BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Weißenthurm

Weißenthurm

Finanzministerin Doris Ahnen besuchte das Finanzamt Koblenz

Besonderen Einblick genommen

Koblenz. Finanzministerin Doris Ahnen besuchte kürzlich das Finanzamt Koblenz und erhielt insbesondere einen persönlichen Einblick in einen der Lehrbezirke für die Nachwuchskräfte in der rheinland-pfälzischen Finanzverwaltung. „Junge, motivierte und hervorragend ausgebildete Nachwuchskräfte sind für unsere Steuerverwaltung essenziell wichtig, um auch in Zukunft kompetent und effizient arbeiten zu können. mehr...

Bistum Trier verleiht Umweltpreis 2017 für elf Projekte

Hauptsieger ist Gottes Schöpfung

Trier. Die CarMen gGmbH Koblenz hat für ihre umfassenden Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen, den Stromsparcheck für einkommensschwache Haushalte, den Kleiderladen und die Fahrrad-Recycling-Werkstatt den Umweltpreis 2017 des Bistums Trier erhalten. Generalvikar Dr. Ulrich von Plettenberg überreicht den mit 2.000 Euro dotierten Preis am 15. September in Trier. Von Plettenberg würdigte die „traditionsreiche... mehr...

Frauenchor „Rheinperle“ Urmitz - Sommerfest

Gemütliches Beisammensein in der Grillhütte

Urmitz. Zu einem Sommerfest bzw. gemütlichen Beisammensein in der Grillhütte hatte der Frauenchor „Rheinperle“ seine aktiven und inaktiven Mitglieder mit Partnern eingeladen. Erfreulicherweise konnten 45 Anmeldungen entgegengenommen werden. Gestartet wurde um 15 Uhr in der schön hergerichteten Grillhütte. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Margret Aßenmacher ließen sich alle Kaffee und leckeren hausgemachten Kuchen schmecken. mehr...

Frauen- und Mütterverein e. V. St. Sebastian besuchte die Pilgerkirche in Kamp-Bornhofen

Teilnahme an der Schiffswallfahrt

St. Sebastian. Auch dieses Jahr nahmen wieder zahlreiche Pilgerinnen und Pilger des Frauen- u. Müttervereins St. Sebastian an der Schiffswallfahrt, die von einigen Pfarrverbänden und Pfarreiengemeinschaften aus der Umgebung veranstaltet wurde, teil. Um ca. 8.15 Uhr starteten die Wallfahrtsteilnehmer/- innen aus St. Sebastian los, wo sie dann um 9 Uhr an der Anlegestelle in Urmitz/Rhein mit der Fa. Gilles per Schiff in Richtung Kamp-Bornhofen ablegten. mehr...

Politik

Uwe Junge (AfD) zur Schließung der Polizeiautobahnstation Emmelshausen (Past)

Schließung führt zu unverantwortlicher Mangelsituation

Emmelshausen. Nach einem schweren Unfall mit einem Gefahrguttransporter auf der A 61 zwischen Laudert und Rheinböllen am vorletztenden Wochenende ist die Debatte um die geplante Schließung der Autobahnpolizei Emmelshausen und deren Aufgabenverlagerung nach Mendig neu entfacht. Etwa 30 Mitarbeiter aus Emmelshausen sind von der geplanten Schließung und dem Umzug nach Mendig betroffen. An der A 61 wird... mehr...

Workshops und Konzert am „Tag des Flüchtlings“in Plaidt

Workshops und ein multikulturelles Musikerlebnis

Plaidt. Im Rahmen der Interkulturellen Woche findet am 27. September der dritte „Tag des Flüchtlings“ in der Hummerichhalle in Plaidt statt. Top Act der Veranstaltung wird der Auftritt des Liedermachers Heinz Ratz mit seiner Band „Strom & Wasser“ aus Kiel sein, die sich seit Jahren mit Musik, Kabarett und politischen Texten profilieren. 2011 hat Bandchef Heinz Ratz mit seiner Band 200 Flüchtlingslager... mehr...

Stadt- und Kreisjugendring fordern dazu auf, wählen zu gehen

„Jugend zählt, wenn sie wählt“

Koblenz/Region. Der Kreisjugendring Mayen-Koblenz e.V. und der Stadtjugendring Koblenz e.V. rufen dazu auf, sich bei der anstehenden Bundestagswahl zu beteiligen. Mit der gemeinsamen Plakataktion, die mit dem Motto „Deine Stimme für Toleranz und Demokratie!“, wirbt, sollen gezielt Erst- und Jungwähler angesprochen werden. Denn „Jugend zählt, wenn sie wählt“. „Ziel der Aktion ist es, möglichst viele... mehr...

SPD-Stadtverband Neuwied lädt ein

Abriss des Kühlturms

Neuwied. Am Mittwoch, 20. September, ab 17.30 Uhr feiert die SPD Neuwied den lang ersehnten Abriss des AKW-Kühlturms Mühlheim-Kärlich und lädt alle Bürger ein, mitzufeiern. Die Feier findet im Biergarten am Deich bei hoffentlich gutem Wetter statt. mehr...

Lokalsport

SV Urmitz 1913/1970 e.V.: Abteilung Handball

Mehr geht einfach nicht!

Mülheim/Urmitz. Die traditionell am Anfang der Saison ausgetragenen Pokalwettbewerbe des Handballverbandes Rheinland (HVR) standen für die Teams des JH Mülheim-Urmitz unter einem verblüffend guten Stern. Dass die Mannschaften sich in allen Altersklassen von A-Jugend (Jahrgang 1999/2000) über B- (2001/2002), C- (2003/2004), D- (2005/2006) bis hin zur E-Jugend (2007/2008) über die Qualifikation für die Finalturniere freuen durften, war schon aller Ehren wert. mehr...

Box-Union Weißenthurm e.V.

Frauenpower: Boxerinnen trafen sich beim Sparringstag

Weißenthurm. Jüngst lud die Box-Union Weißenthurm Boxerinnen aus nah und fern zum Frauensparringstag ein. Nachdem es im Vorfeld krankheitsbedingt leider einige Ausfälle gab, reisten diesmal zwölf Boxerinnen mit ihren Trainern an, um sich in Trainingskämpfen (sog. Sparring) mit anderen Boxerinnen zu messen. So trafen Athletinnen aus Düren, Alzey, Bonn, Montabaur, Wesseling und natürlich aus Weißenthurm... mehr...

SV Urmitz 1913/1970 e.V.: Abteilung Leichtathletik

Rheinlandrekord beim Sportfest in Urmitz

Urmitz. Zum sechsten Mal trafen sich Leichtathleten von nah und fern in Urmitz, um im fairen Wettkampf ihre Kräfte zu messen. Beim Sportfest mit Seniorenwertung und gleichzeitig der Kreismeisterschaft der weiblichen und männlichen Jugend U14 und U16 Anfang September, konnte Kurt Schüller, Abteilungsleiter Leichtathletik, über 110 Sportler aus 31 Vereinen begrüßen. Der ausrichtende Verein stellte mit... mehr...

Wirtschaft

-AnzeigeHaunted Forest – es wird wieder richtig gruselig in Koblenz !!!

Halloween im Stadtwald

Koblenz. Die Active-English-Community MyPlace und ihre Mitglieder laden am 31.10.2017 zum 6. Mal zur großen Halloween-Gruselshow im Koblenzer Stadtwald ein. Rund um das Forsthaus Kühkopf warten viele Halloween-Attraktionen auf die Besucher. mehr...

- Anzeige -Der Getränke Spezialist in Mülheim-Kärlich bietet eine riesige Auswahl

200 Bier- und 100 Wassersorten

Mülheim-Kärlich. 200 verschiedene Biersorten und fast 100 unterschiedliche Wassersorten hat der riesige DGS-Markt in der Mülheim-Kärlicher Industriestraße vorrätig. Auf 1000 Quadratmetern gibt es natürlich noch viel mehr Getränke: Von Limonaden, Säften, Schorlen, Fassbier über Weine bis hin zu edlen Spirituosen. 45 Jahre lang hieß das Familienunternehmen Erlo-Getränkemarkt und war einer der ersten im Gewerbegebiet Mülheim-Kärlich. mehr...

-AnzeigeFörderprogramme der evm unterstützen bei alternativer Mobilität und innovativen Lösungen fürs Eigenheim

Mit Vollgas in die Zukunft

Koblenz/Region. Leise und emissionslos von A nach B fahren, aber trotzdem schnell und sicher ankommen: Diese Zukunftsvision ist schon heute Wirklichkeit. Der Umstieg auf Fahrzeuge mit alternativen Antrieben wie Elektromotoren wird immer attraktiver. Dazu trägt auch die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) bei. „Für uns ist das Thema alternativer Antrie-be in der Mobilität ein entscheidender Faktor“, erklärt Marcelo Peerenboom, Pressesprecher der evm. mehr...

Das Kath. Klinikum stellte im Koblenzer Hör-Haus sein Angebot vor

Hochgradig schwerhörig oder ertaubt und trotzdem hören können

Koblenz. Bei starker Schwerhörigkeit kann es sein, dass Hörgeräte an ihre Grenzen stoßen. Kinder und Erwachsene, die so schlecht hören, dass sie nur noch mit großer Anstrengung an Gesprächen teilnehmen können, nutzen immer öfter die Chance, mit einem Cochlea-Implantat (CI) die Vielfalt des Hörens wieder zu entdecken. mehr...

Termine

TV Weißenthurm

Einladung zur Kostümvorstellung

Weißenthurm. Der TV Weißenthurm feiert im Jahr 2018 sein 150-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund wird der Verein viele Aktionen starten. So wird direkt im Januar, am Gründungstermin des Vereins, ein Essen des Vorstandes stattfinden. Auch im Februar steht ein wichtiger Termin an: Der TV Weißenthurm wird als ältester und größter Verein in Weißenthurm am traditionellen Karnevalsumzug mit einer Fußgruppe teilnehmen. mehr...

Deutsche Rentenversicherung

Sprechtag

Mülheim-Kärlich. Die Versichertenberater Manfred Bauer und Winfried Erbar von der BfA DRV-Gemeinschaft, der freien und unabhängigen Interessengemeinschaft der Versicherten und Rentner der Deutschen Rentenversicherung Bund, halten ihren nächsten Sprechtag am Montag, 25. September, von 17 bis 18:30 Uhr in den Räumen der Stadtverwaltung Mülheim-Kärlich, Kapellenstraße. Es besteht die Möglichkeit, Rentenanträge... mehr...

Kirmesgesellschaft 1904

Umlegung des Kirmesbaums

St. Sebastian. Nachdem die Kirmes mittlerweile schon einige Wochen vorbei ist, wird es Zeit, dass das Symbol der Kirmes, der Kirmesbaum, umgelegt und somit das Kirmesjahr 2017 abgeschlossen wird. Die Kirmesgesellschaft 1904 St. Sebastian e.V. informiert, dass dies am Samstag, 7. Oktober, um 14 Uhr erfolgt. Der Gewinner des Kirmesbaumes und die Kirmesgesellschaft erwarten eine zahlreiche Beteiligung der Bevölkerung an dieser Aktion. mehr...

Eifelverein Andernach

Wanderung auf dem Fürstenweg

Andernach. Die Wanderführer Maria Zimmermann und Regina Schiff hatten die Wanderfreunde des Eifelvereins Andernach zu einer Halbtagswanderung eingeladen. 55 Teilnehmer folgten der Einladung und trafen sich in Andernach, Am Wasserturm/Breitestraße und Kaserne/Jägerhof, Aktienstraße und fuhren mit dem Bus nach NR-Segendorf. Vom Parkplatz am Schloss Monrepos wurde ca. acht km gewandert, und zwar vorbei... mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Eine sehr gute Initiative, vor allem da bislang kaum der vermehrte "Vogelschlag" durch diese Anlagen in der Öffentlichkeit bekannt ist. So schätzen Forscher, dass pro Jahr zwischen fünf bis zehn Vögel pro Windrad (28.000 aktuell) und mehr als 250.000 Fledermäuse an Windkraftanlagen sterben (http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20374-2016-07-11.html)! Eine Naturzerstörung sondergleichen wird hier durch die Wind- und Solarlobby (Politiker und der ökologisch-industrielle Komplex) betrieben und durch viele, in falschem Glauben, akzeptiert. Menschen die sich dagegen wehren werden, bestenfalls als Skeptiker, meist aber als Leugner diffamiert! Dieser subventionsgeschmierte Windradwahn kann für gefährdete Vogelarten, wie den Rotmilan, das Ende bedeuten!
Jürgen Steup:
Schwachsinn. Der Hartenfelser Kopf ist mein Hausberg, wo ich mehrmals pro Woche an den meisten der 26 WKA vorbei gehe. Ich selbst habe 1 x eine tote Taube bzw. deren Überreste gefunden, wobei mir noch nicht klar ist, ob diese durch die WKA oder aus Altersschwäche gestorben ist. Auf der Straße kommen viel mehr Tiere um. Wird deshalb gegen den Verkehr gekämpft? Harry Neumann versucht immer wieder, sich selbst eine Bühne zu geben um sich als Naturschützer zu profilieren und hat sich selbst früher für die Windenergie eingesetzt. Bleibt noch die Frage, wo die Überreste des Raubvogels (s. Foto) wirklich gefunden wurden.
Michael Daum:
Korrekte Mülltrennung? Klappt nirgendwo richtig. Doch anstatt diese Tatsache aufgrund der jahrelangen Erfahrung zu akzeptieren und deshalb auf ebenfalls seit Jahren existierende Verfahren der maschinellen Mülltrennung umzustellen, wird der Verbraucher lieber immer wieder gemahnt und gegängelt. Am Ende des Tages wird ja auch gerne mal der Preis für die Entsorgung des Mülls angehoben. Dabei ist dann der Verweis auf die hohen Fehlwurfquoten den Entsorgern ganz recht. Das korrekt sortierter Restmüll in der Müllverbrennung (wo er überwiegend landet) nicht mehr richtig brennt und deshalb große Mengen von Verpackungsmüll zugeführt werden (ja genau, die aus dem gelben Sack oder der gelben Tonne), verschweigt man gerne. Da alle Beteiligten (außer dem Verbraucher) an dem System sehr gut verdienen, wird sich da in Zukunft auch nicht viel ändern.
Armin Linden:
Die Bedingungen u. Richtlinien waren damals bei Gründung des "Grünen Punktes" mit den Städten u. Landkreisen, klar definiert. Vor Remondis (Rethmann) der hier benannt wird, waren seinerzeit ganz andere Akteure, auch mit der Idee - Trienekens TR., am Start. Ich erinnere mich gut. Der AWB weisst zu Recht auf die Vermüllung der Tonnen hin. Wertvolle Rohstoffe gehen verloren. In der Rathausstr., Schickeria v. BNA., sind die Tonnen 2 Tage nach Leerung bereits wieder voll. Mit "Allem". Direkt neben dem Rathaus. Gut das dies BMU Klaus Töpfer nicht mehr sehen muss. Viele der zugezogenen Migranten, füllen ebenso ordentlich auf. Keiner kann lesen, auch viele, die bereits länger hier sind. Man legt auch offensichtlich keinen Wert auf hiesige Belange. Mein Eindruck. Wenn bei diesem sensiblen System nicht alle mitmachen, die Gewerbeleute auch noch die Tonnen der Privaten auffüllen, funktioniert es nicht.
Erhard Jussen:
Ich kann dem Kommentar von Uwe Klasen nur zustimmen.
Uwe Klasen :
Kohlekraftwerke abschalten... der interessierte Leser sucht bitte einmal nach "Energiewende 24.01.2017", dort wird anschaulich berichtet wie die Kohle- und Kernkraftwerke einen bundesweiten Stromausfall verhindert haben weil die sogenannten "Erneubaren" nichts geliefert haben, kein Wind und keine Sonne. Nur Ideologen ohne Sachverstand und ohne soziale Verantwortung können noch auf den Ausbau der sogenannten "Erneubaren Energien" beharren!
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet