Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

RC Kottenforst e.V.

RCK beim Reitturnier in Asbach

Jana Westerveld und Sarah Böttner gewinnen

RCK beim
Reitturnier in Asbach

29.07.2015 - 16:38

Kottenforst. Der Reitverein Rheinische Höhen e.V. veranstaltete kürzlich sein Spring- und Dressurturnier in Asbach. Die Glanzlichter wurden für den RC Kottenforst am ersten Tag von den Springreiterinnen gesetzt. Am frühen Morgen gelang Jana Westerveld mit ihrem 16 Jahre alten Oldenburger Life Line bei der Stilspringprüfung der Kl. A* - Weg und Zeit ein toller Ritt und gewann mit der Wertnote 7,8 ihre Abteilung. Bei derselben Prüfung wurde ihre Vereinskollegin Anna Hüllen auf Grafit mit der Wertnote 7,5 Dritte.

Bei der späteren Stilspringprüfung Kl. L war eine weitere Reiterin des, auf dem Reitstall Welsch-Heinen in Arzdorf beheimateten, RC Kottenforst siegreich. Sarah Böttner auf ihrem acht Jahre alten Westfalen Checkman Alf konnte nach einer längeren Wettkampfpause auf Anhieb mit der Wertnote 8,0 ihre Abteilung gewinnen. Beide strahlten bei der anschließenden Siegerehrung um die Wette und hatten allen Grund dazu.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Weitere Artikel

Himmeroder Hof Rheinbach

Soulklassiker und Standards in kölscher Mundart

Rheinbach. In der Veranstaltungsreihe „Kultur im Hof“ (Jazz im Hof) erwartet die Gäste am Sonntag, 10. Juli, um 11 Uhr im Himmeroder Hof in Rheinbach „listen here…!“ mit Jazz, Blues, Boogie und Rock ’n’ Roll in kölscher Mundart. Zum vielfältigen Programm der Band gehören: swingender Jazz, gefühlvolle Balladen, erdige Rhythm and Blues, fetzige Boogie und Rock ’n’ Roll, heiße Soulklassiker und einige Standards in kölscher Mundart. mehr...

18-Jähriger bei Motorradunfall auf der B9 verletzt

Motorradfahrer prallt gegen Bordstein

Koblenz. Am Mittwoch, 29.06.2016, 11.36 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Motorradfahrer die B 9 in Koblenz, aus Richtung Boppard kommend in Richtung Innenstadt. In Höhe des Fastnachtsmuseums kam er,vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen den hohen Bordstein. Durch diese Berührung stürzte der Mann und verletzte sich schwer. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er in ein Koblenzer Krankenhaus eingeliefert. mehr...

THW Cochem

Zahlreiche Einsätze im Juni

Cochem. Der geplante THW-Einsatz des großen LKW mit Ladekran beim Motorbootrennen in Traben-Trarbach wurde kurzfristig abgesagt, weil die Rennen wegen des erhöhten Wasserstands der Mosel nicht starten konnten. Es galt jedoch noch, den aufgebauten 46 Meter langen Schwimmsteg abzubauen. mehr...

PolitikLeserbrief zum Zustand des Wahrzeichens von Koblenz

Brunnen fließt nicht mehr, Schängel steht im Tümpel

Das berühmte Wahrzeichen der Stadt ist mal wieder in desolatem Zustand. Auf seiner Säule spuckt zwar die Symbol- und Identifikationsfigur des Schängel noch regelmäßig zur Freude der Touristen, aber ein echter Brunnen existiert nicht mehr, eher noch ein dreckiger Tümpel. Der Wasserzufluss des Brunnenbeckens aus den vier Ausläufen ist seit vier Wochen total versiegt. mehr...

B90/DIE GRÜNEN im Verbandsgemeinderat Maifeld

Keine Bürgerversammlung

Maifeld. Die GRÜNEN im Verbandsgemeinderat Maifeld legten in der vergangenen Ratssitzung eine Ergänzung zum Tagesordnungspunkt „Auswirkungen des Landesgesetzes zur Verbesserung direktdemokratischer Beteiligungsmöglichkeiten“ vor. Lediglich zu einem gesetzlich vorgeschriebenen Mindestmaß an Beteiligung konnte sich der Verbandsgemeinderat durchringen. mehr...

SPD Hillscheid: Das klare Nein aus Hillscheid hat sich gelohnt

Schaden vom CAP-Markt abgewendet

Hillscheid. In der letzten Verbandsgemeinderatssitzung war erneut das Einzelhandelskonzept der VG Gegenstand der Beratungen. mehr...

Kommentare

Kreative Wohnformen vorgestellt

Hildegard Luttenberger:
Von Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied e.V. - www.gewoNR.de -Glückwunsch zur Veranstaltung und an Zweig e.V. Durchhaltekraft!
Marion Mertes:
Ja...wie ich schon gesagt habe, diese Aufführung darf nicht einmalig bleiben, wenn sie auch einmalig in ihrer Darbietung uns geboten wurde. Ich werde immer wieder gerne mit auf diesen Jakobsweg gehen.....auch mitten in oder durch Neuwied, ich packe schon mal meinen Rucksack....ich bin dabei....wer geht mit?
Regionale Kompetenzen
 
Lesetipps
GelesenBewertet