mendig

Ein Museum unter freiem Himmel

Mendig. Es ist über 30 Jahre her, dass sich in der Mendiger Brauerstraße die Interessengemeinschaft (IG) Göpelwerk aus der Taufe gehoben wurde. Der Steinmetz und Bildhauer Werner Geilen hatte ein Grundstück gepachtet, das zum Platz für eine Werkstatt werden sollte. „Außer einem Turm für einen Kran gab es eigentlich nichts, dass an die Steinhauer- und Layertradition Mendigs erinnerte. Wie es so im Leben ist, kam die Idee auf, dass man doch wieder einen Kran auf den Turm setzen sollte. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Randalierer sorgt für Polizeieinsatz

Möbel und Gegenstände aus der Wohnung geworfen

Randalierer sorgt für Polizeieinsatz

Bad Hönningen. Am Dienstagmorgen wurde die Polizei in Linz über eine randalierende Person in der Bahnhofstraße informiert. Nach Angaben des Mitteilers werfe ein Mann Möbel und Gegenstände aus seiner Wohnung auf die Straße. mehr...

Undichter Tank und Fahrzeugboden weggerostet

Verkehrsunsicheres Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen

Undichter Tank und Fahrzeugboden weggerostet

Hachenburg. Am Dienstag, dem 23. Juli 2024, gegen 9.30 Uhr konnte durch die Polizei Hachenburg ein augenscheinlich verkehrsunsicherer, südosteuropäischer Sprinter festgestellt werden. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnte eruiert werden, dass es sich um ein Schrottsammler-Fzg. mehr...

Begleitung und Unterstützung
im Landtagsbüro

Marius Packebusch absolviert Praktikum im Abgeordnetenbüro von Torsten Welling (CDU)

Begleitung und Unterstützung im Landtagsbüro

Ochtendung. Im vergangenen Monat begleitete Praktikant Marius Packebusch den CDU-Landtagsabgeordneten Torsten Welling durch seinen Arbeitsalltag in Mainz und half tatkräftig im Abgeordnetenbüro. Marius... mehr...

Grüne in Linz laden zu einer Lesund ein

„Tod in Zeeland“

Linz. Die Grünen in Linz laden am Donnerstag, 5. September, wieder in die Kaffeerösterei LeNoKo in der Rheinstraße 27 in Linz ein: Carla Capellmann, eine Autorin aus Königswinter, liest aus ihrem Kriminalroman „Tod im Zeeland“. mehr...

Überraschender neunter Platz

SG Mittelrheinvolleys Neuwied-Andernach

Überraschender neunter Platz

Neuwied. Einen guten und nicht zu erwartenden neunten Platz belegte Jugendspielerin Lola Ebner, SG Mittelrheinvolleys Neuwied-Andernach, zusammen mit ihrer Partnerin Lilly Brock bei den Deutschen-Beachvolleyballmeisterschaften U18, die in Barby (Sachsen-Anhalt) ausgetragen wurden. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
JoMüller:
lustig...

Zur Beamtin auf Lebenszeit ernannt

Rainer Lachmann:
Da habt ihr ja wieder schön nen Zettel für die Presse in die Kamera gehalten. Man feiert sich im Vorraus, ganz grosse Klasse! Sowas kommt immer gut an bei den Leuten! Ja, das war Sarkasmus....
Guido Krause:
@Adam: Auf die Pension freut sich die junge Frau bestimmt schon nach 47 Dienstjahren und einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 41 Std !!! …diese achso generösen Arbeitsbedingungen stehen übrigens jedem offen…...
M. Pilz :
Finde keine Worte. ...
Amir Samed:
Die Medien sind voller Berichte über Messertaten, sexuelle Gewalt, Gewalttaten allgemein, Belästigungen und Beleidigungen. Die Menschen sind verunsichert, nicht nur Parkhäusern. Es ist die Frucht jahrelanger Untätigkeit in Sachen Grenzschutz und innere Sicherheit durch eine ideologisierte Politik....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service