5 Fahrzeuge bei Verkehrsunfall auf A48 bei Weitersburg beteiligt

Misslungenes Ausweichmanöver

Zwei Verletzte und 35.000 Euro Schaden

Misslungenes Ausweichmanöver

Das misslungene Ausweichmanöver eines Kleintransporters hatte für einen Unfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen gesorgt. Foto: Polizei

17.04.2018 - 09:29

Koblenz. Am Dienstag, 17. April, um 5:42 Uhr, kam es auf der BAB A 48, Fahrtrichtung Trier, in Höhe der Gemarkung Weitersburg zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt 5 beteiligten Fahrzeugen. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 35.000 Euro geschätzt. Der 68-jährige Führer eines Kleintransporters versuchte einem vorausfahrenden und verkehrsbedingt abbremsenden Pkw nach rechts auszuweichen. Dabei kollidierte er mit dem Heck dieses Fahrzeuges und gleichzeitig mit einem rechts von ihm fahrenden weiteren Kleintransporter. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf einen vorausfahrenden Pkw auf. In diesen beiden Pkw wurden die Insassen leicht verletzt. Drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Pressemitteilung Polizeiautobahnstation Montabaur

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

- Anzeige -röhrig-hagebaumärkte unterstützen „Fly & Help“ von Reiner Meutsch

„Fly & Help“ : Mit Rundflügen die Benefiz-Aktionen unterstützen

Andernach. Beim erfolgreichen Late-Night Shopping im Andernacher röhrig-hagebaumarkt und beim großen röhrig-Gartenmöbel-Räumungsverkauf in Koblenz hat die röhrig-forum „Kulturbühne im Baumarkt“ über viele Events in Andernach und die Benefiz-Aktionen für „Fly & Help“ von Reiner Meutsch informiert, wo der Aufbau einer Schule in Ruanda mit dem Namen „Andernach“ unterstützt werden soll. Hans Peter Röhrig... mehr...

Kulturkreis Dierdorf nahm sich des Themas „Dialekt“ an

Wo Sprache und Menschen Heimat haben

Dierdorf. „Fater unsêr, thû pist in himile, uuîhi namun dînan, qhueme rîhhi dîn, uuerde uuillo diin, sô in himile sôsa in erdu.“ Das Althochdeutsche sieht komisch aus und hört sich noch komischer an. Heute wird stattdessen geschriebne und gesagt: „Vater unser, (der) du bist im Himmel, weihe deinen Namen, komme dein Reich, werde dein Wille, wie im Himmel, so (auch) auf der Erde.“ Wie sich die deutsche... mehr...

Frühjahrsfahrt nach Neustadt

Stadtführung und Weinprobe

Mayen. Am Samstag, den 26. Mai, veranstaltet der deutsch-französische Freundschaftskreis Mayen-Joigny e.V. seine beliebte Frühjahrsfahrt. In diesem Jahr ist Neustadt a. d. Weinstraße, die heimliche Weinhauptstadt Deutschlands, das Ziel. Nach einer gemeinsamen Stadtführung bleibt Zeit zum Bummeln und Shoppen in den Straßen und Gässchen Neustadts. Eine gemeinsame Weinprobe mit Pfälzer Spießbraten rundet das Programm ab. mehr...

Weitere Artikel

SV Kürrenberg - Kreisliga C

Weiteres Lebenszeichen im Abstiegskampf

Kürrenberg. Am 22. Spieltag empfing der SV Kürrenberg die Reserve des TuS Kottenheim. Vor dem Spiel die erste Überraschung. An der Seitenlinie als Trainer des SV Kürrenberg agierte der Vorsitzende des Vereins Werner Weber. Weber wird das Traineramt interimsweise bis Ende der Saison übernehmen. Zuvor hatten die Spielertrainer Kevin Müller und Alfio D´Agosta das Traineramt niedergelegt. mehr...

Saisoneröffnung bei strahlendem Sonnenschein

Wiedterrassen für den kleinen Urlaub zwischendurch

Waldbreitbach. Entlang der Gassen zu den Wiedterrassen - viele altbekannte Wege lassen sich in Richtung der Historischen Waldbreitbacher Ölmühle bahnen. Direkt gegenüber des Kleinods und unmittelbar am Bachufer gelegen sind seit vergangenem Wochenende wieder die „Wiedterrassen“ für Tage, an denen man sich Unendlichkeit wünscht, geöffnet. mehr...

Weitere Artikel

Ortsbesichtigung in Keldung

Qualitätssicherung im ländlichen Lebensraum

Keldung. Wie kann eine gute Lebensqualität im ländlichen Raum innerhalb unserer Verbandsgemeinde gesichert werden? Diese und andere Fragen möchte die Junge Union Maifeld am Beispiel des Ortsbezirk Keldung klären. Der Ortsvorsteher von Keldung Hans Röser wird daher mit der Jungen Union Maifeld eine Ortsbesichtigung seines Stadtteils durchführen. Die Ortsbesichtigung beginnt am Mittwoch, den 2. Mai, um 19 Uhr in der Hauptstraße in Münstermaifeld-Keldung neben dem Spielplatz. mehr...

SG Flammersfeld-Steimel bereitet sich vor

Erfolgreiches Trainingslager auf Mallorca

Cala Millor. Rechtzeitig vor Beginn der Medensaison 2018 absolvierten die Damen 50 der Tennis Spielgemeinschaft SG RW Flammersfeld/TC Steimel in Mallorca ein Trainingslager. mehr...

SG Kirchwald/Langenfeld - Kreisliga B

Knappe Niederlage gegen den Tabellenführer

Eich. Am Wochenende gastierte die SG Kirchwald/Langenfeld beim Tabellenführer der Kreisliga B SG Eich. Bereits vor dem Spiel hatte der Kirchwalder Trainer Achim Wingender an die Einstellung seiner Mannschaft appelliert und deutliche Worte gefunden: „Wer gegen den Tabellenführer nicht die richtige Einstellung hat, dem ist nicht mehr zu helfen.“ Und tatsächlich hatten die Kirchwalder die richtige Einstellung... mehr...

Multimediales Lesen
Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
Bartus Huisman:
Hallo wir haben bei BMG Wohnmobile im Januar ein super Wohnmobil gekauft ein Corado T447 model 17 klasse der Verkäufer ist ein sehr nette und ein seriösen Verkäufer und preis ist super An schauen lohnt sich

Rechtspopulismus entgegnen

Uwe Klasen:
Hier stellt sich als erstes die Frage: Was ist Rechtspopulismus? Wie wird dieser definiert? Gemeinhin, so stellen es die Medien und Grundsätzlich auch die Politik dar, sind alle und alles Rechtspopulistisch die nicht den durch die eben genannten vorgegebenen Maßgaben (Sprache (hier: z.B. Genderismus) oder unbedingte Toleranz für alles und jeden) folgen. Menschengruppen definieren sich durch bestimmte Gemeinsamkeiten wie z.B. Sprache und Kultur. Hier zu behaupten das jeder, der den durch Medien und Politik vorgegebenen Gedankengut nicht folgt, automatisch ein Rechtspopulist sei ist Falsch und negiert bzw. diffamiert Andersdenkende, dies ist die wirkliche Gefahr für eine Demokratie und gefährdet den Zusammenhalt unserer Gesellschaft!
Uwe Klasen:
Zitat:"... wenn die Gesellschaft den Wolf will ..." --- Es stellt sich hier die Frage, wer ist die Gesellschaft? Sind es wir alle, als Gemeinschaft oder doch nur einige wohlmeinende Menschen, denen die Lebensweise des Wolfes vor dem Allgemeingut Tierrecht (hier: die gerissenen Tiere) gilt? Was passiert, wenn ein Wolf, aus welchen Gründen auch immer, einmal einen Mensch angreift? Die Wälder werden Heutzutage gerne als Naherholungsorte genutzt, Menschen, die Wandern und sonstigen Sport darin treiben, könnten einem oder mehreren Wölfen vielleicht ins Beuteschema passen. Setzen wir heute schon gewisse, ideologiefreie, Maßstäbe im Zusammenleben Wolf - Nutztiere - Mensch, dann kann es funktionieren, dass diese Tiere sich dauerhaft und mit geringstmöglichen Problemen wieder ansiedeln.
Service
Lesetipps
GelesenBewertet