BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Dierdorf, Rengsdorf

Dierdorf / Rengsdorf

Eric Mersinger siegt erneut bei der Jugend und Rosemarie Marzi wird neue Königin im Bezirk

Bezirkskönigsschießen in Oberlahnstein

Der Bezirk 11 Koblenz e.V. veranstaltete das alljährliche Bezirkskönigsschießen. Diesmal stellte die SG Oberlahnstein ihre Räume und Schießstände zur Verfügung. Die Kreismajestäten aus den Schützenkreisen 111 Koblenz, 112 Neuwied, 113 Unterwesterwald, 114 Loreley, 115 Unterlahn und 116 Rhein-Ahr schossen um den Bezirkskönig mit dem Luftgewehr. Hierbei wurde der beste Teiler bei den Jugendlichen und bei den erwachsenen Schützinnen und Schützen ermittelt. mehr...

Landeskriminalamt und Verbraucherzentrale informieren über Betrugsmaschen

Warnung vor falschen Polizisten: Fiese Trickbetrüger, die an Ihr Geld wollen

Mainz. In Rheinland-Pfalz häufen sich die Fälle, in denen vorwiegend ältere Menschen Opfer von Trickbetrügern werden, die sich als Polizisten ausgeben. Das Ziel der Betrüger ist es, das Vertrauen der Opfer mit erfundenen Geschichten zu erschleichen und sie unter Druck zu setzen. Diese Verbrecher - getarnt als Polizeibeamte - möchten, dass Sie Ihr Bargeld, Schmuck und Wertgegenstände herausgeben. Das... mehr...

HwK-Vollversammlung wählt Ralf Hellrich einstimmig zum künftigen Hauptgeschäftsführer

Wichtige Entscheidungen für die Zukunft

Koblenz. Die Vollversammlung der Handwerkskammer (HwK) Koblenz hat wichtige Entscheidungen für die künftige Entwicklung des Handwerks im nördlichen Landesteil und im Sinne ihrer 19.400 Betriebe getroffen: Einstimmig wurde Ralf Hellrich von den 38 stimmberechtigten Mitgliedern der Vollversammlung zum künftigen Hauptgeschäftsführer gewählt. Sowohl die Vertreter der Arbeitgeber wie auch die der Arbeitnehmer gaben dieses überzeugende Votum ab. mehr...

Polizei hat Einbrechern den Kampf angesagt

International gesuchter Einbrecher ins Netz gegangen

Kreis Neuwied. Seit Donnerstag, 19. Oktober, werden zum wiederholten Mal, wie in den vergangenen Jahren, polizeiliche Großkontrollen zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen durchgeführt. Unter Führung der Kriminalinspektion Neuwied werden durch die Polizeiinspektionen Neuwied, Straßenhaus, Linz, Altenkirchen und Betzdorf sowie einer großen Anzahl an Kräften der rheinland-pfälzischen Bereitschaftspolizei... mehr...

Politik

Firmenbesuch von Erwin Rüddel, MdB

Aus der Region heraus erfolgreich in Europa

Kreis Neuwied. „30 Jahre erfolgreich am Markt, 650 Mitarbeiter europaweit und fünf Millionen zufriedene Kunden“, mit diesen Zahlen warteten Firmenchef Christoph Horbach und Prokurist Axel Bolz von der POS Polsterservice GmbH mit Stammsitz in Hausen-Solscheid an der Wied gegenüber dem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel auf. Fleiß, Flexibilität, Know-how, Innovationsbereitschaft und... mehr...

Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Rengsdorf - Waldbreitbach

Einladung zur Ortsmitgliederversammlung

Waldbreitbach. Bündnis 90/Die Grünen, Ortsverband Rengsdorf-Waldbreitbach, laden zur Sitzung am 24. November um 20 Uhr im Hotel zur Post, Waldbreitbach, Neuwieder Str. 44, ein. mehr...

Offenes Kreistreffen der AfD

Ärztliche Versorgung auf dem Land

Neuwied. Beim monatlichen offenen Kreistreffen der Bürgerpartei „Alternative für Deutschland“ (AfD) hat Frau Dr. Sylvia Groß ihren Vortrag „Ärztliche Versorgung auf dem Land“ gehalten. mehr...

Lokalsport

Fußball-Bezirksliga Ost

Trainer Kahler: Wichtig für die Moral

Hundsangen. Am letzten Vorrundenspieltag der Fußball-Bezirksliga Ost trennten sich die SG Hundsangen/Obererbach und die SG Ellingen/Bonefeld/Willroth nach einer unterhaltsamen und spannenden Begegnung mit einem leistungsgerechten 1:1 (0:0)-Unentschieden. mehr...

SG Grenzbachtal/Wienau

Ein niveauarmes Spiel

Stahlhofen. Die erste Mannschaft musste in Stahlhofen gegen die Elberter Reserve antreten. Das Spiel endete 2:2. Von Beginn an war es ein niveauarmes Spiel von beiden Mannschaften. In der 18. Minute ging Elbert durch einen Elfmeter mit 1:0 in Führung. Nach der Pause bekam die SG Grenzbachtal das Spiel ein wenig besser in den Griff, in der 55. Minute erzielte Daniel Kaiser das 1:1, scheiterte aber acht Minuten später mit einem Elfmeter am Torwart von Elbert. mehr...

Gutenbergschule Dierdorf nahm am Vielseitigkeitswettbewerb-Tennis in Puderbach teil

Nur ganz knapp am Kreismeistertitel vorbei

Dierdorf. Einige Schüler der Gutenberg-Schule nahmen kürzlich am Vielseitigkeitswettbewerb-Tennis in Puderbach teil. Insgesamt beteiligten sich zwölf Mannschaften aus den Kreisen Neuwied und Altenkirchen an der Veranstaltung. Dieser Wettbewerb bietet den Kindern Abwechslung im Schulalltag und fördert ihre motorischen Fähigkeiten durch verschiedene Geschicklichkeitsübungen und Spiele. Die Schüler aus... mehr...

Fußball-Bezirksliga Ost

Die Kahler-Elf zeigte Moral

Straßenhaus. Am 14. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost trennten sich die SG Ellingen/Bonefeld/Willroth und die SG HWW Emmerichenhain nach einer interessanten Partie mit einem gerechten 1:1 (0:0)-Unentschieden. Die Kahler-Elf zeigte über 90 Minuten, dass sie auch gegen Spitzenteams mithalten kann. Ärgerlich für die Gäste, die durch das Remis den bisherigen zweiten Tabellenplatz an den TuS Montabaur abgeben mussten. mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-„BLICK aktuell“ lädt zum Malwettbewerb ein -3 Eisenbahnsets und 1 Eintritt ins Phantasialand zu gewinnen

Wer malt den originellsten Weihnachtsbaum?

Region. Bald ist es wieder soweit, die Advents- und Weihnachtszeit steht vor der Tür und überall wird alles weihnachtlich und festlich dekortiert. Auch die Weihnachtsbäume werden aufgestellt und jeder davon sieht immer ganz besonders aus, wie auch in den heimischen vier Wänden. Meistens ist er ja ganz klassisch dekoriert, mit Kugeln, Schleifen und Kerzen. Aber wie würdet ihr Kinder Euch einen ganz... mehr...

-Anzeige17. Koblenzer HörDialog

„Neues Hören – ganz aktuell“

Koblenz. Seit 17 Jahren findet jährlich der „Koblenzer HörDialog“ statt. Dieser ist als Informationsveranstaltung für Endverbraucher konzipiert. Jeder „Koblenzer HörDialog“ hat ein aktuelles Schwerpunktthema rund ums Hören. Bisherige Themen waren Tinnitus, implantierbare Hörsysteme, PädAkustik, Hören und Demenz uva. mehr...

Arbeitstreffen der Vorstände von Arbeitsagenturen und HwK Koblenz

Gemeinsam für Fachkräftesicherung

Koblenz. „Gemeinsam funktioniert die Beratung optimal“, so ein Fazit der Agenturen für Arbeit (AA) im nördlichen Rheinland-Pfalz und der Handwerkskammer (HwK) Koblenz. Bei einem Treffen der Vorsitzenden der Geschäftsführung der Arbeitsagenturen Ulrike Mohrs, Koblenz-Mayen, Karl-Ernst Starfeld, Neuwied, Elmar Wagner, Montabaur und Gundula Sutter, Bad Kreuznach mit Kurt Krautscheid und Bernd Hammes,... mehr...

Geschenketipps von der Simba Dickie Group -Anzeige-

Verspielte Bescherung

Region. Bald ist es wieder soweit und es duftet überall herrlich nach Lebkuchen, Zimtstangen und Glühwein. Für eine schöne Bescherung an Heiligabend stellt der Spielwarenhersteller Simba Dickie Group seine Weihnachtsgeschenketipps vor. mehr...

Termine

SV Ehlscheid - DLRG Ehlscheid

Nikolausfeier

Ehlscheid. Am Sonntag, 10. Dezember findet ab 16 Uhr am Sportplatz in Ehlscheid die Nikolausfeier für Klein und Groß statt. Für alle Kinder bringt der Nikolaus eine kleine Überraschung und die Ehlscheider Kinder-Flötengruppe wird auf die Weihnachtszeit einstimmen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt. Nichtmitglieder sind auch eingeladen. mehr...

Ortsgemeinde Hardert

Seniorenfeier

Hardert. Am Samstag, 2. Dezember findet im Dorfgemeinschaftshaus Hardert ab 15 die diesjährige Seniorenfeier statt. Der Ortsgemeinderat von Hardert lädt hierzu alle über 65-jährigen Seniorinnen und Senioren des Ortes ein. Umrahmt wird die vorweihnachtliche Kaffee- und Kuchentafel von Beiträgen der Chöre des Gesangvereins und einem Auftritt der ganz Kleinen des Kindergartens. mehr...

OG Anhausen und Meinborn

Seniorenfahrt

Anhausen/Meinborn. Die Ortsgemeinden Anhausen und Meinborn laden ein zur gemeinsamen Seniorenfahrt zum Weihnachtsmarkt nach Linz/Rhein am Freitag, 8. Dezember. Abfahrt ist um 14 Uhr am Parkplatz Raiffeisenbank, Rückkehr circa um 19 Uhr. Anmeldungen bis zum 4. Dezember bei H. Momm, Tel. 2 23 oder G. Lindner, Tel. 6 35. mehr...

NABU Rengsdorf

NAJU-Treffen

Rengsdorf. Die Naturschutz-Jugend (NAJU) des NABU Rengsdorf trifft sich am Freitag, 24. November von 15.30 bis 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus (Alte Schule), Wilhelmstraße, Bonefeld. Es wird eine Vogelfütterungsstationen aus Altmaterial für die heimischen Wildvögel gebastelt. Eingeladen sind auch naturinteressierte Kinder von sechs bis elf Jahren, die gerne einmal reinschnuppern möchten. Anmeldung bei Eva Saftig, eva@familiesaftig.de oder Lucia Preilowski, preilowski@nabu-rengsdorf.de, Tel. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
juergen mueller:
Liebe Frau Daubländer, Sie haben sich sicherlich vertan, NEIN, wir sind nicht auf FACEBOOK. Ich wüsste nicht, dass (bis auf den Ihren) den Kommentaren zu entnehmen ist, dass Politiker "nix" arbeiten und trotzdem fürstlich belohnt werden. Ich gehe mal davon aus, dass Sie nur nicht verstanden haben, um was es hier geht, weder um bestimmte Personen, noch um Neid etc., sondern um eine Berufsgruppe, die meiner Meinung nach unrechtmäßig in den Genuß von Bezügen kommt, die alleine zu Lasten des Steuerzahlers gehen und durch nichts zu rechtfertigen sind. Wenn Sie das für rechtmäßig befinden, dann ist das Ihre Meinung. Vielleicht werden Sie Ihre Meinung noch einmal revidieren, wenn Sie nach einem arbeitsreichen Leben bis 67 (oder länger?) von 700 oder 800 Euro Rente im Monat leben müssen. Churchill hat mal gesagt:"Die größte Lehre im Leben ist, dass Esel manchmal Recht haben".
Tina Daubländer:
Wenn es stimmt, dass man als Politiker eigentlich nix arbeiten muss und dafür fürstlich belohnt wird, warum lassen sie sich denn nicht als Politiker in ein Amt wählen??? Wäre doch sehr hilfreich, wenn Sie mit ihrem gesunden Menschverstand und Durchblick mitarbeiten, dass gute Politik gemacht wird. Ich würde sie gerne wählen, wenn sie gute Ideen verfolgen und dann noch die Hälfte ihrer - sowieso überhöhten - Bezüge für gute Zwecke spenden. Ich ahne ihre Antwort schon. Sicher weil ein geheimer Zirkel diese Posten einfach unter sich verschachert und Wahlen ohnehin Makulatur sind. Neee, ist klar.
juergen mueller:
Ihren Einkommensvergleich kann ich weder nachvollziehen noch akzeptieren. Es ist mir bekannt was in der Wirtschaft, Ärzte- u. Apothekerschaft verdient wird, aber auch, welchem Verantwortungs- u. Entscheidungsbewußtsein z.B. letztere unterliegen. Hat es negative Folgen, dann hat es strafrechtliche Konsequenzen - ein Politiker bestreitet erst einmal, tritt dann zurück, kassiert dennoch automatisch Übergangsgeld (für jedes Jahr als MdB einen Monat in voller Höhe - derzeit 9542 Euro bis zu 1 1/2 Jahre). Langzeitabgeordnete kassieren defacto bis zu 171.756 Euro. Dazu kommt ein bereits für jedes Jahr als MdB fälliger Pensionsanspruch von 239 Euro monatlich. DAS alles zahlt der STEUERZAHLER. Eine solch generöse Altersversorgung gibt es nur bei uns. Das ist KEIN Ärgernis, sondern eine Sauerei hoch 3. Ich wüsste nicht, dass die von Ihnen angesprochenen mittelständischen Unternehmen oder Radiologen in diesen Genuss kommen, sondern vielmehr für ihr Geld hart "arbeiten" müssen.
juergen mueller:
Im städtischen HAUSHALT 2017 waren für den Spielplatz bereits Gelder vorgesehen. Passiert ist NIX, weil der Spielplatz im aktuellen Bebauungsplan garnicht mehr vorgesehen war, sondern zugunsten einer WOHNBEBAUUNG geändert wurde. Und davon hat die SPD-Fraktion nichts gewusst und jetzt soll der Bebauungsplan wieder geändert worden sein zugunsten einer Spielplatzmodernisierung 2018 am alten Standort? Klima ist eine Menschheitsfrage - sagt die Politik (und tut NIX). Um das zu ergänzen - auch das ist eine Menschheitsfrage:"Kann man der Politik noch glauben?" Das meine liebe SPD-Fraktion, in puncto Spielplatz, glaube ich erst, wenn es in der Zeitung schwarz auf weiss steht, da die Liste der Zusagen, die 2017 als versprochen getätigt wurden, sehr lang ist und mir noch in den Ohren klingt, dass neuer WOHNRAUM absolute Priorität besitzt.
juergen mueller:
Es müsste doch jeder mittlerweile begriffen haben, dass die Stadtpolitik den Nutzeffekt für SICH darin sieht, dass die Verwaltung von Dingen entlastet wird, die weniger von Bedeutung sind, aber ZEIT (und damit Geld) kosten. Das soll durch den OBR-Ortsvorsteher kompensiert werden. Entscheidungsbefugnis hat der OBR in wirklich wichtigen Dingen (die ich hier nicht auflisten muss) KEINE, er kann sie nur an den Stadtrat oder die Verwaltung weiterleiten als "Kummerkasten" der Bürger, der ein Schweine(steuer)geld kostet. Das ist aber auch alles, was an Bürgernähe dabei herauskommt. Und Demokratie? Das aus einem Politikermund zu hören, ist Alltag, gehört zum Vokabular. Warum muss eine politische Organisation immer Steuergeld kosten? Warum ist der OBR gleichzeitig der Tummelplatz für Politiker, z.B. Stadtratsmitglieder? Warum keine politische Selbstorga. (Bürgerinitiative ehrenamtlich), Gruppe von Bürgern, die spezielle Bedürfnisse durch die Politik nicht verwirklicht sieht?
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet