Blick aktuell - Wirtschaft

Wirtschaft

Koblenz. Ihnen gilt im täglichen Leben eine ganz besondere Aufmerksamkeit. Und das, obwohl sie eigentlich gar nicht im Mittelpunkt stehen: Die vielen Rettungskräfte von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst... mehr...

- Anzeige -Röhrig-Wettbewerbe und Verlosungen

100 glückliche Gewinner

Treis-Karden. Bei Wettbewerben und Gewinnspielen bei dem erfolgreichen Röhrig-Familien-Sonnatg mit „Kultur-Festival“ gab es viele glückliche Gewinner, die beim Finale gezogen wurden. Die Erwachsenen konnten ihr Geschick beweisen beim „Husky-Racing“ und die Kinder beim Gestalten von Tontöpfen. Ferner wurde die Rekordzahl von 200 Eintrittskarten für Top-Events der Region verlost beim Familien-Sonntag wie auch im November-Kultur-Newsletter. mehr...

- Anzeige -Vorführungen und Tipps zum Umgang mit Hunden bei „röhrig“ in Treis-Karden

Igen-Tierrevue begeisterte große und kleine Besucher

Treis-Karden. Auch das „röhrig-zoocenter“ begeistert immer mit besonderen Überraschungen. So gab es jetzt nicht nur die große Promotion von führenden Tierfutterherstellern, sondern mit Unterstützung des Zoocenters konnte die bekannte Igen-Tierrevue wieder für Auftritte bei „röhrig“ gewonnen werden. Diese sind von Zirkusfestivals in ganz Europa bekannt und machten an der Mosel Station, bevor sie bereits am Folgetag nach Paris aufbrachen. mehr...

-Anzeige-

NORMA-Filiale wurde erweitert

Treis-Karden Deutschlands schneller, frischer und kompetenter Discounter freut sich sehr darauf am Montag, 27.11.2017 in der neu renovierten sowie erweiterten Filiale in Am Laach in Treis-Karden die Kunden zu begrüßen. Der Startschuss für den preis- und qualitätsbewussten Einkauf beginnt um 7:00 Uhr. Das NORMA-Team mit Marktleiterin Frau Karich, wird von Montag bis Samstag in der Zeit von 7:00 bis... mehr...

oblenz. Kurz vor Halloween lädt die Active English Community ‚MYPLACE ‚ wieder zum Kürbis Schnitzen ein. Seien Sie dabei, wenn am 27. und 28. Oktober im Hinterhof der Emser Str. 63 (Pfaffendorf) mit Ihrer Unterstützung über 400 Kürbisse für den Kinderschutzbund geschnitzt werden. mehr...

Weitere Artikel

Senioren-Residenz Sankt Antonius in Linz

Vernissage zur Ausstellung „InnenAnSicht“

Linz. Der Einrichtungsleiter Sven Lefkowitz begrüßte neben den 150 interessierten Gästen die Künstlerin Petra Klutmann-Berger, die in diesem Jahr schon zum zweiten Mal eine Ausstellung in den Räumen der Senioren-Residenz Sankt Antonius organisierte. Bei der vorangegangenen Ausstellung handelte es sich um Kunstwerke ihres verstorbenen Bruders Jürgen Liesenfeld (LfD), von denen auch jetzt noch einige in der Cafeteria und dem historischen Teil des Hauses zu besichtigen sind. mehr...

-Anzeige-Gewinne an die Sieger des Rätselspiels im Rahmen der „Lohner‘s“-Wanderung übergeben

Wie schwer ist das Riesenbrot?

Polch. Das war mal eine besondere Ehre und etwas Abwechslung vom Alltag: In der Backschule der Polcher Großbäckerei „Die Lohner’s“ haben die beiden Geschäftsführer Helmut Moll und Jürgen Lamparter die Gewinne an die Sieger des Rätselspiels im Rahmen der „Lohner‘s“-Wanderung übergeben. Die Wanderung stand am Sonntag, 17. September, nach 2013 und 2015 zum dritten Mal auf dem Programm und soll ihren festen Platz im Veranstaltungskalender des Unternehmens behalten. mehr...

- Anzeige -innogy sorgt für ein schnelles Internet

Das Warten in Brodenbach-Kröpplingen hat ein Ende

Brodenbach-Kröpplingen. Im Brodenbacher Ortsteil Kröpplingen in der Höhe des Vorderhunsrücks stehen die Glasfaseranschlüsse in der technisch modernsten Variante zur Verfügung: ein Glasfasernetz mit direkter Anbindung in die Gebäude. Darüber können Telefonie, schnelles Internet und auch HD-TV-Fernsehen angeboten werden. „Mit der aktuell zukunftsweisenden Glasfasertechnologie gehört der Brodenbacher... mehr...

-AnzeigeForum Mittelrhein Koblenz & Löhr-Center Koblenz laden ein

„Black Price Days“

Koblenz. Am 24. November 2017 starten die „Black Price Days“ und laden zum Shoppen, Sparen und Erleben ein. Nach dem Vorbild des aus den USA bekannten „Black Friday“ bieten zahlreiche Shops im Forum Mittelrhein Koblenz und im Löhr-Center Koblenz an diesen Tagen satte Preisnachlässe, Rabattaktionen und attraktive Specials für die Kunden. Insgesamt nehmen rund 70 Geschäfte im Forum Mittelrhein Koblenz... mehr...

Juristische Gesprächsreihe für Start-ups in Koblenz

Steuerrecht steht im Fokus

Koblenz. Das Gründungsbüro Koblenz und das Technologie-Zentrum Koblenz haben eine Gesprächsreihe für Start-ups im Technologie-Zentrum Koblenz gestartet. In der Veranstaltungsreihe dreht sich alles um juristische und steuerrelevante Themen für Existenzgründer und junge Unternehmen. mehr...

Ausstellung der AKM in der Volksbank Koblenz feierlich eröffnet

Hommage an den Mittelrhein

Koblenz. Die Volksbank Koblenz Mittelrhein eG ist seit mehr als 130 Jahren vor Ort aktiv, als Finanzdienstleister und darüber hinaus als Förderer von sozialen, sportlichen und kulturellen Projekten. Zu letzteren zählen auch immer wieder Vernissagen in der Vorweihnachtszeit mit Künstlern und Kreativen aus der Region. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
juergen mueller:
Liebe Frau Daubländer, Sie haben sich sicherlich vertan, NEIN, wir sind nicht auf FACEBOOK. Ich wüsste nicht, dass (bis auf den Ihren) den Kommentaren zu entnehmen ist, dass Politiker "nix" arbeiten und trotzdem fürstlich belohnt werden. Ich gehe mal davon aus, dass Sie nur nicht verstanden haben, um was es hier geht, weder um bestimmte Personen, noch um Neid etc., sondern um eine Berufsgruppe, die meiner Meinung nach unrechtmäßig in den Genuß von Bezügen kommt, die alleine zu Lasten des Steuerzahlers gehen und durch nichts zu rechtfertigen sind. Wenn Sie das für rechtmäßig befinden, dann ist das Ihre Meinung. Vielleicht werden Sie Ihre Meinung noch einmal revidieren, wenn Sie nach einem arbeitsreichen Leben bis 67 (oder länger?) von 700 oder 800 Euro Rente im Monat leben müssen. Churchill hat mal gesagt:"Die größte Lehre im Leben ist, dass Esel manchmal Recht haben".
Tina Daubländer:
Wenn es stimmt, dass man als Politiker eigentlich nix arbeiten muss und dafür fürstlich belohnt wird, warum lassen sie sich denn nicht als Politiker in ein Amt wählen??? Wäre doch sehr hilfreich, wenn Sie mit ihrem gesunden Menschverstand und Durchblick mitarbeiten, dass gute Politik gemacht wird. Ich würde sie gerne wählen, wenn sie gute Ideen verfolgen und dann noch die Hälfte ihrer - sowieso überhöhten - Bezüge für gute Zwecke spenden. Ich ahne ihre Antwort schon. Sicher weil ein geheimer Zirkel diese Posten einfach unter sich verschachert und Wahlen ohnehin Makulatur sind. Neee, ist klar.
juergen mueller:
Ihren Einkommensvergleich kann ich weder nachvollziehen noch akzeptieren. Es ist mir bekannt was in der Wirtschaft, Ärzte- u. Apothekerschaft verdient wird, aber auch, welchem Verantwortungs- u. Entscheidungsbewußtsein z.B. letztere unterliegen. Hat es negative Folgen, dann hat es strafrechtliche Konsequenzen - ein Politiker bestreitet erst einmal, tritt dann zurück, kassiert dennoch automatisch Übergangsgeld (für jedes Jahr als MdB einen Monat in voller Höhe - derzeit 9542 Euro bis zu 1 1/2 Jahre). Langzeitabgeordnete kassieren defacto bis zu 171.756 Euro. Dazu kommt ein bereits für jedes Jahr als MdB fälliger Pensionsanspruch von 239 Euro monatlich. DAS alles zahlt der STEUERZAHLER. Eine solch generöse Altersversorgung gibt es nur bei uns. Das ist KEIN Ärgernis, sondern eine Sauerei hoch 3. Ich wüsste nicht, dass die von Ihnen angesprochenen mittelständischen Unternehmen oder Radiologen in diesen Genuss kommen, sondern vielmehr für ihr Geld hart "arbeiten" müssen.
juergen mueller:
Im städtischen HAUSHALT 2017 waren für den Spielplatz bereits Gelder vorgesehen. Passiert ist NIX, weil der Spielplatz im aktuellen Bebauungsplan garnicht mehr vorgesehen war, sondern zugunsten einer WOHNBEBAUUNG geändert wurde. Und davon hat die SPD-Fraktion nichts gewusst und jetzt soll der Bebauungsplan wieder geändert worden sein zugunsten einer Spielplatzmodernisierung 2018 am alten Standort? Klima ist eine Menschheitsfrage - sagt die Politik (und tut NIX). Um das zu ergänzen - auch das ist eine Menschheitsfrage:"Kann man der Politik noch glauben?" Das meine liebe SPD-Fraktion, in puncto Spielplatz, glaube ich erst, wenn es in der Zeitung schwarz auf weiss steht, da die Liste der Zusagen, die 2017 als versprochen getätigt wurden, sehr lang ist und mir noch in den Ohren klingt, dass neuer WOHNRAUM absolute Priorität besitzt.
juergen mueller:
Es müsste doch jeder mittlerweile begriffen haben, dass die Stadtpolitik den Nutzeffekt für SICH darin sieht, dass die Verwaltung von Dingen entlastet wird, die weniger von Bedeutung sind, aber ZEIT (und damit Geld) kosten. Das soll durch den OBR-Ortsvorsteher kompensiert werden. Entscheidungsbefugnis hat der OBR in wirklich wichtigen Dingen (die ich hier nicht auflisten muss) KEINE, er kann sie nur an den Stadtrat oder die Verwaltung weiterleiten als "Kummerkasten" der Bürger, der ein Schweine(steuer)geld kostet. Das ist aber auch alles, was an Bürgernähe dabei herauskommt. Und Demokratie? Das aus einem Politikermund zu hören, ist Alltag, gehört zum Vokabular. Warum muss eine politische Organisation immer Steuergeld kosten? Warum ist der OBR gleichzeitig der Tummelplatz für Politiker, z.B. Stadtratsmitglieder? Warum keine politische Selbstorga. (Bürgerinitiative ehrenamtlich), Gruppe von Bürgern, die spezielle Bedürfnisse durch die Politik nicht verwirklicht sieht?
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet