Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

RC Kottenforst e.V.

RCK beim Reitturnier in Asbach

Jana Westerveld und Sarah Böttner gewinnen

RCK beim
Reitturnier in Asbach

29.07.2015 - 16:38

Kottenforst. Der Reitverein Rheinische Höhen e.V. veranstaltete kürzlich sein Spring- und Dressurturnier in Asbach. Die Glanzlichter wurden für den RC Kottenforst am ersten Tag von den Springreiterinnen gesetzt. Am frühen Morgen gelang Jana Westerveld mit ihrem 16 Jahre alten Oldenburger Life Line bei der Stilspringprüfung der Kl. A* - Weg und Zeit ein toller Ritt und gewann mit der Wertnote 7,8 ihre Abteilung. Bei derselben Prüfung wurde ihre Vereinskollegin Anna Hüllen auf Grafit mit der Wertnote 7,5 Dritte.

Bei der späteren Stilspringprüfung Kl. L war eine weitere Reiterin des, auf dem Reitstall Welsch-Heinen in Arzdorf beheimateten, RC Kottenforst siegreich. Sarah Böttner auf ihrem acht Jahre alten Westfalen Checkman Alf konnte nach einer längeren Wettkampfpause auf Anhieb mit der Wertnote 8,0 ihre Abteilung gewinnen. Beide strahlten bei der anschließenden Siegerehrung um die Wette und hatten allen Grund dazu.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler e.V.

Herbst-Sonderaktion im Kleiderladen Kunterbunt Sinzig

Sinzig. Der Kleiderladen Kunterbunt in der Kölnerstraße 3 in Sinzig, startet in den Herbst mit einer Herbst-Sonderaktion. Ab Oktober finden Interessierte sehr gut erhaltene Kinder-, Teenager- und Frauenbekleidung, Sweatshirts, Hosen, Kleider und Jacken für wenig Geld. Wenn kleine Eroberer über Wiesen und Felder jagen, Bäume erklimmen oder auch mal durch den Matsch robben, um einen Regenwurm zu verfolgen, muss ihre Kleidung mithalten können. mehr...

Quadfreunde Nordeifel

Quadtreffen im Hennes Schneider Haus

Euskirchen. Es war wieder ein voller Erfolg. Es wurde viel und bis spät in die Nacht gefeiert. Samstags an den Ausfahrten gab es auch eine rege Teilnahme trotz der Hitze. Samstagabend wurde die Stimmung durch den Eifelzwerg Willi (Quadfreunde Neumagen) so richtig angeheizt, da er beim Messerwerfen als Zielscheibe zur Verfügung stand. Das Team vom Zirkus Armani bot eine Klasse Showeinlage mit Messerwerfern, Jonglage, Feuershow und vielem mehr an. mehr...

Stadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler

Ortsbeirat Heppingen trifft sich

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Dienstag, 11. Oktober, findet um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Heppingen, Landskroner Straße 78, eine öffentliche Sitzung des Ortsbeirats Heppingen statt mit folgender Tagesordnung: • Bericht über die Ortsbegehung mit Bürgermeister Guido Orthen • Stadt digital; wie kann sich der interessierte Bürger über aktuelle Geschehnisse informieren, - Stadtportal und Homepage sowie Bürgerinformationssystem;... mehr...

Erfolgreicher Abschluss des „100-Stunden-Deutsch-Kurses“

Initiative „Fremde werden Freunde“

Plaidt/Pellenz. Mit „Alle bestanden!“ begrüßten Marlene Fuhrmann und Heinz Kruse die aufmerksamen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des „100-Stunden-Sprachkurses Deutsch“ im Schulungsraum der evangelischen Kirche in Plaidt. Fast drei Monate lang haben die zwanzig Frauen und Männer aus Syrien und dem Iran wöchentlich acht Stunden Deutsch gelernt, bestens angeleitet von Marlene Fuhrmann und Heinz Kruse. Hedi Lotzen als Leiterin der VHS Plaidt überreichte nun die Teilnahmezertifikate. mehr...

SAC Plaidt 1962 e.V.

Jahresausflug nach Neuwied

Plaidt. Am 22. oktober findet der Angelausflug mit den Anglerfreunden aus Mayen statt. Die Tour führt zur Teichanlage Weller nach Neuwied. Dieser Ausflug gehört auch gleichzeitig zu der Vereins-Jahrestour. Von den Angelfreunden wurde ein Bus organisiert in den man auch dazusteigen kann. Wer zusammen mit dem Bus fahren will, trifft sich um 7 Uhr auf dem Dorfplatz. Wer mit dem eigenen Auto anreisen möchte, bitte bis spätestens 8 Uhr beim Weller sein. mehr...

Kinderkino in Neuwied

Robinson Crusoe macht den Anfang

Neuwied. Herbst und Winter sind Kinderkino-Zeit in Neuwied. Seit einigen Jahren bietet das städtische Kinder- und Jugendbüro in Zusammenarbeit mit dem MinsKi-Team und den Kinobetrieben Weiler das Kino für Kinder an. mehr...

SoNA Remagen

Offene Radfahrgruppe

Remagen. Zum letzten Mal in diesem Jahr tritt die „Offene Radfahrgruppe“ unter der Leitung von Jürgen Becker und Otto von Lom am Mittwoch, 5. Oktober, in die Pedale. Treffpunkt um 13 Uhr ist der Bahnhof von Remagen und um 13.30 Uhr die Ahrbrücke in Sinzig. Von dort geht’s nach Ahrweiler, wo Zeit ist für eine gemütliche Kaffeepause. Nach einer gemeinsamen Stadterkundung startet die Rückkehr nach Remagen. mehr...

Kolpingsfamilie Kruft

Krimi-Dinner

Kruft. Nach dem Krimi-Dinner im März haben viele fleißige Helfer nun ein neues Krimi-Dinner vorbereitet. Um den Täter zu ermitteln, ist die tatkräftige Unterstützung durch viele Hobbydetektive und die, die es werden möchten, erforderlich. Krimi-Dinner bedeutet: Vor und nach dem Essen sowie zwischen den einzelnen Gängen versuchen acht „Schauspieler“ einen Mord aufzuklären. Das Publikum sollte natürlich mit überlegen, wer die Mörderin oder der Mörder ist. mehr...

Anzeige
Kommentare
juergen mueller:
Ich lebe mit meiner Familie seit 34 Jahren in RÜBENACH, beobachte als politisch interessierter Bürger das selbstständigeTreiben der örtlichen wie der Stadtpolitik sehr genau und stelle immer wieder fest, dass die Bürgerschaft nur noch verarscht wird. Das Beispiel RÜBENACH ist KEIN Einzelfall. Die örtlichen, im Stadtrat vertretenen Ratsmitglieder beschließen und entscheiden nach IHREM Gutdünken. Ob jemand Politikwissenschaft studiert hat oder durch seinen Einstieg in dieselbe seinen eigentlichen Beruf zum Nebenberuf gemacht hat, weil ihm die Politik mehr Gelegenheit für sein EIGENWOHL gibt, bleibt mal dahingestellt. Fachwissen, um Entscheidungen/Beschlüsse zu fassen, braucht man auch nicht, dafür sind andere da, um Politikern das "Ablesen" zu erleichtern. Selbst muss man nur halbwegs glaubhaft erscheinen. Man kann studiert haben (z.B. Politikwissenschaft) u. trotzdem dumm wie ein halber Meter Feldweg sein. Es war schon immer so, dass das gemeine Volk eben für gemein gehalten wird.
juergen mueller:
Die "vertrauensvolle Zusammenarbeit" hat einen neuen Höhepunkt. Da wurden die Stadtratsmitglieder Biebricher u. Lipinski-Naumann am "19.08.2016" von der BI Rübenach, sprich Dr. Zerwas, angeschrieben mit der Bitte um Stellungnahme zu dem Beschluss "Entlastung/Verkehrsberuhigung Rübenacher Bürger" von CDU-SPD vom 17.03.2016. Bis dato KEINE Antwort - eine weitere, bewusst provokative Nichtbeachtung einer Bürgergruppe, die sich, im Gegensatz zu den örtlichen Stadtratsmitgliedern, die Sorgen u. Nöte der Rübenacher Bevölkerung zu Herzen nimmt. BÜRGERNÄHE heisst nicht, beim Kirmesumzug mitzulaufen oder beim Faschingsumzug fremdgesponserte Würstchen u. Brötchen zu verteilen. Rückgrad und Charakter scheinen politische Fremdwörter zu sein. Hier wird vorgelebt, wie man in Wirklichkeit miteinander umzugehen hat und was unsere sogen. örtlichen Volksvertreter von ihrer eigenen Phrasendrescherei halten. Und dennoch gibt es leider Mitbürger, die dieses Verhalten honorieren und hofieren.
juergen mueller:
Mal wieder Beispiel pur, was sich ein Ortsbeirat, darunter Stadtratsmitglieder, so unter ZITAT Frau Lipinski-Naumann:"Vertrauensvolle Zusammenarbeit" vorstellt. Am 29.09.2016 findet die Ortsbeiratssitzung in RÜBENACH statt. THEMA: Vorstellung der Verkehrsmaßnahmen in RÜBENACH (für die sich insbesondere die BÜRGERINITIATIVE Lebenswertes RÜBENACH, sprich der 1.Vorsitz, Herr NEITZEL, seit Jahren stark macht). Aber: Sitzung ja, aber NICHT ÖFFENTLICH. Sogar der Ortsvorsteher weiß nicht WARUM u. hinterfragt das auch anscheinend nicht. Da kochen Stadtratsmitglieder u. Verwaltung mal wieder ihr geheimes Süppchen und schließen bewusst die BI hiervon aus, zu der sie sowieso ein gespanntes Verhältnis haben. Da kommt wieder die Frage auf, WARUM ein ORTSBEIRAT, wenn hier Personen vertreten sind, die tun u. lassen was sie wollen u. den ORTSVORSTEHER im Regen stehen lassen, von ehrenamtlichen Initiatoren wie die BI abgesehen?
C.Eckhard:
Uschi zum Wohle der Hunde längst überfällig du solltest mal an die Vierbeiner denken und an Tierschutz und Hundehandel und Hundezucht unterliegt nun mal dem Tierschutzgesetz und diversen Verordnungen zur Tierhaltung
Jürgen:
Zu dem Kommentar von Frau Bohle kann ich nur sagen : Nein, da sind die Behörden LEIDER nicht schnell genug ! sowas gehört schon viel eher unterbunden ! Illegal Hunde zu züchten und nur auf den eigenen möglichst hohen Gewinn aus zu sein hat nun wirklich nichts mit "für ihre Tiere alles machen" zu tun . Wenn es so wäre, würde man ja schliesslich keine Tiere als reines Wirtschaftsobjekt wie eine Maschine benutzen. Und den anderen , die da schreiben "hat viel zu lange gedauert" oder "ist schon lange bekannt" kann ich nur sagen : Warum habt IHR denn weggesehen und nicht früher etwas unternommen ??? Davon wissen und nichts unternehmen ist auch eine Mitschuld !
Uschi Bohle:
Hauptsache den Leuten ihre Hunde abnehmen die für ihre Tiere alles machen würden,und das nur wegen irgendwelcher unsinniger Gesetze da sind die Behörden schneller
Regionale Kompetenzen
 
Lesetipps
GelesenBewertet