BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Mendig

Mendig

Bistum Trier verleiht Umweltpreis 2017 für elf Projekte

Hauptsieger ist Gottes Schöpfung

Trier. Die CarMen gGmbH Koblenz hat für ihre umfassenden Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen, den Stromsparcheck für einkommensschwache Haushalte, den Kleiderladen und die Fahrrad-Recycling-Werkstatt den Umweltpreis 2017 des Bistums Trier erhalten. Generalvikar Dr. Ulrich von Plettenberg überreicht den mit 2.000 Euro dotierten Preis am 15. September in Trier. Von Plettenberg würdigte die „traditionsreiche... mehr...

Thür ist ein Dorf mit Zukunft

Die Ortsgemeinde feiert ihre wohlverdiente Silbermedaille

Mendig. Am Freitag vergangener Woche gab der rheinland-pfälzische Minister des Innern und für Sport, Roger Lewentz, die Ergebnisse des Landesentscheids 2017 im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ bekannt. Von den insgesamt 193 Dörfern, die sich am diesjährigen Landeswettbewerb beteiligten, hatten sich aus den vorausgegangenen Kreis- und Gebietsentscheiden 23 Dörfer für den Landesentscheid qualifiziert. mehr...

Kirmes in Niedermendig wurde musikalisch eröffnet

Cat Ballou und Domstürmer rocken den Kirmesauftakt

Mendig. Zum Kirmesauftakt in Mendig wartete auf die Besucher am ersten Kirmesabend ein besonderes Programm, denn mit den Domstürmern und Cat Ballou traten gleich zwei Bands der Extraklasse in Mendig auf. In der gut besuchten Laacher-See-Halle brachten zunächst die Domstürmer die Stimmung mächtig zum Kochen. mehr...

Regen und Sonne bei der offiziellen Eröffnung der St. Cyriakuskirmes

Ministerin Andrea Nahles vollzog den traditionellen Fassanstich

Mendig. Nachdem die starken Männer der Karnevalsgesellschaft Niedermendig und der Prinzengarde unter der musikalischen Begleitung der Schützenkapelle Mendig gemeinsam den zuvor geschmückten Kirmesbaum auf den Schultern von der Jahnstraße zum Marktplatz getragen hatten, wurden sie von den Besuchern der St. Cyriakus Kirmes mit anerkennendem Applaus begrüßt. Es dauerte dann auch nicht lange, bis die... mehr...

Politik

Uwe Junge (AfD) zur Schließung der Polizeiautobahnstation Emmelshausen (Past)

Schließung führt zu unverantwortlicher Mangelsituation

Emmelshausen. Nach einem schweren Unfall mit einem Gefahrguttransporter auf der A 61 zwischen Laudert und Rheinböllen am vorletztenden Wochenende ist die Debatte um die geplante Schließung der Autobahnpolizei Emmelshausen und deren Aufgabenverlagerung nach Mendig neu entfacht. Etwa 30 Mitarbeiter aus Emmelshausen sind von der geplanten Schließung und dem Umzug nach Mendig betroffen. An der A 61 wird... mehr...

Willkommensabend der Verbandsgemeinde Mendig

Bürgermeister Jörg Lempertz durfte 49 neue Erdenbürger begrüßen

Mendig. Seit 2008 steht mit der Initiative „Familienfreundliche Verbandsgemeinde Mendig“ die Familienförderung im Mittelpunkt der Politik der Verbandsgemeinde Mendig. Junge Eltern erhalten umfassende Hilfestellungen in rechtlichen und praktischen Fragen – zum einen durch die umfangreiche Broschüre „Willkommen im Leben - willkommen in der Verbandsgemeinde Mendig“, die allen Eltern zur Verfügung gestellt wird, zum anderen auch durch intensive persönliche Beratung. mehr...

Bürger der VG Mendig spendeten für Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Bürgermeister Lempertz überreichte einen symbolischen Scheck

Mendig. Anlässlich der feierlichen Übergabe eines symbolischen Schecks über 4.607,52 Euro begrüßte VG-Bürgermeister Jörg Lempertz vor kurzem im historischen Ratssaal der Verbandsgemeinde Mendig unter anderem den Kreisbeigeordneten Rudi Zens, Friedrich Hermes vom Bezirksverband Koblenz-Trier (stellvertretend für den Bezirksvorsitzenden Peter Labonte), die Geschäftsführerin Bettina Hörter, den VDK Beauftragten... mehr...

Familienfreundliche Verbandsgemeinde Mendig

Rahmenbedingungen weiter verbessern

Mendig. „Die Familie nimmt die zentrale Rolle in unserer Gesellschaft ein, daher ist sie zugleich unersetzlicher Leistungsträger des Gemeinwesens. Es geht darum die Rahmenbedingungen für Familien und Kinder weiter zu verbessern und kontinuierlich aus zu bauen.“ führt Verbandsbürgermeister Jörg Lempertz die Grundsätze der Familienfreundlichkeit an. Die Wechselwirkungen zwischen regionaler Infrastruktur,... mehr...

Lokalsport

Grün-Weiß Mendig, Abteilung Handball, weibliche E-Jugend

Ein Spiel voller Emotionen

Mendig. Hochmotiviert trat die weibliche E-Jugend beim TV Welling 02 an. Zu Beginn des Spiels trumpften die Wellinger auf und führten nach zehn Minuten mit 5:2. Dieser Lauf konnte dann durch eine starke Abwehrleistung und durch den guten Teamgeist der Mendiger Mädchen unterbrochen werden. Sie spielten sich einige Torchancen heraus, die aber nicht zu Treffern führten. Den Zuschauern wurde in der zweiten Halbzeit ein noch schnelleres und kampfbetonteres Spiel geboten. mehr...

Grün-Weiß Mendig, Abteilung Handball, weibliche D-Jugend

Engers stoppte die Aufholjagd

Mendig. Am vergangenen Samstag fuhr die weibliche D-Jugend zu ihrem ersten Meisterschaftsspiel nach Engers. Eine Woche zuvor waren die beiden Mannschaften bereits im EVM-Cup-Finale in Mülheim-Kärlich aufeinandergetroffen. mehr...

Grün-Weiß Mendig, Abteilung Handball, weibliche C-Jugend

Am Ende wurde es spannend

Mendig. Am vergangenen Samstag reiste die weibliche C-Jugend von Grün-Weiß Mendig nach Wissen zu den Mädels der JSG Betzdorf/Wissen. Die Gäste gingen motiviert ins Spiel und wollten an die durchaus positive Mannschaftsleistung von vergangener Woche anknüpfen. Den besseren Start hatten die Gastgeber, die ihre ersten Angriffe zu einer 2:0-Führung nutzten. In der Abwehr stand Mendig danach besser, so dass der Vorsprung der Gastgeberinnen in eine Zwei-Tore-Führung umgewandelt werden konnte. mehr...

Wirtschaft

- Anzeige -Zehn neue Auszubildende im Seehotel Maria Laach

Herzlich willkommen - welcome - bienvenue

Maria Laach. Das Führungsteam vom Laacher Seehotel hieß in diesen Tagen zehn neue Auszubildende, davon zwei Köche, eine Konditorin, zwei Hotelfachfrauen, eine Restaurantfachfrau, zwei Restaurantfachmänner und zwei weibliche Fachkräfte im Gastgewerbe willkommen, und zwar: Maurice Beckendorf und Marvin Löhr aus Niederzissen, Khuram Bhatti aus Münstermaifeld, Christian Lauterbach aus Meckenheim, Nankany... mehr...

- Anzeige -Beim Nissan Autohaus Bornträger standen die Türen weit offen

Viele Besucher informierten sich über die ganze Auto-Palette

Mayen. Weil Nissan in puncto Autos immer die Nase vorn hat und man den Kunden die attraktiven „Neuen“, aber auch die ganze Angebots-Palette nicht weiter vorenthalten wollte, waren im Mayener Autohaus von Joachim Bornträger, am Lavafeld 3-5, am vergangenen Samstag die Türen für die vielen begeisterten Besucher geöffnet. Und die Kunden hatten, hautnah vor Ort, die beste Gelegenheit, alle Nissan-Typen der ganzen Palette zu bewundern. mehr...

-AnzeigeFörderprogramme der evm unterstützen bei alternativer Mobilität und innovativen Lösungen fürs Eigenheim

Mit Vollgas in die Zukunft

Koblenz/Region. Leise und emissionslos von A nach B fahren, aber trotzdem schnell und sicher ankommen: Diese Zukunftsvision ist schon heute Wirklichkeit. Der Umstieg auf Fahrzeuge mit alternativen Antrieben wie Elektromotoren wird immer attraktiver. Dazu trägt auch die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) bei. „Für uns ist das Thema alternativer Antrie-be in der Mobilität ein entscheidender Faktor“, erklärt Marcelo Peerenboom, Pressesprecher der evm. mehr...

-Anzeige-Deutsch-Holländischer Stoffmarkt in Mayen

Buntes Stofftreiben auf dem Marktplatz

Mayen. Am Freitag, 22. September von 10-17 Uhr, findet der Deutsch-Holländische Stoffmarkt wieder auf dem Marktplatz in Mayen statt. An etwa 100 Ständen finden Nähbegeisterte die neuen Kollektionen, bestehend aus etwas schwereren und wärmeren Qualitäten. mehr...

Termine

Schützenbruderschaft Niedermendig

Vereinsmeisterschaft Kleinkaliber

Niedermendig. Am 7. Oktober findet das Abschlussschießen und gleichzeitig die Vereinsmeisterschaft Kleinkaliber der Schützenbruderschaft Niedermendig statt. Schießbeginn ab 13:30 Uhr, Schießende 16 Uhr. Ab 15 Uhr Spießbraten mit Kartoffelsalat oder Superwurst. mehr...

St. Cyriakus

Senioren Nachmittag

Mendig. Wie alljährlich seit vielen Jahren lädt der Soziale Arbeitskreis der Pfarrei St. Cyriakus im Frühjahr und im Herbst zu einem bunten Nachmittag bei Kaffee und Kuchen ins Pfarrheim in der Hans-Böcklerstraße ein. mehr...

Dr. F. X. Michels-Institut

Vulkane der Oberpfalz

Mendig. Am 29 September spricht Professor Volker Lorenz, Würzburg, um 19 Uhr im Dr. F. X. Michels-Institut in Mendig über die "Vulkane der Oberpfalz". mehr...

VdK-Ortsverband Kottenheim-Thür-Ettringen

Kaffeenachmittag

Region. Am Sonntag, 1. Oktober, lädt der VdK-Ortsverband Kottenheim-Thür-Ettringen um 15 Uhr zum traditionellen Kaffeenachmittag im Gasthaus „Zum Adler“ in Kottenheim ein. Auch Nichtmitglieder sind zu dem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und hausgemachten Kuchen sehr willkommen. Der Ortsverband würde sich freuen, viele Mitglieder und Freunde begrüßen zu können. Eine gesonderte Einladung an die Mitglieder ergeht nicht. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Eine sehr gute Initiative, vor allem da bislang kaum der vermehrte "Vogelschlag" durch diese Anlagen in der Öffentlichkeit bekannt ist. So schätzen Forscher, dass pro Jahr zwischen fünf bis zehn Vögel pro Windrad (28.000 aktuell) und mehr als 250.000 Fledermäuse an Windkraftanlagen sterben (http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20374-2016-07-11.html)! Eine Naturzerstörung sondergleichen wird hier durch die Wind- und Solarlobby (Politiker und der ökologisch-industrielle Komplex) betrieben und durch viele, in falschem Glauben, akzeptiert. Menschen die sich dagegen wehren werden, bestenfalls als Skeptiker, meist aber als Leugner diffamiert! Dieser subventionsgeschmierte Windradwahn kann für gefährdete Vogelarten, wie den Rotmilan, das Ende bedeuten!
Jürgen Steup:
Schwachsinn. Der Hartenfelser Kopf ist mein Hausberg, wo ich mehrmals pro Woche an den meisten der 26 WKA vorbei gehe. Ich selbst habe 1 x eine tote Taube bzw. deren Überreste gefunden, wobei mir noch nicht klar ist, ob diese durch die WKA oder aus Altersschwäche gestorben ist. Auf der Straße kommen viel mehr Tiere um. Wird deshalb gegen den Verkehr gekämpft? Harry Neumann versucht immer wieder, sich selbst eine Bühne zu geben um sich als Naturschützer zu profilieren und hat sich selbst früher für die Windenergie eingesetzt. Bleibt noch die Frage, wo die Überreste des Raubvogels (s. Foto) wirklich gefunden wurden.
Michael Daum:
Korrekte Mülltrennung? Klappt nirgendwo richtig. Doch anstatt diese Tatsache aufgrund der jahrelangen Erfahrung zu akzeptieren und deshalb auf ebenfalls seit Jahren existierende Verfahren der maschinellen Mülltrennung umzustellen, wird der Verbraucher lieber immer wieder gemahnt und gegängelt. Am Ende des Tages wird ja auch gerne mal der Preis für die Entsorgung des Mülls angehoben. Dabei ist dann der Verweis auf die hohen Fehlwurfquoten den Entsorgern ganz recht. Das korrekt sortierter Restmüll in der Müllverbrennung (wo er überwiegend landet) nicht mehr richtig brennt und deshalb große Mengen von Verpackungsmüll zugeführt werden (ja genau, die aus dem gelben Sack oder der gelben Tonne), verschweigt man gerne. Da alle Beteiligten (außer dem Verbraucher) an dem System sehr gut verdienen, wird sich da in Zukunft auch nicht viel ändern.
Armin Linden:
Die Bedingungen u. Richtlinien waren damals bei Gründung des "Grünen Punktes" mit den Städten u. Landkreisen, klar definiert. Vor Remondis (Rethmann) der hier benannt wird, waren seinerzeit ganz andere Akteure, auch mit der Idee - Trienekens TR., am Start. Ich erinnere mich gut. Der AWB weisst zu Recht auf die Vermüllung der Tonnen hin. Wertvolle Rohstoffe gehen verloren. In der Rathausstr., Schickeria v. BNA., sind die Tonnen 2 Tage nach Leerung bereits wieder voll. Mit "Allem". Direkt neben dem Rathaus. Gut das dies BMU Klaus Töpfer nicht mehr sehen muss. Viele der zugezogenen Migranten, füllen ebenso ordentlich auf. Keiner kann lesen, auch viele, die bereits länger hier sind. Man legt auch offensichtlich keinen Wert auf hiesige Belange. Mein Eindruck. Wenn bei diesem sensiblen System nicht alle mitmachen, die Gewerbeleute auch noch die Tonnen der Privaten auffüllen, funktioniert es nicht.
Erhard Jussen:
Ich kann dem Kommentar von Uwe Klasen nur zustimmen.
Uwe Klasen :
Kohlekraftwerke abschalten... der interessierte Leser sucht bitte einmal nach "Energiewende 24.01.2017", dort wird anschaulich berichtet wie die Kohle- und Kernkraftwerke einen bundesweiten Stromausfall verhindert haben weil die sogenannten "Erneubaren" nichts geliefert haben, kein Wind und keine Sonne. Nur Ideologen ohne Sachverstand und ohne soziale Verantwortung können noch auf den Ausbau der sogenannten "Erneubaren Energien" beharren!
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet