Jahrestag von Sturmtief Bernd

Ahrtal: Blauer THW-Strom half beim Wiederaufbau

Ahrtal: Blauer THW-Strom half beim Wiederaufbau

Foto: THW

24.07.2022 - 10:45

Ahrtal. Das unvorstellbare Ausmaß der Zerstörung, die Sturmtief „Bernd“ im Juli 2021 vor allem im Westen und im Süden Deutschlands hinterlassen hatte, offenbarte sich, nachdem die akute Phase des Rettens und Bergen beendet war: 182 Tote sind zu beklagen, Häuser und Existenzen wurden weggerissen, Versorgungsinfrastruktur war zerstört. Die zum Wiederaufbau nötige Notstromversorgung lieferte das Technische Hilfswerk (THW). „Das THW verfügt bundesweit über rund 4.900 Stromaggregate und mehr als 600 Netzersatzanlagen. Über 60 Teams der Fachgruppen Elektroversorgung waren nach Unwetter „Bernd“ im Einsatz, um die Menschen mit blauem Strom zu versorgen“, erläutert THW-Präsident Gerd Friedsam.

Mit der Ausstattung und der Expertise der Fachgruppen Elektroversorgung stellte das THW zunächst Notstrom für Einrichtungen der Kritischen Infrastruktur zur Verfügung. Krankenhäuser, Notunterkünfte und Einsatzzentralen wurden dank der leistungsfähigen Aggregate des THW weiter betrieben. Provisorisch reparierten die THW-Fachleute außerdem zerstörte Stromnetze und Trafo-Stationen, so dass schließlich Schulen und Kindergärten, aber auch Hausanschlüsse wieder mit Energie versorgt wurden. „Unsere speziell ausgebildeten, ehrenamtlich tätigen Fachleute, die aus dem gesamten Bundesgebiet zur Hilfe kamen, arbeiteten Hand in Hand mit den örtlichen Versorgern und den Elektro-Fachbetrieben“, so Friedsam.  

Beim Wiederaufbau nicht nur im besonders getroffenen Bad Münstereifel oder im Ahrtal stand die schnelle Instandsetzung der Strominfrastruktur im Mittelpunkt der Arbeiten. Stromintensive Gebläse trockneten Keller und Gebäude, Straßenbeleuchtung sorgte nachts für mehr Sicherheit und in Notunterkünften konnte gekocht, geduscht und gewaschen werden. Der blaue Strom des THW brachte wieder etwas Normalität in den Alltag vieler Opfer von Sturmtief „Bernd“.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Flucht vor Polizeikontrolle

Roller mit hoch riskanter Fahrweise unterwegs

Bad Ems/Dausenau. Am 27. September 2022 fiel einer Funkstreifenwagenbesatzung ein Roller (Kleinkraftrad) besetzt mit zwei Personen auf der B260 vor Dausenau auf, welcher ohne Beleuchtung geführt wurde. Nach Einschalten des Blaulichtes versuchte sich der Fahrer der Kontrolle durch die Polizei durch eine hoch riskante Fahrweise zu entziehen. U.a. wurde der Roller über eine Treppe von der Lahnstraße in Dausenau auf den Rad- Wanderweg geführt. mehr...

IG Metall Koblenz

Delegiertenversammlung steht für acht Prozent mehr Entgelt

Koblenz. Die Delegierten aus den Betrieben der Region kamen auf der Horchheimer Höhe zur vierteljährlichen Delegiertenversammlung der IG Metall Koblenz zusammen. In den nächsten Monaten steht für die IG Metall Koblenz die Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie sowie in der Feinstblechpackungsindustrie im Mittelpunkt. Die Delegiertenversammlung stellt sich geschlossen hinter die Forderung von acht Prozent mehr Entgelt für zwölf Monate. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service