BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Bad Hönningen, Waldbreitbach

Bad Hönningen / Waldbreitbach

Vorbereitungen zur „1000-Jahrfeier“ der Stadt Bad Hönningen

„Für eine saubere Stadt“

Bad Hönningen. Die von der Bad Hönninger Fruchtsäften & Weine GmbH gestifteten großen Stahlfässer wurden von der Malerwerkstatt Frömbgen GmbH aufgearbeitet und mit dem Logo der „1000-Jahrfeier“ versehen. Künftig werden die Fässer als Mülltonnen dienen und sicher an vielen Stellen in der Stadt zu sehen sein. mehr...

Abschlussschießen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hammerstein

Wolfgang Kluwig siegte beim Preisschießen

Hammerstein. Das diesjährige Abschlussschießen der Schützen aus Hammerstein fand vor Kurzem statt. Es sollte ein gemütlicher Nachmittag werden, wo natürlich auch die Schießwettbewerbe nicht fehlen durften. Nach der Begrüßung des 2. Brudermeisters Manfred Maur, indem er die amtierenden Majestäten, das Königspaar Joachim und Mariola Stanowski sowie das Scheibenkönigspaar: Wolfgang und Uschi Kluwig,... mehr...

Zweiter Mitsing-Nachmittag der AWO Bad Hönningen

Weiter Interesse am Offenen Singen

Bad Hönningen. Unter dem Motto „Sing mal wieder“ veranstaltete der AWO-Ortsverein Bad Hönningen seinen zweiten Mitsing-Nachmittag für alle, die Spaß am Singen in der Gemeinschaft haben. Erfreut waren die Organisatoren, dass wieder viele der Einladung zum Offenen Singen gefolgt waren. mehr...

Tourist-Information Bad Hönningen

Herbstmarkt

Bad Hönningen. Am 24. September, vor oder nach der Bundestagswahl, zwischen 11 Uhr und 18 Uhr findet der Herbstmarkt in der Innenstadt von Bad Hönningen statt – bunte Stände laden zum Verweilen ein, Straßenkünstler unterhalten Groß und Klein, Konzerte der Musikvereine Bad Hönningens begeistern, die örtliche Gastronomie versorgt die Besucherinnen und Besucher mit kulinarischen Genüssen. Beim verkaufsoffenen Sonntag ab 13 Uhr bietet sich die Möglichkeit das ein oder andere Schnäppchen zu erwerben. mehr...

Politik

Verbandsgemeinde Bad Hönningen informiert

Radweg wird saniert

Leubsdorf/Ariendorf. Der Rheinradweg zwischen Leubsdorf und dem Bad Hönninger Stadtteil Ariendorf wird an der B 42 im Zufahrtsbereich zur Ortsgemeinde Leutesdorf saniert. „Auch wenn sich der Beginn der Gesamtbaumaßnahme verzögert und nun im Frühjahr 2018 begonnen wird, so stehen wir weiter zu unserer Zusage, auf dem Radweg eine neue Fahrbahndecke aufzubrinen und die Bankette zu erneuern“, so der Leiter... mehr...

Uwe Junge (AfD) zur Schließung der Polizeiautobahnstation Emmelshausen (Past)

Schließung führt zu unverantwortlicher Mangelsituation

Emmelshausen. Nach einem schweren Unfall mit einem Gefahrguttransporter auf der A 61 zwischen Laudert und Rheinböllen am vorletztenden Wochenende ist die Debatte um die geplante Schließung der Autobahnpolizei Emmelshausen und deren Aufgabenverlagerung nach Mendig neu entfacht. Etwa 30 Mitarbeiter aus Emmelshausen sind von der geplanten Schließung und dem Umzug nach Mendig betroffen. An der A 61 wird... mehr...

Fredi Winter, Mitglied des Landtags Rheinland-Pfalz

Die Post muss auch im Kreis Neuwied täglich ausgetragen werden

Neuwied. Die Deutsche Post hat in verschiedenen Gegenden Deutschlands die tägliche Postzustellung probeweise abgeschafft, zeigt sich der Landtagsabgeordnete Winter besorgt. „Zusteller erscheinen dort nicht mehr von Montag bis Samstag jeden Tag, sondern nur noch ein-, zwei- oder dreimal die Woche, wie in diesen Tagen Medienberichten zu entnehmen war. Dies ist keine gute Entwicklung: Dass Briefe, Zuschriften und Zeitschriften jeden Werktag zugestellt werden, bedeutet vielen Menschen sehr viel. mehr...

AfD Kreisverband Neuwied

Erfolgreiche Wahlkampfveranstaltung mit Dr. Konrad Adam

Neuwied. Der ehemalige Feuilletonredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) und Mitbegründer der Bürgerpartei Alternative für Deutschland (AfD) Dr. Konrad Adam, hat zusammen mit dem Neuwieder Landtagsabgeordneten Dr. Jan Bollinger und dem Neuwieder Direktkandidaten zur Bundestagswahl Andreas Bleck eine Wahlkampfveranstaltung durchgeführt. Nur wenige Stühle blieben bei dem rund dreistündigen Wahlkampfauftritt am vergangenen Wochenende im Bürgerhaus Oberbieber unbesetzt. mehr...

Lokalsport

FV Rheinbrohl lädt ein

Sport- und Familienwochenende

Rheinbrohl. Wie schon in den vergangenen Jahren, so lädt der FV 1910 Rheinbrohl e.V. am kommenden Wochenende (22. bis 24. September) zu seinem Sport- und Familienwochenende ins Hans-Zimmermann-Stadion. mehr...

FV Rheinbrohl aktuell

Wichtiger Auswärtssieg in Melsbach

Rheinbrohl. Nach vierwöchiger Kirmespause konnte die 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag einen wichtigen Auswärtssieg feiern. Bei der SG Melsbach/Altwied siegte die Elf von Trainer Norbert Wester mit 3:1. mehr...

HSG Römerwall - aktuell

Ergebnisse und Termine

Bad Hönningen/Rheinbrohl. Ein insgesamt durchwachsenes Wochenende liegt hinter den Teams der HSG. Mit der B-Jugend und den Damen, die sich direkt an die Tabellenspitze setzen konnten, haben nur zwei Teams ihre Spiele gewonnen. mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-

8 x 40 = 640 Jahre Betriebszugehörigkeit

Raubach. Auf insgesamt 640 Jahre Betriebszugehörigkeit blicken in diesem Jahr acht Mitarbeiter bei Metsä Tissue zurück. Werkleiter Markus Claaßen freute sich Hubert Jacobs, Axel Lütsch, Gerd Scharfenstein, Gerd Schumacher, Dieter Schwarz und Wolfgang Theis im Rahmen einer Feierstunde für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit im Namen von Metsä Tissue Dank für die langjährige und sehr gute Zusammenarbeit auszusprechen. mehr...

Das Kath. Klinikum stellte im Koblenzer Hör-Haus sein Angebot vor

Hochgradig schwerhörig oder ertaubt und trotzdem hören können

Koblenz. Bei starker Schwerhörigkeit kann es sein, dass Hörgeräte an ihre Grenzen stoßen. Kinder und Erwachsene, die so schlecht hören, dass sie nur noch mit großer Anstrengung an Gesprächen teilnehmen können, nutzen immer öfter die Chance, mit einem Cochlea-Implantat (CI) die Vielfalt des Hörens wieder zu entdecken. mehr...

-Anzeige-

Bad Hönninger Detektei überführt Heiratsschwindler

Bad Hönningen. Mit Pfeife und Lupe wie sein aus den Kriminalromanen von Arthur Doyle bekannter Kollege Sherlock Holmes ist Mike-Leon Keller längst nicht mehr unterwegs bei seinen Ermittlungen. Dafür arbeitet der Detektiv, dessen Unternehmen in Bad Hönningen beheimatet ist, mit hochwertigen High-Tech-Kameras und natürlich mit dem Internet, führt aber ab und zu auch Handschellen mit. Die ließ er Ende... mehr...

-Anzeige-Kern-Haus errichtet erstes Domizil im Lahnsteiner Rheinquartier

Verwildertes Bahngelände wird aus dem Dornröschenschlaf geweckt

Lahnstein. Am 6. September konnten die Bauherren Helga und Matthias Plewnia den Grundstein für ihr neues Heim im „Corbusier-Quartier“ legen. In einer kleinen Feierstunde freuten sie sich über die angenehme Zeit der gemeinsamen Planungen und Gesprächen mit Architekten und Projektmanagern von Kern-Haus. Das vielfältige Angebot von freistehenden Häusern, Stadtvillen oder klassischen Einfamilienhäusern in über 20 Varianten konnte sie überzeugen. mehr...

Termine

Streuobstwiesenfest

Hand in Hanf...

Leutesdorf. Am 24. September ab 11 Uhr laden der Förderverein „Glückspilz e.V.“, die Kath. Kindertagesstätte „St. Laurentius“ und die ARGE Kulturlandschaft zum Streuobstwiesenfest auf der „Nür“ in Leutesdorf ein. mehr...

Schutz gegen Bahnlärmund Erschütterungen e.V

Jahreshauptversammlung

Bad Hönningen. Die Interessengemeinschaft „Schutz gegen Bahnlärm und Erschütterungen e.V“ Bad Hönningen lädt ein zur Jahreshauptversammlung, am 9. Oltober um 19 Uhr im „Alten Stadtweingut“. mehr...

AfD Kreisverband Neuwied

Info-Stand

Neuwied. Am kommenden Samstag, 23. September, wird die Bürgerpartei Alternative für Deutschland (AfD) ab 10 Uhr mit Info-Ständen auf dem Neuwieder Luisenplatz, in Dierdorf und an den Vorteil-Centern in Unkel und Asbach präsent sein, um über ihr Wahlprogramm zur anstehenden Bundestagswahl zu informieren. mehr...

