BLICK aktuell -Neueste Nachrichten aus Adenau

Adenau

Drittes Unternehmerfrühstück der Wirtschaftsförderung im Kreis Ahrweiler

Personalführung stand im Fokus

Sinzig. Zum dritten Mal hatte vor kurzem die Wirtschaftsförderung des Kreises Ahrweiler zum Unternehmerfrühstück geladen. Bei der aktuellen Auflage war das Krupp Medienzentrum in Sinzig der Treffpunkt zum Austausch und gegenseitigem Kennenlernen in Unternehmerkreisen. AW-Wirtschaftsförderer Tino Hackenbruch und Gastgeber Hermann Krupp, Geschäftsführer der Krupp Verlages, konnten wieder zahlreiche Teilnehmer begrüßen. mehr...

Europa-Union geht im nächsten Sommer auf Reisen

Europa-Union besucht Skandinavien

Kreis Ahrweiler. Auf eine Studienreise in die skandinavischen Länder macht die Europa-Union im mittelrheinischen Raum aufmerksam. Es handelt sich um eine Reise mit Frühbucher-Rabatt ab 26. Juli im Jahr 2018. Reiseunterlagen sind erhältlich bei der Europa-Union Ahrweiler, Postfach 1433 in 53404 Remagen, per Mail an eckart.lesch@gmx.de, Fax an (0 26 42) 99 98 82 und Tel. (01 73) 3 22 55 83. Auskunft erteilt Eckart Lesch. mehr...

40-jähriges Dienstjubiläum an der Levana-Schule

Edith Sturm feierte Jubiläum

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Schuljahr ist erst wenige Wochen alt und die Schulgemeinschaft der Levana-Schule, Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung des Kreises Ahrweiler, hatte schon etwas zu feiern. Die pädagogische Fachkraft Edith Sturm hatte ihr 40-jähriges Dienstjubiläum. Inmitten der fast hundertköpfigen Schülerschar und ihrer Kolleginnen und Kollegen wurde sie in einer Feierstunde geehrt. mehr...

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler informiert

Verpackungen gehören in die Gelbe Tonne

Kreis Ahrweiler. Viele Verkaufsverpackungen, die eigentlich in die Gelbe Wertstofftonne gehören, landen in der Restmülltonne. Rund 25 Prozent des Inhalts der schwarzen Restmülltonne bestehen aus Verkaufsverpackungen, sind also Falschbefüllungen. Das haben Sortieranalysen des Abfallwirtschaftsbetriebs Kreis Ahrweiler (AWB) ergeben. mehr...

Politik

Uwe Junge (AfD) zur Schließung der Polizeiautobahnstation Emmelshausen (Past)

Schließung führt zu unverantwortlicher Mangelsituation

Emmelshausen. Nach einem schweren Unfall mit einem Gefahrguttransporter auf der A 61 zwischen Laudert und Rheinböllen am vorletztenden Wochenende ist die Debatte um die geplante Schließung der Autobahnpolizei Emmelshausen und deren Aufgabenverlagerung nach Mendig neu entfacht. Etwa 30 Mitarbeiter aus Emmelshausen sind von der geplanten Schließung und dem Umzug nach Mendig betroffen. An der A 61 wird... mehr...

Kreishaushalt verläuft besser als geplant

Kreis Ahrweiler. Der Haushalt des Kreises Ahrweiler entwickelt sich in diesem Jahr besser als geplant. Nach derzeitigem Verlauf wird es Ende 2017 Jahresüberschüsse geben. „Wir werden in der Lage sein, aufgelaufene Fehlbeträge aus den Vorjahren weiter abzubauen“, sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler dem Kreis- und Umweltausschuss, in dem die Entwicklung des Kreishaushalts 2017 besprochen wurde. mehr...

Vierter Danke-Polizei-Tag des Vereins Keine Gewalt gegen Polizisten e.V.

Man kann der Polizei täglich danken – aber tut man das auch?

Kreis Ahrweiler. Seit 2014 unternimmt der in Remagen ansässige Verein „Keine Gewalt gegen Polizisten e.V.“ Schritte zur Einführung des „Danke-Polizei-Tages“ in Deutschland. Mitte September war es wieder so weit, zum vierten Mal beging der Verein diesen an die angelsächsische Tradition des „Say thank you to a police officer day“ angelehnten Tag. Bundesweit wurden Polizeidienststellen besucht, um den... mehr...

Andrea Nahles (SPD) beim PolitTalk des Kreisjugendrings Mayen-Koblenz

„Demokratie lebt vom Mitmachen“

Berlin. Immer vor der Bundestagswahl lädt der Kreisjugendring Mayen-Koblenz zum „PolitTalk“. Das Format richtet sich vor allem an Jung- und Erstwähler und dreht sich um Themen, die junge Leute interessieren. In diesem Wahljahr war Andrea Nahles, SPD-Bundestagskandidaten aus der Region, gemeinsam mit den anderen rheinland-pfälzischen Spitzenkandidaten zu Gast bei dieser Diskussion. Ganz im Sinne der... mehr...

Lokalsport

Teams des TTC Karla gewannen knapp

Gleich zwei Tischtennis- krimis auf der Grafschaft

Kreis Ahrweiler. In der Mehrzweckhalle Lantershofen erlebten die Zuschauer am Freitag gleich zwei parallel laufende Tischtenniskrimis in der zweiten Bezirksliga. Die Erstvertretung des TTC Karla setzte sich dabei ganz knapp mit 9:7 gegen den TTV Andernach II durch und die Zweite Mannschaft von der Grafschaft gewann etwas überraschend ebenfalls mit 9:7 gegen den SC Niederzissen. Obwohl die Gäste aus Andernach mit Ersatz angereist waren, erwiesen sich als der erwartete unangenehme Gegner. mehr...

Ü60 Ahr gegen gleichaltrige Westerwald-Auswahl

Gerechtes torloses Unentschieden

Walporzheim. Immer mehr ältere Fußballer können es einfach nicht lassen. Nachdem Mannschaften dieser Altersgruppe in Mülheim-Kärlich , in Kobern-Gondorf (Untermosel) oder an der Ahr schon regelmäßig einen Spielbetrieb verabreden, gesellte sich in diesen Tagen eine weitere Mannschaft hinzu. mehr...

Biathlon-Sport-Club Adenau e.V.

Podestplatz in der Landesoberliga

Adenau. Die Ligawettkämpfe, die Mannschaftsmeisterschaften der Sportschützen, sind nun für auch die erste Mannschaft des BSC Adenau in der Disziplin KK Auflage beendet. Zum Auftakt der Saison gingen die ersten beiden Wettkämpfe gleich verloren. Gegen den Favoriten SpSch Burg Altenwied deutlich, doch gegen den SSV Bad Breisig etwas unglücklich. mehr...

Voltigierer des TuWi Adenau

Voltigierturnier in Daun und Ehrenamtstag am Nürburgring

Adenau. Anfang September waren die Voltigierer Gäste auf der Reitanlage in Daun und beim Ehrenamtstag am Nürburgring. Am Samstag ging es für die Einzelvoltigierer früh los. Meike Thelen mit Lucano an Longe stellte Anna Kahler und Lili Boxnik in der Leistungsklasse L vor. Mit den Plätzen vier und sechs konnten sich beide gut im Teilnehmerfeld behaupten. Meike Thelen startet dann selber im Einzelvoltigieren... mehr...

Wirtschaft

-AnzeigeFörderprogramme der evm unterstützen bei alternativer Mobilität und innovativen Lösungen fürs Eigenheim

Mit Vollgas in die Zukunft

Koblenz/Region. Leise und emissionslos von A nach B fahren, aber trotzdem schnell und sicher ankommen: Diese Zukunftsvision ist schon heute Wirklichkeit. Der Umstieg auf Fahrzeuge mit alternativen Antrieben wie Elektromotoren wird immer attraktiver. Dazu trägt auch die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) bei. „Für uns ist das Thema alternativer Antrie-be in der Mobilität ein entscheidender Faktor“, erklärt Marcelo Peerenboom, Pressesprecher der evm. mehr...

-Anzeige-Kern-Haus errichtet erstes Domizil im Lahnsteiner Rheinquartier

Verwildertes Bahngelände wird aus dem Dornröschenschlaf geweckt

Lahnstein. Am 6. September konnten die Bauherren Helga und Matthias Plewnia den Grundstein für ihr neues Heim im „Corbusier-Quartier“ legen. In einer kleinen Feierstunde freuten sie sich über die angenehme Zeit der gemeinsamen Planungen und Gesprächen mit Architekten und Projektmanagern von Kern-Haus. Das vielfältige Angebot von freistehenden Häusern, Stadtvillen oder klassischen Einfamilienhäusern in über 20 Varianten konnte sie überzeugen. mehr...

Präventionswettbewerb für Schulkinder

„Einfälle gegen Unfälle“

Andernach. Was stört im Straßenverkehr die Aufmerksamkeit, worauf ist beim Sport oder beim Werken und Basteln zu achten, damit man sich nicht verletzt – das sind nur einige Themen, die Schulkinder in ihren Gemälden für den Wettbewerb „Einfälle gegen Unfälle“ der Unfallkasse Rheinland-Pfalz aufgreifen könnten. Der Wettbewerb richtet sich an alle sechsten Klassen der allgemeinbildenden Schulen im Bundesland. mehr...

- Anzeige -Neues Mitglied in der ARMON-Geschäftsführung

Zwillinge leiten Geschicke gemeinsam

Koblenz. Der Firmengründer des Personaldienstleisters ARMON, Harald Junglas, hat am 16. August nach über 34 Jahren die Geschäftsführung abgegeben und sein Sohn Dennis Junglas wurde nun als zweiter Geschäftsführer neben Schwester Melanie Junglas-Mummert bestellt. Von nun an werden die Zwillinge gemeinsam mit Prokuristin Christel Mittler die Geschicke der ARMON lenken. Dennis Junglas ist seit sieben... mehr...

Termine

Hospiz-Verein lädt ein

Trauertreff

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Hospiz-Verein Rhein-Ahr bietet verschiedene Gesprächsangebote für trauernde Menschen an. Am 27. September findet von 9.30 bis 11.30 Uhr ein gemeinsames Frühstück statt und ein Kaffeetrinken von 14 bis 16 Uhr. Am 29. September gibt es von 19 bis 21 Uhr ein Treffen am Abend. Die Veranstaltungen finden in der Begegnungsstätte, Kreuzstraße 18, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. mehr...

Landfrauen auf Tour

Fahrt zur Kreativmesse

Kreis Ahrweiler. Die Landfrauen bieten am 3. November eine Busfahrt zur Kreativmesse nach Frankfurt an. Mehr als 300 Aussteller präsentieren sich auf dem Frankfurter Messegelände mit ihren Produkten und Vorführungen. Workshops bieten Gelegenheit, „Schöne Dinge selber zu machen“ und kreative Anregungen für zu Hause zu holen. Die Busfahrt startet um 6.45 Uhr in Adenau, Zusteigemöglichkeiten bestehen entlang der Ahrstrecke bis ins Brohltal. mehr...

Deutsches Rotes Kreuz

Pflegekurs

Kreis Ahrweiler. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Kreisverband Ahrweiler e.V. führt ab dem 5. Oktober von 17.30 bis etwa 19 Uhr in den Räumen der DRK Sozialstation Bad Breisig-Brohltal, Im Joch 1, 56651 Niederzissen einen Lehrgang zum Erlernen der häuslichen Krankenpflege durch. Die Gesamtkursdauer umfasst sieben Termine zu je 90 Minuten, die weiteren Termine sind jeden Dienstag und Donnerstag im Oktober. mehr...

Hospiz-Verein Rhein-Ahr

Mitglieder- versammlung

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Hospiz-Verein Rhein-Ahr lädt alle Mitglieder sowie interessierte Bürger zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Mittwoch, 27. September um 18.30 Uhr in den Mehrzweckraum des Hospiz im Ahrtal, Dorotheenweg 6, Bad Neuenahr-Ahrweiler ein. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Beschlussfassung über die Ermächtigung des Vorstands des Hospiz-Vereins Rhein-Ahr zur Errichtung der Hospizstiftung-Rhein-Ahr-Eifel. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Eine sehr gute Initiative, vor allem da bislang kaum der vermehrte "Vogelschlag" durch diese Anlagen in der Öffentlichkeit bekannt ist. So schätzen Forscher, dass pro Jahr zwischen fünf bis zehn Vögel pro Windrad (28.000 aktuell) und mehr als 250.000 Fledermäuse an Windkraftanlagen sterben (http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20374-2016-07-11.html)! Eine Naturzerstörung sondergleichen wird hier durch die Wind- und Solarlobby (Politiker und der ökologisch-industrielle Komplex) betrieben und durch viele, in falschem Glauben, akzeptiert. Menschen die sich dagegen wehren werden, bestenfalls als Skeptiker, meist aber als Leugner diffamiert! Dieser subventionsgeschmierte Windradwahn kann für gefährdete Vogelarten, wie den Rotmilan, das Ende bedeuten!
Jürgen Steup:
Schwachsinn. Der Hartenfelser Kopf ist mein Hausberg, wo ich mehrmals pro Woche an den meisten der 26 WKA vorbei gehe. Ich selbst habe 1 x eine tote Taube bzw. deren Überreste gefunden, wobei mir noch nicht klar ist, ob diese durch die WKA oder aus Altersschwäche gestorben ist. Auf der Straße kommen viel mehr Tiere um. Wird deshalb gegen den Verkehr gekämpft? Harry Neumann versucht immer wieder, sich selbst eine Bühne zu geben um sich als Naturschützer zu profilieren und hat sich selbst früher für die Windenergie eingesetzt. Bleibt noch die Frage, wo die Überreste des Raubvogels (s. Foto) wirklich gefunden wurden.
Michael Daum:
Korrekte Mülltrennung? Klappt nirgendwo richtig. Doch anstatt diese Tatsache aufgrund der jahrelangen Erfahrung zu akzeptieren und deshalb auf ebenfalls seit Jahren existierende Verfahren der maschinellen Mülltrennung umzustellen, wird der Verbraucher lieber immer wieder gemahnt und gegängelt. Am Ende des Tages wird ja auch gerne mal der Preis für die Entsorgung des Mülls angehoben. Dabei ist dann der Verweis auf die hohen Fehlwurfquoten den Entsorgern ganz recht. Das korrekt sortierter Restmüll in der Müllverbrennung (wo er überwiegend landet) nicht mehr richtig brennt und deshalb große Mengen von Verpackungsmüll zugeführt werden (ja genau, die aus dem gelben Sack oder der gelben Tonne), verschweigt man gerne. Da alle Beteiligten (außer dem Verbraucher) an dem System sehr gut verdienen, wird sich da in Zukunft auch nicht viel ändern.
Armin Linden:
Die Bedingungen u. Richtlinien waren damals bei Gründung des "Grünen Punktes" mit den Städten u. Landkreisen, klar definiert. Vor Remondis (Rethmann) der hier benannt wird, waren seinerzeit ganz andere Akteure, auch mit der Idee - Trienekens TR., am Start. Ich erinnere mich gut. Der AWB weisst zu Recht auf die Vermüllung der Tonnen hin. Wertvolle Rohstoffe gehen verloren. In der Rathausstr., Schickeria v. BNA., sind die Tonnen 2 Tage nach Leerung bereits wieder voll. Mit "Allem". Direkt neben dem Rathaus. Gut das dies BMU Klaus Töpfer nicht mehr sehen muss. Viele der zugezogenen Migranten, füllen ebenso ordentlich auf. Keiner kann lesen, auch viele, die bereits länger hier sind. Man legt auch offensichtlich keinen Wert auf hiesige Belange. Mein Eindruck. Wenn bei diesem sensiblen System nicht alle mitmachen, die Gewerbeleute auch noch die Tonnen der Privaten auffüllen, funktioniert es nicht.
Erhard Jussen:
Ich kann dem Kommentar von Uwe Klasen nur zustimmen.
Uwe Klasen :
Kohlekraftwerke abschalten... der interessierte Leser sucht bitte einmal nach "Energiewende 24.01.2017", dort wird anschaulich berichtet wie die Kohle- und Kernkraftwerke einen bundesweiten Stromausfall verhindert haben weil die sogenannten "Erneubaren" nichts geliefert haben, kein Wind und keine Sonne. Nur Ideologen ohne Sachverstand und ohne soziale Verantwortung können noch auf den Ausbau der sogenannten "Erneubaren Energien" beharren!
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet