Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Koblenz Lokalsport

Sport #Koblenz

„Tag der Meister“ in Koblenz

FVR ehrt seine Titelträger

Koblenz. Ein Feiertag bei bestem Sommerwetter: In der Koblenzer Sportschule Oberwerth hat der Fußballverband Rheinland am heutigen Sonntag im Rahmen des nunmehr vierten „Tags der Meister“ die überkreislichen Titelträger geehrt. Neben dem rheinland-pfälzischen Minister des Innern und für Sport, Roger Lewentz, zählten unter anderem DFB-Vizepräsident Hans-Dieter Drewitz und Monika Sauer, Vizepräsidentin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz und Präsidentin des Sportbundes Rheinland, zu den Gästen. mehr...

SSC Athleten bei den Bezirksmeisterschaften

Viele Podestplätze gewonnen

Karthause. In Dierdorf fanden die Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten statt. Von der SSC Koblenz-Karthause gingen zwölf Athletinnen und ein Athlet an den Start. Sonja Markowski bestritt den Dreikampf in der weiblichen Jugend W15 und wurde mit 1.209 Punkten Zweite. mehr...

36 Jahre Sportabzeichenaktion bei der Coblenzer Turngesellschaft 1880 e.V.

„Fit in den Sommer“

Koblenz. Da das Wetter sehr durchwachsen war, wurde die Abschlussveranstaltung kurzer Hand in die CTG-Halle verlegt. Erfreulich war in diesem Jahr die Beteiligung insofern, dass viele neue Absolventen sowie Familien den Weg zum ersten Mal zum Sportabzeichen gefunden haben. Es ist Tradition die jüngsten und ältesten Teilnehmer besonders auszuzeichnen. mehr...

Deutscher Doppelvierer beim Weltcup in Poznan

Zwei Hundertstel fehlten zu Bronze

Koblenz. Dem deutschen Doppelvierer mit Lars Hartig, Timo Piontek, Max Appel und Karl Schulze (Friedrichstädter RG/Koblenzer RC Rhenania 1877/1921 e.V./SC Magdeburg/Berliner RC) fehlten zwei Hundertstel zu Bronze beim Weltcup in Poznan. „Im Vorlauf sicherten wir uns mit Platz 2 hinter Polen den direkten Finaleinzug, konnten den Hoffnungslauf und damit Kräfte sparen“, so Timo Piontek. mehr...

Titelkämpfe in Düsseldorf

Deutsches Florett-Team mit Peter Joppich holt EM-Silber

Koblenz. Das deutsche Herrenflorett-Team hat das Finale der Fecht-Europameisterschaften in Düsseldorf gegen den WM-Fünften und Olympia-Zweiten Frankreich zwar mit 26:45 verloren, aber Silber und wichtige Punkte im Kampf um die Olympia- Qualifikation gewonnen. mehr...

Michael Stahl verlängert seinen Vertrag bei der TuS Koblenz

Der Kapitän bleibt an Bord

Koblenz. Die TuS Koblenz kann auch in der neuen Saison auf die Dienste von Kapitän Michael Stahl zählen. Der Leistungsträger bleibt seinen Farben treu und unterschrieb einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. mehr...

Rheinland-Meisterschaften in Rengsdorf im Leistungsschwimmen

Der letzte Höhepunkt in der Saison

Koblenz. Mit 127 Teilnehmern, 640 Einzelmeldungen und 26 Staffeln stellte die SG Rhein-Mosel bestehend aus dem 1. Koblenzer Schwimmverein, Neuwieder Schwimmverein, SSV Trier und dem SC Poseidon Koblenz die größte Anzahl an qualifizierten Schwimmern in der Rheinland-Meisterschaft. mehr...

Jubiläum im Schwerathletikverband Rheinland e.V.

ASV Rübenach wird 100 Jahre alt

Rübenach. Einer der großen Vereine des Schwerathletikverbandes Rheinland, der ASV Rübenach, wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Dieses Jubiläum feiert der Koblenzer Verein am 29. Juni mit einem großen Fest mit Sportvorführungen, aber auch einem gemütlichen Beisammensein. mehr...

 

Fußball-Regionalliga Südwest - Saison 2019/20 - aktuell

Bei Rot-Weiß rollt der Ball

Koblenz. Nur zwei Tage nachdem die TuS Koblenz zum ersten Training geladen hatte, rollte auch bei Regionalligaaufsteiger Rot-Weiß Koblenz wieder das runde Leder. Insgesamt standen 21 Akteure beim Trainingsauftakt auf den Plätzen des Karl-Adams und des Südplatzes. Mit dabei natürlich die feststehenden Neuverpflichtungen. mehr...

Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar - Saison 2019/20 - aktuell

Eine Niederlage zum Auftakt

Wirges. Es läuft noch nicht rund bei der TuS Koblenz. Diese Erkenntnis blieb nach dem ersten Saisonauftritt der Schängel beim Bezirksligisten Glas-Chemie Wirges. Mit 1:2 unterlagen die Schängel im Theodor-Heuss-Stadion und hinterließen bei den zahlreich mitgereisten Anhängern einigen Fragen zurück. mehr...

Erster deutscher Sieg in der höchsten Tourenwagen-Serie der Welt

Für Benjamin Leuchter wurde im dritten Rennen ein Traum wahr

Nürburg. Nicht nur die Rennboliden des 24-Stunden-Rennens sorgten am vergangenen Wochenende für spannenden Motorsport, auch die Piloten des FIA WTCR World Cups begeisterten mit ihren packenden Positionskämpfen die Zuschauer. Zudem bietet die Serie mit ihren 27 Fahrzeugen von sieben unterschiedlichen Herstellern, darunter auch Audi und Volkswagen, eine Markenvielfalt, von der andere Serien nur träumen können. mehr...

Sportbund Rheinland e.V.

Fit für die Vereinsarbeit

Mülheim-Kärlich. In den Vereinen des Sportbundes Rheinland (SBR) arbeiten rund 7000 ausgebildete Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Um die Qualität der praktischen Vereinsarbeit zu sichern, hält der SBR ein umfangreiches Aus- und Fortbildungsangebot bereit. Zentrale Veranstaltung in diesem Jahr ist das SBR-Übungsleiterforum am Samstag, 10. August, von 8.30 bis 18 Uhr im Schul- und Sportzentrum Mülheim-Kärlich, zu dem rund 400 Teilnehmer erwartet werden. mehr...

Rheinland-Meisterschaften des Tennisverbandes Rheinland

Neuseeländer siegt auf der Karthause

Region. Ein Saison-Höhepunkt im Turnierkalender der rheinländischen Tennisspielerinnen und -spieler stand traditionell an den Pfingsttagen in Koblenz auf dem Plan und der Wettergott versuchte sein Bestes, als die rund 150 Teilnehmer/Innen ihre Sommer-Meister 2019 ermittelten. Leider war der Versuch nur halbherzig und der starke Sturm vor allem samstags setzte den Tennisanlagen auf der Karthause und Oberwerth heftig zu. mehr...

Umfrage

Europäischer Gerichtshof erklärt Pkw-Maut in Deutschland für nicht rechtens: Was sagen Sie?

Das war absehbar.
Finde ich richtig!
Für mich nicht nachvollziehbar.
Eine Pkw-Maut, die mit dem EU-Recht vereinbar ist, sollte es geben.
Braucht niemand.
 
 
Kommentare
René Bringezu:
Herr Kowallek, Die Hauptsatzung soll wie folgt geändert werden: § 1 Oberbürgermeister, Beigeordnete (1) Die Stadt Neuwied hat neben den hauptamtlichen Oberbürgermeister zwei hauptamtliche Beigeordnete. (2) Der erste hauptamtliche Beigeordnete führt die Amtsbezeichnung "Bürgermeister" Vorher waren es "nur" der Bürgermeister und die beiden ehrenamtlichen Beigordneten. Bitte informieren Sie sich bevor Sie ihre "Meinung" streuen.
Siegfried Kowallek:
Die Neuwieder sprachen sich beim Bürgerentscheid nicht gegen einen dritten hauptamtlichen Beigeordneten aus, sondern gegen einen zweiten. Somit kandidierte dann ein SPD-Mann, Michael Mang, erfolgreich gegen den Vorschlag der CDU für den demzufolge einen (in Wirklichkeit immer noch!) unstrittigen hauptamtlichen Beigeordnetenposten. Als Mang nach Jan Einigs Wahl zum Oberbürgermeister absprachegemäß Bürgermeister wurde, kam es zur Verlegenheitslösung der zwei ehrenamtlichen Beigeordneten bis zur Kommunalwahl, was mit einer Wirkung des Bürgerentscheids überhaupt nichts zu tun hatte, sondern mit dem schwierigen GroKo-Binnenverhältnis und vielleicht auch mit der strategisch-taktischen Inkompetenz der Neuwieder SPD; denn hätte man nach Einigs Wahl zum OB einen anderen sozialdemokratischen Bürgermeisterkandidaten durchgebracht, wäre Mang hauptamtlicher Beigeordneter geblieben und die SPD hätte im Stadtvorstand eine Mehrheit. Da ein Oberbürgermeister und ein Bürgermeister nicht gleichzeitig Beigeordnete sind, können die drei Fraktionsvertreter Martin Hahn (CDU), Regine Wilke (Bündnis 90/Grüne) und Arno Jacobi (FWG) somit in ihrem Papaya-Koalitionsvertrag überhaupt keinen „weiteren“ hauptamtlichen Beigeordneten für die Stadt ausgehandelt haben. 0 + 0 + 1 ist immer noch 1 (ein Beigeordneter) und nicht 3, es sei denn, die Alternative für Deutschland mutiert jetzt zur Alternative für neue Rechenkünste. Siegfried Kowallek, Neuwied
Uwe Klasen:
Wer, wie ATTAC, sich als Nebenregierung aufführt, ohne eine demokratische Legitimation zu besitzen, dem wurde zu Recht die Gemeinnützigkeit aberkannt!