Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blick aktuell - Bad Neuenahr-Ahrweiler / Grafschaft / Altenahr Politik

Politik #Bad Neuenahr-Ahrweiler

Ein Antrag der FWG stieß nicht auf Zustimmung

Das Factory Outlet Center soll nicht vorzeitig beerdigt werden

Grafschaft. CDU-Fraktionschef Klaus Huse verstand die Welt nicht mehr. Der Haupt-, Finanz-, Personal- und Vergabeausschuss der Gemeinde Grafschaft diskutierte in seiner jüngsten Sitzung über einen Antrag der FWG, wonach der Gemeinderat den Ausstieg aus dem Factory Outlet Center-Projekt (FOC) beschließen sollte. Alle Bestrebungen zur Ansiedlung eines FOC auf der Grafschaft sollten sofort aufgegeben... mehr...

CDU in Altenahr stellte Ortsgemeinderatsliste mit 16 Kandidatinnen und Kandidaten auf

Rüdiger Fuhrmann geht erneut als Bürgermeisterkandidat ins Rennen

Altenahr. In der Ortsgemeinde Altenahr fanden sich jetzt die Mitglieder der CDU zusammen, um ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen am 26. Mai zu küren. Vorsitzender Peter Schmitz konnte dazu 23 stimmberechtigte Mitglieder begrüßen. Als Kandidat für das Amt des Ortsbürgermeisters wurde Rüdiger Fuhrmann gewählt. Der 47-Jährige ist seit fünf Jahren Ortsbürgermeister in Altenahr. Für... mehr...

Das Projekt „VRM-Gästeticket, Verbandsgemeinde Altenahr“ geht in die zweite Runde

Anmeldung für Betriebe ab sofort möglich

Altenahr. Das Projekt „VRM-Gästeticket“ startet am Montag, 1. April in der Verbandsgemeinde Altenahr in das zweite Jahr. „Bereits im ersten Jahr nahmen 34 Betriebe aus der Verbandsgemeinde Altenahr mit gesamt 248 Betten am Projekt teil“, so Ulla Dismon von der Mittelahr Touristik. „Neue Anmeldungen für 2019 sind bereits eingetroffen. Von dem Service versprechen wir uns zusätzliche Übernachtungen und... mehr...

Für neues Denkmalschutz-Sonderprogramm VIII (DS VIII) wurden 40 Mio. Euro bereitgestellt

„Fördermittel aus dem Denkmalschutzprogramm des Bundes!“

Region/Berlin. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat im November letzten Jahres den Haushalt 2019 beschlossen. Für ein neues Denkmalschutz-Sonderprogramm VIII (DS VIII) wurden in diesem Haushalt 40 Millionen Euro bereitgestellt. Das berichtet SPD-Bundestagsabgeordnete Andrea Nahles. mehr...

Landrat Dr. Jürgen Pföhler begrüßt Klarstellung der Ministerpräsidentin

Zwangsfusion der Kreise Ahrweiler und Mayen-Koblenz offenbar vom Tisch

Kreis Ahrweiler. „Wir halten die Schaffung von sogenannten Großkreisen für nicht vorstellbar und für nicht passend für unser Land Rheinland-Pfalz“ - so die Klarstellung von Innenminister Lewentz stellvertretend für Ministerpräsidentin Malu Dreyer gegenüber Landrat Dr. Pföhler. Der Landrat hatte sich wegen der Vorschläge von Gutachtern zur Bildung von Großkreisen im Rahmen der anstehenden Kommunal- und Verwaltungsreform an die Ministerpräsidentin gewandt. mehr...

Deutsche Diabetes Gesellschaft lehnt Teilnahme an Begleitgremium ab

Freiwillige Zuckerreduktion: Gremium ist praktisch wirkungslos

Berlin. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft DDG sagt eine Teilnahme am Begleitgremium zur Nationalen Reduktionsstrategie für Zucker, Fett und Salz ab. Das gab die Fachgesellschaft anlässlich der ersten Sitzung des Gremiums heute (12. Februar) im Ernährungsministerium bekannt. mehr...

 

Neue Öffnungszeiten im Rathaus

Beim Bürgerbüro bleibt alles wie bisher

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Stadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler ändert zum Freitag, 1. März ihre Öffnungszeiten. Das Rathaus wird vormittags von Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr geöffnet sein. mehr...

Neujahrsempfang der Bürgerinitiative „lebenswerte Stadt“ fand deutliche Worte

Bauhaus? Das kann weg.

Bad Neuenahr-Ahrweiler. „Interessant“ fand der Referent des Abends, Dr. Martin Bredenbeck das anheimelnde Ambiente, dass die Bürgerinitiative (BI) „lebenswerte Stadt“ für ihren Neujahrsempfang wählte: das derzeit leerstehende Kloster Calvarienberg. „Genau von diesem Historismus wollte sich das Bauhaus befreien. Heute darf ich hier referieren!“ mehr...

Are-Gymnasiums Bad Neuenahr - Studien- und Berufsorientierungswoche

Schüler lernen die Kreisver- waltung als Arbeitgeber kennen

Ahrweiler. 18 Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse des Are-Gymnasiums Bad Neuenahr haben in ihrer Studien- und Berufsorientierungswoche die Kreisverwaltung Ahrweiler besucht. Sie informierten sich über Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten. Ob Verwaltungsfachangestellte, Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Beamtenanwärter oder das duale Studium „Soziale Arbeit“ - die Kreisverwaltung bildet in ganz unterschiedlichen Bereichen aus. mehr...

Beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Ahrweiler nachgefragt:

Was passiert mit Sperrab- fällen nach der Abholung?

Ahrweiler. Was zu groß ist für die Tonne, kommt auf den Sperrmüll, so viel ist klar. Doch was passiert dann mit der alten Matratze und dem ausgemusterten Kleiderschrank? Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Ahrweiler (AWB) holt Rest- und Holzsperrmüll grundsätzlich getrennt voneinander ab. Denn sowohl die Verwertungspreise als auch die Verwertungswege für beide Materialgruppen sind unterschiedlich. mehr...

SPD – Stadtratsfraktion diskutiert Pläne für Alleen-Anlagen

Es gibt keinen Freifahrtschein zum Abholzen von Bäumen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. In der Beratung des Haupt- und Finanzausschusses am 14. Januar hat Ratsfrau Ursula Koll für die SPD-Fraktion deutlich gemacht, dass es keinen Freifahrtschein zum Abholzen von Bäumen und für die Neuanlage von Alleen in der Georg-Kreuzberg- und in der Lindenstraße von Bad Neuenahr geben kann. Damit stellte sie die Weichen für eine weitere intensive Diskussion zu diesem besonderen Thema und die ergänzende Beteiligung des städtischen Landschaftspflegeausschusses. mehr...

Ortsvorsteher und Ortsbeirat werden im Mai gewählt

Ein starkes CDU-Team für Bachem

Bachem. Die rheinland-pfälzischen Kommunalwahlen finden am 26. Mai statt. Allerorten werden derzeit von den Parteien Bewerberlisten erstellt und Kandidaten gewählt. mehr...

Umfrage

1.000 Euro für jeden - Sollte es ein bedingungsloses Grundeinkommen geben?

Ja, finde ich gut.
Nein, sowas brauchen wir nicht.
Ist mir egal.
Service
Kommentare
juergen mueller:
Es geht hier nicht um Verteufelung, sondern einzig und alleine darum, dieser Veranstaltung etwas positives abzugewinnen, was ich nicht tue. Anstatt auf die Strasse zu gehen und Transparente hochzuhalten oder Sprüche (wie die von Anne) vom Stapel zu lassen, gibt es in vielfältiger Weise Dinge, etwas für EURE Zukunft zu tun, ohne laut zu werden. Laut ist unsere heutige Jugend eh schon bis zur Unerträglichkeit und zwar ohne positive Ergebnisse. Dass meine Generation eure Zukunft klaut ist ganz einfach nur das Ergebnis von Faulheit beim Denken. Ihr macht es euch zu einfach, wenn ihr denkt, wenn ihr auf die Strasse geht, dass sich dadurch etwas ändert. Steht ihr irgendwann einmal im Berufsleben (oder auch nicht), dann ist für viele von euch nur noch eines wichtig - dass es euch persönlich gut geht ... hierbei an andere zu denken, das ist dann nebensächlich u.egal ... das nennt man fortschreitende negative Entwicklung unserer Gesellschaft im ICH-Denken.
Anne:
Also an alle die schreiben das wir schwänzen. Nein das tun wir nicht! Wir haben unsere Lehrer und Direktoren gefragt und die haben dies ausdrücklich unterstützt und beführwortet. Uns liegt etwas an unserer Zukunft. Wir waren da, Wir waren laut, Weil Ihr unsere Zukunft klaut!
Lara :
Schade, dass die Aktion anscheinend so verteufelt wird. Es geht nicht um Lernverweigerung, sondern darum ein Zeichen zu setzten! Ich finde, dass vier Stunden Unterricht nicht mit dem Einsatz für unsere (!) Zukunft in Relation zu setzten ist. Waren zum allergrößten Teil engagierte Jugendliche, die ein ernstes Interesse haben :-)
Eks feeling:
Eks feeling hahaha das war so schlecht evakuiert mein ganzer Körper juckt danke für garnix
Kai Birkner:
Ehrlich gesagt, halte ich das für Unsinn. Es passiert kontinuierlich etwas. (https://www.umweltbundesamt.de/themen/luft/daten-karten/entwicklung-der-luftqualitaet#textpart-1) Wenn nun der Grenzwert für Stickoxyde der ohne wissenschaftliche Substanz festgelegt wurde und nun (nur in Deutschland) auch noch dilettantisch gemessen wird, zu Fahrverboten führt, führt das nicht zu mehr Verständnis für die berechtigte Forderung nach Umweltschutz, sondern bringt leider immer mehr Menschen dazu auch berechtigte Forderungen in Zweifel zu ziehen. Man sollte diese alberne und unsinnige Debatte um Diesel-Fahrverbote endlich beenden. Das hilft keinem.
Uwe Klasen:
„Der BUND fordert“ .... dabei ist noch nicht einmal in Ansätzen dazu demokratisch Legitimiert, geschweige denn durch den Souverän (Wähler) dazu berufen!
juergen mueller:
BUND fordert - Langner VERSPRICHT (was Zeit braucht) - aber NIX passiert. POLITIK auf - wie immer auf Ab (Irr-Wegen). Auch wenn für Visionen Geld benötigt wird - nicht immer alles Versprechen für sein eigenes Fortkommen, sondern auch einmal daran denken, dass Versprechen, was das immer in der Politik an Wahrheitsgehalt daran von Wert ist, zumindest versuchen, dies einzuhalten ... LANGNER. Sie haben Zeit genug gehabt, Positives auf den Tisch zu legen.