BLICK aktuell - Sport aus Bad Hönningen

Bis zu 20.000 Fans sind bei der Formel-1-Rückkehr live dabei

Nürburgring freut sich auf Zuschauer beim Großen Preis der Eifel

Nürburg. Die Rückkehr der Formel 1 am Nürburgring findet vor bis zu 20.000 Zuschauern statt. Das hat die Kreisverwaltung Ahrweiler nun der Rennstrecke für den „Formula 1 Aramco Großer Preis der Eifel“ genehmigt. Die Fans können unter Einhaltung des Gesundheits- und Hygienekonzepts das Renngeschehen von ihren Plätzen entlang der Strecke verfolgen. Damit jederzeit auf das aktuelle Infektionsgeschehen reagiert werden kann, wird der Ticketvorverkauf in mehreren Verkaufsstufen stattfinden. mehr...

FV Rheinbrohl aktuell

FV-Teams mit tollem Saisonauftakt

Rheinbrohl. Beide FV-Seniorenmannschaften konnten jeweils auch ihre dritten Saisonspiele gewinnen. Die 1. Mannschaft besiegte den SV Roßbach/Verscheid II in einer hochspannenden Partie mit 2:1. Zwei Tage später legte auch die 2. Mannschaft nach und gewann das Lokalderby gegen den SSV Bad Hönningen mit 4:2. Damit holten beide Teams neun Punkte aus den ersten drei Spielen und können mit viel Selbstvertrauen die nächsten Aufgaben angehen. mehr...

FV Rheinbrohl aktuell

Wichtiger Auswärtssieg bei starkem Aufsteiger

Rheinbrohl. Die 1. Mannschaft konnte auch das zweite Saisonspiel erfolgreich gestalten. Beim Aufsteiger SG Niederbreitbach/Waldbreitbach II gewann man in einem hochspannenden Spiel am Ende verdient mit 3:1. Damit sammelten die Jungs von Trainer Carsten Bent sechs Punkte aus den ersten beiden Spielen, der Saisonstart ist somit gelungen. mehr...

TV Bad Hönningen

Abnahme des Sportabzeichens

Bad Hönningen. Der letzte Abnahme Termin für das Sportabzeichen durch den TV Bad Hönningen findet am Montag, 21. September, ab 18 Uhr auf dem Sportplatz an der Römerwallschule in Rheinbrohl statt. Ein Lob an alle Sportlerrinnen und Sportler die trotz einiger Einschränkungen, geduldig waren und dem Verein die Treue gehalten haben. mehr...

Breites Bündnis von Organisationen stellt beim LSB in Mainz Positionspapier vor

Schwimmen als Kulturgut erhalten

Der kommissarische LSB-Präsident Jochen Borchert sprach von einer PK, „die das ganze Land, die die ganzen Protagonisten des Schwimmsports herbeigesehnt haben“. Analog vor Ort, aber auch virtuell lauschten neben zahlreichen Journalisten auch Vertreter von Vereinen oder Verbänden den Aussagen der Experten. Laut Dr. Ulrich Becker, beim LSB Vizepräsident Bildung und kommissarischer Vizepräsident Sportentwicklung,... mehr...

LSB-Aktionswoche „Sport lebt Vielfalt“ von 9. bis 15. November

Aufruf an interessierte Vereine

Region. Die Anerkennung von unterschiedlichen Interessen, körperlichen Voraussetzungen, kulturellen Hintergründen und sexuellen Orientierungen gilt mehr denn je als Schlüsselqualifikation für ein friedvolles und gemeinschaftliches Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Für Vereine und Verbände ergibt sich daraus eine Fülle an Potenzialen, für die der Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB) gemeinsam... mehr...

3. Spieltag der Fußball-Rheinlandliga 2020/2021

SG 99 Andernach 1:0-Derbysieger gegen TuS Mayen

Sinzig. Für Tabellenführer SG Hochwald Zerf läuft die Saison hervorragend. Nach den Erfolgen gegen FC Bitburg (2:0) und SV Mehring (3:0) folgte jetzt ein klarer 4:0-Sieg über die SG Neitersen/Altenkirchen. Die beiden Verfolger mit je sieben Punkten auf dem Konto waren ebenfalls erfolgreich. Die Schneifel-Auw setzte sich gegen den FSV Trierer-Tarforst mit 3:1 durch. Viel Mühe hatte die SGE Mendig/Bell beim 1:0-Sieg über den Aufsteiger FC Metternich. mehr...

Anzeige
 

DTM Rennwochenende in der Eifel

Nico Müller und Robin Frijns hießen die Sieger am Nürburgring

Nürburg. „Wir haben am Nürburgring zwei Rennen gesehen, in denen Audi ganz klar dominiert hat. Was mich besonders gefreut hat, ist die Tatsache, dass wir nun auch in Deutschland wieder Zuschauer auf den Tribünen begrüßen durften. Insgesamt waren die Rennen an diesem Wochenende etwas weniger spannend als die vorherigen. Aber für die Meisterschaft ist dieses Ergebnis gut, denn Robin Frijns holt auf.... mehr...

Turnverein 1888 e. V. Bad Hönningen

„Wie wir unseren Mitgliedern helfen, die Fitness zu erhalten“

Bad Hönningen. Vorbeugung ist ein wichtiges Thema in Zeiten der Corona-Pandemie. Da gibt es nichts zu leugnen. Zur Vorbeugung gehört auch körperliche Fitness. Das ist der ureigenste Auftrag eines Turnvereins, als einem der größten Sportvereine in Bad Hönningen. Die Mitglieder zeigen Bereitschaft zur Einhaltung der Hygiene-Regeln und spüren auch den Wunsch, sich wieder zu treffen. Gestartet ist der Turnverein mit einem Angebot Anfang Juni für Schulkinder auf dem Spielplatz. mehr...

TV Rheinbrohl bietet neuen Kurs an

Yoga am Morgen

Rheinbrohl. Ein neuer Yoga Kurs beginnt am 21. September 2020. Er findet statt jeweils am Montag von 10 bis 11.30 Uhr, in der Turnhalle Maria-Hilf-Straße in Rheinbrohl. Die Kursleitung hat Thomas Nowak. Die Inhalte der Kursmaßnahme sind das Kennenlernen von Körper-, Atem-, und Entspannungsübungen, sowie das systematische Erarbeiten einzelner Haltungen. Die Förderung der Entspannungs-fähigkeit und Haltungsverbesserung werden angestrebt. mehr...

Tennis-Club Grün-Weiß Bad Hönningen

Tolles Hobbyturnier mit Sommernachtsfest

Bad Hönningen. Kürzlich hatte der TC Grün-Weiß Bad Hönningen alle Tennisbegeisterten zu seinem traditionellen Hobbyturnier sowie dem anschließenden Sommernachtsfest geladen. mehr...

Umfrage

Corona und Karneval - Soll die "Fünfte Jahreszeit" abgesagt/verboten werden?

Ja, zur Sicherheit lieber absagen.
Nein, Karneval kann man auch anders feiern.
Mir egal, ich feiere keinen Karneval.
2098 abgegebene Stimmen
 
 
Kommentare
Wally Karl:
Während in den Städten Aachen, Bonn und Wuppertal die Wähler noch den fantastischen Zukunftsplänen der Grünen huldigen, haben sich die Bürger von Mayen aus der Erfahrung der letzten Jahre, wieder dem Realismus des Machbaren zugewandt und die Grüne Stadtregierung mit deutlicher Mehrheit abgewählt.
Wally Karl:
Herzlichen Glückwunsch an den neuen OB und frohe Weihnachten für die Mayener Bürger, ein schlimmes Jahr geht gut zu Ende.
Günter Wittmer:
Es war fast zu erwarten, denn destruktiver konnte sich die CDU vor der Wahl wohl nicht verhalten. Dass die Suppe gerade der junge Herr Oliver Wahl als daran weitgehend Unbeteiligter mit auslöffeln muss und die Wahl ums Bürgermeisteramt verloren hat, finde ich persönlich sehr schade. Ich hätte mir einen solchen jungen Unternehmer aus Rheinbach wirklich für einen Neuanfang gewünscht. Ob sich der Verbund der Nicht-CDU-Parteien gegen ihn damit einen Schuss ins eigene Knie geleistet hat, wird sich zeigen. Dass von der CDU in die UWG abgewanderte Stadträte/-innen auch noch im neuen Rat sitzen können, ist für mich als parteiloser Bürger ein Unding schlechthin. Aber am Schluss erhält jedes Wahlvolk das verdiente Ergebnis - wohl bekommt's!
Günter Wittmer:
Dass Herr Oliver Wolf die Wahl verloren hat, muss sich die bisherige CDU ankreiden lassen. Destruktiver ging's wohl kaum. Meine Hoffnung lagen dennoch eindeutig bei dem daran eher unschuldigen Herrn Wolf. Einen solch jungen Unternehmer an der Spitze der Stadt hätte ich mir für den Neuanfang gewünscht - es kam fast erwartungsgemäß anders. Der Verbund aller Nicht-CDU-Parteien gegen Herrn Wolf könnte sich allerdings noch als Schuss ins eigene Knie herausstellen. Gleiches gilt für die Aufnahme der CDU-Abwanderer in die UWG, gerade weil Betroffene dadurch erneut in den Stadtrat gelangen konnten, für mich als Parteiloser völlig unverständlich. Aber wir Bürger haben jedes Wahlergebnis selbst bestimmt und damit uneingeschränkt verdient - dies gilt immer!
Manfred Mattick:
Wir alle werden sehen, welche Auswirkungen es hat, wenn sich vier Verlierer nur deshalb zusammen schließen, um der CDU zum ersten Mal den Bürgermeisterposten abzujagen. Petri Dank !!