Lesen Sie Jetzt:
juergen mueller
Corona in China - viele offene Fragen.Ihre Schlussfolgerung ist mehr als schädlich u.nicht nachahmenswert.China ist ein Überwachungs- u.Polizeistaat.Die Angst in China vor einem Neu-Ausbruch ist groß,Bewohner dürfen bestimmte Gebiete nicht verlassen.Das gleiche gilt für Japan.Woher Sie ihren (falschen) Optimismus nehmen,bleibt Ihnen überlassen.Ihre Verharmlosung ist kontraproduktiv u.schlägt sich in einem Egoismus nieder,der unsere Gesellschaft immer mehr auszeichnet.Politisch verordnete Maßnahmen u.Einschränkungen sind nicht das Allheilmittel,sondern ein Versuch,etwas in den Griff zu bekommen,mit dem man es bisher noch nie zu tun hatte,dem man im wahrsten Sinne des Wortes fast hilflos gegenübersteht.Anstatt Klugscheißerei zu betreiben u.andere Länder als beispielhaft zu zitieren,sollten Sie sich auf das konzentrieren u.akzeptieren,was bei UNS von Nöten ist.Akzeptieren SIE,Herr Schmidt,dass wir uns hier in Deutschland befinden,halten SIE sich an verordnete Maßnahmen oder reisen SIE aus
S. Schmidt
Die Indizien dafür, dass ein Lockdown mehr schadet, als dass er zum Guten wendet, sie mehren sich. Die neueste Studie dazu aus Japan, Hibino et al. (2020), zeigt, dass ein Lockdown nicht nur überflüssig, sondern schädlich ist. In Japan gab es zu keinem Zeitpunkt einen Lockdown. D.h. Arbeitsplätze blieben geöffnet, ÖPNV wie eh und je, keine Einschränkung des sozialen Lebens, Restaurants, Fitness-Studios etc. blieben geöffnet, das öffentliche Leben hat in diesem Jahr in Japan weitgehend ungestört von SARS-CoV-2 funktioniert. Als Ergebnis bleibt festzuhalten, das seit Beginn der Pandemie 96.534 Japaner positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden. 1.711 Japaner sind an COVID-19 verstorben und Japan hat ca. 126 Millionen Einwohner!
Gabriele Friedrich
In Deutschland gibt es zumindest derzeit keinen Grund zum feiern. Es ist mir unbegreiflich, das die Leute nicht die Zeit nutzen um zu Hause mal was zu machen. Es gibt so viel zu tun ...packt es an und bleibt daheim. Egoismus schlägt irgendwann zurück, wenn die Feiernasen selber dran kommen und krank werden.
Antje Schulz
Es ist nunmal so, daß die Dauermisere der AfD Rheinland-Pfalz und das elende Bild, das sie abgibt, viele Gesichter hat. Allen voran die Gesichter der Herren Michael Frisch, Jan Bollinger und Andreas Bleck. Nicht zu vergessen auch Joachim Paul, Justin Cedric Salka und Damian Lohr.
Karsten Kocher
Auch beim Leserkommentar von Harald Zobel muß man erwähnen, daß Herr Zobel ein Funktionär aus dem AfD-Kreisverband Neuwied ist und zum engen Umfeld von Bollinger und Bleck gehört. Es ist erwartbar, daß Zobel nur Lobeshymnen auf Bollinger und Bleck schwingt.
Harald Zobel
Gute Ideen und Lösungsvorschläge, die in der Pandemie dienlich wären, interessieren viele Menschen nicht. Auch nicht wenn es um Kinder geht. Die physischen und psychischen Spätfolgen, die unsere Kinder durch das Tragen einer "Schutzmaske" erleiden, sind noch garnicht abschätzbar. Die Kritiker des Kommentars von Herrn Dr. Bollinger, glänzen vor allem durch Desinteresse und Halbwissen. Sie leisten hier keinen positiven Beitrag. Es geht wie immer nur um das diskreditieren der AfD, aufgebaut auf abgedroschenen Phrasen. Herr Dr. Bollinger und Herr Bleck sind hervorragende Politiker in Kommunal-, Landes-, und Bundespolitik. Sie interessieren sich noch für die Probleme der Bevölkerung. Was die Politiker der anderen Parteien in den letzten Jahren mit oder ohne "Abschluss" zustande gebracht haben, liest sich wie ein "Schwarzbuch der Politik" !
Hubert Schäfer
Ja - das sieht man heute 10 von 14 Neuinfektionen vom Kreis in der VG Adenau. Ohne den angrenzenden Kreis Daun. Und es sind nicht die Zuschauer am Ring - sondern die Fahrer, Monteure, Servicekräfte die im Rennzirkus durch die Welt jetten und irgendwo nun schlafen, essen und einkaufen müssen. Das auch die Teams aus den Gewerbepark Meuspath jetzt von den 24 Stunden in Spa wieder in den Kreis zurückkommen - wird für den die nächste Welle sorgen - wetten !
Marlis Knappe
Danke, dass Ihr zur Abstimmung aufgerufen habt. Danke allen, die für den Freundschaftskreis stimmen. Freundschaftskreis Friedensdorf Mayen Manuela Helmes und Marlis Knappe (als Ansprechpartner für die Mayener Gruppe)
Dirk Tepper
Da ist doch die frage der Gleichberechtigung zu stellen. Auch das Demokratie Verständnis der SPD Grafschaft finde ich Merkwürdig. Wir hatten schon Zeiten in Deutschland wo Parteien Verboten waren, da will doch niemand mehr hin. Peinlich liebe SPD und auch Peinlich ist ihr Bericht.
Manfred Adel
Bravo Herr Kalter, jetzt ist auch der letzte Geheimtipp für eine fast ungestörtes Wandererlebnis in Ochtendung der Idee der Traumpfade geopfert worden. Tatsache ist -selbst erlebt- ein Andrang aus Gruppen mit Böllerwagen, teilweise nicht angeleinte Hunde, besetzte Ruhebänke mit Picknickern. Abstand wird und kann auf den engen Waldwegen nicht eingehalten weden.(Hygenieverordnung?). Mein Bruder-langjähriger Förster- war entsetzt, dass die geschützten Ameisenhügel durch die Besuchermengen zerstört werden.Wo bleibt der Aufschrei von BUND,GRÜNEN etc? Nein diese "Traumpfade" passen nicht in die Landschaft und dienen nur der Eitelkeit von Politikern. Schämen Sie sich!

Auf nach Bayern

juergen mueller
Was heißt vor Kurzem? Eine mehrtägige Reise ausgerechnet nach Bayern, unter anderem nach Berchtesgaden. Interessant wäre zu erfahren, WER von den durchweg älteren Teilnehmern mittlerweile positiv getestet wurde bzw. entsprechende Symptome aufweist. Nicht immer auf den "Jungen" herumhacken - den "Alten" fehlt es ebenso an Vernunft, Einsicht und Rücksichtnahme. KEINER dieser Unvernünftigen trägt eine Maske, geschweige denn Abstand wird eingehalten. Wenn infiziert - dann bloß nicht jammern.
Baruch Zuckerfeld
Faktisch haben selbst die Unprofessionelln Ermittlungen seitens der Polizei den Verdacht auf Kindesmissbrauch erhärtet männliche DNA wurde definitiv laut Kriminalbericht und des Arzt Berichts der mir auch vorliegt gefunden so wurden auch Rötungen und Hämatome gefunden fest gestellt zudem sind die Erlebnisse und Schilderungen der kleinen zu Detailgetreu als das man das erfinden würde
Gabriele Friedrich
Das ist ja klar, die Leute bekommen nun die finanzielle Unterstützung im ALGII und können prima damit zu KiK und Co. Ich würde weiter sammeln für Obdachlose, der Winter kommt !!! Kindersachen kann man ja ebenso in Flüchtlingsunterkünften abgeben oder einschweißen und aufheben- das geht ja weiter und hört nicht "heute" auf.
Gabriele Friedrich
[ ...] Der Volksbund [ Zitat ] Da streicht und verbietet die Regierung alles was mit "Volk" zu tun hat. In NRW heisst es auch nicht mehr " im Namen des Volkes, sondern "im Namen des Landes (NRW) und dann haben wir aber noch einen "Volksbund" hier und andere "Bünde" sonstwo... Meine Mutter hat Zeitlebens für die Kriegsgräber gespendet, als Kind war ich mit meiner Großmutter immer in Mayen an den Gräbern, wo ja auch oft eben nur der Stein liegt und man gar nicht weiß wo die Soldaten geblieben sind oder nur "wo" sie gefallen sind. Ehrlich gesagt, ich finde ein Denkmal reicht aus, der Kult der Kriegsgräber passt nicht mehr in diese Zeit. Natürlich ist das alles Ansichtssache. Ich persönlich spende für gar nichts mehr. Mir spendet auch niemand etwas, bei den Lebenden seht "ihr" alle weg.
G. Seidel
Herr Müller, es wird immer verantwortungsbewusste und unvernünftige Bürger geben. Was gedenken Sie anzuraten, wollen Sie wegen der Unvernunft weniger die ganze Gesellschaft in Geiselhaft nehmen? Dümmlich und unsinnig sind Panikmache und Verängstigung der Bürger mit dem Verweis auf mehr als 1 Million Tote weltweit, bei denen niemand sagen kann, ob diese an oder mit Corona verstorben sind. In langen Jahren meiner Berufstätigkeit habe ich viele grausame Befunde kennengelernt und weiß, wovon ich rede. In Ihren Kommentaren scheint es Ihnen weniger um Corona zu gehen, als vielmehr um Kritik an der AfD, die entgegen der Regierung auf faktenbasierte und angemessene Schutzmaßnahmen setzt und nicht auf blinden Aktionismus mit nicht nachvollziehbaren Anordnungen. Infizierte sind nicht gleichzusetzen mit Erkrankten. Anstatt im weiter so zu verharren, könnte der Blick nach Schweden hilfreich sein.
juergen mueller
Frau Seidel,wo waren die verantwortungsbewussten u.mündigen Bürger VOR der 2.Welle - in Urlaub,auf Veranstaltungen,Party`s,auf Demo`s gegen Beschränkungen u.das OHNE Mundschutz?Wo war sie,die Sorge für die eigene Sicherheit u.die der Mitmenschen?Alles dem Leichtsinn,der Unvernunft,dem eigenen Egoismus zum Opfer gefallen.Solche danach lebenden Individuen werden es nie lernen mit dem Virus zu leben.Es gab u.gibt Maßnahmen,die man als unnötig bezeichnen kann oder aber als verzweifelten Versuch,etwas in den Griff zu bekommen.Und da scheitert die AfD bereits im Ansatz.Die Holzkeule GRUNDRECHTE hervorzuholen ist dümmlich u.unsinnig.Die AfD war u.ist diejenige,die von Anfang an Corona nicht ernst genommen hat u.das Maul zu weit aufgerissen hat (GAULAND).Mehr als 1 Million TOTE weltweit.Haben Sie,Frau SEIDEL (wie ich) einmal das Röntgenbild einer befallenen Lunge (zerstörtes Lungengewebe) gesehen?Wenn nicht,bedauerlich.Systemkritiker wie Sie u.Ihre AfD sind das,was man am Wenigsten braucht.
Gerlinde Seidel
"Fakten richtig interpretieren" Das Coronavirus hat die ganze Welt auf den Kopf gestellt und der verantwortungsbewusste und mündige Bürger ist durchaus in der Lage, Sorge für die eigene Sicherheit und die der Mitmenschen zu tragen. Corona wird uns noch lange begleiten und die Frage wird sein, ob wir mit dem Virus leben lernen oder ob wir unsere Grundrechte für unnötige und oft unsinnige Anordnungen aufgeben wollen. Die Frage nach Verhältnismäßigkeit und dem Sinn der von Seiten der Regierung angeordneten Corona-Schutzbestimmungen sowie die Forderung nach alltagstauglichen Alternativen hat nichts mit „Klugscheißerei“ und „Maul aufreißen“ zu tun, sondern ist der Suche nach Lösungen geschuldet, die helfen sollen, Gesellschaft und Wirtschaft vor den Folgen von Corona zu schützen. Wo wir die Unvernunft derjenigen finden die uns „zum 2. Mal dahin gebracht hat, wo wir jetzt wieder stehen“ kann Herr Müller gerne bei der Kreisverwaltung erfragen. Die AfD ist garantiert nicht dabei. G.Seidel
Gabriele Friedrich
Jugendeinrichtung die also Nachts die Türen offen hat ? Ein 14 -jähriger ist fast noch ein Kind und hat um die Zeit zu schlafen. Kontrolliert da keiner? Nee- alles was auch nur ansatzweise staatlich ist, das haut nicht hin. Ich hoffe, der Junge wird gesund gefunden. Davon abgesehen hat die Jugend zu viel von der Freiheit und zu viel Freizeit. Immer mehr driften ab und es liegt mit an der veränderten Gesellschaft, die sich selber krank macht. Eltern wissen nicht mehr, was sie machen sollen, Omas werden abgeschoben, kleine Kinder in die Kita-Alles staatlich organisiert. Leute- das ist es nicht !
Andere Artikel
Umfrage

Halloween steht vor der Tür ... wie bereitet ihr euch auf die gruseligste Nacht des Jahres vor?

Da die Party dieses Jahr ausfallen muss, stricke ich schon an ein paar fiesen Überraschungen für meine Nachbarn.
Wie jedes Jahr: Ich werfe mir mein Hexen/Dämon/Vampir-Kostüm über und ziehe von Haus zu Haus.
Gar nicht. Wofür brauchen wir Halloween, wenn wir Karneval haben?
Ich freue mich schon auf den Besuch der kleinen Monster und habe kiloweise Süßigkeiten besorgt.
Oh. Stimmt - ihr erinnert mich daran, dass ich am 31. die Rolläden runter mache und das Licht auslasse.
So richtig kann ich mich für Totenköpfe und Kunstblut nicht begeistern ... ich freue mich auf Kugeln, Glocken und Sterne.
Anzeige
 

 
Service
Lesetipps
GelesenEmpfohlen
Anzeigen Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.