BLICK aktuell - Neueste Nachrichten aus Cochem

Cochem

Neujahrsschwimmen der Cochemer Wasserwacht feierte 30. Jubiläum

Drei Dutzend Mutige stürzten sich in die Moselfluten

Cochem. Zum runden Jubiläum der 30. Veranstaltung des traditionellen Neujahrsschwimmens der Wasserwacht Cochem, fand sich in diesem Jahr wieder einmal eine recht ansehnliche Anzahl von Aktiven ein, die sich mit erkennbarer Freude in die trüben Moselfluten stürzten. Dies wie gehabt am Moselufer von Ernst, um sich anschließend mit der Strömung bis an die Endertmündung von Cochem treiben zu lassen. Zum... mehr...

CKG stürmte das Rathaus und übernahm die Regentschaft

CKG-Streitkräfte gingen in die Luft

Cochem. Mit Unterstützung von blauem Firmament und verhaltenem Sonnenschein formierte sich auch heuer die rot-weiße Streitmacht der CKG-Invasoren, um nach Möglichkeit im Handstreich die befestigte Bastion „Lambertz“ samt Inventar (Kasse+Weinkeller) einzunehmen. Doch so einfach wie sie sich das vorgestellt hatten, funktionierte es auch in der neuen Session 2018 nicht. mehr...

Neuvergabe der Beratungs- und Koordinierungsstellen im Landkreis Cochem-Zell

Pflegestützpunkte bieten an drei Standorten Rat und Hilfe an

Kreis Cochem-Zell. Im Landkreis Cochem-Zell sind drei Pflegestützpunkte eingerichtet, in denen Pflegeberater der gesetzlichen Pflegekassen und Fachkräfte der Beratung und Koordinierung gemeinsam tätig sind. mehr...

Die Kreisverwaltung Cochem-Zell informiert

Nächste staatliche Fischerprüfung im Juni

Kreis Cochem-Zell. Die nächste Fischerprüfung findet am Freitag, 1. Juni in der Kreisverwaltung Cochem-Zell statt. Voraussetzung für die Zulassung zur staatlichen Fischerprüfung ist die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang. Hierzu bietet der Landesfischereiverband Rheinland-Rheinhessen e.V. mit dem Angel- und Sportverein „Mosella“ Cochem e.V. im Auftrag des DAFV Bezirksfischereiverbands Rheinland-Rheinhessen e.V. wieder einen Kompaktkurs an. mehr...

Politik

Schnelles Internet auch für Ulmen, Kaisersesch und Zell

Zügiger Ausbau zugesagt

Kreis Cochem-Zell. Für den Landkreis Cochem-Zell, insbesondere Ulmen, Kaisersesch und Zell, hat die Deutsche Telekom zugesagt, den Nahbereich der Hauptverteiler mit leistungsfähigem Internet zu versorgen. „Der aktuelle Planungsstand sieht den Ausbau für das Jahr 2019 vor“, steht in einem Schreiben der Telekom Deutschland GmbH an den Bundestagsabgeordneten Peter Bleser. Die Bewohner des Nahbereichs der Hauptverteiler werden dann über eine Internetgeschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s verfügen. mehr...

Wenn die Mandy mit dem Handy ...

Eberhard hatte die Faxen allmählich dick, dass die 14-jährige Mandy ihr Handy praktisch als zusätzlichen Körperteil betrachtete und mit diesem pausenlos den ganzen Tag beschäftigt war. Auch verpufften alle seine verbalen Bemühungen in Richtung seiner Tochter, besagtes Telefon einfach einmal beiseitezulegen und sich nicht nur per „WhatsApp“, sondern auch mittels der deutschen Muttersprache zu verständigen. mehr...

Neujahrsempfang des CDU-Kreisverbandes im Bürgerhaus

Rückblick und Ausblick zum Jahresanfang

Faid. Auch das aktuelle Moselhochwasser konnte zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter von Vereinen, Behörden und Feuerwehr, soweit nicht im Einsatz, nicht vom Besuch des traditionellen Neujahrsempfangs des CDU-Kreisverbandes abhalten. Aufgrund der anhaltenden Sondierungsgespräche für eine Regierungsbildung in Berlin, konnte die als Ehrengast geladene Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (Saarland) leider nicht erscheinen. mehr...

Zusammenschluss der zwei SPD-Ortsvereine in der Verbandsgemeinde Kaisersesch

Für die Zukunft gerüstet

Kaisersesch. Um für die Zukunft besser gerüstet zu sein und die Kräfte bündeln zu können, fanden in den vergangenen Wochen Gespräche mit dem SPD-Kreisvorsitzenden Benedikt Oster (MdL) und den beiden SPD-Ortsvereinen in der Verbandsgemeinde Kaisersesch statt. Als Ziel stand die Stärkung der SPD für die Zukunft im Blick. Anfang Januar war es dann soweit. Oster hatte alle Mitglieder der beiden SPD-Ortsvereine zu einer gemeinsamen Mitgliederversammlung eingeladen. mehr...

Lokalsport

SG Monreal/Urmersbach/Düngenheim

SG startet beim Arenz-Cup

Düngenheim. Die Tabellenführer aus Düngenheim haben bereits mit der Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen. Am kommenden Samstag, den 20. Januar wird das Team am Arenz-Cup in der Burghalle in Mayen starten. Beginn des Turniers ist um 11 Uhr. Dort wird es bereits in der Gruppenphase zu gleich zwei Lokalderby gegen den SV Kürrenberg und den TuS Mayen II kommen. Dabei kann der Trainer hier auch auf die drei Neuzugänge, die man verzeichnen konnte, zurückgreifen. mehr...

TuS Treis - Karden

Skifreizeit

Treis-Karden. Ein fest etablierter Bestandteil des TuS Treis-Karden (www.tustreis-Karden.de) ist die Skifreizeit der Abteilung „Ski Alpin“ in der Karwoche im Zillertal. mehr...

Turnerinnen des TV Cochem

TVM-Mannschaftspokal der Turnerinnen

Ransbach-Baumbach. In diesem Jahr fuhr die Cochemer Mannschaft, bestehend aus Celina Esper, Annika Hofmann, Julie Kölsch und Charlotte Zelt, nach Ransbach-Baumbach, um sich dort in der Pflicht mit den besten Mannschaften des Turnverbandes Mittelrhein zu messen. In der offenen Altersklasse (17 Jahre und älter) waren sie, mit einem Durchschnittsalter von 14 Jahren, die zweitjüngste Mannschaft. mehr...

Schwerathletik-Verband Rheinland war Ausrichter der offenen Meisterschaften

Die besten jungen Ringerinnen Deutschlands kämpften in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Ein Sport, der nicht im Rampenlicht der Medien und der öffentlichen Aufmerksamkeit steht, ist das Ringen. Dabei war es eine der ersten olympischen Sportarten in der Antike und fehlte außer im Jahr 1900 nie bei der Austragung der Olympischen Spiele. Es ist ein „ehrlicher Sport“, sagt Dieter Junker, Vizepräsident und Pressesprecher des Schwerathletik-Verbands Rheinland, der seinen Sitz in Koblenz hat. mehr...

Wirtschaft

röhrig-forum „Kulturbühne im Baumarkt“

Spitzenweine der Mosel bei Comedy und a cappella

Treis-Karden. Gleich an zwei Abenden, am Donnerstag und Freitag, 15. und 16. Februar, um 19.30 Uhr gastiert erstmals Ingo Konrads in der deutschlandweit einzigen röhrig-forum „Kulturbühne im Baumarkt“ mit seiner beliebten „Wein-Comedy“. Es ist eine Premiere, da der beliebte Künstler erstmals zwischen den Auftritten der a-cappella-Gruppe „halbtrocken“ Ausschnitte aus seinen Programmen präsentiert, wie zum Beispiel das neue Soloprogramm „Zwei Herzen und drei Viertele“. über Wein und Liebe. mehr...

Neujahrsempfang des Handwerks 2018

Bischof Ackermann spricht Handwerk seinen Segen aus

Koblenz. „Die künftige Bundesregierung muss den Meisterbrief aufwerten und damit seine Bedeutung für Wirtschafts-, Beschäftigungs- und Ausbildungswachstum stärken“, nennt Kurt Krautscheid als Präsident der Handwerkskammer (HwK) Koblenz beim Neujahrsempfang eine wichtige Forderung für 2018. Zu ihrem traditionellen Empfang konnte die HwK 500 Gäste aus Handwerk, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik begrüßen. mehr...

-Anzeige-Intelligente Messsysteme kommen – Bis 2032 tauscht die enm die alten Zähler aus

Mammutprojekt startet: 245.000 neue Stromzähler

Koblenz. Die Energiewende schreitet voran: Immer mehr Solar-, Wind- und Wasserkraftanlagen speisen Energie in das Stromnetz ein, dezentral und mit schwankender Intensität. Doch nicht nur die Erzeugung spielt dabei eine Rolle, auch der Verbrauch. mehr...

Termine

Eifelverein Cochemer Land

„Mir giehn Kribbsche gugge“

Cochem. Der Eifelverein, Ortsgruppe Cochemer Land e.V., lädt am Samstag, 20. Januar, unter dem Motto „Mir giehn Kribbsche gugge“ ein zu einem Ausflug ins Krippenmuseum Klüsserath. Mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket fahren die Teilnehmer von Cochem nach Hetzerath, Treffpunkt ist um 9 Uhr auf Gleis 2 . Von dort geht es etwa sieben Kilometer bergab ins Moseldorf Klüsserath. Im Krippenmuseum wartet eine Führung. mehr...

Verbraucherzentrale Rlp

Haushaltsbuch

Kreis Cochem - Zell. Wenn es am Monatsende eng wird in der Haushaltskasse, liegt das nicht selten an einem geringen Einkommen. Häufig sind aber auch die Ausgaben dauerhaft zu hoch, oder es fehlt an Planung. Besonders Haushalte mit niedrigem Einkommen müssen noch genauer hinschauen und vorausschauender handeln. Denn tägliche kleine Ausgaben für Drogerieartikel oder den Snack zwischendurch können sich... mehr...

Frei und kreativ gestalten

Ausdrucksmalen

Ediger-Eller. Die Katholische Erwachsenenbildung Mittelmosel bietet einen Schnupperkurs im Ausdrucksmalen am Samstag, 24. Februar in der Zeit von 9.30 bis 12.30 Uhr in Ediger an. Bei diesem Schnupperkurs können die Teilnehmer ganz frei ihre kreativen Möglichkeiten entfalten und ohne Wertung und Druck in ruhiger Atmosphäre malen. Kursleiterin ist Edith Krötz-Gilles in ihrem Malatelier in Ediger. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. mehr...

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Dachsanierung

Cochem. Die Sanierung des Dachs ist eine der aufwendigsten und kostenintensivsten Maßnahmen bei der Modernisierung eines Altbaus. Sie sollte besonders gut geplant werden, denn ein gutes Dach ist nicht nur dicht, sondern hält im Winter die Wärme drinnen und im Sommer die Hitze draußen. Eine insgesamt gute Dämmung kann bei einem Einfamilienhaus jährlich mehrere hundert Liter Heizöl beziehungsweise Kubikmeter Erdgas sparen. mehr...

Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare

Gruseliger Fund: Tote Füchse in Biotonne entsorgt

Wilma Achatz:
Und kein Wort über diese Tierquälerei! Wichtig scheint nur die unkorrekte Müllentsorgung zu sein und das getötete und gequälte Tier scheint keine Rolle zu spielen. Pfui!
Uwe Klasen:
Es sprach am Wahlabend, Mister 100%, Martin Schulz von einem „schweren und bitteren Tag für die deutsche Sozialdemokratie“ und versicherte, es werde keine Fortsetzung der Großen Koalition mit der Union geben, jedenfalls nicht mit ihm und nicht mit Angela Merkel. Wenn die SPD-Genossen noch einen Rest an Glaubwürdigkeit vermitteln möchten, dann muss eine GroKo abgelehnt werden! Denn das, was derzeit stattfindet, ist doch nur noch ein Totentanz um das goldenen Kalb "Merkel"!
Claus:
"Dabei legte der Bürgermeister auch dar, warum die VG-Weißenthurm einen solchen Aufschwung hat." Letztlich immer noch deshalb, weil man sich bei der Einrichtung des Gewerbegebietes nichts um die Bedenken aus Koblenz (und auch nicht unbedingt was um das geltende Recht, Planverfahren und so...) geschert hat. Damit hat man den Grundstein für die finanzielle Situation der heutigen Verbandsgemeinde gelegt, vielleicht nicht ganz fair, aber auf jeden Fall erfolgreich.
Service
Lesetipps
GelesenBewertet