Kreis Ahrweiler: CDU, SPD, FWG und FDP fordern eine kleinere Feier und eine Reduzierung der Kosten

Flut: Parteien wünschen sich bescheidenere Gedenkveranstaltung

Flut: Parteien wünschen sich bescheidenere Gedenkveranstaltung

Im Juli jährt sich die Flut zum ersten Mal. Foto: ROB

25.05.2022 - 08:50

Kreis Ahrweiler. Das Thema Gedenkveranstaltung zum Jahrestag der Flut beschäftigt weiter die Politik im Kreis. Angesichts der Kritik wollen CDU, SPD, FWG und FDP die Gedenkfeier kleiner und bescheidener gestalten. „Insbesondere soll das Format so gestaltet werden, dass der Kostenrahmen deutlich unter dem ursprünglich skizzierten 155.000 Euro liegt und eine Gesamtsumme von 30.000 Euro nicht überschreitet“, so der Wortlaut des Antrags, den die Fraktionen in die Sondersitzung des Kreistags eingebracht haben.


Kreisgremien nicht beteiligt


In der Begründung schreiben die Fraktionsvorsitzenden Michael Korden, Christoph Schmitt, Hans-Josef Marx und Ulrich van Bebber:

„Diese Gedenkveranstaltung wurde von Frau Landrätin Weigand (ohne Beteiligung der Kreisgremien) mit den Bürgermeistern der 4 betroffenen Kommunen bereits am 07.04.2022 beschlossen, dem Kreis- und Umweltausschuss aber erst zur Sitzung am 16.05.2022 – und das auch nur mit der Bitte um Zustimmung zur Leistung einer überplanmäßigen Ausgabe - bekannt gegeben.

In der Sitzung gab es aus dem Kreis der Mandatsträger viele kritische Anmerkungen und Zweifel an der skizzierten Ausgestaltung, im Ergebnis hat das Gremium dann überplanmäßigen Ausgaben in Höhe von 50.000 Euro mehrheitlich zugestimmt. Dem von der Verwaltung dargestellten Kostenrahmen in Höhe von 155.000 Euro hatten nur die Mitglieder der Fraktion „Bündnis 90 / Die Grünen “ zugestimmt.


Bedenken werden ernst genommen


Erst im Nachgang konnten die Mitglieder des Gremiums mit betroffenen Bürgerinnen und Bürgern über Sinnhaftigkeit und Ausgestaltung einer solchen Veranstaltung sprechen. Dabei wurde mit überwältigender Mehrheit eine Veranstaltung in einer solchen Größenordnung abgelehnt. Dies wird auch in einer Petition deutlich, die unmittelbar nach dem KUA-Beschluss auf den Weg gebracht wurde und große Unterstützung findet. Diese Bedenken nehmen wir sehr ernst und wollen dies auch entsprechend umsetzen.

Daher wird die Landrätin gebeten, die Gedenkveranstaltung am 14.07.2022 in einem wesentlich kleineren und bescheideneren Rahmen durchzuführen als bisher geplant. Eckpunkte hierzu sollen kurzfristig in einer Sondersitzung des Kreistags festgelegt werden.“

Gemeinsame Pressemitteilung

der Fraktionen von CDU/SPD/FWG/FDP

im Kreistag Ahrweiler

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ettringen

Ettringen. Der Weihnachtsmarkt in Ettringen ist schon etwas ganz Besonderes. Zwar nur an einem Tag, dafür aber nicht weniger interessant und mit sehr großem Angebot, viel Liebe zum Detail und dem Besuch des Nikolauses im Flair des Ortes am Hochsimmer. Impressionen aus Ettringen gibt es in unserer Fotogalerie. mehr...

Anzeige
 

RKK-Bezirksvorsitzender Erwin Rüddel ehrte Husaren Karl-Hubert Dütz

Husarencorps Grün-Weiß Linz begrüßt neue Session

Linz. Darauf haben alle Aktiven und Freunde des Husarencorps Grün-Weiß Linz 1965 e.V. hingefiebert: Nach coronabedingter karnevalistischer Enthaltsamkeit in den vergangenen zwei Jahren geht der Blick der Husaren, die traditionell am letzten Samstag im November ihre Sessionseröffnungsfeier abhielten, bei bester Stimmung und zur Freude der zahlreichen Anwesenden, nach vorne. „Es ist schön und stimmt positiv, nach Corona endlich wieder eine komplette Session im Blick zu haben“, hieß es. mehr...

Orchester aus Güls und Lay geben große Weihnachtskonzerte

Blick richtet sich bereits jetzt auf den 60. Geburtstag im kommenden Jahr

Koblenz. Der Musikverein St. Servatius Güls und das Feuerwehrorchester Koblenz Lay veranstalten am vierten Adventswochenende gemeinsam zwei festliche Weihnachtskonzerte. Den Auftakt bildet das Konzert am 17. Dezember um 16.30 Uhr in der Pfarrkirche in Lay. Am 18. Dezember spielen die beiden Orchester dann gemeinsam um 14 Uhr in der Pfarrkirche in Güls. Gespielt werden festliche, aber auch beschwingte Stücke passend zur Weihnachtszeit. mehr...

 
30.05.2022 18:37 Uhr
Harald Sauer

Nur mal so erwähnt: 1. als Verantwortlicher für die Flutkatastrophe wurde nur EINER gefeuert, obwohl viele versagt haben.... 2. Bis heute haben viele nicht 1 Cent von den versprochenen Hilfsgeldern gesehen.... 3. Ganz schwache Entschuldigungen für verzögerte Zahlungen wegen Formularfehlern ( fehlte da etwa der Antrag auf Erteilung eines Antragsformulars ??).... aber dann mit Steuergeldern eine Gedenkfeier zur Selbstbeweihräucherung, obwohl sehr viele das "Gedenken" vor der Haustür haben! Wenn die ( von UNS gewählten !) Damen und Herren eine Feier haben wollen, sollen sie bitte doch ihr eigenes Portemonnaie öffnen und ihre Eigenwerbung für´s ach so soziale Hemdchen eigenverantwortlich zahlen, statt wieder mal ( wie so oft) Steuergelder zu verbrennen !! PS: Die nächsten Wahlen kommen.....nur mal so erwähnt !



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
Alle Jahre wieder und fast nichts geschieht! Die meisten Fahrräder haben gar kein Licht. Hier ist Schutz für "Alle" aber auch für sich selbst eingefordert. Fahrräder instand setzen und vorführen lassen. Ansonsten passiert hier gar nichts! ...
juergen mueller:
Was sind das für Akten? Ist deren Inhalt maßgebend für Schuld oder Unschuld, für Versäumnisse u. Verfehlungen auch von Frau Dreyer? Die Opposition will weitere Köpfe rollen sehen u. packt ihren altbekannten Vorschlaghammer aus, ohne jedoch (wie hier) konkret zu werden. Ein unfaires, zugleich intrigantes...
G. Friedrich:
Alles fängt im Elternhaus an und die jungen Taugenichtse haben es wohl nicht besser gelernt. Die Quittung der modernen und digitalen Zeit und volles Versagen der Generation XYZ. Was soll noch Gutes in diesem Land wachsen ?...
Service