Dekanat Rhein- Wied

Kirchenräume - KirchenTräume

Linz. Angeregt durch die Synode im Bistum stellt sich die Fachkonferenz Frauen des Dekanates Rhein- Wied die Frage: Wie geht es mit einer frauengemäßen Kirche weiter? Wo und wie könnte in der Pfarrei der Zukunft ein Themenzentrum „Frauen“ entstehen? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, werden alle interessierten Frauen eingeladen, Kirchenräume in dieser Gegend anzuschauen und mit allen Sinnen kennenzulernen. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Eine sehr gute Initiative, vor allem da bislang kaum der vermehrte "Vogelschlag" durch diese Anlagen in der Öffentlichkeit bekannt ist. So schätzen Forscher, dass pro Jahr zwischen fünf bis zehn Vögel pro Windrad (28.000 aktuell) und mehr als 250.000 Fledermäuse an Windkraftanlagen sterben (http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20374-2016-07-11.html)! Eine Naturzerstörung sondergleichen wird hier durch die Wind- und Solarlobby (Politiker und der ökologisch-industrielle Komplex) betrieben und durch viele, in falschem Glauben, akzeptiert. Menschen die sich dagegen wehren werden, bestenfalls als Skeptiker, meist aber als Leugner diffamiert! Dieser subventionsgeschmierte Windradwahn kann für gefährdete Vogelarten, wie den Rotmilan, das Ende bedeuten!
Jürgen Steup:
Schwachsinn. Der Hartenfelser Kopf ist mein Hausberg, wo ich mehrmals pro Woche an den meisten der 26 WKA vorbei gehe. Ich selbst habe 1 x eine tote Taube bzw. deren Überreste gefunden, wobei mir noch nicht klar ist, ob diese durch die WKA oder aus Altersschwäche gestorben ist. Auf der Straße kommen viel mehr Tiere um. Wird deshalb gegen den Verkehr gekämpft? Harry Neumann versucht immer wieder, sich selbst eine Bühne zu geben um sich als Naturschützer zu profilieren und hat sich selbst früher für die Windenergie eingesetzt. Bleibt noch die Frage, wo die Überreste des Raubvogels (s. Foto) wirklich gefunden wurden.
Michael Daum:
Korrekte Mülltrennung? Klappt nirgendwo richtig. Doch anstatt diese Tatsache aufgrund der jahrelangen Erfahrung zu akzeptieren und deshalb auf ebenfalls seit Jahren existierende Verfahren der maschinellen Mülltrennung umzustellen, wird der Verbraucher lieber immer wieder gemahnt und gegängelt. Am Ende des Tages wird ja auch gerne mal der Preis für die Entsorgung des Mülls angehoben. Dabei ist dann der Verweis auf die hohen Fehlwurfquoten den Entsorgern ganz recht. Das korrekt sortierter Restmüll in der Müllverbrennung (wo er überwiegend landet) nicht mehr richtig brennt und deshalb große Mengen von Verpackungsmüll zugeführt werden (ja genau, die aus dem gelben Sack oder der gelben Tonne), verschweigt man gerne. Da alle Beteiligten (außer dem Verbraucher) an dem System sehr gut verdienen, wird sich da in Zukunft auch nicht viel ändern.
Armin Linden:
Die Bedingungen u. Richtlinien waren damals bei Gründung des "Grünen Punktes" mit den Städten u. Landkreisen, klar definiert. Vor Remondis (Rethmann) der hier benannt wird, waren seinerzeit ganz andere Akteure, auch mit der Idee - Trienekens TR., am Start. Ich erinnere mich gut. Der AWB weisst zu Recht auf die Vermüllung der Tonnen hin. Wertvolle Rohstoffe gehen verloren. In der Rathausstr., Schickeria v. BNA., sind die Tonnen 2 Tage nach Leerung bereits wieder voll. Mit "Allem". Direkt neben dem Rathaus. Gut das dies BMU Klaus Töpfer nicht mehr sehen muss. Viele der zugezogenen Migranten, füllen ebenso ordentlich auf. Keiner kann lesen, auch viele, die bereits länger hier sind. Man legt auch offensichtlich keinen Wert auf hiesige Belange. Mein Eindruck. Wenn bei diesem sensiblen System nicht alle mitmachen, die Gewerbeleute auch noch die Tonnen der Privaten auffüllen, funktioniert es nicht.
Erhard Jussen:
Ich kann dem Kommentar von Uwe Klasen nur zustimmen.
Uwe Klasen :
Kohlekraftwerke abschalten... der interessierte Leser sucht bitte einmal nach "Energiewende 24.01.2017", dort wird anschaulich berichtet wie die Kohle- und Kernkraftwerke einen bundesweiten Stromausfall verhindert haben weil die sogenannten "Erneubaren" nichts geliefert haben, kein Wind und keine Sonne. Nur Ideologen ohne Sachverstand und ohne soziale Verantwortung können noch auf den Ausbau der sogenannten "Erneubaren Energien" beharren!
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet