Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus Wirges

CDU Wirges

Alexandra Marzi soll Bürgermeisterin werden

Wirges. Die Wahl zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wirges steht regulär Anfang des Jahres 2021 an. Bürgermeister Michael Ortseifen hatte im Herbst 2019 den Verbandsgemeinderat informiert, dass er mit Ablauf dieser Amtszeit nach dann 24 Jahren als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wirges in den Ruhestand gehen werde. mehr...

Ortsgemeinde Siershahn

Veranstaltungskalender ist nahezu komplett

Siershahn. Nachstehend sind die Termine der Siershahner Vereine und Institutionen zu finden. Die vielen Aktionen machen den Ort damit auch weiter liebens- und lebenswert. Auch das traditionelle Dorfkaffee für Jung und Alt gehört dazu. Es gibt noch einige freie Termine, die es zu besetzen gilt. Es ist immer wieder schön, wenn Jung und Alt an einem Sonntagnachmittag im Monat zusammen kommen, um bei Kaffee und Kuchen miteinander zu kommunizieren. mehr...

Ortsgemeinde Staudt

Klimaschutz beginnt im Kleinen

Staudt. Die Ortsgemeinde Staudt arbeitet an einem Klimaschutzkonzept. Die Ortsgemeinde geht bei der Erstellung diese Konzepts davon aus, dass Klimaschutz im Kleinen beginnt und möchte daher auf kommunaler Ebene klimaschonende Ideen entwickeln und umsetzen. Jeder Einzelne kann Energie sparen und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Noch mehr können aber alle bewegen, wenn sie im Dorf zusammen nach zukunftsfähigen Lösungen für Staudt suchen. mehr...

Ortsgemeinderat Niedersayn

Nächste Sitzung

Niedersayn. Am Montag, 27. Januar, spricht der Ortsgemeinderat Niedersayn in seiner Sitzung ab 19.45 Uhr in der Dorfgemeinschaftshalle über den Haushalt und über die Wiederbewaldung in Niedersayn.Günter Kober, mehr...

Bauausschuss der Stadt Wirges

Gibt es zehn Fertiggaragen?

Wirges. Am Donnerstag, 23. Januar, 18.30 Uhr, findet im Bürgerhaus (Clubraum Montchanin) eine öffentliche Sitzung des Bauausschusses der Stadt Wirges statt. Es geht um Unterhaltungsarbeiten am Gehweg in der Bahnhofstraße und um die Errichtung von zehn Fertiggaragen.Mario Parbel, mehr...

Ortsgemeinderat Bannberscheid

Pachtverträge sind Thema

Bannberscheid. Am Donnerstag, 23. Januar, sprechen die Mitglieder des Ortsgemeinderats Bannberscheid ab ungefähr 19.30 Uhr im kleinen Saal der Aubachhalle über den Haushaltsplan und das Investitionsprogramm der Ortsgemeinde. Ein weiterer Tagesordnungspunkt ist die Kündigung der landwirtschaftlichen Pachtverträge. Am Ende gibt es eine Einwohnerfragestunde. mehr...

Ortsgemeinderat Ötzingen kommt zusammen

Einwohner dürfen fragen

Ötzingen. Um den Forstwirtschaftsplan geht es in der nächsten Sitzung des Ortsgemeinderats Ötzingen am Freitag, 24. Januar, um 19 Uhr in der Gaststätte „Zum Beulstein“ in Ötzingen-Sainerholz. Nach dem Bericht des Jagdpächters und des Ortsbürgermeisters steht noch eine Einwohnerfragestunde auf dem Programm. mehr...

Ortsgemeinderat Moschheim tagt

Haushalt im Mittelpunkt

Moschheim. Die nächste öffentliche Sitzung des Ortsgemeinderats Moschheim beginnt am Donnerstag, 23. Januar, um etwa 19.30 Uhr in der Malbergstube. Im Mittelpunkt stehen der Haushaltsplan sowie das Investitionsprogramm der Ortsgemeinde Moschheim. Zudem wird der Auftrag für die Instandsetzung der Steuerung der Sportplatzbewässerung in der Ortsgemeinde Moschheim vergeben.Norbert Nöller, mehr...

 

Ortsgemeinderat Siershahn trifft sich

Antrag der FWG-Fraktion

Siershahn. Am Montag, 27. Januar, findet um 19 Uhr im Rathaus eine Sitzung des Ortsgemeinderats Siershahn statt. Themen sind ein Antrag der FWG-Fraktion zur Einrichtung eines W-Lan-Hot-Spots und von E-Ladestationen am Konrad-Adenauer-Platz sowie Rekultivierungsvorbereitungen des Tontagebaus „Lieblich“. Zudem soll über den Bebauungsplan „Bahnhofsviertel“ gesprochen werden.Alwin Scherz, mehr...

Windpark Hartenfelser Kopf wird erweitert

Zwei zusätzliche Anlagen zugelassen

Herschbach. Der derzeit größte Windpark innerhalb des Westerwaldkreises, der Windpark Hartenfelser Kopf, kann um zwei weitere Windenergieanlagen erweitert werden. Damit kann der Anteil erneuerbarer Energien an der Energieerzeugung weiter erhöht werden. mehr...

Junge Union Koblenz-Montabaur startet mit Dreikönigstreffen ins neue Jahrzehnt

Wie gewinnt man Wahlen in den 20ern?

Region. Auch wenn die Bürger – jedenfalls nach aktuellem Stand – dieses Jahr wohl nicht zur Wahlurne gebeten werden, kommt 2021 gleich eine doppelte Kraftprobe auf CDU und JU in Rheinland-Pfalz zu. Denn im Verlauf des kommenden Jahres werden voraussichtlich die Parlamente in Berlin und Mainz neu besetzt. Grund genug dafür, sich auf dem traditionellen Neujahrsempfang des JU Bezirksverbands Koblenz-Montabaur,... mehr...

Viel Prominenz beim Neujahrsempfang der FDP

Liberale wünschen sich Bürokratie-Abbau

Region. Der Neujahrsempfang der FDP im nördlichen Rheinland-Pfalz fand wieder im Bürgerhaus in Wirges (WW) statt. In dem für diese Zwecke bestens geeigneten Forum konnten die Liberalen diesmal sowohl Dr. Volker Wissing, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, wie auch Justizminister Herbert Mertin begrüßen. Staatssekretärin Daniela Schmitt und Cornelia Willius-Senzer, FDP Fraktionsvorsitzende... mehr...

SPD-Ortsverein Wirges

Traditioneller Neujahrsempfang

Wirges. Die Wirgeser SPD möchte sich wie zu Beginn jeden Jahres mit ihrem klassischen und traditionellen Neujahrsempfang bei den vielen ehrenamtlich Tätigen in der Verbandsgemeinde und in der Stadt Wirges für ihr großes Engagement bedanken. mehr...

„Unser Dorf hat Zukunft“

Lewentz gibt Startschuss für „Unser Dorf hat Zukunft“

Mainz. Innenminister Roger Lewentz hat den Startschuss für den Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft 2020“ gegeben. Damit startet der erste Landesentscheid im Rahmen des 27. Wettbewerbsturnus zum Bundesentscheid im Jahr 2022. Gemeinden können ihre Bewerbungsunterlagen für den Landeswettbewerb bis Freitag, 20. März bei der zuständigen Kreisverwaltung einreichen. Das Wettbewerbsverfahren ist dreistufig gegliedert und findet auf der Kreis-, Gebiets- sowie Landesebene statt. mehr...

Umfrage

In welche Rolle im Karneval würden Sie gerne schlüpfen?

Prinz/Prinzessin
Page
Mundschenk
Jungfrau
Bauer
Hofnarr
garkeine
 
 
Kommentare

Nitrat im Grundwasser

juergen mueller:
Pressemitteilung 22.01.2020 - Bereits im November 2019 wurden in einer einzigen Probe von Blütenpollen eines "Ingelheimer Bienenvolkes" sage u.schreibe "34 verschiedene Pestizide" festgestellt.Zuständige Ministerien wurden informiert u.um Stellungnahme/Handlung gebeten = 0.Landwirtschaftsminister WISSING/FDP habe seinen Einsatz für "weitere" Zulassungen von Pestiziden angekündigt.Umweltministerin HÖFKEN/GRÜNE "schweigt" - Mainzer Staatskanzlei/Ministerpräsidentin DREYER = KEINE Stellungnahme. KLÖCKNER plädiert für eine intensivere, chemiegestützte Landwirtschaft !!! Das Lügengebilde POLITIK stabilisiert sich weiter, ausgerichtet auf das Profitinteresse der Agrarindustrie,von dem wiederum die Politik profitiert, in dem sie offen zu ihrer Abhängigkeit steht.Und diese beschwert sich dann noch über mangelnden Respekt aus der Bevölkerung gegenüber jenen "Die Verantwortung übernehmen". Meine Frau fragte mich eben:"Wie war dein Tag"? Antwort:"Kotztüten sind alle"!
juergen mueller:
Frau Demut unterscheidet sich in nichts von anderen Politikern.Lügen,Täuschen,Tarnen.In den letzten 30 Jahren ist trotz der negativen Kenntnislage NICHTS passiert.Trotz freiwilliger Maßnahmen liegen die Nitratkonzentrationen nach wie vor weit über dem zulässigen Grenzwert.Unstrittig ist,dass die Nitrateinträge aus diffusen Quellen stammen = häufigste Ursache:"Landwirtschaftliche Flächennutzung" = Mineraldünger/Gülle aus Mastställen/Biogasanlagen.Ein ganzheitliches Verursacherprinzip betrachten?Sie reden Müll Frau Demut.Frau Klöckner ebenso mit ihrer Spezialisierung u.Intensivierung der Landwirtschaft.damit ist zu befürchten,dass die Akzeptanz von freiwilligen Maßnahmen sich rückläufig entwickelt (Frau Demut sollte sich einmal in der Landwirtschaft umhören,Nachdenken bevor sie redet). .In einigen Regionen ist das natürliche Abbauvermögen bereits vollständig erschöpft.Die Umsetzung rechtlicher Vorgaben ist vom politischen Willen abhängig u.der führt seit Jahrzehnten einen Dauerschlaf.
Helmut Gelhardt:
Frau Demut wirft hier Nebelkerzen! Die EU-Forderungen sind richtig und müssen zum Schutz der Menschen erfüllt werden! Unterstützen Sie die Landwirte (konventionelle und biologische Landwirtschaft) lieber gegen die unsinnigen Freihandelsabkommen wie zuletzt JEFTA (EU mit Japan) und das Mercosur-Freihandelsabkommen (EU mit Brasilien, Argentinien, Uruguay, Paraguay, Venezuela). Diese Freihandelsabkommen schädigen in der EU und den sog. Partnerländern extrem die Umwelt (z.B. Abholzung von Regenwald für noch mehr Massentierhaltung) und beeinträchtigen extrem die finanzielle Wettbewerbsfähigkeit im real existierenden Neoliberalismus (marktextremistischer Kapitalismus) aller Landwirte, die NICHT der Agrarindustrie zuzurechnen sind. Diese Landwirte sind Spielball der Agrarindustrie hier wie dort!Wer die Freihandelsabkommen befürwortet, opfert die Landwirte außerhalb der Agrarindustrie gerade den ungezügelten Profitinteressen dieser Agrarindustrie und er/sie opfert die Umwelt dem Mammon! 'C'
Wally Karl:
"Zum Thema St. Elisabeth Krankenhaus „haben wir uns bisher – ebenso wie CDU und Grüne – mit Stellungnahmen, Beschuldigungen, Ausmachen von Verantwortlichen bewusst zurückgehalten“ Genau, man kennt sich, man hilft sich. Wozu fragt man sich, sollen Bürger verschiedene Parteien wählen, wenn doch alle einer Meinung sind. Wo bleibt die gesunde Opposition? Wird so die viel beschworene Demokratie praktiziert? Im Grunde ist es die Kapitulation vor dem Machbaren. Das haben sich die Mayener Bürger nicht verdient.
Lesetipps
GelesenEmpfohlen