Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus Bad Hönningen

Wechsel am Amtsgericht Neuwied

Ingo Steinhausen als neuer Direktor ins Amt eingeführt

Neuwied. Justizminister Herbert Mertin führte vor Kurzem Ingo Steinhausen als Direktor des Amtsgerichts Neuwied in Anwesenheit zahlreicher Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Justiz, Anwaltschaft und Verwaltung offiziell in sein Amt ein, welches er bereits seit dem 19. Juni 2019 innehat. Im Rahmen der Feierstunde im Amtsgericht aus Anlass des Amtswechsels wurde auch Amtsvorgänger Bernhard Hübinger in den Ruhestand verabschiedet. mehr...

CDU Senioren-Union im Bezirk Koblenz-Montabaur

Neuwahlen beim Bezirksdelegiertentag

Dieblich. Die Delegierten aus elf Kreisverbänden der CDU Senioren-Union (SU) Koblenz-Montabaur waren zum Bezirksdelegiertentag nach Dieblich eingeladen. Sie vertreten im größten Bezirksverband von Rheinland Pfalz etwa 1900 Mitglieder. mehr...

Johanna-Lowenherz-Stiftung benennt Ehrenpreisträgerin

Katrin Pütz wurde ausgezeichnet

Katrin Pütz ist die Ehrenpreisträgerin der Johanna-Lowenherz-Stiftung 2019. Die Agraringenieurin wird für ihre Erfindung und Geschäftsidee des „Biogas-Rucksacks“ geehrt. Ihre Erfindung so einfach wie genial: Biogas für den Haushalt in einem sog. Lowtech-Transportmittel: einem Rucksack.mehr...

Neuwied aktiv im Umweltschutz

Aus Flaschen werden Taschen

Neuwied. Der Reim „Gestern Flasche, heute Tasche“ ist simpel, die damit beworbene Aktion umso komplexer: In der Tourist-Information ist jetzt für 1 Euro die spezielle „Neuwieder Umwelttasche“ erhältlich. mehr...

Vorstandswahlen des AfD-Kreisverbandes

Dr. Bollinger im Amt bestätigt

Neuwied. Kürzlich haben die Mitglieder des Kreisverbandes der AfD auf ihrer Kreisversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Nach der Eröffnung und Begrüßung durch den Kreisvorsitzenden Dr. Jan Bollinger (MdL) wurde Andreas Bleck (MdB) zum Versammlungsleiter gewählt. Darauf folgte der Rechenschaftsbericht des Kreisvorstandsvorsitzenden. mehr...

Am Neuwieder Bahnhof fand 87. Bahnlärmdemo statt

Hallerbach: endlich etwas gegen den Bahnlärm unternehmen!

Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Kommunen links und rechts des Rheins kamen wieder zur monatlichen Bahnlärmdemo am Neuwieder Bahnhof – der mittlerweile 87.! Heinz Günter Heck aus Bad Hönningen hatte gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten diese Demo, welche nun bereits seit sieben Jahren stattfindet, wieder organisiert. Auch Rolf Papen vom Verein „Wir gegen Bahnlärm“ war mit von der Partie und berichtete über die aktuelle Situation. mehr...

VG-Rat von Bad Hönningen stimmte dem Nachtragshaushalt 2019 zu

Für Investitionen musste sich die Verbandsgemeinde 924.500 Euro neu verschulden

Bad Hönningen. Unisono stimmten die Mitglieder des Verbandsgemeinderates von Bad Hönningen dem Nachtragshaushalt des laufenden Jahres auf ihrer jüngsten Ratssitzung Mitte voriger Woche zu Kein Wunder, schließt der Ergebnishaushalt 2019, anders als im Doppelhaushaltsplan 2019/20 vorgesehen, nicht mit einer schwarzen Null ausgeglichen ab, sondern mit einem Überschuss in Höhe von knapp 11.000 Euro. Zwar... mehr...

Gutachter stellte dem VG-Rat Bad Hönningen sein Einzelhandelskonzept vor

Potenzial für einen zweiten Supermark am Rheinbrohler Kreisel

Bad Hönningen. Nach einer Gedenkminute für verstorbene Ratsmitglieder verpflichtete der VG-Beauftragte, Reiner W. Schmitz, auf der jüngsten Sitzung des Bad Hönninger Verbandsgemeinderates den Leutesdorfer Ortsbürgermeister, Heinz-Willi Heisterkamp, der für Hans Peter Job in das Gremium nachrückte. „Damit hast du jetzt generell Rederecht, während du bislang hier nur hinsichtlich der Belange deiner... mehr...

Anzeige
 

Sandra Weeser (FDP), MdB zum Fahrplanwechsel der DB Regio

„Wegfall der Haltestellen ist eine nicht hinnehmbare Zumutung“

Erpel/Leutesdorf. Der am 15. Dezember 2019 in Kraft tretende Winterfahrplan der DB Regio verursacht enorme Nachteile für Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Neuwied und dem Rhein-Sieg-Kreis. Der darin vorgesehene Tausch der Linien RE 8 und RB 27 bedeutet, dass der RE 8 ab Mitte Dezember über den Laufweg Koblenz-Lützel und Porz und die RB 27 über den Laufweg Vallendar und Köln/Bonn Flughafen verkehrt. mehr...

Mitgliederversammlung des Städtetages RLP in Mayen

„Es sind die Menschen, die eine Stadt ausmachen und nicht die Häuser“

Mayen. Kommunale Spitzenverbände sind freiwillige Zusammenschlüsse von kommunalen Gebietskörperschaften zum Zweck der gemeinschaftlichen Interessenvertretung. In Rheinland-Pfalz existieren drei kommunale Spitzenverbände. Im Einzelnen sind das der Landkreistag, der Städte- und Gemeindebund als Verband der kleineren Städte und Gemeinden und der Städtetag als Verband der größeren Städte. In ihm sind... mehr...

Akteure trafen sich zur 10. Netzwerkkonferenz von Stadt und Kreis Neuwied

Kooperation im Kinderschutz ist alternativlos Gemeinsam für den Kinderschutz

Landrat Achim Hallerbach machte bereits in seiner Begrüßungsrede deutlich, dass die Arbeit für Familien und insbesondere der Kinderschutz im Kreis Neuwied ebenso wie in der Stadt Neuwied von großer Bedeutung sind: „Wir wollen Kinder in ihrer Entwicklung fördern und vor Gefahren schützen. Dazu gehört auch, den Familien eine gute Infrastruktur zur Verfügung zu stellen, inklusive einem gut aufgestellten und koordinierten Unterstützungsangebot.“ mehr...

Alice-Salomon-Schule in Linz zu Besuch in Berlin

Begegnung mit Bundestagsabgeordneten Rüddel

Berlin. Berlin war das Ziel einer mehrtägigen Reise der Klasse Auszubildende Sozialassistent der Alice-Salomon-Schule in Linz. Die über 20 Schülerinnen und Schüler wollen im Juni 2020 das Fachabitur ablegen. Unter Begleitung der beiden Fachlehrerinnen Maren Soffner und Renate Sieh hatte die Klasse ihr an geschichtlichen und politischen Aspekten anknüpfendes Berlin-Programm selbst zusammengestellt. Dazu gehörte auch der Besuch des Reichstagsgebäudes. mehr...

Erwin Rüddel: „Von der grünen Wolfs-Romantik bin ich genervt“

Gibt es ein Wolfsrudel im Kreis Neuwied?

Kreis Neuwied. Es mehren sich in den letzten Tagen und Wochen die Anzeichen, dass im Kreis Neuwied ein Wolfsrudel leben könnte. Und ganz aktuell melden das Bundesamt für Naturschutz sowie die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf, dass inzwischen mindestens 105 Rudel in Deutschland leben und sich die Wölfe weiter kräftig vermehren. „Vor diesem Hintergrund und angesichts der... mehr...

Ellen Demuth besucht Israel

Kranz an der Gedenkstätte Yad Vashem niedergelegt

Kreis Neuwied. Die Landtagsabgeordnete Ellen Demuth besuchte mit zehn weiteren Landtagsabgeordneten aus dem Freundeskreis Israel der CDU Deutschlands, dessen Mitgründerin sie ist, im November Israel. Innenpolitische Themen sowie die Lage in der Region standen im Fokus des 4-tägigen Besuches. mehr...

Umfrage

Stress im Advent - Was sorgt bei ihnen für Vorweihnachtstrubel?

Geschenke kaufen
Wohnung/Haus dekorieren
Weihnachtsmenü planen
Aufstellen und schmücken vom Weihnachtsbaum
Ich habe vorgesorgt und komme gut durch den Jahresendspurt
Einfach nicht aus der Ruhe bringen lassen!
zusteller gesucht
Kommentare
juergen mueller:
Frau Esken u.Erfahrung? Die SPD u.gute Umweltentwicklungen u.sozial verträglicher Klimaschutz schon "immer" eine Herzensangelegenheit? Seit wann das denn?Schon mal besser gelogen. Es ist nicht zu fassen,mit welcher Abgebrühtheit man sich hier noch als glaubhaft verkaufen u.aus dem roten Scherbenhaufen noch ein einigermaßen ansehnliches Puzzel machen will.Anstatt sich die Glaubensfrage selbst zu stellen,wird weiter lustig polarisiert u.an für die mit sozialen Unwahrheiten zu fütternde Bevölkerung gearbeitet.Sozial u.christlich sollte die SPD aus ihrem Wortschatz einfach streichen.
Uwe Klasen:
Schon zweimal startete der Sozialismus in Deutschland " ... in die neue Zeit" und endete Tragisch!
juergen mueller:
Bei all dieser Lobhudelei wird wohl vergessen,dass durch SchuWi Koblenz in eine Schuldenfalle geraten ist,von der sie sich bis dato u.bis in die Zukunft nicht erholen wird.Auch unvergessen sollte sein,dass er Widerstände aus der Bevölkerung als "Blödsinn" abgetan hat.Und ja,zu seiner Zeit als OB durchgeboxte Projekte haben Koblenz auch geschadet.Apropo Umweltamt - eine Phantombehörde,deren Berechtigung über Jahrzehnte man als überflüssig bezeichnen kann,da sie in Sachen Umwelt total versagt hat.Vermessen u.voreingenommen ist zu behaupten,in seiner Amtszeit habe eine wohltuende/offenherzige Identifikation der Koblenzer Bevölkerung mit ihrer Heimatstadt stattgefunden.Ich finde,dass hier ein Mensch seine Arbeit gemacht hat nach dem Motto:"Mein Wort ist Gesetz",nach seinen Vorstellungen,keine Widerstände duldend,schon garnicht aus der Bevölkerung.Unter "etwas besonderes u.unverzichtbar" stelle ich mir etwas anderes vor.Es fehlt nur noch,dass Hofman-Göttig ebenfalls Ehrenbürger wird.
 
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Service