Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Leserkommentare
Antje Schulz
Ja, die AfD im Westerwald zeichnet sich eben durch diese Negativschlagzeilen aus. Keine Inhalte, fast keine Aktionen, aber Pannen ohne Ende. Man muß sich schon fragen, was für Dilettanten von den Mitgliedern da in den Kreisvorstand gewählt worden sind. Alleine schon, wenn man an Justin Cedric Salka denkt, der durch sein ungehobeltes Auftreten die bürgerlichen Wähler im Westerwald massiv verschreckt. Und ich meine auch, daß die AfD alleine von der schlechten Politik der Altparteien lebt. Außer plakativen Sprüchen hat die AfD nahezu keine Inhalte zu bieten. Der Abwärtstrend der AfD ist spätestens seit der Landtagswahl in Bayern zu beobachten, wo die AfD schlechter abgeschnitten hat als bei der Bundestagswahl, und sie gerade noch zweistellig geworden ist. Das nächste Debakel wird die AfD bei der Landtagswahl in Hessen erleben.
juergen mueller
Warum soll es im "kleinen" Kreise anders zugehen als im großen.Sogen. "technische Probleme" scheinen beide zu haben.Wieder einmal hat sich in der Personalie MEUTHEN (Talk Anne Will nach der Bayern-Wahl) die Konzeptlosigkeit der AfD gezeigt - geht man von der Oberflächlichkeit ins Detail,dann hat man seitens der AfD ausser Floskeln nichts mehr zu sagen.Kriminalität,Islam,Flüchtlinge - auf diesen Dreiklang lässt sich die Wahlentscheidung der meisten AfD-Anhänger komprimieren.Nicht Überzeugung,sondern Enttäuschung,Unzufriedenheit über die anderen Parteien war u.ist ausschlaggebend,der AfD die Stimme zu geben u.natürlich der "eigene" Wunsch,das für sich selbst etwas zum Besseren herauskommt,denn jeder ist sich ja selbst der Nächste.Hinzukommt,dass es die AfD versteht (und darauf auslegt) Ängste/Sorgen zu schüren,dass sich viele Menschen (potenzielle AfD-Wähler) nicht mehr sicher fühlen,eine wohldurchdachte,gezielt geführte Strategie.
Stefan Knoll
Was für ein unglaublich mieser AfD-Kreisvorstand das doch ist im Westerwald. Was können die eigentlich da? Sind die Anderen im Kreisvorstand auch so radikal in ihren politischen Ansichten wie Justin Cedric Salka? Wenn AfD-Landeschef Uwe Junge einen angesehenen AfD-Abgeordneten wie Jens Ahnemüller aus der AfD schmeißen will, dann hätte Justin Cedric Salka mit seinen IB-Aktivitäten, siehe SWR-Berichte,schon längst aus der AfD entfernt werden müssen. Glaubwürdiges Handeln vom Parteichef sieht anders aus.
Helmut Gelhardt
Nur zur Aufklärung: In Rheinland-Pfalz ist Windkraft in Naturschutzgebieten und in Gebieten mit zusammenhängendem Laubholzbestand mit einem Alter von über 120 Jahren absolutes Tabu! In Landschaftsschutzgebieten und Natura 2000-Gebieten ist in RLP Windkraft zwar möglich, aber nur, wenn die Schutzzwecke und Erhaltungsziele nicht erheblich beeinträchtigt werden. Klar: Windkraft als Klimaschutz kann mit anderen Umweltschutzbereichen in Konflikt geraten. Insbesondere durch Schädigung der Vogel- und Fledermauspopulation. Das ist unstreitig. Dann muss im Interesse des Gemeinwohls äußerst sorgfältig und gerichtsfest abgewogen werden.Und der Strombedarf muss insgesamt drastisch gesenkt werden.Unbegrenztes Wachstum ohne Naturschädigung gibt es nicht! Aber was hat Windkraft an sich mit dem ökologisch völlig unsinnigen Abholzen des Hambacher Forstes zu tun. Absolut nichts! Es ist völlig richtig, dass DIESE GRÜNEN und der BUND gegen diesen Abholzfrevel energisch und erfolgreich protestiert haben.
juergen mueller
Nachtrag zum Kommentar von Herrn Klasen: HESSEN - "REINHARDSWALD" = NATURSCHUTZGEBIET - Lt. Beschluss von CDU und GRÜNEN soll gerodet werden. WOFÜR? Für WINDKRAFTANLAGEN. Grün ist schon lange nicht mehr grün. Wird Zeit, dass sie sich ein anderes, weniger verlogenes Logo zulegen.
Uwe Klasen
Unglaublich populistisch und Unglaubwürdig, wurde doch 2016 von der damaligen rot-grünen Landesregierung die Rodung und Nutzung des Hambacher Forstes genehmigt. So sind also Zusagen der Grünen zu bewerten: Bedeutungslos!
Uwe Klasen
Und so marschieren wir weiter in die gleichförmige Welt der Wohlstandsdiktatur! Obwohl NICHT nachgewiesen ist, dass Zucker krankmacht, dass eine niedrigere Salzzufuhr ohne weiteres der Gesundheit nützt oder Fettgehalte etwas bestimmtes Aussagen! Nicht was den Menschen schmeckt, sondern was Interessenverbände vorgeben soll als Leitlinie dienen. Und so fordern die Regulierer immer weitere Reuktionsziele, um nach deren erreichen, umgehend neue zu Fordern (siehe Autoindustrie, etc.)! Schöne neue Einheitswelt!
Uwe Klasen
Zustimmend zum Kommentar von Hr. Mueller bleibt noch Nachzutragen, dass die damaligen Politdarsteller im Bundestag durch verschiedene Institutionen und Fachleute auf diese und weitere Mängel in der DSVGO hingewiesen wurden und Nachbesserung, welche durchaus möglich war (!), gefordert haben, die Politdarsteller im Bundestag haben darauf aber NICHT reagiert!
juergen mueller
Jawoll, anonyme Klingelschilder u.Briefkästen !!! Das fehlt noch bei uns. Was mich wundert ist, dass bei all der bekannten deutschen Gründlichkeit, die ja weltweit ihren Bekanntheitsgrad hat, noch niemand darauf gekommen ist. Nach europäischem Datenschutzrecht gehören Namen (und auch Tür-Nr.) zu den personenbezogenen Daten, die quasi das Eingangstor zur Anwendung der DSGVO u. "möglichst" weit auszulegen sind (zu weit). Unser Postbote hat uns schon mehrmals aufgefordert unseren Namen auf den Briefkasten zu vermerken u. bemängelt, dass "nur" unsere Haus-Nr. darauf steht. Na, dann machen wir die auch noch weg. Die Frage stellt sich einmal wieder, muss man sich mit jedem Scheiß abfinden, den irgendein hochbezahlter Sesselfurzer in Brüssel sich nach seinen eigenen Vorstellungen von Datenschutz zu seiner eigenen Daseinsberechtigung ausgedacht hat?
juergen mueller
Ja, nicht nur der Rhein-Pegel. Union und SPD ebenfalls. Obwohl kein Wunder, beschäftigt es, zumindest mich, weil wir unter Umständen auf etwas hinsteuern, was mit Demokratie und einer erhofften Gesundung der allgegenwärtigen Probleme nichts mehr zu tun hat, vielmehr das Gegenteil bedeuten würde. Das Regierungen von Menschen geführt werden, die ihrer Position qualitativ aufgrund fehlender Kenntnis nicht gerecht werden können, sondern auf ihre "Handlanger" angewiesen sind (deren Kompetenz ebenso fraglich ist), damit müssen wir leben. Aber, dass durch die Uneineinsichtig- und Dummheit eines Großteiles unserer Bevölkerung der letzte Rest an Demokratie auf`s Spiel gesetzt wird, ohne Berücksichtigung der Konsequenzen, das ist erbärmlich und das nur auf der Grundlage:"Jeder ist sich selbst der Nächste".
juergen mueller
Das ist das, was ich meine, Deutsche Einheit - sind "Wir das?" In unserem Land wird gefeiert, was ansteht, weil beschlossen und da hängt man ja dran, nicht aus Überzeugung, sondern weil es eben so ist und man sich mal wieder profilieren kann .... für ein paar Minuten. Der eigene Wille, sich zu etwas zu bekennen, was seinem Herzen entspricht, ist Vergangenheit und da muss ich Herrn Klasen zustimmen, im Endeffekt ist das kein Feiertag mehr, sondern nur Makulatur.
Uwe Klasen
Ein Nationalfeiertag ohne den eigenen Willen zur Nation ist kein Feiertag mehr!
Juergen muelle
Tja,der Herr Harald D. - anscheinend ein Anhänger der AfD durch u.durch - informativ auf dem Nullpunkt,zu der Gruppe der Unzufriedenen zählend,deren Denkungsweise ICH-bezogen ist,weniger auf das Allgemeinwohl bedacht,Hintergründe nicht begreifend u.die gesetzten,konzeptlosen Themen der AfD ohne Widerspruch akzeptiert,ganz einfach weil es passt u.der Selbstbefriedigung dient.Wenn Sie sich einmal dafür interessieren würden,WER AfD wählt,dann würden SIE ganz schnell begreifen,dass dies überwiegend Menschen betrifft,die NICHT gerade mit dem Wort IQ etwas anfangen können. Wenn Sie dazu gehören,dann sei Ihnen Ihr Standpunkt verziehen.Im Gegensatz zu Ihnen sind es gerade die klugen Köpfe der AfD die genau wissen,wie man mit konzept-u.inhaltlosen Themen Menschen begeistert u.infiltriert.Wer noch nicht einmal in der Lage ist mit seinem "vollen Namen" für seine Gesinnung einzustehen,welchen IQ will man ihm zugestehen?
Juergen mueller
Ich unterlasse gar nichts.Wenn Sie etwas über die Arbeit der Grossparteien oder die Linke wissen möchten,dann kann ich Ihnen gerne weiterhelfen,um Ihren Wissensdurst soweit zu stillen,dass Sie in der Lage sind zu begreifen,dass Ihr Ruf nach Demokratie nichts mit der AfD zu tun hat,schon garnicht,was Volksentscheide betrifft,die in der Politik generell keinen Stellenwert haben.Wenn Sie meinen,die AfD bringt Ihnen mehr Demokratie u.Volksentscheide,dann behalten Sie ihr Wunschdenken.Was die parlamentische Arbeit der AfD betrifft,seien Sie versichert,dass ich darüber mehr informiert bin als Ihnen lieb sein kann,was Ihre Einstellung zur AfD ändern könnte,von einer gewissen Verbohrtheit abgesehen.Die AfD ist kein Heilbringer.Aber jedem sein Ding.Unzufriedenheit ist u.war schon immer ein schlechter Wegweiser für konstruktives Denken etwas als richtig oder falsch (oder gefährlich) beurteilen zu können.Sie machen es sich zu einfach.Herr Klasen hat es auf den Punkt gebracht - lesen Sie.
Uwe Klasen
Ich habe bereits in einem früheren Kommentar darauf hingewiesen, dass Leider in der überwältigenden Mehrheit der Medien (Zeitung, TV, Radio und deren Netzderivate) so gut wie nichts über die Parlamentsarbeit der AfD in den einzelnen Volksvertretungen berichtet wird. So muss sich der interessierte Bürger bei Internetportalen und Blogs informieren oder direkt bei afdkompakt.de, wobei dies kaum eine objektive Einsichtnahme sein kann. Dass gerade die GEZ (sogenannte Demokratieabgabe(!)) finanzierten Sender ihrer Aufgabe dahingehend nicht nachkommen, lässt den Ruf, nach einer, wie auch immer gearteten, unabhängigen Medienprüfstelle, Verständlich erscheinen.
Jörg Römer
AC Oberstein sagt Danke für den tollen Kampfabend! Wir freuen uns auf den Rückkampf in Boden :-)
Katharina Kleinau
Liebe Michi, deine Zeilen haben mich sehr bewegt, nicht aufgeben ! Es klingt alles so einfach , ist es aber nicht ! Den Rückhalt der Familie und deiner Reha Freundschaften wünsche ich dir für ganz lange Zeit . Für Immer ! Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben ! In diesem Sinne sei herzlichst umarmt von Kathi aus Berlin
Uwe Klasen
An Unglaubwürdigkeit und Heuchelei kaum zu übertreffende Auslassung der Grünen im speziellen über den Hambacher Forst! Ginge es ihnen Wirklich um den Erhalt von Fauna und Flora, dürfte keine einzige Windkraftanlage in Wäldern errichtet werden! So wirkt das Aufgesetzt und Unglaubwürdig, im Übrigen bleiben die gleichen Leute, die den Ausstieg der Stromerzeugung aus Kohle und Kernkraft fordern, seit je her eine Antwort schuldig woher der dann fehlende Strom (Stichwort: Grundlast) kommen soll! Die Verdorgungssichetheit wird abgeschafft ohne eine Alternative zu bieten! Das ganze wird begründet mit einem, bis heute, nicht zu beweisenden "Menschen gemachten" Klimawandel.
neues Format
Umfrage

Stimm-Debakel nach Bayern-Wahl - Welcher politischen Partei vertrauen Sie noch?

CDU/CSU
SPD
Bündnis 90/Die Grünen
Die Linke
FDP
AFD
Piraten
Keiner Partei!
Andere Parteien
Anzeige

 
GelesenEmpfohlen
Anzeigen Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.