Blick aktuell - Immobilien

29.11.2013 - 16:00

Ökumenischer Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder

"Der kleine Prinz"

Am 8. Dezember im Mariendom in Andernach

ratingratingratingratingrating(0)
ne Prinz"

Viele Kerzen erinnern an die verstorbenen Kinder, die so niemals vergessen werden. Foto: privat

Andernach. Am Sonntag, 8. Dezember, 14.30 Uhr, findet im Mariendom in Andernach ein ökumenischer Gottesdienst für verstorbene Kinder statt. Einmal jährlich, am Tag der verstorbenen Kinder weltweit, lädt der Verein Verwaister Eltern „ Leben ohne dich“ Andernach, zum Ökumenischen Gottesdienst für verstorbene Kinder ein. Martina Ihrlich (Trauerbegleiterin und Leitung der Selbsthilfegruppe“ Leben ohne dich“) wird zusammen mit den beiden Seelsorgern Pfarrer Horn und Pastor Lutz Schulz diesen Gottesdienst gestalten. Musikalisch Begleitung wird, wie in den letzten Jahren, der Chor "Piano Forte" aus Mülheim Kärlich sein. "Der kleine Prinz", aus dem Buch von Antoine de Saint Exupéry, lautet der Titel des ökumenischen Gottesdienstes. Der kleine Prinz ist als Begleiter von Trauernden ein Hoffnungsentwickler für die Herzen und Seelen von Menschen, die mit dem Verlust eines Kindes leben müssen. In diesem Gottesdienst wird für alle Kinder gebetet, egal wie alt sie waren oder woran sie gestorben sind. Eingeladen sind nicht nur Eltern und Geschwisterkinder, sondern Verwandte, Freunde, Klassenkameraden, Arbeitskollegen und alle, die sich mit den verstorbenen Kindern und deren Verwandten verbunden fühlen. In der Gemeinschaft können alle , in der Erinnerung an die verstorbenen Kinder, aus diesem Gottesdienst Kraft und Hoffnung schöpfen. Im Anschluss an die Gedenkfeier ist die ganze Gottesdienstgemeinde eingeladen, noch zu Begegnung und Austausch bei einer kostenlosen Kaffeetafel im neuen Pfarrhaus zusammen zu bleiben.

Weitersagen

  • Twitter
  • Facebook

Artikel bewerten

ratingratingratingratingrating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Weitere Artikel
19.12.2014 - 11:39

(0)


EHC Neuwied reist als Tabellenzweiter zum Dritten

Mit 500 Fans zum Spitzenspiel nach Herne

Acht Fanbusse begleiten die Deichstädter ins Ruhrgebiet

ans zum Spitzenspiel nach Herne

Neuwied. Die Ausrufezeichen der Saison haben die Neuwieder Bären bisher vor allem im heimischen Icehouse gesetzt. Jetzt ist es an der Zeit, dass der EHC ein solches auch einmal auswärts setzt - und die Fans machen es dem Team vor: Wenn die Deichstädter am Sonntag um 18.30 Uhr auf dem Herner Gysenberg ins Stadion einlaufen, dann werden rund 500 Neuwieder Fans das Team anpeitschen. Die Bärenfans reisen mit der unglaublichen Zahl von acht Fanbussen und zahlreichen Autos nach Herne. „Wenn beide Teams ihr Leistungsvermögen auf das Eis bringen, dann wird das ein wahnsinniges Eishockeyspiel“, prophezeit EHC-Trainer Arno Lörsch. mehr...

18.12.2014 - 09:34

(0)


Körperverletzung am Ostbahnhof in Mayen

Jugendliche verabreden sich auf Facebook zur Schlägerei

Weihnachtsmann aus Vorgarten gestohlen

he verabreden sich auf Facebook zur Schlägerei

Mayen. Am Mittwoch, 17. Dezember wurde aus der Nachbarschaft des Ostbahnhofs gemeldet, dass dort eine Schlägerei stattfinde. Vor Ort konnten zwei jugendliche Männer angetroffen werden, die sich aus bisher nicht bekannten Gründen über Facebook zur körperlichen Auseinandersetzung verabredet hatten. Einer der Internetnutzer erteilte dem anderen eine körperliche, keine digitale, Kopfnuss. Der Verletzte muss sich aber auch noch strafrechtliche Fragen gefallen lassen, da er zum Tatort einen Weihnachtsmann aus Holz, vermutlich als Schlagwerkzeug, mitbrachte. Dieser wurde vorher irgendwo im Stadtgebiet aus einem Vorgarten entwendet. mehr...

18.12.2014 - 15:45

(0)


Leichenfund in Bleialf

Todesursache nach weiterer Untersuchung geklärt

che nach weiterer Untersuchung geklärt

Bleialf/Trier. Inzwischen liegen die vorläufigen Ergebnisse der ergänzenden rechtsmedizinischen Untersuchungen zum Tod der 28-jährigen Mutter und deren 6-jähriger Tochter in einer Wohnung in Bleialf vor. Danach wurde im Körper beider Verstorbener eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration festgestellt, aufgrund derer eine Kohlenmonoxid-Intoxikation als Todesursache wahrscheinlich erscheint. Die Ursache für die Kohlenmonoxid-Vergiftung ist noch nicht geklärt. Die diesbezüglichen Ermittlungen dauern an. mehr...

19.12.2014 - 11:33

(0)


Kurskonzert des Kurses für Klavier solo und Klavierduos in der Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz

Pianisten zeigen ihr Können

 zeigen ihr Können

Neuwied. Am Montag, 22. Dezember um 19 Uhr findet in der Landesmusikakademie, Am Heinrichhaus 2, in Neuwied-Engers ein öffentliches Klavierkonzert statt. Der Eintritt ist frei! Es hat schon fast Tradition, dass zum Jahresende begabte Pianistinnen und Pianisten aus dem In- und Ausland in der Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz proben. Die Teilnehmer musizieren solistisch oder als Klavierduo mit den erfahrenen Dozenten Prof. Hans-Peter Stenzl und Prof. Volker Stenzl. Hans-Peter und Volker Stenzl zählen zu den besten Klavierduos der internationalen Musikszene. Seit 30 Jahren betreten sie gemeinsam die Bühne. Die Kritik... mehr...

19.12.2014 - 10:44

(0)


„Mayen im Lichterglanz - Einkaufen & Gewinnen“:

Hauptpreis „Citroen C1“ verlost

s „Citroen C1“ verlost

Mayen. Vor mehreren hundert Menschen konnte die „MY-Gemeinschaft e.V.“ am Donnerstag, 18. Dezember 2014 den Hauptpreis, einen nagelneuen „Citroen C1“, gesponsert von „Rhein-Zeitung“, „WochenSpiegel“, „MY-Gemeinschaft“ und „Autohaus Nett“ auf dem Marktplatz am Glühweintreff einem neuen Besitzer übergeben. Marina Glavas aus Hückeswagen freute sich am Telefon überschwänglich. Bei einem Besuch ihrer Verwandten in der Eifelstadt hatte sie das Los eingeworfen, das Glücksengel Maren unter Aufsicht der Notarin Gunilla Valentin zog. Mit Hilfe der weiteren Unterstützer „Kreissparkasse Mayen“, „Volksbank Rhein-Ahr-Eifel“, „Reichskronenapotheke Dr. mehr...