Blick aktuell - Immobilien
29.11.2013 - 16:00

Ökumenischer Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder

"Der kleine Prinz"

Am 8. Dezember im Mariendom in Andernach

ratingratingratingratingrating(0)
ne Prinz"

Viele Kerzen erinnern an die verstorbenen Kinder, die so niemals vergessen werden. Foto: privat

Andernach. Am Sonntag, 8. Dezember, 14.30 Uhr, findet im Mariendom in Andernach ein ökumenischer Gottesdienst für verstorbene Kinder statt. Einmal jährlich, am Tag der verstorbenen Kinder weltweit, lädt der Verein Verwaister Eltern „ Leben ohne dich“ Andernach, zum Ökumenischen Gottesdienst für verstorbene Kinder ein. Martina Ihrlich (Trauerbegleiterin und Leitung der Selbsthilfegruppe“ Leben ohne dich“) wird zusammen mit den beiden Seelsorgern Pfarrer Horn und Pastor Lutz Schulz diesen Gottesdienst gestalten. Musikalisch Begleitung wird, wie in den letzten Jahren, der Chor "Piano Forte" aus Mülheim Kärlich sein. "Der kleine Prinz", aus dem Buch von Antoine de Saint Exupéry, lautet der Titel des ökumenischen Gottesdienstes. Der kleine Prinz ist als Begleiter von Trauernden ein Hoffnungsentwickler für die Herzen und Seelen von Menschen, die mit dem Verlust eines Kindes leben müssen. In diesem Gottesdienst wird für alle Kinder gebetet, egal wie alt sie waren oder woran sie gestorben sind. Eingeladen sind nicht nur Eltern und Geschwisterkinder, sondern Verwandte, Freunde, Klassenkameraden, Arbeitskollegen und alle, die sich mit den verstorbenen Kindern und deren Verwandten verbunden fühlen. In der Gemeinschaft können alle , in der Erinnerung an die verstorbenen Kinder, aus diesem Gottesdienst Kraft und Hoffnung schöpfen. Im Anschluss an die Gedenkfeier ist die ganze Gottesdienstgemeinde eingeladen, noch zu Begegnung und Austausch bei einer kostenlosen Kaffeetafel im neuen Pfarrhaus zusammen zu bleiben.

Weitersagen

  • Twitter
  • Facebook

Artikel bewerten

ratingratingratingratingrating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Weitere Artikel
20.08.2014 - 12:30

(0)


Landesregierung fördert Renaturierung des Ruitscher Baches

Schaffung einer natur- nahen Gewässerstrecke

Umweltministerin Ulrike Höfken bewilligt 126.000 Euro

Ruitsch. Für die Renaturierung des Ruitscher Baches im Polcher Stadtteil Ruitsch durch die Verbandsgemeinde Maifeld stellt das rheinland-pfälzische Umweltministerium 126.000 Euro bereit. In dem Gewässerabschnitt, mit dessen Umgestaltung in Kürze begonnen wird, fließt der Bach über eine Strecke von rund 380 Metern derzeit noch komplett in einem betonierten Sohlverbau sowie durch drei Rohre. Durch das Entfernen der Sohlbefestigung und zweier Verrohrungen, die Aufweitung des Fließgerinnes, den Einbau von Geschiebesubstrat und Störsteinen sowie durch weitere strukturverbessernde Maßnahmen soll wieder ein naturnaher Zustand erreicht werden. mehr...

20.08.2014 - 12:14

(0)


FDP -Ortsverband Winningen-Untermosel

FDP Untermosel bleibt aktiv

mosel bleibt aktiv

Winningen: Nachdem sich Rainer Brüderle (Ehrenvorsitzender der FDP Rheinland Pfalz), nach Genesung seiner Krankheit wieder als Helfer für den Rheinlandpfälzischen Wahlkampf zurückgemeldet hat, beginnen die Aktivitäten im kleineren Rahmen auch in den Gemeinden, so auch in Winningen. Bei einer Begehung im Ort, an der Gemeinderatsmitglied der FDP Wolfram Krall auch teilnahm stellte er fest, dass der Basketball Korb an der Bolzplatzanlage komplett abgerissen war. Diesen hatte vor einiger Zeit der Ortsverband FDP Untermosel gespendet und installiert. Herr Krall kaufte einen neuen Korb und montierte Diesen, gemeinsam mit seinem Parteifreund Volkmar Pies wieder neu am alten Platz. mehr...

20.08.2014 - 12:07

(0)


Ergebnisse & Termine aus der Region Rhein-Mosel

Erfolgreicher Saisonstart

Lay siegt beim Aufsteiger - Moselkern erster Spitzenreiter

Region Rhein-Mosel: Erfolgreicher Start in die Saison für die Teams der Region. Sowohl im Pokal als auch in der Meisterschaft haben die Fußballer teilweise bemerkenswerte Ergebnisse hingelegt. Die SG Moselkern hat in der A-Klasse Hunsrück den höchsten Tagessieg errungen und sich sofort an die Tabellenspitze der Liga gesetzt. Alle Ergebnisse der Region auf einen Blick. mehr...

20.08.2014 - 12:02

(0)


Ferienfreizeiten in Koblenz

Bürgermeisterin zu Gast

Marie-Theres Hammes-Rosenstein besuchte die Träger der verschiedenen Freizeiten

sterin zu Gast

Koblenz. Rund 1.000 Kinder und Jugendliche aus dem Stadtgebiet nehmen jedes Jahr an den von knapp einem Dutzend verschiedener Träger in Koblenz angebotenen Ferienfreizeiten teil. Und wie in jedem Jahr machte Bürgermeisterin Marie-Theres Hammes-Rosenstein gemeinsam mit Vertretern des Jugendamtes die Runde zu den Freizeiten, bei denen die meisten Schängel einen Teil ihrer Ferien verbringen. Natürlich kam sie nicht mit leeren Händen: Mit einer süßen Überraschung und einem Scheck im Gepäck besuchte sie die Ferienfreizeiten, die vom AWO Kreisverband Koblenz e.V., dem Caritasverband Koblenz e.V., der Evangelischen Kirchengemeinde... mehr...

20.08.2014 - 12:00

(0)


AWO Bonn/Rhein Sieg warnt vor falschen Sammlern

Achtung Betrüger!

Region. „Die Arbeiterwohlfahrt Bonn / Rhein Sieg sammelt derzeit keine Spenden an Haustüren“, stellt der Geschäftsführer des Verbandes, Franz Josef Windisch, klar. Anlass für diese Feststellung ist der Umstand, dass vor einiger Zeit in Meckenheim und ganz aktuell in Ruppichteroth Personen an den Haustüren vorgeblich Spenden für die AWO sammelten. Diese Personen sind nicht von der Arbeiterwohlfahrt autorisiert. Falls sie einen entsprechenden Ausweis vorlegen sollten, ist der gefälscht, stellt Windisch klar. Der gute Name der AWO werde schamlos ausgenutzt und was da geschehe, sei Betrug, den die AWO auch juristisch verfolgt. mehr...