BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Mayen, Vordereifel

Mayen / Vordereifel

Landeskriminalamt und Verbraucherzentrale informieren über Betrugsmaschen

Warnung vor falschen Polizisten: Fiese Trickbetrüger, die an Ihr Geld wollen

Mainz. In Rheinland-Pfalz häufen sich die Fälle, in denen vorwiegend ältere Menschen Opfer von Trickbetrügern werden, die sich als Polizisten ausgeben. Das Ziel der Betrüger ist es, das Vertrauen der Opfer mit erfundenen Geschichten zu erschleichen und sie unter Druck zu setzen. Diese Verbrecher - getarnt als Polizeibeamte - möchten, dass Sie Ihr Bargeld, Schmuck und Wertgegenstände herausgeben. Das... mehr...

Bistum Trier würdigt Brudermeister aus Mayen

„Die Kirche braucht solche Vorbilder“

Trier. „Die Ehrenamtlichen geben der Kirche ein Gesicht und zeigen ganz konkret, was Christsein bedeutet“: Das hat Michaela Tholl, Leiterin des Arbeitsbereichs Ehrenamtsentwicklung, bei einem Festakt am 17. November im Robert-Schuman-Haus Trier betont. Weihbischof Franz Josef Gebert würdigte während der Feier drei Initiativen und verlieh insgesamt sechs Männern und einer Frau die Dankesurkunde des Bistums für ihr ehrenamtliches Engagement – darunter Heinz Schäfer aus Mayen. mehr...

Musical der IGS Pellenz aus Plaidt war mit fünf Vorstellungen in Polch zu Gast

„Die Sternenprinzessin“ fasziniert alle Menschen von sechs bis 80 Jahren

Polch. Kaum etwas vermag junge und alte Menschen so in den Bann zu ziehen wie ein Musical, das vielfältig und kreativ daherkommt. Es verbindet Gesang, Schauspiel sowie Tanz und vermittelt zahlreiche Emotionen: Liebe und Leid, Elend und Glamour, Leidenschaft und Romantik. Menschen lassen sich von der Musik verzaubern und werden mitgenommen in eine andere Welt. mehr...

HwK-Vollversammlung wählt Ralf Hellrich einstimmig zum künftigen Hauptgeschäftsführer

Wichtige Entscheidungen für die Zukunft

Koblenz. Die Vollversammlung der Handwerkskammer (HwK) Koblenz hat wichtige Entscheidungen für die künftige Entwicklung des Handwerks im nördlichen Landesteil und im Sinne ihrer 19.400 Betriebe getroffen: Einstimmig wurde Ralf Hellrich von den 38 stimmberechtigten Mitgliedern der Vollversammlung zum künftigen Hauptgeschäftsführer gewählt. Sowohl die Vertreter der Arbeitgeber wie auch die der Arbeitnehmer gaben dieses überzeugende Votum ab. mehr...

Politik

Juristische Gesellschaft Mittelrhein lädt zum Vortrag und behandelt:

Aktuelle Fragen zum Asylrecht in Deutschland

Koblenz. Am Donnerstag, 30. November 2017 lädt die Juristische Gesellschaft Mittelrhein zu einem Vortrag „Asyl im Umfeld von Flucht und Einwanderung, Grundsätze des Asylrechts“, gehalten von Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Trier, Heribert Kröger ein. In den letzten Jahren haben alle Fragen im Zusammenhang mit Migration eine hohe politische Aufmerksamkeit erhalten. Das es gerade auch beim Asyl um ein Rechtsthema geht, wird der Vortrag in seinen Mittelpunkt stellen. mehr...

Dörfer dürfen den Anschluss nicht verpassen

KREIS MYK. 257 Menschen leben in Münk. Ein kleines Dorf in der Vordereifel, ohne Kindergarten und Grundschule, aber mit einer intakten Dorfgemeinschaft und einem regen Vereinsleben rund um Schützen, Feuerwehr, Möhnen und Junggesellenverein. Landrat Alexander Saftig stattete Münk nun einen Besuch ab. Er wollte wissen, wo den Einwohnern des Dorfes der Schuh drückt und machte deutlich: Ihm liegen gerade die Dörfer und ihre Zukunft sehr am Herzen. mehr...

Mayener CDU-Stadtratsfraktion lädt zur Mitgliederversammlung

Gemeinsam über Mayens Zukunft sprechen

Mayen. Die Mayener CDU Stadtratsfraktion informiert mit einer öffentlichen Mitgliederversammlung am 28. November um 18.30 Uhr im Brauhaus Mayen über den Haushalt 2018 und viele andere Fragen der Mayener Stadtpolitik. Alle Politikinteressierten sind eingeladen. Ratsmitglied Martin Reis hält das Einführungsreferat, Bernhard Mauel hat die Diskussionsleitung. Der Wirt macht Döppekoche und die Beteiligten wollen dazu mit frischen Getränken und Gedanken über Mayens Zukunft sprechen. mehr...

Freude bei der Jungen Union Mayen

Reneh Haddad von Landes-CDU gefördert

Mayen. Nach Bewältigung eines strengen Auswahlverfahrens wurde jetzt der 27-jährige Hausener Reneh Haddad in das Nachwuchsförderungsprogramm der CDU Rheinland-Pfalz aufgenommen. mehr...

Lokalsport

B- und C-Trainer-Fortbildung des Tennisverbandes Rheinland (TVR)

Gut besuchte Fortbildungsveranstaltung

Koblenz. Rekordverdächtige 66 Teilnehmer besuchten die kombinierte B- und C-Trainer-Fortbildung des Tennisverbandes Rheinland (TVR) im Landesleistungszentrum in Koblenz. TVR-Verbandstrainer Sascha Müller und Alexander Jakubec, Mitglied des TVR-Lehrteams, führten durch das vielseitige Programm. Nach der Begrüßung durch Alexander Specht, unter anderen für Lehre und Ausbildung zuständiges TVR-Präsidiumsmitglied,... mehr...

Hundesportler vom Agilitypark holen Silber und Bronze

Grandioser Erfolg bei der Agility Weltmeisterschaft

Mendig. Die Hundesportler vom Agilitypark in Mendig waren nicht nur bei der diesjährigen Europameisterschaft erfolgreich, sondern holten auch bei der FCI Agility Weltmeisterschaft vom 5.-8. Oktober in Tschechien etliche Medaillen. mehr...

13. Spieltag in der Kreisliga A

Rheinland verspielt Führung

Mayen. In der Kreisliga A stand an diesem Wochenende der 13. Spieltag an. Nach zuletzt sieben Spielen ohne Niederlage hatte sich der SV Rheinland Mayen an die Tabellenspitze gesetzt und wollte die Spitzenposition natürlich verteidigen. Doch mit dem FC Plaidt wartete der Absteiger aus der Bezirksliga und damit eine „harte Prüfung“ für das Team von Trainer Patrick Rölle. mehr...

Lokalderby zwischen der SG Andernach und dem TuS Mayen in der Rheinlandliga

TuS Mayen gerät in Andernach unter die Räder

Andernach. Am Sonntagabend kam es in der Rheinlandliga zum Lokalderby zwischen der SG Andernach und dem TuS Mayen. Dabei erwischten die Mayener einen guten Start und näherten sich durch Niklas Heinemann, Pascal Steinmetz und Dennis Simon bereits früh gefährlich dem Andernacher Tor. Doch nach einer Viertelstunde nutzte die SG Andernach wie aus dem Nichts die erste eigene Torchance durch Tobias Nix zur 1:0-Führung. mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-Gewinne an die Sieger des Rätselspiels im Rahmen der „Lohner‘s“-Wanderung übergeben

Wie schwer ist das Riesenbrot?

Polch. Das war mal eine besondere Ehre und etwas Abwechslung vom Alltag: In der Backschule der Polcher Großbäckerei „Die Lohner’s“ haben die beiden Geschäftsführer Helmut Moll und Jürgen Lamparter die Gewinne an die Sieger des Rätselspiels im Rahmen der „Lohner‘s“-Wanderung übergeben. Die Wanderung stand am Sonntag, 17. September, nach 2013 und 2015 zum dritten Mal auf dem Programm und soll ihren festen Platz im Veranstaltungskalender des Unternehmens behalten. mehr...

-AnzeigeZum 28. Mal:

Fulminante Advents- und Weihnachtsausstellung weckte Vorfreude auf die Festtage

Mendig. Am vergangenen Wochenende hatten Daniela und Joachim Mallmann – Gutgesell wieder einmal zu ihrer legendären vorweihnachtlichen Ausstellung eingeladen. Bereits zum 28. Mal präsentierten sich den Gästen auf über 750 Quadratmetern unzählige zauberhafte Deko-Artikel und - Ideen, die die Mallmann`schen Ausstellungsräume gemeinsam in eine fantastische Winter-Weihnachtswelt verwandelt hatten. Damit... mehr...

-Anzeige-Eine gute Gelegenheit sich auf Ettringer Höhen nach Herzenslust verwöhnen lassen

Auf der Alm wurde Einstand gefeiert

Ettringen. In den letzten Tagen wurde vielfach gefragt: „Auf der Alm – was und wo ist denn das?“ Die Ettringer Traditions-Gastronomie „Brauerhof“ hat sich dem Zeitgeist der Modernisierung angepasst, die ein Gast heute von einem solchen Unternehmen erwartet und rundherum vieles aktualisiert, um es den Besuchern so angenehm wie möglich zu machen. Und da lag auch die Firmierung „Auf der Alm“ klar auf der Hand. mehr...

Villa Toscana Kottenheim

St. Martin mit Lichterglanz, Laternenzauber und Blasmusik

Kottenheim. Die Kinder der vierten Klasse der Grundschule Kottenheim samt Schulleiter Herr Hackenbruch und Klassenlehrerin Frau Schulze machten sich vor Kurzem mit ihren Laternen auf den Weg zur Senioreneinrichtung Villa Toscana in Kottenheim. Sie wurden wärmstens von der Einrichtungsleitung Ellen Schäfer begrüßt. Mit den selbst gebastelten bunten Laternen - in diesem Jahr sind es „Emoji-Smileys“, ließen die Kinder die Herzen der Bewohner, der Tagesgäste und auch der Mitarbeiter höherschlagen. mehr...

Termine

Initiative Waldorfschule Eifel

Adventsbasar

Mendig. Die Initiative Waldorfschule Eifel ist am 25. November mit einem Infostand auf dem Adventsbasar des Waldorfkindergartens Silberquell (Teichwiese 12a, Mendig) vertreten. Neugierige und Interessierte können sich zu der für 2019 geplanten Waldorfschule in Mayen informieren. Für Kinder wird zusätzlich ein Bastelangebot bestehen. Der Verein ist im Internet unter www.waldorfschule-eifel.de erreichbar. mehr...

RZFV Geisbüschhof

Reitanlage im festlichen Glanz

Mayen. Am Sonntag, 10. Dezember, ab 15 Uhr, lädt der RZFV Geisbüschhof zur traditionellen Weihnachtsfeier auf der Reitanlage ein. Am 2. Advent wird es sich bei Kaffee und Kuchen gemütlich gemacht. Die bunte Reitvorführung „ das letzte Einhorn“ verspricht einen unterhaltsamen Nachmittag. Im Anschluss an die Aufführung wird der Weihnachtsmann zur Bescherung erwartet. Der Eintritt ist frei. mehr...

Informationsveranstaltung der BBS Mayen

Attraktive gymnasiale Bildungsgänge

Mayen. Am Donnerstag, 23. November, findet um 18 Uhr im Foyer der Berufsbildenden Schule Mayen (Gerberstraße 1, Parkmöglichkeit besteht hinter dem Schulgebäude auf dem Lehrerparkplatz) eine Informationsveranstaltung zu den beiden Fachrichtungen des beruflichen Gymnasiums, Wirtschaft sowie Gesundheit und Soziales, der Carl-Burger-Schule statt. mehr...

KreismusikschuleMayen-Koblenz

Schlagzeug spielen lernen

Mayen. Michael Schwall, Fachlehrer für Schlagzeug an der Kreismusikschule Mayen-Koblenz, hat wieder Plätze frei. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
juergen mueller:
Liebe Frau Daubländer, Sie haben sich sicherlich vertan, NEIN, wir sind nicht auf FACEBOOK. Ich wüsste nicht, dass (bis auf den Ihren) den Kommentaren zu entnehmen ist, dass Politiker "nix" arbeiten und trotzdem fürstlich belohnt werden. Ich gehe mal davon aus, dass Sie nur nicht verstanden haben, um was es hier geht, weder um bestimmte Personen, noch um Neid etc., sondern um eine Berufsgruppe, die meiner Meinung nach unrechtmäßig in den Genuß von Bezügen kommt, die alleine zu Lasten des Steuerzahlers gehen und durch nichts zu rechtfertigen sind. Wenn Sie das für rechtmäßig befinden, dann ist das Ihre Meinung. Vielleicht werden Sie Ihre Meinung noch einmal revidieren, wenn Sie nach einem arbeitsreichen Leben bis 67 (oder länger?) von 700 oder 800 Euro Rente im Monat leben müssen. Churchill hat mal gesagt:"Die größte Lehre im Leben ist, dass Esel manchmal Recht haben".
Tina Daubländer:
Wenn es stimmt, dass man als Politiker eigentlich nix arbeiten muss und dafür fürstlich belohnt wird, warum lassen sie sich denn nicht als Politiker in ein Amt wählen??? Wäre doch sehr hilfreich, wenn Sie mit ihrem gesunden Menschverstand und Durchblick mitarbeiten, dass gute Politik gemacht wird. Ich würde sie gerne wählen, wenn sie gute Ideen verfolgen und dann noch die Hälfte ihrer - sowieso überhöhten - Bezüge für gute Zwecke spenden. Ich ahne ihre Antwort schon. Sicher weil ein geheimer Zirkel diese Posten einfach unter sich verschachert und Wahlen ohnehin Makulatur sind. Neee, ist klar.
juergen mueller:
Ihren Einkommensvergleich kann ich weder nachvollziehen noch akzeptieren. Es ist mir bekannt was in der Wirtschaft, Ärzte- u. Apothekerschaft verdient wird, aber auch, welchem Verantwortungs- u. Entscheidungsbewußtsein z.B. letztere unterliegen. Hat es negative Folgen, dann hat es strafrechtliche Konsequenzen - ein Politiker bestreitet erst einmal, tritt dann zurück, kassiert dennoch automatisch Übergangsgeld (für jedes Jahr als MdB einen Monat in voller Höhe - derzeit 9542 Euro bis zu 1 1/2 Jahre). Langzeitabgeordnete kassieren defacto bis zu 171.756 Euro. Dazu kommt ein bereits für jedes Jahr als MdB fälliger Pensionsanspruch von 239 Euro monatlich. DAS alles zahlt der STEUERZAHLER. Eine solch generöse Altersversorgung gibt es nur bei uns. Das ist KEIN Ärgernis, sondern eine Sauerei hoch 3. Ich wüsste nicht, dass die von Ihnen angesprochenen mittelständischen Unternehmen oder Radiologen in diesen Genuss kommen, sondern vielmehr für ihr Geld hart "arbeiten" müssen.
juergen mueller:
Im städtischen HAUSHALT 2017 waren für den Spielplatz bereits Gelder vorgesehen. Passiert ist NIX, weil der Spielplatz im aktuellen Bebauungsplan garnicht mehr vorgesehen war, sondern zugunsten einer WOHNBEBAUUNG geändert wurde. Und davon hat die SPD-Fraktion nichts gewusst und jetzt soll der Bebauungsplan wieder geändert worden sein zugunsten einer Spielplatzmodernisierung 2018 am alten Standort? Klima ist eine Menschheitsfrage - sagt die Politik (und tut NIX). Um das zu ergänzen - auch das ist eine Menschheitsfrage:"Kann man der Politik noch glauben?" Das meine liebe SPD-Fraktion, in puncto Spielplatz, glaube ich erst, wenn es in der Zeitung schwarz auf weiss steht, da die Liste der Zusagen, die 2017 als versprochen getätigt wurden, sehr lang ist und mir noch in den Ohren klingt, dass neuer WOHNRAUM absolute Priorität besitzt.
juergen mueller:
Es müsste doch jeder mittlerweile begriffen haben, dass die Stadtpolitik den Nutzeffekt für SICH darin sieht, dass die Verwaltung von Dingen entlastet wird, die weniger von Bedeutung sind, aber ZEIT (und damit Geld) kosten. Das soll durch den OBR-Ortsvorsteher kompensiert werden. Entscheidungsbefugnis hat der OBR in wirklich wichtigen Dingen (die ich hier nicht auflisten muss) KEINE, er kann sie nur an den Stadtrat oder die Verwaltung weiterleiten als "Kummerkasten" der Bürger, der ein Schweine(steuer)geld kostet. Das ist aber auch alles, was an Bürgernähe dabei herauskommt. Und Demokratie? Das aus einem Politikermund zu hören, ist Alltag, gehört zum Vokabular. Warum muss eine politische Organisation immer Steuergeld kosten? Warum ist der OBR gleichzeitig der Tummelplatz für Politiker, z.B. Stadtratsmitglieder? Warum keine politische Selbstorga. (Bürgerinitiative ehrenamtlich), Gruppe von Bürgern, die spezielle Bedürfnisse durch die Politik nicht verwirklicht sieht?
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet