Blick aktuell - Neueste Nachrichten aus Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach

Bezirksverband der Koblenzer FDP zu Integrationsministerin Anne Spiegel (Grüne)

Liberale fordern Rücktritt

Region. Es brodelt in der FDP. Das Unverständnis über Anne Spiegels Politik weitet sich zum Politikum und bedroht den Ampel-Frieden. „Die Forderung nach dem Rücktritt von Integrationsministerin Anne Spiegel ist mehr als berechtigt“, betont der FDP-Bezirksvorsitzende Alexander Buda am politischen Aschermittwoch. Der Unternehmer, der sich in der FDP ausschließlich ehrenamtlich engagiert, findet deutliche... mehr...

- Anzeige -Fahrsicherheitstraining zu gewinnen

Sicher durch den Winter!

Nürburg. Autofahrer fühlen sich im Winter oft unsicher. Schneebedeckte Fahrbahn, glatte Straßen und eine eingeschränkte Sicht führen oft dazu, dass sich Autofahrer auf den Straßen nicht mehr wohl fühlen und das Auto alternativ lieber stehen lassen. Mit einem Fahrsicherheitstraining beugen Sie Gefahren vor und erleben, wie sich das Fahrzeug in solchen Extremsituationen verhält. Auch mit diesen Gefahren... mehr...

-Anzeige-5 x 2 Eintrittskarten zu gewinnen

Ein zauberhaftes Event für die ganze Familie

Koblenz. Das märchenhafte Pop-Musical Cinderella ist auf der größten Musical-Tourneen und macht Halt am 2. März um 16 Uhr in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz. Star-Gast ist die international bekannte Pop-Sängerin und Echo-Preisträgerin Loona, die als gute Fee Jolanda ihr Musical-Debüt gibt und den eigens für sie neu arrangierten Titelsong „Wunder werden wahr“ singt. mehr...

-Anzeige-Hochzeitsmesse im Müllerland

Alles, was für eine Hochzeit zu beachten ist

Görgeshausen. Auch wenn noch nicht an „echten“ Frühling zu denken ist, stehen für viele Paare - gerade von März bis Juni heiraten die meisten Paare - die Hochzeitsvorbereitungen an. Diese kosten meist Nerven und oft fehlt es auch an der nötigen Zeit, um sich umfassend zu informieren. mehr...

Politik

-Anzeige-4 x 2 Eintrittskarten zu gewinnen

10. Reitsportmesse

Koblenz. Die in der Koblenzer Arena alle zwei Jahre stattfindende Reitsportmesse (10. und 11. März) genießt nicht nur in der regionalen und überregionalen Reiter- und Pferdeszene ein hohes Ansehen, sondern auch in der diesbezüglichen Produkt- und Dienstleistungsbranche großer Nachfrage. 70 Aussteller bzw. Firmen aus ganz Deutschland und dem nahen Ausland haben ihr Kommen zur Koblenzer Messe zugesagt. mehr...

Bundesregierung will Luftqualität mit ticketlosem ÖPNV verbessern

Kostenloser Nahverkehr

Mainz. Zu dem Vorschlag der geschäftsführenden Bundesregierung an EU-Kommissar Karmenu Vella, die Luftqualität mit ticketlosem ÖPNV zu verbessern, erklärt Jutta Blatzheim-Roegler, verkehrspolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion: mehr...

Eisenbahnbundesamt führt Öffentlichkeitsbeteiligung zur Lärmaktionsplanung durch

Regelung von Lärmproblemen und Lärmauswirkungen

Ransbach-Baumbach. Das Eisenbahn-Bundesamt hat den Teil A des Lärmaktionsplanes unter Beteiligung der Öffentlichkeit fertiggestellt. Insgesamt sind in der ersten Phase ca. 38.000 Beteiligungen eingegangen. Das Dokument ist im Internet über die Informations- und Beteiligungsplattform www.laermaktionsplanung-schiene.de erreichbar oder direkt unter dem folgenden Link abrufbar: www.eba.bund.de/lap. Auf Wunsch ist es auch in gedruckter Form erhältlich. mehr...

Lokalsport

Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Wittgert

Ausbau der Brunnenstraße

Wittgert. Am Mittwoch, 24.01.2018, fand im Gemeindehaus in Wittgert, eine öffentliche und nicht-öffentliche Sitzung des Gemeinderates statt. mehr...

Vorschau Volleyball-Bezirksliga Damen (Heimspiel)

Schiedsrichter-Fortbildung

Ransbach-Baumbach. 21 Teilnehmer nehmen an der Schiedsrichter-Fortbildung am Sonntag, 18. Februrar ab 12 Uhr (bis 19 Uhr), in der Sporthalle der Erich-Kästner-RS plus, Kapellenstr., Ransbach-Baumbach teil. mehr...

Vorschau Volleyball-Bezirksliga Damen (Heimspiel)

Spitzenspieltag der SC-Damen

Ransbach-Baumbach. Das SC-Bezirksligateam des SC Ransbach-Baumbach steht vor einem spannenden Heimspieltag. Die Mannschaft empfängt den souveränen Tabellenführer TuWi Adenau (30 P.) und den Tabellennachbarn TV Feldkirchen II. Mit einem Punkt Rückstand rangieren die SC Damen hinter Dernbach (23 P.) und Asbach (23 P.) auf Platz vier. mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-

Gerd Thewalt in den Ruhestand verabschiedet

Westerwald. Der Ausbau des Erdgasnetzes im Westerwald ist ganz eng mit einem Namen verbunden: Gerd Thewalt. Der Geschäftsführer der Gasversorgung Westerwald (GVW) trat jetzt nach 48 Berufsjahren in den Ruhestand. Nachfolger ist Jörg Schneider, der diese Aufgabe zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Bereichsleiter Vorstandsbüro bei der Energieversorgung Mittelrhein (evm) übernimmt. mehr...

Kooperation der VGs Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach

Unterkunftsverzeichnis Kannenbäckerland

Westerwaldkreis. Die touristische Kooperation der Verbandsgemeinden Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach hat das Unterkunftsverzeichnis 2018, welches schon seit Beginn des Jahres online verfügbar ist, nunmehr auch gedruckt vorliegen. mehr...

-Anzeige-

Ins neue Jahr gekegelt

Wirges. Die Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn eröffneten das Juniorenjahr 2018 mit einem gemütlichen Kegelabend im neu renovierten Bürgerhaus der Stadt Wirges. mehr...

Termine

BiZ & Donna: ortragsreihe der Agentur für Arbeit Montabaur

Von Arbeitsrecht bis Zeitmanagement

Montabaur. Wieder einsteigen ins Erwerbsleben – oder sich ganz neu orientieren: Das sind Herausforderungen, die alleine schwer zu stemmen sind. Fachkundige Hilfe und praktische Tipps gibt es seit Jahren in der Reihe BiZ & Donna. Alle Vorträge sind kostenlos und laufen dienstags im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Montabaur. Im Jahresprogramm 2018 stehen acht Termine. mehr...

„…und donnerstags ins BiZ“

Richtig bewerben – so geht’s

Montabaur. Richtig bewerben – aber wie? Antworten auf diese Frage gibt es beim nächsten Termin der Reihe „…und donnerstags ins BiZ“. Am 15. Februar um 16 Uhr erläutern die Arbeitsvermittlerinnen Ingrid Janz und Katrin Hartstang, wie eine professionelle Bewerbung aussehen sollte. Sie schauen sich nach dem Vortrag auch gerne mitgebrachte Unterlagen an und machen Verbesserungsvorschläge. mehr...

Behinderung durch Arbeiten

Sperrung der K154

Westerwaldkreis. Von Freitag, 2. Februar um 8.30 Uhr bis Sonntag, 4. Februar, etwa 16 Uhr ist die Kreisstraße 154 [K 154] zwischen der Landesstraße 317 [L 317] und Kreuzung K 154 / K 156 wegen Holzernte-/Baumfällarbeiten bzw. Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt. Die Umleitungsstrecke führt über die L 317 – Bahnhof Steinefrenz – K 158 – Dreikirchen und umgekehrt. mehr...

Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
Christoph Wagner:
Gute Sache!
Andreas Nöthen:
Die ewig gestrigen dürfen nicht gewinnen. Die Aussage eines Dr. Fleischer der Marktplatz sei belebt genug ist dumm und hat mit städtischer Entwicklung nun gar nichts zu tun. Diese im Fernsehen von Fleischer geäußerte Meinung ist kontraproduktiv. Der Marktplatz kann nach meiner Meinung nicht belebt genug sein. Dies zum Wohle aller Bürger und so ist der "Fleischer Beitrag" mehr als nur zu vernachlässigen. Genau die Leute, die in anderen Städten die Ratsstuben bewundern wollen sie in Mayen nicht und lehnen Investoren ab um die sich jede andere Gemeinde wohl ein Bein ausreißen würde. Wer soll denn dies verstehen.
juergen mueller:
Ich finde es gut, dass es so etwas wie die AG-60-Plus gibt und damit ältere Menschen (wie auch meine Wenigkeit), die ihr politisches Interesse offen aufzeigen, auch wenn man einen Tagesordnungspunkt wie GroKo (mit berechtigten Bauchschmerzen) nur "abhaken" kann. Bauchschmerzen sind angesagt, wenn man sich den Koalitionsvertrag mit seinen über 170 Seiten einmal reingezogen hat, in dem das Wörtchen "SOLLEN" gleich hundertfach vorkommt, denn ... SOLLEN ... heisst NICHT WOLLEN, sondern nur, dass man beabsichtigt oder in Erwägung zieht, dass es so umgesetzt wird wie es "gesollt" wurde. Was letzten Endes für UNS dabei positiv herauskommt, dürfte nicht so wichtig gewesen sein, sondern nur, dass es zu einer Regierungsbildung und natürlich zu einer Verteilung lukrativer, politischer Posten gekommen ist. Letzten Endes ging es nur um ein Kämpfen gegen Verlust von Amt u. Mandat, von Posten, Diäten, Bezüge, von Macht, Anerkennung u. (vermeintlichem) Ansehen. Alles andere ist blauäugiges Denken.
Service
Lesetipps
GelesenBewertet