Blick aktuell - Immobilien

11.12.2012 - 14:21

Erfolgreiche Spitzensportler und jede Menge „Sportsgeist“

Vertreten durch Oberbürgermeister Achim Hütten zeichnete die Stadt Andernach im Historischen Rathaus ihre besten Athleten des Jahres 2012 aus

ratingratingratingratingrating(0)

che Spitzensportler und jede Menge „Sportsgeist“

Ausgezeichnet wurde auch die Fußballmannschaft der Sportvereinigung Andernach, die vor 30 Jahren in die zweithöchste deutsche Spielklasse aufstieg. Fotos: -RAU-

Weitere Bilder anzeigen

Andernach. 14 aktive Sportlerinnen und Sportler sowie zwei Sonderehrungen zogen am Dienstagabend das sportpolitische Interesse auf sich, das die Stadt Andernach stets im Dezember eines jeden Jahres dahingehend wertschätzt, die erfolgreichsten Akteure auszuzeichnen. Einmal mehr war es Oberbürgermeister Achim Hütten, der die kommunale Version der „Laureus“-Awards moderierte und dabei gleich zu anfangs die relativ hohen Hürden aufzählte, die einen Sportler leisten muss, um eingeladen zu werden: „Wir ehren heute Sportler, die in ihrer Disziplin zur deutschen, mitunter sogar zur Weltspitze gehören“. Mehr als nur zwölf Monate rückblickende Anerkennung wiederfuhren derweil zwei Sonderehrungen, die vor allem durch die Verbreitung des „Sportsgeists“ Reputation auf höchster Ebene verdienten - und als solche, so Hütten, eine „Vorbildrolle“ einnehmen würden:

Da war zum einen Dietmar Gierth, der aufgrund seiner Willenskraft, Technik und mentalen Stärke ein repräsentatives Aushängeschild des Turnerbunds Andernach wurde und aufgrund zahlreicher Erfolge als Einzelkämpfer sowie dann später als Trainer Topleistung vollbrachte. Unter anderem war er Rheinlandmeister, nahm bei unzähligen internationalen Turnieren teil und führte über 20 Jahre die Judoabteilung des TBA.

Zum anderen galt es, die ehemaligen Fußballer der Sportvereinigung Andernach auszuzeichnen, die vor 30 Jahren, in die damals zweithöchsten deutschen Spielklasse, der Regionalliga, aufstiegen. Dabei zeichneten sich die „11 Freunde“, so Hütten, der dabei ein Zitat Sammi Drechsels bemühte, nicht nur durch sportliches Engagement auf dem Platz, sondern auch durch ihren Teamgeist und die noch bis heute bestehende Kameradschaft aus.


Von der Leichtathletik bis hin zum Sommerbiathlon


In Sachen tagesaktuellem Sportgeschehen drückten andere Athleten dem Sportjahr 2012 ihren Stempel auf: Geherin Ilona Kirchesch vom DJK Andernach wurde im 20 Kilometer Gehen sowie beim 5000 Meter Bahngehen Deutsche Meisterin ihrer Altersklasse. Ein zweiter Platz beim 10 Kilometer Gehen und Mannschafts-Bronze bei den Europameisterschaften rundeten ihr sehr preisgekröntes Jahr ab. Ihr zweiter Platz bei den Olympischen Spielen in London verbunden mit dem Gewinn der Silbermedaille bescherte DJK-Athletin Lilly Schwarzkopf ein erinnerungswürdiges Jahr 2012. Erst unberechtigterweise disqualifiziert erzielte sie am Ende noch persönliche Bestleistung und musste sich lediglich Lokalmatadorin Jessica Ennis geschlagen geben. Aktuell ist die Siebenkämpferin, wegen einem Achillessehnenriss, außer Gefecht gesetzt. Linda Betzlers fünfter Platz bei den nationalen Meisterschaften sowie Thomas Bojanowskis Sieg im Staffellauf über 4 x 400 Meter rundeten das positive Ergebnis der U23-Abteilung des DJK ab. Beim Teakwondo-Club Andernach lief es für Thorsten Schwarz besonders gut: Er wurde im Februar bei den Deutschen Meisterschaften im Kickboxen in der Leistungsklasse plus 45 Zweiter, in der Klasse plus 35 Dritter. Nachwuchs-Ass Viktor Haupt hatte derweil noch ein wenig mehr zu feiern: Er errang in seiner Kadetten-Gewichtsklasse (unter 33 kg) den Meistertitel, der erste in der Geschichte des hiesigen Teakwondo-Clubs. Auch die Belgien Open im März konnte Viktor Haupt siegreich gestalten. Mehrfach Gold und Bronze (in Einzel- und Teamwettbewerben) ergatterten die Leichtkontakt-Kickboxer Guido Unger und Vitali Buller bei ihrer WM-Teilnahme in Florida. Kampfeslustig schaffte es auch Karateka David Kubatzki zum Turnerbund Andernach auf Platz eins bei den Deutschen Meisterschaften sowie auf Platz zwei bei den Europakämpfen. Bei den Bodybuildern belegte Andreas Brutscher, Schützling von Ernst Zimmermann, einen guten dritten Platz bei den deutschen Senioren-Meisterschaften in Duisburg.

Im Tennissport kletterte Anna-Lena Friedsam vom Andernacher Tennisclub (ATC) in den vergangenen Monaten von Rang 655 auf Weltranglistenplatz 190 und ist aktuell neuntbeste Deutsche. Bei 20 Turnierteilnahmen sprangen sechs Turniersiege und acht Finalteilnahmen heraus. In der Alterklasse 55 belegte Margreth Beyer auf nationalen und internationalen Turnierwettkämpfen vordere Plätze und wurde vom Deutschen Tennisbund erneut für die Teamweltmeisterschaft nominiert. Ständiger Stammgast bei der Sportlerehrungen ist auch Urs Breitenberger, der Anfang des Jahres von Ministerpräsident Kurt Beck die Sportplakette 2011 erhielt. Der Ranglistenzweite wurde in diesem Jahr im Mix-Doppel Europameister und im Herren-Doppel Vizechampion. Deutscher Meister nennt sich berechtigterweise auch Sommerbiathlet Stephan Wimmer aus Kell, der die Kombination aus Crosslauf und Schießen in der Herren-Altersklasse am schnellsten bewältigte. Die Andernacher Sportgrößen erhielten für ihre Höchstleistungen Blumengebinde, Wertgutscheine und Urkunden. Ein reger Erfahrungsaustausch fand dann anschließend beim kleinen Imbiss und einem Glas Wein statt. Musikalisch wurde die Veranstaltung von der neu formierten Gruppe „Crumb Valley“ getragen. RAU

Weitersagen

  • Twitter
  • Facebook

Artikel bewerten

ratingratingratingratingrating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Weitere Artikel
30.10.2014 - 10:48

(0)


Person aus Rhein-Mosel-Fachklinik vermisst

Harald Ehrig auf der Flucht

Vermisster benötigt dringend medizinische Hilfe

rig auf der Flucht

Koblenz. Seit Sonntag, 19. Oktober, wird der 64 Jahre alte Harald Heinrich Ehrig vermisst, der sich als Patient in der Rhein-Mosel-Fachklinik in Andernach aufhielt. Zuletzt gesehen wurde er an diesem Tage, gegen 19.30 Uhr, im Krankenhaus. In der Nacht zum Montag, 20. Oktober, dürfte er dieses mit unbekanntem Ziel verlassen haben. Alle bisherigen Such- und Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Herr Ehrig bedarf dringender ärztlicher Hilfe und ist auf Medikamente angewiesen. mehr...

30.10.2014 - 17:02

(0)


Nachtreffen der Ferienfreizeit Ameland

Erinnerungen an Ameland

Dia Show & Film am Samstag, 15. November

Miesenheim. Die Ferienfreizeit der Pfarreiengemeinschaft Plaidt / Saffig / Miesenheim veranstaltet am Samstag, 15. November, um 17.30 Uhr im Pfarrsaal St.Kastor Miesenheim ihr Nachtreffen. Während der 14 Tage auf der Insel sind über 1000 Bilder und ein Film der Aktivitäten wie z.B. Inselrallye, Nachtwanderung, Fahrradtouren, Strandbesuche, SingStar, Abschlussdisco und vielem mehr entstanden. Wie jedes Jahr hatten alle Teilnehmer inkl. Betreuer und Küchenteam wieder viel Spaß bei allen Unternehmungen. Alle Teilnehmer/innen sind mit ihren Familien und Freunden zum Nachtreffen eingeladen. mehr...

30.10.2014 - 16:55

(0)


Überraschende Entwicklung am Ring:

Zweite und dritte Kaufpreisrate bezahlt

NR Holding AG neue Mehrheitsgesellschafterin bei der Käuferin

d dritte Kaufpreisrate bezahlt

Nürburg. Seit einigen Stunden kochen die Gerüchte wieder einmal in Sachen „Nürburgring-Verkauf“ hoch. Nachdem Anfragen von BLICK aktuell erst unbeantwortet blieben, bestätigten die Verwalter des Nürburgrings soeben, dass der Kaufvertrag mit der Käuferin, der capricorn NÜRBURGRING Besitz GmbH (CNBG), plangemäß umgesetzt wurde: „Das Geld ist bereits bei den Verwaltern eingegangen. Die neue Mehrheitsgesellschafterin der CNBG, die NR Holding AG, wird neben der Mitgesellschafterin, der GetSpeed GmbH und Co KG, als finanzstarke und langfristige Partnerin dem Nürburgring die Möglichkeit geben, sein vorhandenes Potential zu nutzen. mehr...

30.10.2014 - 16:51

(0)


Keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung!

Containerbrand am Flughafen Hahn

Flughafen Hahn. Ob das Feuer durch elektrostatische Aufladung mit entsprechender Funkenbildung, durch eine weggeworfene Zigarettenkippe oder sonstigen unsachgemäßen Umgang mit Feuer fahrlässig entstand, lässt sich nach den Untersuchungen der Brandermittler der Kriminaldirektion Koblenz nicht mehr feststellen. Fest steht allerdings, dass es absolut keine Hinweise darauf gibt, dass der Container-brand am Flugplatz Hahn vorsätzlich gelegt wurde, bei dem am gestrigen Abend, 29. Oktober, gegen 19.30 Uhr, eine Person schwere Verletzungen am Bein davontrug. Der Mann befindet sich nach wie vor in stationärer Behandlung. mehr...

30.10.2014 - 16:30

(0)


JSG Untermosel

Ergebnisse, Vorschau und Spielberichte

Kobern-Gondorf. Im Folgenden Spielberichte und Vorschau der Jugendspielgemeinschaft der Vereine TUS Lonnig, SV Rüber, BSC Güls, SV Untermosel und TV Winningen mehr...