BLICK aktuell - Sport aus Kaisersesch

Sport #Kaisersesch

Fußballverband Rheinland unterbricht Spielbetrieb

Pflichtspielbetrieb bis auf Weiteres unterbrochen

Region. Der Fußballverband Rheinland hat aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie nach intensiven Überlegungen entschieden, den kompletten Pflichtspielbetrieb ab Donnerstag, 29. Oktober, zu unterbrechen. Dies betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen, Jugend und des Ü-Fußballs auf Sportplätzen im Freien sowie sämtliche Wettbewerbe in der Halle und gilt bis auf Weiteres. mehr...

TC Dohr 1989 e.V.

Maik Bocksch wurde Jugendkreismeister

Treis. Auch beim TC Treis hinterließ Covid 19 seine Spuren. Dies machte sich in den Anmeldungen zur Jugendkreismeisterschaft bemerkbar. Somit ging der 1. Platz an den einzigen gemeldeten Spieler der U18 Maik Bocksch. Bleibt zu hoffen, dass sich die Lage bald wieder bessert und das Turnier im nächsten Jahr wieder unter „normalen“ Bedingungen stattfinden kann. mehr...

Anzeige

LG HSC Gamlen - RSC Untermosel

VL und Meisterschaft in Föhren

Föhren. Zwei Veranstaltungen in Einem gab es in Föhren. Über 5000 m gingen die Volksläufer ab 10 bis 10.30 und 11.10 Uhr auf die Strecken. Die 10.000 m starteten um 14.30 Uhr. Hier waren insgesamt 256 Teilnehmer am Start, Volksläufer und Meisterschaftsläufer zusammen. Über 5000 m gab es drei Starts, jeweils aufgeteilt nach möglichen Laufzeiten. Es gab eine Team- und auch AK-Wertungen. mehr...

Fußballverband Rheinland hält Spielbetrieb aufrecht

Wo es möglich ist, kann gespielt werden

Koblenz/Region. Der Fußballverband Rheinland (FVR) wird seinen Spielbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie derzeit nicht unterbrechen. Die unterschiedlichen Verfügungen in den Kreisen bedingen kein flächendeckendes Aussetzen des Spielbetriebs. Auch die Regelungen von Zuschauerzahlen fallen ausschließlich in die Verantwortung politischer Gremien. mehr...

Fußballverbandes Rheinland hält Spielbetrieb aufrecht

Wo es möglich ist, kann gespielt werden

Koblenz/Region. Der Fußballverband Rheinland (FVR) wird seinen Spielbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie derzeit nicht unterbrechen. Die unterschiedlichen Verfügungen in den Kreisen bedingen kein flächendeckendes Aussetzen des Spielbetriebs. Auch die Regelungen von Zuschauerzahlen fallen ausschließlich in die Verantwortung politischer Gremien. mehr...

LG HSC Gamlen - RSC Untermosel

VL und Meisterschaft in Föhren

Föhren. Zwei Veranstaltungen in Einem gab es in Föhren. Über 5000 m gingen die Volksläufer ab 10 Uhr – 10:30 Uhr und 11:10 Uhr auf die Strecken. Die 10.000 m starteten um 14:30 Uhr. Hier waren insgesamt 256 TN am Start, Volksläufer und Meisterschaftsläufer zusammen. Über 5000 m gab es drei Starts, jeweils aufgeteilt nach möglichen Laufzeiten. Es gab eine Team- und auch AK-Wertungen. Im ersten Lauf war Vadim Penner in 18:53 Min. mehr...

TV Cochem

Lennart Mohr mit Bestzeit beim Pfungstädter Galaabend der Läufer

Cochem. Wenn Pfungstadt ruft, kommen die Läufer aus Nah und Fern, um ihren Leistungsstand mit den Besten zu messen. So auch bei diesem Flutlichtmeeting, mit dem die Wettkampfsaison, die unter der Corona-Krise sehr zu leiden hatte und nur wenige Wettkampfveranstaltungen zuließ, ihren Abschluss fand. Für Lennart Mohr bot sich zum Abschluss der Wettkampfkampagne nach einer längeren Verletzungspause erstmals wieder die Möglichkeit, bei großer Konkurrenz an sein altes Leistungsniveau anzuknüpfen. mehr...

Anzeige
 

TuS-Kaisersesch

Seltenes Jubiläum gefeiert

Kaisersesch. Im September dieses Jahrs gab es beim TuS-Kaisersesch ein kleines Jubiläum zu feiern. Betty Kuhlemann ist seit 50 Jahren Übungsleiterin beim TuS. Die gebürtige Niederländerin zog die Liebe vor 50 Jahren in die Eifel. Als noch kein Mensch über Integrationsprobleme nachdachte, ging Betty Kuhlemann auf die Eifelaner zu. Sie arbeitete im Schuldienst und wurde Mitglied im TuS-Kaisersesch. Kurze Zeit später ließ sie sich zur Übungsleiterin ausbilden und betreute das Kinderturnen. mehr...

Tischtennis: Regionstag in Niederlützingen

Ehrung der Meister, Staffel- und Pokalsieger

Niederlützingen. Der diesjährige Regionstag der Tischtennis-Region Ahrweiler/Mayen-Cochem findet am Freitag, 16. Oktober, um 19.30 Uhr der Lavahalle in Niederlützingen statt. mehr...

Formel-1 kehrte an den Nürburgring zurück

Kreis Ahrweiler stand weltweit im Mittelpunkt

Nürburg. Nach sieben Jahren fand vom 9. bis 11. Oktober wieder ein Formel-1-Rennen in der Eifel statt. Das Wetter zeigte sich zwar drei Tage lang von seiner herbstlichen, wechselhaften Seite. Trotzdem überwog die Freude über die Rückkehr der Königsklasse des Motorsports auf den Nürburgring. Und diese lieferte sogar einen historischen Moment: Lewis Hamilton (Mercedes) gewann sein 91. Formel 1-Rennen und zog damit mit dem bisherigen Rekordhalter Michael Schumacher gleich. mehr...

Rennwochenende der Formula 1 am Nürburgring

Formel-1-Debüt von Mick Schumacher

Nürburg. Es wird ein ganz besonderes Wochenende am Nürburgring. Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Co werden sich auf der Eifel-Rennstrecke im Kampf um WM-Punkte nichts schenken. Und spätestens seit der Nachricht, dass Mick Schumacher im Rahmen des Trainings sein F1-Debüt gibt, ist die Motorsport-Welt in Aufregung. Die Fans können bei allen Sessions – vom ersten Training am Freitag bis zum Rennen am Sonntag, live dabei sein. mehr...

Endstand nach vier Entscheidungen auf dem Ruderergometer

Zwei Mal Gold, fünf Mal Silber und vier Mal Bronze für die Ruderer

Treis-Karden. Die bundesweit ausgeschriebene Ruderergometer-Challenge ist gelaufen und die Aktiven der Rudergesellschaft Treis-Karden und der Leistungs-AG des „KuBa“ Münstermaifeld sammelten in vier Wettbewerben insgesamt elf Medaillen. In ihren Jahrgängen gewann Christian Ilgen über die Strecken von 3000 und 1000 Metern. Simon Haible wurde zwei Mal zweiter und ein Mal dritter. Maren Maur, Felix Bischof und Felix Diederichs gewannen jeweils einmal Silber und einmal Bronze. mehr...

Anzeige
Umfrage

Halloween steht vor der Tür ... wie bereitet ihr euch auf die gruseligste Nacht des Jahres vor?

Da die Party dieses Jahr ausfallen muss, stricke ich schon an ein paar fiesen Überraschungen für meine Nachbarn.
Wie jedes Jahr: Ich werfe mir mein Hexen/Dämon/Vampir-Kostüm über und ziehe von Haus zu Haus.
Gar nicht. Wofür brauchen wir Halloween, wenn wir Karneval haben?
Ich freue mich schon auf den Besuch der kleinen Monster und habe kiloweise Süßigkeiten besorgt.
Oh. Stimmt - ihr erinnert mich daran, dass ich am 31. die Rolläden runter mache und das Licht auslasse.
So richtig kann ich mich für Totenköpfe und Kunstblut nicht begeistern ... ich freue mich auf Kugeln, Glocken und Sterne.
Anzeige
 
 
Kommentare
juergen mueller:
Corona in China - viele offene Fragen.Ihre Schlussfolgerung ist mehr als schädlich u.nicht nachahmenswert.China ist ein Überwachungs- u.Polizeistaat.Die Angst in China vor einem Neu-Ausbruch ist groß,Bewohner dürfen bestimmte Gebiete nicht verlassen.Das gleiche gilt für Japan.Woher Sie ihren (falschen) Optimismus nehmen,bleibt Ihnen überlassen.Ihre Verharmlosung ist kontraproduktiv u.schlägt sich in einem Egoismus nieder,der unsere Gesellschaft immer mehr auszeichnet.Politisch verordnete Maßnahmen u.Einschränkungen sind nicht das Allheilmittel,sondern ein Versuch,etwas in den Griff zu bekommen,mit dem man es bisher noch nie zu tun hatte,dem man im wahrsten Sinne des Wortes fast hilflos gegenübersteht.Anstatt Klugscheißerei zu betreiben u.andere Länder als beispielhaft zu zitieren,sollten Sie sich auf das konzentrieren u.akzeptieren,was bei UNS von Nöten ist.Akzeptieren SIE,Herr Schmidt,dass wir uns hier in Deutschland befinden,halten SIE sich an verordnete Maßnahmen oder reisen SIE aus
S. Schmidt:
Die Indizien dafür, dass ein Lockdown mehr schadet, als dass er zum Guten wendet, sie mehren sich. Die neueste Studie dazu aus Japan, Hibino et al. (2020), zeigt, dass ein Lockdown nicht nur überflüssig, sondern schädlich ist. In Japan gab es zu keinem Zeitpunkt einen Lockdown. D.h. Arbeitsplätze blieben geöffnet, ÖPNV wie eh und je, keine Einschränkung des sozialen Lebens, Restaurants, Fitness-Studios etc. blieben geöffnet, das öffentliche Leben hat in diesem Jahr in Japan weitgehend ungestört von SARS-CoV-2 funktioniert. Als Ergebnis bleibt festzuhalten, das seit Beginn der Pandemie 96.534 Japaner positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden. 1.711 Japaner sind an COVID-19 verstorben und Japan hat ca. 126 Millionen Einwohner!
Gabriele Friedrich:
In Deutschland gibt es zumindest derzeit keinen Grund zum feiern. Es ist mir unbegreiflich, das die Leute nicht die Zeit nutzen um zu Hause mal was zu machen. Es gibt so viel zu tun ...packt es an und bleibt daheim. Egoismus schlägt irgendwann zurück, wenn die Feiernasen selber dran kommen und krank werden.
Antje Schulz:
Es ist nunmal so, daß die Dauermisere der AfD Rheinland-Pfalz und das elende Bild, das sie abgibt, viele Gesichter hat. Allen voran die Gesichter der Herren Michael Frisch, Jan Bollinger und Andreas Bleck. Nicht zu vergessen auch Joachim Paul, Justin Cedric Salka und Damian Lohr.
Karsten Kocher:
Auch beim Leserkommentar von Harald Zobel muß man erwähnen, daß Herr Zobel ein Funktionär aus dem AfD-Kreisverband Neuwied ist und zum engen Umfeld von Bollinger und Bleck gehört. Es ist erwartbar, daß Zobel nur Lobeshymnen auf Bollinger und Bleck schwingt.
Harald Zobel:
Gute Ideen und Lösungsvorschläge, die in der Pandemie dienlich wären, interessieren viele Menschen nicht. Auch nicht wenn es um Kinder geht. Die physischen und psychischen Spätfolgen, die unsere Kinder durch das Tragen einer "Schutzmaske" erleiden, sind noch garnicht abschätzbar. Die Kritiker des Kommentars von Herrn Dr. Bollinger, glänzen vor allem durch Desinteresse und Halbwissen. Sie leisten hier keinen positiven Beitrag. Es geht wie immer nur um das diskreditieren der AfD, aufgebaut auf abgedroschenen Phrasen. Herr Dr. Bollinger und Herr Bleck sind hervorragende Politiker in Kommunal-, Landes-, und Bundespolitik. Sie interessieren sich noch für die Probleme der Bevölkerung. Was die Politiker der anderen Parteien in den letzten Jahren mit oder ohne "Abschluss" zustande gebracht haben, liest sich wie ein "Schwarzbuch der Politik" !