Startschwierigkeiten vermeiden

Die Buchhaltung stellt für Gründer in RLP eine große Herausforderung dar

26.01.2018 - 10:37

Junge Start-ups sind sich oft nicht sicher, ob sie Bücher führen müssen oder nicht. Dabei ist diese Frage ganz klar im Handelsgesetz geregelt. Dort heißt es: „Jeder Kaufmann hat nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung und kraft Gesetzes Bücher zu führen.“ Die entsprechenden Belege müssen die Unternehmen zehn Jahre aufheben.

Die Buchhaltung stellt für Gründer in RLP eine große Herausforderung dar

Bei der Buchführung sind viele gesetzliche Regelungen zu beachten. Foto: Pixabay @ stevepb (CCO public domain)


Die ordentliche Buchführung verhindert unnötige Zahlungen an den Fiskus


Gerade junge und unerfahrene Unternehmer verstoßen häufig gegen dieses Gebot. Das kann zur Folge haben, dass das Finanzamt die steuerliche Schätzung vornimmt. Dabei kommt es sehr oft zu überhöhten Gewinnschätzungen, was dann zu entsprechend hohen Steuerzahlungen und Steuernachzahlungen führt, die teilweise für bis zu zehn Jahre rückwirkend zu zahlen sind. Gerade am Anfang sollten Unternehmer ein wenig mehr Zeit in das Thema Buchhaltung investieren und alles zeitnah erledigen, am besten monatlich. Das Finanzamt nimmt die Gewinnschätzungen als Grundlage für die Steuerschätzungen, die der junge Unternehmer am Anfang gegenüber dem Finanzamt gemacht hat. Durch unrealistisch hohe oder überhöhte Gewinnschätzungen kann es dann zu unerwartet hohen Forderungen für Einkommensteuervorauszahlungen kommen. Mit der Cloud-Lösung von Lexware für die Buchhaltung sparen Unternehmer Zeit und Nerven bei der Erstellung der Steuerunterlagen.


Lohnbuchhaltung – für Gründer unbekanntes Terrain


Die Schwierigkeiten bei der Lohnbuchhaltung liegen nicht in der konkreten Berechnung der Löhne oder Gehälter. Es geht dabei in erster Linie um die Pflichten, die damit verbunden sind, wie beispielsweise die rechtzeitige Meldung der zu zahlenden Beiträge an die Sozialversicherung oder die unverzügliche Anmeldung neuer Mitarbeiter. Verspätete Meldungen können hohe Strafzahlungen zur Folge haben. Die entsprechenden Formulare sind häufig schwer verständlich und undurchsichtig.
Auch schwerwiegende Fehler bei der Rechnungsstellung können zu Liquiditätsengpässen führen, wenn die Rechnung nicht die notwendigen Bestandteile enthält. Hier kommt es häufig dazu, dass der Rechnungsempfänger sich weigert zu bezahlen, obwohl der Unternehmer die Leistung ordnungsgemäß erbracht hat. Erst wenn die Rechnung korrekt erstellt ist, muss der Empfänger diese begleichen. Am meisten bereitet die korrekte Ausweisung der Umsatzsteuer Probleme. Mit einer entsprechenden Software lassen sich diese Probleme von Anfang an vermeiden.


Die Kleinunternehmerregelung – und was dahintersteckt


Normalerweise unterliegen Unternehmen der Pflicht, Umsatzsteuer auszuweisen und abzuführen. Durch die sogenannte Kleinunternehmerregelung, die in § 19 Umsatzsteuergesetz geregelt ist, müssen junge Unternehmer keine Umsatzsteuer erheben und unterliegen somit auch nicht dem Vorsteuerabzug bei eingehenden Rechnungen.

Für wen gilt diese Regelung?
Gründer sind dann als Kleinunternehmer nach steuerlichen Gesichtspunkten einzustufen, wenn sie Einzelunternehmer oder Freiberufler sind. Gesellschafter einer GbR oder einer UG (haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft), die im Jahr der Gründung maximal 17.500 Euro Gewinn erwirtschaften, dürfen die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen. In den Folgejahren dürfen Kleinunternehmer einen Gesamtumsatz von 50.000 Euro nicht überschreiten. Alle Details zu dieser Regelung hat das Bundeswirtschaftsministerium in einem Beitrag veröffentlicht.
Wer ungewollt die Umsatzgrenze überschreitet und keine Umsatzsteuer erhoben hat, ist gesetzlich dazu verpflichtet, die entsprechende Umsatzsteuer an das Finanzamt abzuführen. Wer dann für seine Leistungen 100 Euro berechnet hat, muss daraus 19 Prozent Umsatzsteuer abführen. Dadurch verbleiben nur noch 81 Euro.

Die Buchhaltung stellt für Gründer in RLP eine große Herausforderung dar

Grundlage einer vernünftigen Preiskalkulation sind gut geführte Bücher. Foto: Pixabay @ blickpixel (CCO public domain)


Die Schwierigkeiten mit der Preiskalkulation


Durch mangelhafte Buchhaltung kommt es bei jungen Unternehmen häufig zu fehlerhaften Preiskalkulationen für die eigene Leistung. Das kann sich auch für sehr ambitionierte Gründer als Problem herausstellen. Der Unternehmenserfolg kann sich selbst mit den innovativsten Produkten oder Dienstleistungen nicht einstellen, wenn der Preis falsch kalkuliert ist. Mithilfe einer präzisen Buchhaltung lassen sich die realen Kosten für die Herstellung eines Produktes ermitteln, die dann Grundlage für eine realistische Preiskalkulation sind.


Bilanzierungsfehler mit fatalen Folgen


Absolventen verschiedener Wirtschaftsstudiengänge trauen sich oft zu, eine Bilanz ohne Steuerberater zu erstellen, sofern sie dazu verpflichtet sind. Dabei kann es vor allem bei den Abschlussbuchungen zu fatalen Fehlern kommen, die Steuernachzahlungen auslösen können. Bewertungsfehler, weil Fertig- und Halbfertigerzeugnisse zu niedrig bewertet sind, können zu einem erhöhten Gewinn und damit zu höheren Steuerzahlungen führen. Genauso kann eine falsch angesetzte Abschreibung für Anschaffungen, beispielsweise weil die Lebensdauer zu niedrig angesetzt ist, einen höheren Gewinn und damit ebenfalls höhere Steuern zur Folge haben. Auch eine ungenaue Inventur oder wertmäßig zu niedrig angesetzte Lagerbestände können bei einer nachträglichen Aufwertung den Gewinn erhöhen. Dies erhöht ebenfalls die Steuerlast.


Fehler mit ernsthaften Konsequenzen


Fehler sind ganz offensichtlich schnell gemacht. Diese Fehler können ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen. Das gilt vor allem gegenüber den Sozialversicherungen und dem Finanzamt. Für diese Fehler gibt es keine Entschuldigung, das heißt, dass die Behörden junge Unternehmen genauso behandeln wie erfahrene Unternehmer, mit der Folge, dass hohe Strafzahlungen, Säumniszuschläge, Bußgelder oder Steuernachzahlungen fällig werden können. Dadurch können Unternehmen ungewollt in die Zahlungsunfähigkeit rutschen. Ist dann die Buchhaltung nicht auf dem neusten Stand, kann sogar noch der Vorwurf der Insolvenzverschleppung aufkommen, was strafrechtliche Konsequenzen für die Geschäftsleitung nach sich ziehen kann.


Fehler lassen sich vermeiden


Bei unternehmerischen Fragen ist der Steuerberater eine zentrale Figur als Berater und als Vertrauensperson. Viele der zuvor genannten Fehler lassen sich durch das Zusammenspiel von Steuerberater und zuverlässiger Buchhaltungs- und Steuersoftware vermeiden. Folgende Fehler kommen sehr häufig vor:

  • Fristversäumnis bei der Umsatzsteuervoranmeldung

Wer nicht die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nimmt, muss bis spätestens 10. des Monats oder des Quartals die Umsatzsteuervoranmeldung beim Finanzamt einreichen. Kommt es hier immer wieder zu Fristversäumnissen, gibt es Probleme mit dem Finanzamt und Versäumniszuschläge sind zu bezahlen. Speziell für die Umsatzsteuervoranmeldung stellt das Bundesfinanzministerium Vordrucke zum Download zur Verfügung.

  • Zu jeder Buchung muss es einen Beleg geben

In der Buchhaltung gilt der Grundsatz: „Keine Buchung ohne Beleg.“ Dabei muss der Beleg auch korrekt ausgestellt sein. Das gilt für eingehende und ausgehende Belege.

  • Fehler bei der Reisekostenabrechnung

Reisekostenabrechnung und Bewirtungsbelege sind fehleranfällig. Die Originalbelege sind zu prüfen, buchen, scannen und archivieren. Dabei müssen sie über die gesamte Zeit leserlich bleiben. Wichtig ist, dass Brutto- und Nettobetrag getrennt ausgewiesen sind.


Fazit


Stress, Unachtsamkeit, nachlässige Buchungen und Sorglosigkeit können schnell zu Buchhaltungsfehlern führen. Kommt es zu einer Betriebsprüfung, kann dies unangenehme Folgen haben. Mit den richtigen „Helfern“ an der Seite, kommt es zu weniger Fehlern und es bleibt Zeit für die schönen Dinge des Geschäftsalltags.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
29.01.2018 16:46 Uhr
Moritz Lampkemeyer schrieb:

Für Freelancer und Selbstständige ist FastBill die richtige Lösung! Einfach mal googlen oder auf fastbill.com gucken. Die Buchhaltung ist damit schnell und einfach gemacht!



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

SG Sinzig/Ehlingen in der Herren Kreisliga Staffel 1

Unglückliche Niederlagen

Sinzig. Im zweiten Heimspiel der Rückrunde empfing die SG Sinzig/Ehlingen die starken Gäste aus Bad Breisig, Vierte der Tabelle. Nach dem 2:9 in der Vorrunde wollte man es natürlich diesmal besser machen, aber leider musste die SG ihre Stammkräfte Iris Koglin und Birgit Jöbges als Ersatzspieler an die Herren III abtreten. Folglich lag die Mannschaft nach den Doppeln auch 1:2 zurück. mehr...

Geschichtsverein Unkel

Eishochwasserkatastrophe von 1784

Unkel. Das Hochwasser von Ende Februar 1784 führte zum höchsten Wasserstand am Mittelrhein seit Menschengedenken und ist seitdem nicht mehr übertroffen worden. Zuvor war der Rhein zugefroren und die Überschwemmung ging mit starkem Eisgang einher. Daher war es nicht nur das höchste, sondern auch das verheerendste Hochwasser in unserer Region in historischer Zeit. Ganze Ortschaften wie Beuel und Köln-Mülheim wurden nahezu komplett zerstört. mehr...

Bildungswerk des Landessportbundes Rheinland-Pfalz

Achtung Sportvereine - kein Geld verschenken

Linz. Viele Sportvereine wissen schon, dass man mit Kursen die Vereinskasse auffüllen kann. Fast alle Sport-, Bewegungs-und Gesundheitsangebote, die nicht dem Training oder Wettkampf dienen, können, über das Bildungswerk des Landessportbundes, vom Weiterbildungsministerium bezuschusst werden. mehr...

Weitere Artikel

Schnäppchen in der Kita

Kinderkleider und Spielzeug

Erpel. Der Förderverein der Kita „Regenbogenland“ in Erpel lädt zum Kinderkleider- und Spielzeugmarkt am 11. März von 11 bis 14 Uhr im Bürgersaal über der Kita „Regenbogenland“, Heisterer Straße 29 ein. Für Bewirtung ist bestens gesorgt. mehr...

FV Rot-Weiss Erpel

Sportler treffen sich

Erpel. Der Vorstand des FV Rot-Weiss 1919 Erpel e.V. lädt alle aktiven und inaktiven Mitglieder, Seniorenspieler, Alte Herren Spieler und Betreuer der Jugendmannschaften des FV Rot-Weiss Erpel zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 9. März um 19.30 Uhr ins Vereinsheim ein. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Ehrungen und eine Vorschau auf 100 Jahre FV Rot Weiss Erpel 1919 e. V. mehr...

KG Rievkooche Blau-Weiß Bad Bodendorf e.V.

Neue Uniformen für die kleinen Jecken

Sinzig. Traditionell bestreitet die CDU Sinzig einen Bierstand bei der Kirmes in Sinzig. Im Jahr 2017 hatte sich die CDU entschieden, den Erlös den drei Karnevalsvereinen der Stadt Sinzig für die Jugendarbeit zukommen zu lassen. mehr...

Weitere Artikel

Fußball-Bezirksliga Mitte: SG Elztal bereitet sich auf die restlichen 14 Spiele vor

Vorbereitungsphase mit dem Ziel: 35 Punkte!

Gering. Am Samstag, 24. Februar, 17.30 Uhr, soll auf dem Rasenplatz in Gering das Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga Mitte zwischen der abstiegsgefährdeten SG Elztal und dem Tabellenvierten TuS Kirchberg angepfiffen werden. mehr...

CDU lädt zum Treffen

Jahreshaupt- versammlung

Rheinbreitbach. Der Vorstand der CDU Ortsverband Rheinbreitbach lädt zur Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 21. März um 19 Uhr in das Restaurant „Ad Sion“, Schulstraße in Rheinbreitbach ein. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Bericht des Vorsitzenden sowie Vorstandswahlen. mehr...

Wirtschaftsförderungs- Gesellschaft Rhein-Lahn

Beratertag für Unternehmen und Gründungswillige

Bad Ems. Die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn veranstaltet wieder einen Beratertag. Zielgruppen sind bestehende Unternehmen, Gründungswillige und Selbstständige in der Gründungsphase, die Expertenrat suchen. Am Donnerstag, 8. März, steht zu diesem Zweck in der Kreisverwaltung, Raum 125, von 8.30 bis 17 Uhr ein kompetenter, bei der KfW gelisteter Berater zur Verfügung, um in Einzelgesprächen von 45 Minuten mit guten Tipps weiter zu helfen. mehr...

Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
juergen mueller:
Sie wiederholen sich (falsch) Herr Klasen und ich würde Ihnen empfehlen,wenn Sie sich schon (falsch) äußern,dass Sie sich für JEDEN Leser erst einmal verständlich ausdrücken.Den aktuellen Stand der Wissenschaft haben Sie außerdem verpasst.Im übrigen empfehle ich Ihnen,sich einmal mit der KLIMAGESCHICHTE überhaupt zu befassen,genauer gesagt mit dem Problem merklicher menschlicher Einflüsse auf unsere UMWELT und somit auch auf unser KLIMA.Zu Ihrer INFO:Das geht zurück auf das Seßhaft-Werden des Menschen bis hin zum Übergang zu intensiver Landwirtschaft,Viehzucht etc.u. natürlich weitergehend der Industrialisierung (abgesehen von den natürlichen Klimaänderungen).Der MENSCH hat durch Waldrodung,Agrar-/Weidewirtschaft,Bebauung,Abwärme-Erzeugung,Verkehrswege,Industrieanlagen,künstliche Bewässerung,trockenlegung von Sumpfgebieten etc.die Erdoberfläche negativ VERÄNDERT.Hinzukommt der Ausstoß (menschgemacht/verschuldet) von Stoffen/Gasen unterschiedlichster Art in die Athmosphäre.
Uwe Klasen:
Klimaschutz = quasi eine religiöse Bewegung ... es bleibt leider wie es ist, dass es in der Physik und in der Physikalischen Chemie kein einziges Experiment gibt, das den sog. "atmosphärischen Treibhauseffekt" belegen kann! Und in veröffentlichten Persistenzanalysen gibt es keinerlei Hinweis auf ein anthropogenes Signal, abgesehen vom städtischen Wärmeinseleffekt. Es ist offensichtlich, dass CO2 nicht der wesentliche Treiber der Temperaturen ist. Soviel zum aktuellen Stand der Wissenschaft!
Christoph Wagner:
Gute Sache!
Uwe Klasen:
Den Landschaftsverbrauch durch Windkraftanlagen zeigt diese Webseite: https://tinyurl.com/yaf5dxnl --- Und wer sich ein Bild machen möchte wieviel diese Anlagen zur Stromerzeugung beitragen, besuche bitte folgende Webseite: https://tinyurl.com/j8xwt9a
Service
Lesetipps
GelesenBewertet