Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

BLICK aktuell - Neuste Nachrichten aus Koblenz

Koblenz

Im Stift lagern stets 65 Liter Blut

Koblenz. Der legendäre Vampir Graf Dracula hätte seine helle Freude im Labor des Koblenzer Stiftklinikums. Denn hier lagern in einem Kühlschrank bei zwei bis sechs Grad Celsius stets etwa 65 Liter Blut, was rund 130 Konserven entspricht. Warum das so ist, erklärte Dr. Andreas Opitz, Ärztlicher Geschäftsführer des DRK Blutspendedienstes West, bei einer Pressekonferenz. mehr...

Jahreshauptversammlung der Förderer des Mutter-Beethoven-Hauses

Bedeutende Verdienste gewürdigt

Koblenz. Mit großer Dankbarkeit hat der Verein der Förderer des Mutter-Beethoven-Hauses (MBH) anlässlich der jüngsten Jahreshauptversammlung, unter Anwesenheit fast der Hälfte seiner Mitglieder, seinen Gründungsvorsitzenden Dr. Eberhard Schulte-Wissermann verabschiedet und einen neuen Vorsitzenden gewählt. mehr...

Gäste aus Südkorea waren begeistert vom Koblenzer Regiogeldprojekt

Eine internationale Vernetzung mit regem Informationsaustausch zu lokalen Themen

Koblenz. Eine achtköpfige Delegation aus Südkoreas Hauptstadt Seoul war vor einigen Tagen zu Gast beim Regioverein Koblenz. Im Auftrag ihres Oberbürgermeisters unternahmen sie eine einwöchige Exkursion nach Deutschland, um sich hier in verschiedenen Orten regionale Projekte anzusehen, die als Gegenpol zur Globalisierung einen Beitrag zur örtlichen und regionalen Lebensqualität liefern. Das tägliche... mehr...

Politik

Zwischen Koblenz-Metternich und Pillig:

Grünes Licht für Stromleitung

Koblenz-Metternich/Pillig. Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat mit den Vorbereitungen für den Bau der 380-Kilovolt-Höchstspannungsfreileitung zwischen dem Koblenzer Stadtteil Metternich und Pillig in der Verbandsgemeinde Maifeld begonnen. Vorausgegangen war die Genehmigung des Projektes durch die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord in Koblenz. mehr...

Dr. Dawood Majoka, Sekretär von AMJ KdöR, und Dipl.-Psysch.Dipl.-Päd. Werner Dinkelbach refrierten

„Terror und die Lehren des Islam“

Koblenz. Auf Einladung der Zentralen Koordinierungsstelle Interkulturelle Kompetenz, des Katholischen Militärpfarramtes Koblenz III sowie von Ahmadiyya Muslim Jamaat KdöR Koblenz, kurz AMJ, fand im Zentrum Innere Führung der Bundeswehr in Koblenz eine höchst interessante Veranstaltung zum Thema „Terror und die Lehren des Islam“ statt. Pünktlich um 19 Uhr wurden die zahlreich erschienenen Besucher vom Pastoralreferenten des Katholischen Militärpfarramtes Koblenz III, Prof. mehr...

Ein Neubau ist billiger als eine Sanierung

Koblenz. Es ist ein schönes, großes, idyllisch von Bäumen und einem kleinen Wäldchen eingerahmtes Gebäude: die Grundschule Freiherr-vom-Stein in der Steinstraße in Koblenz-Rauental. Jedoch sind die Tage der aus dem Ersten Weltkrieg stammenden Kaserne gezählt, denn der Koblenzer Stadtrat beschloss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig den Neubau der Grundschule. Der exakte Standort auf dem Schulgelände wird noch festgelegt. mehr...

Einstimmig betraute Koblenzer Rat die Stadtwerke-Tochter mit Projekt in Rauentaler Moselbogen

Bäder GmbH kann Hallenbad bauen

Koblenz. Grünes Licht für den Bau des Hallenbades im Rauentaler Moselbogen wurde in der letzten Stadtratssitzung vor der Sommerpause gegeben. Denn der Rat betraute die Koblenzer Bäder GmbH, eine 100-prozentige Tochter der Stadtwerke Koblenz, einstimmig mit Planung, Bau und Betrieb eines Hallenbades. mehr...

Lokalsport

Coblenzer Turngesellschaft - Sportabzeichen Aktion „Fit in den Sommer“

Fit in den Sommer gestartet

Koblenz. Bereits zum dreiunddreißigsten Mal fand die Sportabzeichenaktion „Fit in den Sommer“ der Coblenzer Turngesellschaft statt. Gemeldet hatten sich in diesem Jahr wieder 160 Teilnehmer, die an zehn Dienstagen im Stadion Oberwerth für die Leistungsabnahmen trainieren wollen. 120 erhielten jetzt das Sportabzeichen. mehr...

Freundschaftsspiel auf dem Oberwerth zwischen der TuS Koblenz und Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen

Ein unterhaltsamer Fußballabend

Koblenz. Am Ende waren fast alle zufrieden, nicht nur die Bitburger-Braugruppe, die die Veranstaltung präsentierte. Der Kassierer, der über 3000 Zuschauer begrüßen konnte. Die Zuschauer selbst, die eine (fast komplette) spielfreudige Bayer-Elf sahen. Ganze drei Stammspieler waren nicht dabei. Ein Zeichen dafür, dass auch der Bundesligist diese Begegnung als echten Test empfand. So ist dann auch das Ergebnis zu werten, denn die Werkself siegte deutlich mit 4:0 (3:0). mehr...

Meddy´s Lauf- und Walking-Treff Koblenz e. V.

Jubiläums-Anfänger-Laufkurs beginnt

Koblenz. Meddy´s Lauf- und Walking-Treff Koblenz e.V. lädt alle Laufanfänger ein zum inzwischen 20. Anfänger-Laufkurs, der in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk des Landessportbundes Rhein-Land-Pfalz angeboten wird. Der Laufkurs beginnt am Montag, 8. August und endet nach zehn Wochen mit der Abnahme zum Laufabzeichen Stufe 2 (30 Minuten). Die Übungsstunden finden jeden Montag und Mittwoch um 18.30 Uhr statt. mehr...

TuS Koblenz Regionalliga Südwest 2016/2017

Erstes Saisonspiel vorverlegt

Koblenz. Das erste Saisonspiel der TuS Koblenz in der Regionalliga Südwest 2016/2017 wurde aus sicherheitsorganisatorischen Gründen um einen Tag vorverlegt. Die Auswärtspartie beim FC-Astoria Walldorf findet nun am Freitag, 5. August, um 19.30 Uhr statt. Pressemitteilung mehr...

Wirtschaft

-AnzeigeGroßer Freude über die hochverdiente Auszeichnung auch im Koblenzer Markt

Poco ist „Deutschlands bester Händler“

Koblenz. Seit 13 Jahren wird der renommierte „Plus X Award“ jeweils in 26 Einzelkategorien verliehen. Dieser Award, weltweit größter Innovationspreis für Technologie, Sport & Lifestyle, vergibt neben seinen sieben etablierten Gütesiegeln für Innovation, High Quality, Design, Bedienkomfort, Funktionalität, Ergonomie und Ökologie in regelmäßigen Abständen auch Sonderauszeichnungen, um auf besondere Leistungen aufmerksam zu machen. mehr...

-AnzeigeKoblenzer Brauerei und Bitburger Braugruppe einigen sich auf neuen Produktionsvertrag

Brautradition von Königsbacher und Nette wird fortgeführt

Koblenz/Bitburg. Die Koblenzer Brauerei und die Bitburger Braugruppe haben einen neuen Produktionsvertrag geschlossen. Auf dieser Basis sind die Traditions-Biere „Königsbacher“ und „Nette“ auch weiterhin in Handel und Gastronomie rund um Koblenz erhältlich. Hans-Achim Daschmann, Geschäftsführer der Koblenzer Brauerei, freut sich über dieses Ergebnis: „Wir haben die Gespräche mit Bitburger schon lange... mehr...

- Anzeige -AOK - Die Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz/Saarland - Bezirksdirektion Koblenz

Jubiläumsfeier bei der Gesundheitskasse

Koblenz. Im Rahmen der traditionellen Feierstunde gratulierte Bezirksgeschäftsführer Christoph Loersch fünf Mitarbeiterinnen zum 25-jährigen und Erwin Kunkel vom Kundencenter Ahrweiler sogar zum 40-jährigen Dienstjubiläum. Der AOK-Bezirksgeschäftsführer Christoph Loersch erinnerte an wichtige Ereignisse und Höhepunkte vor 25 und 40 Jahren, von der Kanzlerschaft Helmut Schmidts bis zu den ersten Jahren der Wiedervereinigung. mehr...

- Anzeige -möbel billi unterstützt die TuS Koblenz als Trikotsponsor

Neue Saison, neuer Partner

Koblenz. Neue Saison, neuer Partner: Für die TuS Koblenz wird sich nach dem Aufstieg in die Regionalliga in der bevorstehenden Saison nicht nur die Spielklasse ändern, es hat sich auch ein erstklassiger Trikotsponsor für die Schängel gefunden: möbel billi aus Mülheim-Kärlich. Schon beim Vorbereitungsspiel gegen den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen ist die Koblenzer Elf mit dem neuen Trikot aufgelaufen, das am Abend zuvor von Verein und Sponsor vorgestellt wurde. mehr...

Termine

Ferienaktivität des Forstamtes

Wald-Olympiade für Kids

Koblenz. Am Mittwoch, 3. August von 14 bis 16 Uhr treten zwei Mannschaften an sieben Stationen im sportlichen Wettkampf an: Wasserspiel, Weitsprung, Moorüberquerung, Baumscheibenrollen, Kegeln, Holztransport und Zapfenwerfen stehen auf dem Programm. Spielerisch erleben die Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren den Wald und seine Materialien auf eine neue Art und Weise. Treffpunkt ist der Waldfriedhof Maria Laach. mehr...

Ferienaktivität des Forstamtes

Geocaching am Laacher See

Koblenz. Das Forstamt Koblenz bietet in den Ferien Aktivität für Familien mit Kindern von sechs bis zwölf Jahren sowie Erwachsene an. Am Freitag, 5. August von 14 bis 16 Uhr gehen die Teilnehmenden mit GPS Geräten auf die Suche nach einem Schatz, der im Wald versteckt ist. Nach einer Einweisung in den Umgang mit den GPS Geräten und dem richtigen Verhalten in der Natur lösen die Schatzsucher verschiedene Aufgaben, die sie zum Schatz führen. mehr...

Ferienaktivität des Forstamtes

Überlebens- training für Kids

Koblenz. Am Donnerstag, 4. August von 14 bis 17.30 Uhr bietet das Forstamt Koblenz einen Überlebenstrainingskursus für Kinder im Staatswald Maria Laach an. Treffpunkt ist der Parkplatz am Naturfreundehaus. Was machen Menschen, wenn deren Flugzeug abgestürzt ist? Zuerst müssen sie sich im Gelände orientieren, danach müssen sie ein Lagerplatz und ein Unterstand auswählen und herrichten. Zum Überleben brauchen sie Wasser und Nahrung, daher müssen sie lernen, wie sie Feuer machen können. mehr...

Forstamt Koblenz - Exkursion

Fleder- mauswanderung

Koblenz. Am Donnerstag, 4. August, veranstaltet das Forstamt Koblenz eine Fledermauswanderung für Erwachsene und Familien rund ums Kloster Maria Laach. Die 1,5 stündige Exkursion mit Referent Wolfgang Herrig führt die Teilnehmer in die Biologie und Ökologie der Tiere ein. Wegen ihrer nächtlichen Lebensweise sind sie oft nur schwer zu entdecken. Deshalb wird versucht, die Tiere mittels Ultraschalldetektoren zu orten und sie dann bei ihren nächtlichen Jagdflügen zu beobachten. mehr...

Anzeige
Kommentare
juergen mueller:
Das sehe ich komplett anders. Dieser als "wohlgemeinter" Versuch etwas für Rübenach zu tun dürfte eher der Versuch sein, das "leidige" Thema RÜBENACH vom Tisch zu haben. Wenn das "wohlgemeint" gewesen sein soll, dann frage ich mich, mit welchem Ergebnis? Mit Sicherheit nicht damit, dass sich mit den Starenkästen irgendetwas positives an dem Verkehrsaufkommen hier ändern wird. Weder die ortsansässigen Ratsmitglieder noch die Stadt interessiert doch wirklich, etwas an der prikären Verkehrssituation zu ändern. Hauptsache wieder mal mediengerecht in die Kamera gelächelt, nachdem man mit einem "fremden" Vorschlag hausieren gegangen ist. Ich bin mal gespannt, was sich CDU-SPD noch so alles einfallen lassen bis zum Wahljahr 2017.

Worte können Fenster oder Mauern sein

juergen mueller:
Wieder einmal ein interessantes Thema für Otto-Normalbürger, aber insbesondere die ortsansässige wie die Stadtpolitik, zumal für Politiker die Sprache, die Kommunikation das A und O ist, denn sie leben nun einmal davon, was sie sagen (oder nicht sagen). Denn, eine bewusste Gestaltung der Sprache vermisst man nur allzu oft (vor allem hier in RÜBENACH). Das gilt auch für jegliche Form der Kommunikation, die hier nämlich überhaupt nicht stattfindet und gesprochene Worte eher MAUERN sind. Das mag daran liegen, dass sich unsere politischen Vertreter nicht gerne ins FENSTER blicken lassen und schon garnicht dahinter. Politische Erfahrung beruht nicht auf oft nicht zweifelsfreien Entscheidungen, sondern gerade auf einer offenen und ehrlichen Sprache, auf einer auch in diesem Sinne offenen Kommunikation und einem Miteinander mit der Bevölkerung, für die sie ja angeblich da sind, zumindest für deren Interessen sie ja gewählt wurden, was sich bekanntlich ändern kann.
juergen mueller:
RICHTIGSTELLUNG! Da erfährt man mal eben, dass der Vorschlag, STARENKÄSTEN an den Ortseingängen von Rübenach zu installieren, garnicht von der Ratsfraktion CDU-SPD kam, sondern von Herrn GERHARDS, Leiter Tiefbauamt Koblenz in der Sitzung des FBA vom 05.07.2016, an der die SPD-Ratsfraktion noch nicht mal teilgenommen hat. Herr Biebricher (CDU) war zwar anwesend, jedoch ohne sich zu äußern. Das zeigt mal wieder, wie wichtig anscheinend die Probeme und Sorgen der Bürger in RÜBENACH genommen werden. Ob das mit den Starenkästen denn auch klappt, davon abgesehen, dass diese an dem steigenden Verkehrsaufkommen nichts ändern werden, steht in den Sternen, einmal in Bezug auf die Kosten (100.000 Euro das Stück) und lt. Herr Gerhards, es muss zusätzlich noch "jemand" eingestellt werden !!! Uppps - Wofür? Zum Leeren? Demzufolge ist das mediengerecht aufgestellte Foto (19.07.2016) zwar ein UNIKAT, aber ansonsten ohne inhaltlichen Wert, genauso wie der dazugehörige Text.
juergen mueller:
Mal der Reihe nach. Verbesserung der Verkehrssituation - Verkehrsberuhigende Maßnahmen - die Politik fordert das schon seit geraumer Zeit? Und das durch Installieren von STARENKÄSTEN? Und die VERWALTUNG schließt sich der Schnapsidee der Rübenacher Ratsmitglieder an? Wie mittlerweile bekannt ist, wurde weder der ORTSBEIRAT noch die BI RÜBENACH hier eingebunden. Warum nicht? Im Nachhinein zu behaupten, der Ortsbeirat werde in die "weiteren Schritte" eingebunden (nicht die BI) ändert nichts an der Tatsache, dass hier wieder einmal im Alleingang etwas vorgeschlagen/beschlossen wurde, was aber nicht die Lösung des Problemes ist. Wie war das, Frau Lipinski-Naumann:"Wir greifen die Sorgen der Bürger im Voraus auf, weil für uns der Mensch im Vordergrund steht -Rückmeldungen, Kommunizieren und nicht im Regen stehen lassen"? Rhetorische Wortspiele - weiter nichts. So setzt man sich nicht für die Bürger ein - so verliert man Wählerstimmen.
Regionale Kompetenzen
 
Lesetipps
GelesenBewertet