Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

„Freunde des Nürburgrings“ begrüßen die langfristigen Vereinbarungen des ADAC

„Ein sehr wichtiges Bekenntnis für den Nürburgring“

14.12.2015 - 14:13

Nürburgring. Der ADAC hat in den vergangenen Tagen Vereinbarungen für jährlich 21 Motorsport-Veranstaltungen in den kommenden drei Jahren am Nürburgring abgeschlossen. Wir betrachten dies als eine für den Nürburgring sehr wichtiges Bekenntnis des größten Veranstalters. ADAC- und Nürburgring-Verantwortliche haben gezeigt, dass man in der Lage ist langfristig zu denken und für beide Seiten akzeptable und nutzbringende Vertragsinhalte zu vereinbaren. Die langfristige Vereinbarung zeigt auch das Vertrauen, dass der größte Veranstalter in das Nürburgring-Management setzt.

Wir möchten hier aber auch die vielen weiteren Veranstalter erwähnen und auch ihnen danken, die sich für das kommende Jahr und teilweise auch darüber hinaus bereits jetzt für die Austragung ihrer Veranstaltungen auf dem Nürburgring entschieden haben. Nach aktueller Auskunft sind die Termine von Frühjahr bis Spätherbst auf der legendären Rennstrecke und dem Grand-Prix-Kurs so gut wie ausgebucht. Es ist schon schwierig, noch einige freie Stunden zu buchen.

Darüber sollten sich alle in der Region freuen. Denn die Veranstaltungen garantieren viele Hundert Tausende Besucher in der Region rund um den Nürburgring. Davon profitieren neben den Veranstaltern vor allem die Tourismusunternehmen, der Handel und die Dienstleister. Viele, viele Arbeitsplätze werden so gesichert und geschaffen.

Manfred Sattler (Vorsitzender) für die „Freunde des Nürburgrings e.V.“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Verein „Togo-Kinder Zukunftschance“ hatte eingeladen

Ein neuer Blick auf Afrika

Rheinbach. „Kommt mit nach Togo!“ Dieser Aufforderung des Vereins „Togo-Kinder Zukunftschance“ folgten im übertragenen Sinne zahlreiche Kunstliebhaber und Freunde des „schwarzen Kontinents“. Im Foyer des Rheinbacher Rathauses eröffnete der Verein eine Ausstellung mit Bildern seiner 100 Patenkinder aus dem afrikanischen Land Togo, die diese im vergangenen Jahr unter der Leitung namhafter togoischer Künstler in einigen Kunstprojekten gemalt hatten. mehr...

Polizei Bonn bittet um Hinweise

Autoaufbrecher in Meckenheim unterwegs

Bonn. Vermutlich zwischen Freitagnachmittag (24. März) und Montagmorgen (27. März) brachen Unbekannte fünf Autos in der Straße „Am Wiesenpfad“ in Meckenheim auf, die auf einem Firmengelände standen. Die Täter schlugen die Seitenscheiben der Fahrzeuge ein und bauten bei vier Wagen Fahrzeugteile aus dem Innenraum aus. Bei dem fünften Wagen begannen sie nach dem aktuellen Sachstand zwar, Teile auszubauen, entwendeten jedoch letztendlich nichts. mehr...

Ehrung für die Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2016

Beeindruckende Erfolge

Rhein-Sieg-Kreis. Sport wird großgeschrieben im Rhein-Sieg-Kreis. Davon künden nicht zuletzt die beeindruckenden Erfolge von Sportlerinnen und Sportlern aus dem Kreis bei den Olympischen Spielen und bei nationalen sowie internationalen Meisterschaften im vergangenen Jahr. mehr...

Weitere Artikel

Pflegeheim der Malteser soll plötzlich größer und massiver werden als bisher geplant

Ausschuss für Stadtentwicklung verhängt Veränderungssperre

Rheinbach. Kaum hatte der Rheinbacher Ausschuss für Stadtentwicklung: Umwelt, Planung und Verkehr in seiner jüngsten Sitzung dem „Masterplan Innenstadt“ mehrheitlich zugestimmt, standen auch schon die ersten Entscheidungen an, die sich auf dieses Werk stützen. Zunächst wurde der Bebauungsplan von Prümer und Himmeroder Wall dergestalt verändert, dass dort das geplante Informationszentrum Römerkanal gebaut werden kann. mehr...

Kindergarten Liebfrauenwiese hatte Grund zur Freude

Sechs Rheinbacher Firmen hatten die Spendierhosen an

Rheinbach. Karneval macht Jecken froh, und die Kinder ebenso. Das gilt zumindest für den Prinzenempfang, den sechs Rheinbacher Firmen im Januar gemeinsam veranstalteten. Norbert Berger (Berger Cars), Wilfried Eichen (EIGRO Transportkälte GmbH), Karl Heinz Jansen (Jansen Haustechnik), Michael Schneider (Harald Schneider GmbH), Jürgen Gruber (Fliesen Gruber) und Bernd Esser (REWE Rheinbach) hatten sämtliche... mehr...

Naturschutzprojekt chance7 des Rhein-Sieg-Kreises

Wissenswertes rund um die Streuobstwiesen

Rhein-Sieg-Kreis. Streuobstwiesen sind Heimat und regionale Identität. Sie bereichern optisch die Landschaft und stellen ein Biotop für viele Tier- und Pflanzenarten dar. Doch leider geht ihre Zahl immer weiter zurück und das Wissen über die besonderen Qualitäten der Früchte und die Pflege der Bäume verloren. mehr...

Weitere Artikel

Jehovas Zeugen Meckenheim

Russlands Justizministerium strebt Verbot an

Selters/Taunus. Russlands Justizministerium hat beim Obersten Gerichtshof beantragt, „die Religionsorganisation, die Zentrale von Jehovas Zeugen, für extremistisch zu erklären, ihre Tätigkeit zu verbieten und sie aufzulösen“. Am 15. März 2017 teilte der Oberste Gerichtshof auf seiner offiziellen Website mit, dass der Antrag des Ministeriums eingegangen sei. Später erhielt die Zentrale die Mitteilung,... mehr...

Odendorfer Dorfhaus beschäftigte den Swisttaler Hauptausschuss

Mehrheit sieht keinen Grund zur Eile

Swisttal. Mit der Zukunft des Dorfhauses in Odendorf beschäftigte sich der Swisttaler Haupt-, Finanz- und Beschwerdeausschuss erneut in seiner jüngsten Sitzung. Während die SPD zur Eile drängte und einen Antrag vorlegte, der die Sanierung des vorhandenen Gebäudes zum Inhalt hatte, sahen die anderen Fraktionen derzeit keinen Handlungsbedarf. Zumal Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner (CDU) darauf hingewiesen... mehr...

Ortsausschuss Niederdrees möchte das Feuerwehrgerätehaus als Lagerplatz haben

Rheinbacher Hauptausschuss wollte keine Entscheidung treffen

Rheinbach. Keine Entscheidung traf der Rheinbacher Haupt- und Finanzausschuss zu einem Bürgerantrag, den der Ortsausschuss von Niederdrees gestellt hatte. Er bittet darin darum, das Feuerwehrgerätehaus in Niederdrees für das Lagern verschiedener Ausrüstungsgegenstände zu nutzen, etwa für Bierzeltgarnituren, Zelte, Heizgeräte und Geschirr, die für die diversen Feste in dem Dorf gebraucht würden. Derzeit... mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare

Social Award für Andrea Wittkopf

Armin Linden:
Es ist gut, dass die CDU in der KSK Ahrweiler einen Social Award vergibt. In Form eines Verwaltungsrates. Ich sagte ja bereits vor 15 Jahren, viele in der CDU bräuchten einen Personal Manager. Gut für die Frau, dass Sie sich ehrenamtich bemüht. Viel Arbeit u. Zeit verschlingt es. Auch Spass macht es. Mir gehen die vielen "Socials" etwas auf den Zeiger. Die Job-Center haben gerade 4OO Millionen in Sprachkursen vergeigt. In Live weit aus mehr. Ca. 23 Milliarden € in 2 Jahren ! Die KSK Ahrweiler auch ca. 5o tsd. € für Sprachkurse aus Stiftungsmittel ! Denke wohl das 1ofache, wer weiß es schon. Kunden interessiert es bereits lange nicht mehr. Die laufen in der digitalen Welt umher ! Keine gute Entwicklung für den "Deutschen" - In jeder Beziehung.
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet