BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Linz

Linz

Bistum Trier verleiht Umweltpreis 2017 für elf Projekte

Hauptsieger ist Gottes Schöpfung

Trier. Die CarMen gGmbH Koblenz hat für ihre umfassenden Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen, den Stromsparcheck für einkommensschwache Haushalte, den Kleiderladen und die Fahrrad-Recycling-Werkstatt den Umweltpreis 2017 des Bistums Trier erhalten. Generalvikar Dr. Ulrich von Plettenberg überreicht den mit 2.000 Euro dotierten Preis am 15. September in Trier. Von Plettenberg würdigte die „traditionsreiche... mehr...

Verbundkrankenhaus Linz-Remagen

Dauerschmerz Fibromyalgie

Remagen/Linz. Am Mittwoch, 20. September, beschäftigt sich Chefarzt Dr. Thorsten Luecke im Rahmen der Medcafé-Veranstaltung im Krankenhaus Maria Stern Remagen mit den Themen „Nervenschrittmacher bei schweren Rücken- und Beinschmerzen und Fibromyalgie“. Das Fibromyalgie-Syndrom bezeichnet einen Dauerschmerz, der in gelenknaher Muskulatur, im Ansatzbereich der Muskeln und Sehnen sowie in weiteren Körperregionen empfunden wird. mehr...

Tierische Neuigkeiten aus dem Zoo Neuwied

Basteln für Erdmann und Co. in den Herbstferien

Neuwied. Zu den wohl beliebtesten Tieren in Zoos zählen Erdmännchen. Bei ihnen ist immer etwas los und es gibt viel zu sehen. Erdmännchen sind, wie andere Tiere auch, sehr intelligent und müssen stets beschäftigt werden, damit sie sich nicht langweilen oder krank werden. mehr...

Deutsche ILCO Region Rhein-Ahr-Mosel-Lahn - Gruppe Neuwied

Ein Gruppentreffen mit besonderem Anlass

Neuwied. Die Solidargemeinschaft von Stomaträgern und Menschen mit Darmkrebs lädt zum nächsten Gruppentreffen am Donnerstag, 28. September, um 17:15 Uhr ins DRK Krankenhaus Neuwied zu einem besonderen Anlass ein: mehr...

Politik

Uwe Junge (AfD) zur Schließung der Polizeiautobahnstation Emmelshausen (Past)

Schließung führt zu unverantwortlicher Mangelsituation

Emmelshausen. Nach einem schweren Unfall mit einem Gefahrguttransporter auf der A 61 zwischen Laudert und Rheinböllen am vorletztenden Wochenende ist die Debatte um die geplante Schließung der Autobahnpolizei Emmelshausen und deren Aufgabenverlagerung nach Mendig neu entfacht. Etwa 30 Mitarbeiter aus Emmelshausen sind von der geplanten Schließung und dem Umzug nach Mendig betroffen. An der A 61 wird... mehr...

Fredi Winter, Mitglied des Landtags Rheinland-Pfalz

Die Post muss auch im Kreis Neuwied täglich ausgetragen werden

Neuwied. Die Deutsche Post hat in verschiedenen Gegenden Deutschlands die tägliche Postzustellung probeweise abgeschafft, zeigt sich der Landtagsabgeordnete Winter besorgt. „Zusteller erscheinen dort nicht mehr von Montag bis Samstag jeden Tag, sondern nur noch ein-, zwei- oder dreimal die Woche, wie in diesen Tagen Medienberichten zu entnehmen war. Dies ist keine gute Entwicklung: Dass Briefe, Zuschriften und Zeitschriften jeden Werktag zugestellt werden, bedeutet vielen Menschen sehr viel. mehr...

AfD Kreisverband Neuwied

Erfolgreiche Wahlkampfveranstaltung mit Dr. Konrad Adam

Neuwied. Der ehemalige Feuilletonredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) und Mitbegründer der Bürgerpartei Alternative für Deutschland (AfD) Dr. Konrad Adam, hat zusammen mit dem Neuwieder Landtagsabgeordneten Dr. Jan Bollinger und dem Neuwieder Direktkandidaten zur Bundestagswahl Andreas Bleck eine Wahlkampfveranstaltung durchgeführt. Nur wenige Stühle blieben bei dem rund dreistündigen Wahlkampfauftritt am vergangenen Wochenende im Bürgerhaus Oberbieber unbesetzt. mehr...

Landesmusikakademie in Engers muss erhalten und dringend ausgebaut werden

Regionale Wertschöpfung für Neuwied ausbauen – Potentiale jetzt nutzen

Ein zusätzlicher Kapazitätsbedarf ist in den letzten Jahren durch verstärkte Anfragen aus dem Bereich der Bläserklassen, Schulorchester und Musikvereine entstanden. „Diese haben auch immer einen relativ großen Platzbedarf. Innerhalb der Woche mussten mehrere Anfragen bereits abgelehnt werden, weil kein ausreichend großer Tuttiprobenraum zur Verfügung steht“, erklärt die stellvertretende Leiterin Angelika Hollmann. mehr...

Lokalsport

Schwimmclub Linz 1922

Vereinswettkampf zum Ende der Freibadsaison

Linz. Der Schwimmclub Linz 1922 hat zum Abschluss der Freibadsaison seinen alljährlichen Vereinswettkampf veranstaltet. Bei herbstlichen Temperaturen gingen insgesamt 55 Kinder und Jugendliche zwischen vier und 19 Jahren an den Start. Geschwommen wurden die Disziplinen Rücken, Brust, Delphin, Freistil und Lagen. Ein besonderes Highlight bildete am Ende die gemischte Lagen-Staffel, bei der Teams aus verschiedenen Altersklassen gebildet wurden. mehr...

Tennisclub Schwarz-Weiß Erpel

Das Sommerfest machte seinem Namen alle Ehre

Erpel. Anfang September strahlte für den Tennisclub Schwarz-Weiß Erpel die Sonne vom Himmel, das Sommerfest machte seinem Namen alle Ehre. Nachdem sich der Nachwuchs ausgepowert hatte, standen die Jubilare im Mittelpunkt, die seit 40 Jahren treue Mitglieder des Tennissports sind: Cilly Adenauer, Maria Hülshorst, Sibylle Flesch, Rudi Flesch, Josef Simon und Wilbert Schleiden. mehr...

FV Rot-Weiß Erpel

Marvin Hand- schuhmacher erlöste alle

Erpel. Mit der SG Melsbach kam der Drittplatzierte „op de Kipp“ und war der erwartet starke Gegner. Diesmal konnten die Rot-Weißen auf zehn Spieler nicht zurückgreifen, darunter auf den kompletten Sturm. Trotzdem begann der FV Erpel zu Hause wie gewohnt stark, die Gäste spielten abwartend. Die Rot-Weißen hatten zwar in den ersten 25 Minuten mehr vom Spiel, kamen aber irgendwie nicht richtig gefährlich vor das Tor. mehr...

VfB Linz, Abteilung Leichtathletik

Acht standen auf dem Treppchen

Linz. Anfang September nahmen zwölf Leichtathleten des VfB Linz am Bahndammlauf in Buchholz teil. Auf dem Treppchen standen nach erfolgreichem Lauf Jonas Waldek (MU8), Marlene Warmth und Pauline Baumeister (WU10), Daniel Waldek (MU10), Lena Möllers (WU12), Thomas Bensch und Enric Britz (MU12) sowie Simon Waldek (M12). Weiterhin freuten sich folgende Starter über eine gute Zeit: Johanna Mielke (WU8), Anna Schmitz, Leonie Möllers und Antonia Baumeister (WU10). mehr...

Wirtschaft

Das Kath. Klinikum stellte im Koblenzer Hör-Haus sein Angebot vor

Hochgradig schwerhörig oder ertaubt und trotzdem hören können

Koblenz. Bei starker Schwerhörigkeit kann es sein, dass Hörgeräte an ihre Grenzen stoßen. Kinder und Erwachsene, die so schlecht hören, dass sie nur noch mit großer Anstrengung an Gesprächen teilnehmen können, nutzen immer öfter die Chance, mit einem Cochlea-Implantat (CI) die Vielfalt des Hörens wieder zu entdecken. mehr...

-Anzeige-Gut hören und verstehen im Restaurant und Café

Neu! Audiotherapie in der Praxis

Linz. Bei den Hörtreffs, die das Unternehmen BECKER Hörakustik im Rahmen seiner ganzheitlichen Kundenbetreuung regelmäßig in Linz durchführt, werden Themen rund ums gute Hören und Verstehen angesprochen. Der Hörtreff, zu dem das Unternehmen am Dienstag, 19. September einlädt, findet an einem ungewöhnlichen Ort, nämlich in einem örtlichen Café statt. mehr...

-Anzeige-Neue Einrichtungsleitung im St. Pantaleon Seniorenzentrum

Renate Schoor übernimmt von Bernd Kretzschmann

Unkel. Das St. Pantaleon Seniorenzentrum in Unkel hat seit Anfang September eine neue Einrichtungsleiterin: Renate Schoor, die seit Anfang 2015 die Leitung im Seniorenzentrum St. Josefshaus in Köln innehatte, wechselte nach Unkel, während Bernd Kretzschmann nach vielen Jahren das St. Pantaleon Seniorenzentrum verließ, um ihre Position in Köln zu übernehmen. mehr...

-Anzeige-Hauptversammlung der Bad Honnef AG

Außergewöhnlich gutes Ergebnis

Bad Honnef. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete die Bad Honnef AG (BHAG) wieder ein positives Ergebnis. Die Vorstände Peter Storck und Jens Nehl sowie der Vorsitzende des Aufsichtsrats Carl Sonnenschein präsentierten die Zahlen auf der Hauptversammlung. Der Überschuss beläuft sich auf rund 4,44 Millionen Euro, im Vorjahr waren es rund 4,16 Millionen Euro. Insgesamt ist es der höchste Überschuss der letzten zehn Jahre. mehr...

Termine

AfD Kreisverband Neuwied

Info-Stand

Neuwied. Am kommenden Samstag, 23. September, wird die Bürgerpartei Alternative für Deutschland (AfD) ab 10 Uhr mit Info-Ständen auf dem Neuwieder Luisenplatz, in Dierdorf und an den Vorteil-Centern in Unkel und Asbach präsent sein, um über ihr Wahlprogramm zur anstehenden Bundestagswahl zu informieren. mehr...

Katholisches Familienzentrum

Erste Hilfe im Kleinkindalter

Rheinbreitbach. Bei der Kooperationsveranstaltung des Kath. Familienzentrums und der FBS Linz „Erste Hilfe im Kleinkindalter“ sollen Eltern, Großeltern und Interessierte in die Lage versetzt werden, selbst die richtigen Hilfen zu geben und gegebenenfalls Hilfe zu veranlassen. Außerdem werden Themen zu lebensrettenden Maßnahmen bei Kleinkindern behandelt. Der Kurs findet am Samstag, 21. Oktober von 14 bis 18:30 Uhr im Kath. mehr...

Ortsgem. Kasbach-Ohlenberg

24. Sitzung des Gemeinderates

Kasbach-Ohlenberg. Am Dienstag, 19. September, findet um 19 Uhr in der Gaststätte Rott in Kasbach-Ohlenberg, Hauptstraße, die 24. Sitzung des Gemeinderates Kasbach-Ohlenberg der Wahlzeit 2014 - 2019 statt. mehr...

Ortsgemeinde Dattenberg

Sitzung des Gemeinderates

Dattenberg. Am Donnerstag, 21. September, findet um 19 Uhr im Bürgerhaus in Dattenberg, Zum Schwarzen See, die 27. Sitzung des Gemeinderates Dattenberg der Wahlzeit 2014 - 2019 statt. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Eine sehr gute Initiative, vor allem da bislang kaum der vermehrte "Vogelschlag" durch diese Anlagen in der Öffentlichkeit bekannt ist. So schätzen Forscher, dass pro Jahr zwischen fünf bis zehn Vögel pro Windrad (28.000 aktuell) und mehr als 250.000 Fledermäuse an Windkraftanlagen sterben (http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20374-2016-07-11.html)! Eine Naturzerstörung sondergleichen wird hier durch die Wind- und Solarlobby (Politiker und der ökologisch-industrielle Komplex) betrieben und durch viele, in falschem Glauben, akzeptiert. Menschen die sich dagegen wehren werden, bestenfalls als Skeptiker, meist aber als Leugner diffamiert! Dieser subventionsgeschmierte Windradwahn kann für gefährdete Vogelarten, wie den Rotmilan, das Ende bedeuten!
Jürgen Steup:
Schwachsinn. Der Hartenfelser Kopf ist mein Hausberg, wo ich mehrmals pro Woche an den meisten der 26 WKA vorbei gehe. Ich selbst habe 1 x eine tote Taube bzw. deren Überreste gefunden, wobei mir noch nicht klar ist, ob diese durch die WKA oder aus Altersschwäche gestorben ist. Auf der Straße kommen viel mehr Tiere um. Wird deshalb gegen den Verkehr gekämpft? Harry Neumann versucht immer wieder, sich selbst eine Bühne zu geben um sich als Naturschützer zu profilieren und hat sich selbst früher für die Windenergie eingesetzt. Bleibt noch die Frage, wo die Überreste des Raubvogels (s. Foto) wirklich gefunden wurden.
Michael Daum:
Korrekte Mülltrennung? Klappt nirgendwo richtig. Doch anstatt diese Tatsache aufgrund der jahrelangen Erfahrung zu akzeptieren und deshalb auf ebenfalls seit Jahren existierende Verfahren der maschinellen Mülltrennung umzustellen, wird der Verbraucher lieber immer wieder gemahnt und gegängelt. Am Ende des Tages wird ja auch gerne mal der Preis für die Entsorgung des Mülls angehoben. Dabei ist dann der Verweis auf die hohen Fehlwurfquoten den Entsorgern ganz recht. Das korrekt sortierter Restmüll in der Müllverbrennung (wo er überwiegend landet) nicht mehr richtig brennt und deshalb große Mengen von Verpackungsmüll zugeführt werden (ja genau, die aus dem gelben Sack oder der gelben Tonne), verschweigt man gerne. Da alle Beteiligten (außer dem Verbraucher) an dem System sehr gut verdienen, wird sich da in Zukunft auch nicht viel ändern.
Armin Linden:
Die Bedingungen u. Richtlinien waren damals bei Gründung des "Grünen Punktes" mit den Städten u. Landkreisen, klar definiert. Vor Remondis (Rethmann) der hier benannt wird, waren seinerzeit ganz andere Akteure, auch mit der Idee - Trienekens TR., am Start. Ich erinnere mich gut. Der AWB weisst zu Recht auf die Vermüllung der Tonnen hin. Wertvolle Rohstoffe gehen verloren. In der Rathausstr., Schickeria v. BNA., sind die Tonnen 2 Tage nach Leerung bereits wieder voll. Mit "Allem". Direkt neben dem Rathaus. Gut das dies BMU Klaus Töpfer nicht mehr sehen muss. Viele der zugezogenen Migranten, füllen ebenso ordentlich auf. Keiner kann lesen, auch viele, die bereits länger hier sind. Man legt auch offensichtlich keinen Wert auf hiesige Belange. Mein Eindruck. Wenn bei diesem sensiblen System nicht alle mitmachen, die Gewerbeleute auch noch die Tonnen der Privaten auffüllen, funktioniert es nicht.
Erhard Jussen:
Ich kann dem Kommentar von Uwe Klasen nur zustimmen.
Uwe Klasen :
Kohlekraftwerke abschalten... der interessierte Leser sucht bitte einmal nach "Energiewende 24.01.2017", dort wird anschaulich berichtet wie die Kohle- und Kernkraftwerke einen bundesweiten Stromausfall verhindert haben weil die sogenannten "Erneubaren" nichts geliefert haben, kein Wind und keine Sonne. Nur Ideologen ohne Sachverstand und ohne soziale Verantwortung können noch auf den Ausbau der sogenannten "Erneubaren Energien" beharren!
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet