BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Mayen, Vordereifel

Mayen / Vordereifel

Bistum Trier verleiht Umweltpreis 2017 für elf Projekte

Hauptsieger ist Gottes Schöpfung

Trier. Die CarMen gGmbH Koblenz hat für ihre umfassenden Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen, den Stromsparcheck für einkommensschwache Haushalte, den Kleiderladen und die Fahrrad-Recycling-Werkstatt den Umweltpreis 2017 des Bistums Trier erhalten. Generalvikar Dr. Ulrich von Plettenberg überreicht den mit 2.000 Euro dotierten Preis am 15. September in Trier. Von Plettenberg würdigte die „traditionsreiche... mehr...

Seniorin durch nicht angeleinten Hund in Mayen verletzt

Freilaufender Hund fällt 84-Jährige an

Mayen. Wie der Polizei Mayen erst jetzt bekannt wurde, kam es am Donnerstag, 7. September, gegen 14:45 Uhr zu folgendem Vorfall: Ein nicht angeleinter Hund schnappte in der Nähe der Clemenskirche, nach einer 84-jährigen Frau aus Adenau. Die Passantin fiel zu Boden und verletzte sich. Die Hundeführerin kümmerte sich zunächst um die gestürzte Frau, hinterließ ihre Personalien jedoch nicht. Bei dem Hund soll es sich um einen kleineren, schwarzen Hund gehandelt haben. mehr...

Mitgliederausflug des Musikvereins „Harmonie“ Langenfeld

Gemütliches Frühstück in der Grube Bendisberg

Langenfeld. Kürzlich trafen sich die aktiven und inaktiven Mitglieder des Musikvereins „Harmonie“ Langenfeld in der Bergmannshütte der Grube Bendisberg zu einem gemütlichen Frühstück. Gut gestärkt wurde für alle Interessierten anschließend eine Führung durch den alten Stollen angeboten. Für alle Mitglieder war dies ein gelungener Abschluss der Sommersaison. mehr...

Seit einem viertel Jahrhundert gilt für die Musiker aus Baar

„Alles Schöne lebt in Tönen“

Baar/Vordereifel. Eines kann man mit Fug und Recht behaupten: „Da wo die Musik spielt ist die Welt noch in Ordnung“. Und das kam bei der Festivität in der Mehrzweck-Festhalle wieder so richtig zum Ausdruck. Denn der Musikverein St. Valerius Baar feierte unter der Schirmherrschaft von VG Bürgermeister Alfred Schomisch, sein 25-jähriges Jubiläum mit einem Wunsch- und Jubiläumskonzert vor begeisterten Gästen. mehr...

Politik

Uwe Junge (AfD) zur Schließung der Polizeiautobahnstation Emmelshausen (Past)

Schließung führt zu unverantwortlicher Mangelsituation

Emmelshausen. Nach einem schweren Unfall mit einem Gefahrguttransporter auf der A 61 zwischen Laudert und Rheinböllen am vorletztenden Wochenende ist die Debatte um die geplante Schließung der Autobahnpolizei Emmelshausen und deren Aufgabenverlagerung nach Mendig neu entfacht. Etwa 30 Mitarbeiter aus Emmelshausen sind von der geplanten Schließung und dem Umzug nach Mendig betroffen. An der A 61 wird... mehr...

CDU Mayen

Wahlparty im Brauhaus!

Mayen. Die Mitglieder des CDU-Stadtverbandes Mayen, Freunde der Union aber auch die Bürgerinnen und Bürger der Stadt sind eingeladen zur Wahlparty am Abend des 24. September ab 17:30 Uhr im Brauhaus in Mayen am Neutor. Mit Beginn der Hochrechnung sollen gemeinsam die Ergebnisse der Bundestagswahl 2017 erlebt und bewertet werden. Mechthild Heil, die Wahlkreiskandidatin, wird auch vorbeischauen. Pressemitteilung mehr...

Workshops und Konzert am „Tag des Flüchtlings“in Plaidt

Workshops und ein multikulturelles Musikerlebnis

Plaidt. Im Rahmen der Interkulturellen Woche findet am 27. September der dritte „Tag des Flüchtlings“ in der Hummerichhalle in Plaidt statt. Top Act der Veranstaltung wird der Auftritt des Liedermachers Heinz Ratz mit seiner Band „Strom & Wasser“ aus Kiel sein, die sich seit Jahren mit Musik, Kabarett und politischen Texten profilieren. 2011 hat Bandchef Heinz Ratz mit seiner Band 200 Flüchtlingslager... mehr...

GRÜNE reagieren mit Unverständnis auf die Ablehnung der Bürgerbeteiligungsplattform

So geht Demokratie NICHT!!!

Mayen. In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses stimmten einzig die GRÜNEN für die von der Verwaltung vorgeschlagene neue Internet-Plattform zur Bürgerbeteiligung. Unglaublich und unverständlich finden die GRÜNEN. mehr...

Lokalsport

SV Kürrenberg und SG Weiler trennen sich mit 0:0-unentschieden

Erstes Remis für Kürrenberg

Kürrenberg. Nach zwei Siegen zum Auftakt empfing der SV Kürrenberg am vergangenen Wochenende die SG Weiler. Für die Kürrenberger die Chance ihre weiße Weste zu bewahren und den dritten Sieg im dritten Spiel einzufahren. mehr...

Fußball: Vierter Spieltag in der Kreisliga B

Kirchwald feiert den zweiten Sieg

Am vierten Spieltag der Kreisliga B ging es für die SG Kirchwald/Langenfeld zur SG Nettetal Rüber. Für beide Mannschaften die Gelegenheit, sich mit einem Sieg in der Tabelle vom Gegner abzusetzen und endlich den zweiten Sieg einzufahren. Den besseren Start ins Spiel erwischte eindeutig das Team von Achim Wingender, das die Hausherren von Beginn an unter Druck setzte und immer wieder gefährliche Akzente nach vorne setzte. mehr...

Fußball: Vierter Spieltag in der Kreisliga A

Rheinländer behaupten Tabellenspitze

Mayen. Bereits am vierten Spieltag der noch jungen Saison in der Kreisliga A kam es auf dem Mayener Kunstrasen zum Spitzenduell der Liga. Mit dem SV Rheinland Mayen empfing der Tabellenführer den Tabellenzweiten aus Miesenheim. Die Gelegenheit für die Mannen von Patrick Rölle und Norman Olck das nächste Ausrufezeichen zu setzen und den ärgsten Verfolger auf Abstand zu halten. Doch auch die Gäste aus... mehr...

Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr, vierter Spieltag

Jetzt warten die spannenden Aufgaben

Bad Breisig. Aus einem guten ist ein sehr guter Saisonstart geworden: Durch einen 5:1-(2:0)-Erfolg beim Bezirksliga-Absteiger SG Bad Breisig hat die TuS Fortuna Kottenheim in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr den Kontakt zu den führenden Mannschaft hergestellt. Nach dem vierten Spieltag – die Grün-Weißen haben allerdings eine Partie weniger absolviert – weist die Fortuna nach zwei Siegen und einem Unentschieden nunmehr sieben Punkte auf. mehr...

Wirtschaft

- Anzeige -Zehn neue Auszubildende im Seehotel Maria Laach

Herzlich willkommen - welcome - bienvenue

Maria Laach. Das Führungsteam vom Laacher Seehotel hieß in diesen Tagen zehn neue Auszubildende, davon zwei Köche, eine Konditorin, zwei Hotelfachfrauen, eine Restaurantfachfrau, zwei Restaurantfachmänner und zwei weibliche Fachkräfte im Gastgewerbe willkommen, und zwar: Maurice Beckendorf und Marvin Löhr aus Niederzissen, Khuram Bhatti aus Münstermaifeld, Christian Lauterbach aus Meckenheim, Nankany... mehr...

- Anzeige -Beim Nissan Autohaus Bornträger standen die Türen weit offen

Viele Besucher informierten sich über die ganze Auto-Palette

Mayen. Weil Nissan in puncto Autos immer die Nase vorn hat und man den Kunden die attraktiven „Neuen“, aber auch die ganze Angebots-Palette nicht weiter vorenthalten wollte, waren im Mayener Autohaus von Joachim Bornträger, am Lavafeld 3-5, am vergangenen Samstag die Türen für die vielen begeisterten Besucher geöffnet. Und die Kunden hatten, hautnah vor Ort, die beste Gelegenheit, alle Nissan-Typen der ganzen Palette zu bewundern. mehr...

-AnzeigeFörderprogramme der evm unterstützen bei alternativer Mobilität und innovativen Lösungen fürs Eigenheim

Mit Vollgas in die Zukunft

Koblenz/Region. Leise und emissionslos von A nach B fahren, aber trotzdem schnell und sicher ankommen: Diese Zukunftsvision ist schon heute Wirklichkeit. Der Umstieg auf Fahrzeuge mit alternativen Antrieben wie Elektromotoren wird immer attraktiver. Dazu trägt auch die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) bei. „Für uns ist das Thema alternativer Antrie-be in der Mobilität ein entscheidender Faktor“, erklärt Marcelo Peerenboom, Pressesprecher der evm. mehr...

-Anzeige-Villa Toscana entsendet Kolleginnen zur Weiterbildung

Zwei Schultüten für lernwillige Mitarbeiterinnen

Kottenheim. Und wieder zwei Schultüten für lernwillige Kolleginnen. Simone Gerhards, Krankenschwester und stellvertretende Pflegedienstleitung und Praxisanleiterin in der Villa Toscana, die im vergangenen Jahr bereits die Weiterbildung zur Praxisanleiterin absolviert hatte, startet nun erneut in die Lernphase um Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen zu werden. Bereits heute steht sie der Einrichtung... mehr...

Termine

Wein-u. Obstbauverein wandert

Auf dem „Birnenwanderweg“

Monreal. Die jährliche Wanderung des Wein-und Obstbauvereins findet diesmal im Bereich Grafschaft-Lantershofen, Nähe Bad Neuenahr-Ahrweiler, am Samstag, 23. September statt. Ausgewählt wurde der „Birnenwanderweg“, an dem der „Birnensortengarten“ und die zum Besuch vorgesehene „Eifel-Destillerie-Schütz“ liegt. mehr...

VdK-Ortsverband Kottenheim-Thür-Ettringen

Kaffeenachmittag

Region. Am Sonntag, 1. Oktober, lädt der VdK-Ortsverband Kottenheim-Thür-Ettringen um 15 Uhr zum traditionellen Kaffeenachmittag im Gasthaus „Zum Adler“ in Kottenheim ein. Auch Nichtmitglieder sind zu dem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und hausgemachten Kuchen sehr willkommen. Der Ortsverband würde sich freuen, viele Mitglieder und Freunde begrüßen zu können. Eine gesonderte Einladung an die Mitglieder ergeht nicht. mehr...

Kita und Grundschule Kehrig

Kinderkleider- und Spielzeugbasar

Kehrig. In der Elztalhalle Kehrig findet am Sonntag, 1. Oktober, von 14 bis 16 Uhr wieder ein großer Kinderkleider- und Spielzeugbasar statt. Angeboten werden Kinder- und Babykleidung - nach Größen sortiert - Kinderwagen, Kindersitze, gut erhaltenes Spielzeug, Kinder- und Jugendbücher, Umstandsmode und vieles mehr. Zudem werden Kaffee und selbst gebackene Kuchen verkauft, auch zum Mitnehmen. Der Erlös... mehr...

kfd Ettringen

Wallfahrt nach Maria Martental

Ettringen. Wie in den vergangenen Jahren fährt die kfd Ettringen wieder mit ihren Mitgliedern nach Maria Martental. Auch Frauen aus den anderen Orten der Pfarreiengemeinschaft sind eingeladen, teilzunehmen. Die Wallfahrt startet am Dienstag, 17. Oktober um 14 Uhr in Ettringen an der Volksbank und am Kirmesplatz. Um 15 Uhr wird in der Wallfahrtskirche die Heilige Messe gefeiert und danach wird zum Kaffeetrinken nach Münstermaifeld gefahren. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Eine sehr gute Initiative, vor allem da bislang kaum der vermehrte "Vogelschlag" durch diese Anlagen in der Öffentlichkeit bekannt ist. So schätzen Forscher, dass pro Jahr zwischen fünf bis zehn Vögel pro Windrad (28.000 aktuell) und mehr als 250.000 Fledermäuse an Windkraftanlagen sterben (http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20374-2016-07-11.html)! Eine Naturzerstörung sondergleichen wird hier durch die Wind- und Solarlobby (Politiker und der ökologisch-industrielle Komplex) betrieben und durch viele, in falschem Glauben, akzeptiert. Menschen die sich dagegen wehren werden, bestenfalls als Skeptiker, meist aber als Leugner diffamiert! Dieser subventionsgeschmierte Windradwahn kann für gefährdete Vogelarten, wie den Rotmilan, das Ende bedeuten!
Jürgen Steup:
Schwachsinn. Der Hartenfelser Kopf ist mein Hausberg, wo ich mehrmals pro Woche an den meisten der 26 WKA vorbei gehe. Ich selbst habe 1 x eine tote Taube bzw. deren Überreste gefunden, wobei mir noch nicht klar ist, ob diese durch die WKA oder aus Altersschwäche gestorben ist. Auf der Straße kommen viel mehr Tiere um. Wird deshalb gegen den Verkehr gekämpft? Harry Neumann versucht immer wieder, sich selbst eine Bühne zu geben um sich als Naturschützer zu profilieren und hat sich selbst früher für die Windenergie eingesetzt. Bleibt noch die Frage, wo die Überreste des Raubvogels (s. Foto) wirklich gefunden wurden.
Michael Daum:
Korrekte Mülltrennung? Klappt nirgendwo richtig. Doch anstatt diese Tatsache aufgrund der jahrelangen Erfahrung zu akzeptieren und deshalb auf ebenfalls seit Jahren existierende Verfahren der maschinellen Mülltrennung umzustellen, wird der Verbraucher lieber immer wieder gemahnt und gegängelt. Am Ende des Tages wird ja auch gerne mal der Preis für die Entsorgung des Mülls angehoben. Dabei ist dann der Verweis auf die hohen Fehlwurfquoten den Entsorgern ganz recht. Das korrekt sortierter Restmüll in der Müllverbrennung (wo er überwiegend landet) nicht mehr richtig brennt und deshalb große Mengen von Verpackungsmüll zugeführt werden (ja genau, die aus dem gelben Sack oder der gelben Tonne), verschweigt man gerne. Da alle Beteiligten (außer dem Verbraucher) an dem System sehr gut verdienen, wird sich da in Zukunft auch nicht viel ändern.
Armin Linden:
Die Bedingungen u. Richtlinien waren damals bei Gründung des "Grünen Punktes" mit den Städten u. Landkreisen, klar definiert. Vor Remondis (Rethmann) der hier benannt wird, waren seinerzeit ganz andere Akteure, auch mit der Idee - Trienekens TR., am Start. Ich erinnere mich gut. Der AWB weisst zu Recht auf die Vermüllung der Tonnen hin. Wertvolle Rohstoffe gehen verloren. In der Rathausstr., Schickeria v. BNA., sind die Tonnen 2 Tage nach Leerung bereits wieder voll. Mit "Allem". Direkt neben dem Rathaus. Gut das dies BMU Klaus Töpfer nicht mehr sehen muss. Viele der zugezogenen Migranten, füllen ebenso ordentlich auf. Keiner kann lesen, auch viele, die bereits länger hier sind. Man legt auch offensichtlich keinen Wert auf hiesige Belange. Mein Eindruck. Wenn bei diesem sensiblen System nicht alle mitmachen, die Gewerbeleute auch noch die Tonnen der Privaten auffüllen, funktioniert es nicht.
Erhard Jussen:
Ich kann dem Kommentar von Uwe Klasen nur zustimmen.
Uwe Klasen :
Kohlekraftwerke abschalten... der interessierte Leser sucht bitte einmal nach "Energiewende 24.01.2017", dort wird anschaulich berichtet wie die Kohle- und Kernkraftwerke einen bundesweiten Stromausfall verhindert haben weil die sogenannten "Erneubaren" nichts geliefert haben, kein Wind und keine Sonne. Nur Ideologen ohne Sachverstand und ohne soziale Verantwortung können noch auf den Ausbau der sogenannten "Erneubaren Energien" beharren!
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet