BLICK aktuell - Neuste Nachrichten aus Andernach, Pellenz

Andernach / Pellenz

St. Sebastianus Bruderschaft und Schützengilde 1357 e.V.

Bernhard Israel ist Schützenkönig

Andernach. Die Schützen der SSG Andernach veranstalteten wie jedes Jahr seit 660 Jahren an Fronleichnam nach der heiligen Messe ihr traditionelles Königsschießen, an dem die Schützinnen und Schützen mit einer Fahnenordnung teilnahmen. mehr...

St.-Martins-Nachbarschaft Andernach besuchten die Nibelungen- und Lutherstadt

Wunderbare Sommerfahrt nach Worms

Andernach. Die diesjährige Sommerfahrt der St.-Martin-Nachbarschaft aus Andernach führte in die bekannte Nibelungen- und Lutherstadt Worms. Hierzu konnte der Schöffenstuhl unter der neuen Leitung von Herbert Lohrum 34 Mitreisende begrüßen. Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen begann die Busfahrt um 10 Uhr von der Grundschule St. Martin. mehr...

Pfarreiengemeinschaft

Frauen gestalten Gottesdienst

Andernach. Zur Mitfeier der Eucharistie am Freitag, 30. Juni um 18.00 Uhr lädt die Pfarreiengemeinschaft Andernach in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt ein. Die biblischen Texte des Tages stellen zwei Menschen vor, die Gott vertraut haben: Abraham und einen Aussätzigen. mehr...

AHC Blaue Funken Andernach

Frühschoppen

Andernach. Der nächste Frühschoppen des „Alt-Herren-Corps“ findet am 2. Juli um 10.30 Uhr in der Gaststätte „Im Häuschen“ in Andernach statt. mehr...

Politik

Deutsche Rentenversicherung

Erhöhung zum 1. Juli

Rheinland-Pfalz. Über 600 000 Rentnerinnen und Rentner der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz erhalten ab Juli eine um 1,9 Prozent höhere Rente. Diese wird allerdings zu unterschiedlichen Zeitpunkten ausgezahlt. Das ist gesetzlich geregelt und abhängig davon, wann zum ersten Mal eine Rente bezogen wurde. Wer nämlich vor dem 1. April 2004 in Rente gegangen ist, erhält die höhere Juli-Rente Ende Juni im Voraus. mehr...

Der „Spuckbrunnen“ spuckt nicht…..

Jeder in Andernach kennt Ihn. Fast jeder Tourist machte seine „nassen“ Erfahrungen und ein Foto mit ihm. Gemeint ist der Andernacher Narrenbrunnen, genannt auch „Spuckbrunnen“ in der Fußgängerzone. Aber was ist dieses Jahr los? Er spuckt nicht! Viele Einheimische fragen sich: „Warum nicht?“ Das kann der Andernacher Bäckerjung leider auch nicht beantworten. Am vergangenen Freitag dachte ich schon:... mehr...

Kreistag Mayen-Koblenz bestimmt die Entwicklung der Müll-Deponie Eiterköpfe

Eine Entscheidung für die Zukunft

Koblenz. In seiner Sitzung hatte der Kreistag für die Mülldeponie Eiterköpfe eine wegweisende Entscheidung zu treffen, der jahrelange Vorbereitungen zugrunde lagen. Der weitere Verlauf der Tagesordnung war vorwiegend von Anträgen der Fraktionen geprägt. Ungewöhnlicherweise unterbrach Landrat Dr. Alexander Saftig den normalerweise vorgeschalteten öffentlichen Teil der Sitzung für einen langwierigen... mehr...

Ortsgemeinde Saffig

Ortsgemeinderatssitzung

Saffig. Der Ortsgemeinderat Saffig tagt am Donnerstag, 29. Juni um 19:30 Uhr in der Gaststätte „Dorfschänke“, Neustraße 8, 56648 Saffig. mehr...

Lokalsport

Andernacher Tennisclub ist stolz auf seine Jugend

ATC Kids sind Meister

Andernach. Für die Nachwuchscracks der U12 grün des Andernacher Tennisclubs (ATC) ging eine erfolgreiche Saison bei den laufenden Verbandsmeisterschaften zu Ende: Ungeschlagen und mit einem überragenden Ergebnis konnten sie sich nach ihrem letzten Spiel gegen den TC Bad Ems, in dem sie alle Einzel und Doppel für sich entschieden hatten, als Meister in der A-Klasse des Tennisverbands Rheinland feiern lassen. mehr...

Damen 55: Tennisverein DJK Andernach

Damen feiern Klassenerhalt trotz Verletzungspech

Andernach. Erst im letzten Auswärtsspiel in Dudenhofen konnte der Klassenerhalt durch einen Sieg gesichert werden. In den Einzelmatches erzielten Maria Göbel und Jutta Legaye einen Sieg für Andernach. mehr...

monte mare-Firmenlauf

Laufen für den guten Zweck

Andernach. Wer am Freitag, 8. September, beim dritten monte mare-Firmenlauf der SG DJK 1909 e.V. Andernach in der LG Rhein-Wied in den Andernacher Rheinanlagen die Laufschuhe schnüren möchte, für den lohnt es sich, noch in den letzten Juni-Tagen das Online-Anmeldeportal auf www.mone-mare-fimenlauf.de zu besuchen und sich unter dem Menüpunkt „Anmeldung“ seinen Startplatz zu sichern. Bis zum offiziellen... mehr...

Nachwuchs des Andernacher Tennisclub mit guten Ergebnissen

Die ATC-„Mainzel-männchen“ mischen mit

Andernach. Auch die Jüngsten im Andernacher Tennisclub (ATC), die Jungen und Mädchen zwischen 6 und 9 Jahren, auch als Mainzelmännschen bekannt, konnten jüngst ihr erstes Heimspiel austragen. mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-Katholisches Seniorenzentrum Kasper

„Blütenfest“ ging in die elfte Auflage

Andernach. Unter dem Motto „Blütenfest“ ging unser diesjähriges Sommerfest, im herrlich geschmückten Atrium Innenhof, in seine elfte Auflage. Allein schon der Name war Programm genug und klang vielversprechend. Die Tische im „Atrium-Innenhof“ und im „Cafe´ Katharina“ waren geschmackvoll dekoriert, und wer rechtzeitig vor Ort war, konnte sich auch einen der „besten Plätze“ reservieren. Bald schon waren... mehr...

Stadtwerke Andernach legen Jahresabschluss für 2016 vor

Rheinhafen und Energiesparten nachhaltig in schwarzen Zahlen

Andernach. Die Stadtwerke Andernach blicken auf ein ordentliches Geschäftsjahr 2016 zurück und sehen sich insgesamt auf einem guten Weg in eine positive Zukunft. Der Rheinhafen konnte im dritten Jahr in Folge wirtschaftlich betrieben werden. In den neu aufgebauten Geschäftsfeldern Strom- und Erdgasnetzbetrieb sowie dem Vertrieb von Bäckerjungen Strom und Bäckerjungen Gas hat sich der kommunale Energieversorger weiter etabliert. mehr...

Neue Niederlassung in Andernach

Drösser Stahlhandel weitet Geschäftsgebiet aus

Andernach. Bereits zum Jahresbeginn 2017 hat der Kölner Marktführer Peter Drösser GmbH eine neue Stahlhandels-Niederlassung in Andernach eröffnet und betreut von dort aus tagesaktuell die Geschäftsgebiete Westerwald, Neuwied, Koblenz und Eifel. „Die Vorzeichen, in dieser Region Fuß zu fassen, sind durchaus positiv. Wir möchten auch hier zu einem erfolgreichen Marktteilnehmer heranwachsen“, so Drösser-Geschäftsführer... mehr...

- Anzeige -Schuhmode Scheunemann in Andernach feiert 110-jähriges Bestehen

Stark reduzierte Jubiläumsangebote

Andernach. Einen guten Grund zu feiern gibt es in diesen Tagen beim Andernacher Schuhhaus Scheunemann. Denn seit nun 110 Jahren betreibt die Familie Scheunemann ihre Schuhgeschäfte. mehr...

Termine

Caritas Rhein-Mosel-Ahr e.V.

Fit für die Pflege

Andernach. Bereits am 1. Juli startet im Caritashaus am Dom in Andernach die nächste und dann sechste einjährige Qualifizierende Vorbereitung im Bereich Alten- & Krankenpflege. „Fit für die Pflege“. mehr...

VKV Kruft

Dorffest

Kruft. Traditionelles Dorffest zur Finanzierung des Veilchendienstagszuges in Kruft am zweiten Wochenende im Juli im idyllischen Betzingspark in Kruft. Samstagabend Musik und Unterhaltung bei leckeren Steaks und kühlen Getränken. Der Sonntag wird ganz unter dem Zeichen der Familie stehen. Es wird neben leckeren Speisen und Getränken auch Kaffee und Kuchen angeboten. Hierfür werden noch Kuchenspenden gesucht. mehr...

„Vom Konflikt zur Gemeinschaft.

50 Jahre katholisch-lutherischer Dialog.“

Maria Laach. Im Rahmen der international beachteten Ausstellung „Luther in Laach“ (25. Juni bis 24. August) bieten die Abtei Maria Laach und das Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz ein vielseitiges Begleitprogramm an. mehr...

Kunstakademie Rheinland e. V

Offenes Atelier

Saffig. Zum 1. Mal öffnet das Atelier der Kunstakademie Rheinland e. V. seine Türen für Kunstinteressierte und Kunstschaffende am Sonntag, 1. Juli von 14 bis 18 Uhr in der Aumerich 10, 56648 Saffig. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
"Die installierte Gesamtleistung aus Windenergie" ist obsolet, da diese weder Zeit- noch Bedarfsgerecht zur Verfügung steht. Um die aus Solar- und Windstrom erzeugten Schwankungen auszugleichen müssen(!) die herkömmlichen Kohle- und Kernkraftwerke mitlaufen, damit im Bedarfsfall genügend Strom zur Verfügung steht um das Netz zu stabilisieren! Die Brennelementesteuer war Verfassungswidrig, kann also den Betreibern des KKW nicht vorgeworfen werden. Zur Weiterverwendung von abgereicherten Brennelementen siehe Reaktortyp BN-800! Außerhalb Deutschlands schreitet die Entwicklung voran!
Matthias Kaißling:
Die installierte Gesamtleistung aus Windenergie betrug Ende 2016 45.910 MW. Also rund 4mal soviel wie die 8 noch im Betrieb stehenden AKW in Deutschland. Wenn also der Kohle bzw den AKWs nicht Vorrang gegeben würde, könnte die Windkraft sehr wohl mithelfen den Bedarf zu decken. AKWs sind im übrigen auch nur deshalb für die Betreiber rentabel, weil sie nicht für die Entsorgung des Atommülls zahlen müssen, sondern stattdessen noch zusätzlich Steuergelder bekommen (6 Mrd.€ Rückerstattung aus der BrennelementeSteuer)
Uwe Klasen:
Über 25.000 Windenergieanlagen drehen mittlerweile in Deutschland ihre Rotoren und trotzdem liefern diese, je nach "Ertragsjahr", nur zwischen 15% - 25% des benötigten Stroms. Und diesen auch nur Zufälig, keinesfalls nach Bedarf. Die "ertragreichen" Standorte sind längst zugebaut mit Windrädern, nun sollen, auf Druck der Lobbyisten, auch noch die letzten, möglichen, Standorte folgen. Dabei sind diese nur rentabel weil die durch die Förderung nach dem EEG erhalten! Arten- und Menschenschutz werden dazu ausgeblendet!
Andrea Montermann:
Vielen herzlichen Dank an die Redaktion für diesen hervorragenden Bericht. Als Künstlerin fühle ich mich sehr geehrt und freue mich sehr darüber, wie gut das Ausstellungsprojekt des Landesmuseums recherchiert und vortrefflich dargestellt wurde!! Großes Kompliment an die Autorin!
Daniel Faßbender:
Familien sind doch nicht die Zielgruppe dieses Bades. Das war es nie und wird es auch in Zukunft nicht sein. Kinder sind eher ein Ärgernis für das wirkliche Klientel. Früher waren es die Kurgäste, heute sind es salopp geschrieben, die überwiegend zahlungskräftigen Rentner und ein paar Hotelgäste aus dem Quellenhof. Welche Familie mit einem oder mehreren Kindern kann oder will sich denn den Eintritt überhaupt noch leisten? Der Tageseintritt für zwei Erwachsene mit zwei Kindern liegt bei fast 40 EUR. Für mich ein Grund da nicht hinzugehen.
Michael Daum:
Es ist wirklich unfassbar! Jetzt wo das bestellte Gutachten nicht das erhoffte Ergebnis zeigt, ist es plötzlich nicht aussagekräftig bzw. war nicht umfangreich genug. Da man sich ja offenbar so in die alternativlose Einschätzung verrannt hat, dass Bad Breisig ohne Therme nicht vorstellbar ist, fragt man sich doch, warum man dann Geld (ich meine mal etwas von 30.000€ gelesen zu haben) für ein Gutachten verschwendet. Offenbar sind nur Gutachten, die die eigene Weltsicht unterstützen, ordentliche Gutachten. Und wenn die Ergebnisse erst dann vorliegen, nachdem die Weichen für eine Sanierung schon gestellt sind, spricht das auch für sich. Eine merkwürdige Einstellung und sicherlich eine gute Erklärung für die vielen Probleme der Stadt. Wenn man auf die hohe Lebensqualität in der Stadt abstellt, so sollte man vielleicht auch mal darlegen, wie man diese auf lange Sicht zu finanzieren gedenkt. Leider ist die Enteignung der Bürger über immer höhere Steuern und Abgaben ja zu einfach.
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet