Blick aktuell - Immobilien
29.11.2013 - 16:00

Ökumenischer Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder

"Der kleine Prinz"

Am 8. Dezember im Mariendom in Andernach

ratingratingratingratingrating(0)
"Der kleine Prinz"

Viele Kerzen erinnern an die verstorbenen Kinder, die so niemals vergessen werden. Foto: privat

Andernach. Am Sonntag, 8. Dezember, 14.30 Uhr, findet im Mariendom in Andernach ein ökumenischer Gottesdienst für verstorbene Kinder statt. Einmal jährlich, am Tag der verstorbenen Kinder weltweit, lädt der Verein Verwaister Eltern „ Leben ohne dich“ Andernach, zum Ökumenischen Gottesdienst für verstorbene Kinder ein. Martina Ihrlich (Trauerbegleiterin und Leitung der Selbsthilfegruppe“ Leben ohne dich“) wird zusammen mit den beiden Seelsorgern Pfarrer Horn und Pastor Lutz Schulz diesen Gottesdienst gestalten. Musikalisch Begleitung wird, wie in den letzten Jahren, der Chor "Piano Forte" aus Mülheim Kärlich sein. "Der kleine Prinz", aus dem Buch von Antoine de Saint Exupéry, lautet der Titel des ökumenischen Gottesdienstes. Der kleine Prinz ist als Begleiter von Trauernden ein Hoffnungsentwickler für die Herzen und Seelen von Menschen, die mit dem Verlust eines Kindes leben müssen. In diesem Gottesdienst wird für alle Kinder gebetet, egal wie alt sie waren oder woran sie gestorben sind. Eingeladen sind nicht nur Eltern und Geschwisterkinder, sondern Verwandte, Freunde, Klassenkameraden, Arbeitskollegen und alle, die sich mit den verstorbenen Kindern und deren Verwandten verbunden fühlen. In der Gemeinschaft können alle , in der Erinnerung an die verstorbenen Kinder, aus diesem Gottesdienst Kraft und Hoffnung schöpfen. Im Anschluss an die Gedenkfeier ist die ganze Gottesdienstgemeinde eingeladen, noch zu Begegnung und Austausch bei einer kostenlosen Kaffeetafel im neuen Pfarrhaus zusammen zu bleiben.

Weitersagen

  • Twitter
  • Facebook

Artikel bewerten

ratingratingratingratingrating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Weitere Artikel
12.02.2016 - 11:46

(0)


Schwerer Verkehrsunfall in Mayschoß

Autofahrerin übersah 42-jährigen Rollerfahrer

Autofahrerin übersah 42-jährigen Rollerfahrer

Mayschoß. Schwerste Verletzungen erlitt ein Motorrollerfahrer bei einem Verkehrsunfall am frühen Freitagmorgen in Mayschoß auf der Ahr-Rotweinstraße. Eine 21- jährige Pkw-Fahrerin aus der Verbandsgemeinde Altenahr wollte an der Einmündung zur Bungertstraße nach links in diese einfahren. Hierbei übersah sie den aus Richtung Rech kommenden Rollerfahrer und kollidierte mit diesem frontal. Der 42-jährige Mann aus der Kreisstadt wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt und Rettungsdienst in das Krankenhaus Bad Neuenahr verbracht. Roller und Pkw waren nicht mehr fahrbereit und wurden eingeschleppt. mehr...

12.02.2016 - 11:39

(0)


Schwerer Verkehrsunfall auf B262

Alkoholisierter Autofahrer schwer verletzt

Alkoholisierter Autofahrer schwer verletzt

Mayen-Hausen. Ein 55-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Hausener Landstraße in Richtung Ochtendung. In Höhe der Einmündung Kottenheimer Straße (K 20) versuchte er nach links abzubiegen. Hierbei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Gartenzaun. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle und fuhr weiter in Richtung Kottenheim. An der Unterführung der B 262 touchiert er das - in Fahrtrichtung - rechte Brückenwiderlager, kam hinter der Unterführung nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem Pkw. Das Fahrzeug kam auf dem Dach zum Liegen. Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden. mehr...

12.02.2016 - 12:30

(0)


Tanzgruppen der KG „Bassemer Bur-Jecke” 1996 e.V. suchen Nachwuchs

Im Karneval das Tanzbein schwingen

Im Karneval das Tanzbein schwingen

Bassenheim. Nach Karneval ist vor Karneval. Daher laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Wer Lust hat in einer der Gruppen der KG „Bassemer Bur-Jecke” 1996 e.V. mitzutanzen, ist jederzeit willkommen. Für jedes Alter kann die passende Gruppe gefunden werden und das sowohl im Show-, als auch im Gardetanz. Auch wird in diesem Jahr eine neue kleine Garde gegründet werden. Hier kann jedes Kind ab sechs Jahren mitmachen. Das Vereinsleben bedeutet jedoch nicht nur an Karneval unterwegs zu sein, sondern auch Ausflüge, eine Weihnachtsfeier und vieles mehr werden gemeinsam organisiert. Bei Fragen steht Daniela Kunz-Scheuring,... mehr...

12.02.2016 - 12:30

(0)


Förderverein für Kirchenmusik feierte 10-jähriges Bestehen

Neujahrsempfang zum Jubiläum

Neujahrsempfang zum Jubiläum

Neuwied. Ohne ihn läuft gar nichts: Der Förderverein für Kirchenmusik finanziert das musikalische Angebot der Marktkirche. Jetzt feierte er sein zehnjähriges Bestehen und lud seine Mitglieder zum Neujahrsempfang ins Gemeindehaus an der Marktkirche ein. Für einen schwungvollen und heiteren musikalischen Auftakt sorgten Gertrud Blanke-Schramm mit Anneke und Silke Link. Ihr Spiel auf Flöte und zwei Violinen wurde von Kirchenmusikdirektor Thomas Schmidt am Klavier begleitet. Heinz-Otto Groh, der Vorsitzende des Vereins, berichtete über Höhepunkte bei den Aktivitäten des Vereins. Dieser finanzierte nämlich nicht nur Noten... mehr...

12.02.2016 - 12:30

(0)


Neuwieder Wassersportverein

Konzertlesung mit Samuel Koch

Am 12. April

Neuwied. Der Neuwieder Wassersportverein (NWV) weist darauf hin, dass es ihm gelungen ist, Samuel Koch für einen Auftritt in seiner Geburtsstadt Neuwied zu gewinnen. Nach Mitteilung des 1. Vorsitzenden, Reiner Bermel, wird die Veranstaltung am Dienstag, 12. April stattfinden, wobei der Veranstaltungsort noch offen ist und zu gegebener Zeit bekannt gegeben wird. Samuel Koch, der nach seinem schweren Sturz bei der Sendung „Wetten das“ behindert ist, wird eine Konzertlesung geben. Er ließt aus seinem neuen Buch „Rolle vorwärts“, sein Partner Samuel Harfst mit Band präsentiert dazu Lieder und die beiden erzählen was sie verbindet. mehr...

Lesetipps
GelesenBewertet