Pfarrgemeinderat Herz Jesu

PGR Herz Jesu bittet um Mithilfe

Eine offene Waldkapelle braucht Freunde

21.04.2017 - 15:48

Mayen. Nach den Schrecken des Zweiten Weltkrieges beschlossen die Gläubigen der Pfarrgemeinde Herz Jesu, zu Ehren der Gottesmutter als Dank für die Errettung aus großer Not die Waldkapelle zu bauen.

Sie ist seit jeher gleichsam Zufluchtsort, Begegnungsstätte und Ort des Gebets. Damit sie diese Funktionen auch zukünftig erfüllen kann, bittet der Pfarrgemeinderat Herz Jesu um Mithilfe. Unter dem Motto „Eine offene Waldkapelle braucht Freunde“ werden Menschen gesucht, die sich bereit erklären, die Kapelle an den Sonn- und Feiertagen in den Monaten Mai und Juni auf- beziehungsweise abzuschließen und als Ansprechperson vor Ort zu sein. Eine entsprechende Doodle-Umfrage zur besseren Koordination finden Sie unter www.kath-mayen.de. Bei Rückfragen steht der Vorsitzende Dennis Falterbaum zur Verfügung, pgr-herz-jesu@kath-mayen.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Katholische Mädchenjugend St. Cyriakus

Buchausstellung und Anmeldung zur Ferienfreizeit

Mendig. Bereits zum 28. Mal wird am ersten Novemberwochenende von der Katholischen Mädchenjugend (Kamäju) eine Buchausstellung durchgeführt. Hier kann man am Samstag, 4. November von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 5. November von 11 bis 18 Uhr im Pfarrheim in der Hans-Böckler-Straße, Mendig, in einer großen Auswahl an Büchern, Kalendern und Geschenkartikeln stöbern. Diese werden von der Buchhandlung Maria Laach zur Verfügung gestellt. mehr...

TSG Irlich - Rope Skipping: Teilnahme am E3- und E4- Wettkampf in Alzey

Mädels holten Medaille beim Reblaus Cup 2017

Alzey. Die Gruppe um die Rope Skipper der TSG Irlich hat sich beim Reblaus Cup mit anderen Vereinen gemessen. Der TV 1888 Udenheim hatte zum ersten Mal in die Rundsporthalle nach Alzey eingeladen. Sieben der insgesamt 88 Springerinnen stellten die Irlicher. mehr...

Turnerschaft Bendorf 1861/ 1890 e.V. - E-Jugend

Niederlage in Mendig

Bendorf. Auch im vierten Spiel gelang der E-Jugend kein Sieg. Bereits um 9:30 Uhr machten sich die Männer der neu formierten E-Jugend auf den Weg in die Eifel. Die Vorzeichen standen eigentlich ganz gut. Das Trainergespann Jannis Hofmann und Jonas Kaltenbach konnte auf elf Spieler zurückgreifen und auch im Training wurde innerhalb der Woche gut gearbeitet. Zudem waren endlich die neuen Trainingsanzüge... mehr...

Weitere Artikel

SV Eintracht Mendig Abteilung Tischtennis

Tischtennis-Krimi war nichts für schwache Nerven

Mendig. Nicht gerade mit großen Hoffnungen auf einen Punktgewinn empfing die Mendiger Eintracht in der zweiten Rheinlandliga ihre Kontrahenten vom TuS Weitefeld-Langenbach II. Deren Leistungsvermögen wurde hoch eingeschätzt. Doch entgegen den Befürchtungen entwickelte sich eine äußerst wechselvolle und spannungsreiche Partie. Die drei Eingangsdoppel öffneten die Chance für einen erfolgversprechenden Spielausgang, denn alle sahen die Mendiger teils verdient, teils glücklich, als Sieger. mehr...

VfL Oberbieber - Tischtennis

Vereinsmeisterschaften

Neuwied-Oberbieber. Auch in diesem Jahr lädt die Tischtennisabteilung des VfL Oberbieber wieder alle Tischtennisbegeisterten zu den Vereinsmeisterschaften in die Turnhalle Oberbieber. Traditionell finden die vereinsinternen Meisterschaften im Jux-Doppel, Doppel und Einzel am 1. November statt. Für Speisen und Getränke wird wieder bestens gesorgt sein und Zuschauer sind herzlich willkommen. Nach der... mehr...

Fußball-Bezirksliga Ost

Ellingen fehlt das Quäntchen Glück

Wallmenroth. In der Fußball-Bezirksliga Ost machte die SG Ellingen/Bonefeld/Willroth Bekanntschaft mit der Heimstärke des Aufsteigers SG Wallmenroth/Scheuerfeld, der bisher auf eigenem Gelände noch kein Spiel verloren hat. Trotz einer guten Vorstellung unterlagen die Straßenhäuser mit 0:3 (0:1). „Der Doppelschlag direkt nach der Pause war entscheidend. Wir hatten zwar auch danach noch Chancen, aber... mehr...

Weitere Artikel

Zahlreiche Gäste kamen zur offiziellen Einweihung des Beller Spielplatzes auf dem Forstberg

Großes Lob für die Elterninitiative

Bell. Sieben Monate nach den ersten Gedanken und Ideen zu ihrem Projekt „Spielplatz auf dem Forstberg“ begrüßte die Sprecherin der Beller „Elterninitiative Spielplatz auf dem Forstberg“, Susanne Müller am vergangenen Samstag zahlreiche Gäste, darunter VG-Bürgermeister Jörg Lempertz, Ortsbürgermeister Bernd Merkler und Kaplan Peter Zillgen zur offiziellen Einweihung. In ihrer Begrüßungsrede sagte Frau... mehr...

Turnerschaft Bendorf 1861/ 1890 e.V. - B-Jugend

B-Jugend ist Tabellenführer

Bendorf. Vier Spiele, vier Siege. Damit übernimmt die B-Jugend der Turnerschaft als einzige verlustpunktfreie Mannschaft die Tabellenführung in der Bezirksliga. Auch der HV Miehlen konnte die Männer von Trainer Oliver Joost und Pascal Pretz nicht stoppen. Schon zu Beginn des Spieles gingen die TSB´ler konsequent zur Sache und ließen nichts anbrennen. Nach wenigen Minuten führte Bendorf bereits mit 8:1 Toren. mehr...

Steinhauerverein Mendig

Rundgang - Denkmäler des Steinhauervereins Mendig

Mendig. Der Steinhauerverein Mendig lädt die Bevölkerung zu einem Rundgang durch Obermendig ein. Hierbei werden die Denkmäler und Skulpturen vorgestellt, die der Steinhauerverein in den letzten Jahren der Öffentlichkeit zur Verschönerung des oberen Stadtteils übergeben hat. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden Informationen über die Bedeutung der Denkmäler den Teilnehmern nähergebracht. Auch Themen... mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Anita Wagner:
1. Street Food Festival in Remagen, was für eine Enttäuschung. Statt kulinarischer Vielfalt das ewig gleiche Einerlei von Kirmes-Fressbuden. Schade.
Bernardy Alain:
War letztes Jahr selber Praesent ,habe die 100 km absolviert und kann nur sagen absolut Klasse und ne super Organisation ,Strecke war gut markiert und fabelhafte Leute unterwegs kann nur sagen Top Frank und an alle deine Helfer die sich viel Muehe geben diesen Marsch reibungslos ueber die Buehne zu kriegen
juergen mueller:
Da wird sich jetzt festgebissen an der Causa Hofmann-Göttig. Das Vorgehen von Kurt Beck wird bezeichnet als der geltenden Rechtslage entsprechend, bei der es einen "weiten" Ermessensspielraum gebe. Wer macht es möglich - die Politik. Bei alldem scheint man zu vergessen, dass ein solcher Ermessensspielraum jedem offensteht, der politisch tätig ist, wie z.B. Stadtratsmitgliedern seiner Partei oder wie der der CDU, die auch ihre Ämter/Mandate als Aufsichtsrats- oder Vorstandsmitglieder in Gremien inne haben, davon profitieren u. nutzen ziehen. Wenn ich lese, dass die SPD-Stadtratsfraktion eines ihrer Mitglieder als Ehrenamtmann durch u. durch bezeichnet u. auszeichnet, dann frage ich mich, wie passt dessen Äusserung dazu:"Wenn ich meine Zeit schon opfere, will ich die auch bezahlt haben!" - u. sich damit selbst entlarvt hat. Jede politische Tätigkeit hat ihre Geschmäckle u. wer immer wieder auf sein angebliches soziales Engagement als Volksvertreter hinweist, der lügt.
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet