Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blick aktuell - Meckenheim Politik

Politik aus Meckenheim

Düsseldorf. Das Umweltministerium weist daraufhin, dass aufgrund der anhaltenden Hitzeperiode und der geringen Niederschläge die Temperaturen der Flüsse und Bäche in Nordrhein-Westfalen stark gestiegen und ihre Pegel gesunken sind. mehr...

LKW-Verkehr und Verkehrsberuhigung in Altendorf-Ersdorf

BI-L 471 für mehr Lebensqualität für Altendorf-Ersdorf

Altendorf-Ersdorf. Es ist schon sehr erstaunlich, wie sich allerorten die Politik vor den Bürgerwillen stellt und man sich kämpferisch zeigen muss. Es ist gut, wenn die Bürger gemeinsam versuchen, etwas zu erreichen und zu verändern! Wenn aber die berechtigten Forderungen der Bürger nicht aufgegriffen werden, und die Bürger den Eindruck haben, hier wird das Thema durch die Politik nur instrumentalisiert, dann ist es Zeit Fakten aufzuzählen. mehr...

„Liberaler des Jahres 2018“

„Erfolgreich für Freiheit und das Wohl anderer Menschen“

Meckenheim. Bei ihrer diesjährigen Weihnachtsfeuer zogen die Meckenheimer Liberale eine positive Bilanz des Jahres 2018 und bereiteten sich zugleich auf die Haushaltsdebatte und das Europawahljahr 2019 vor. Höhepunkt des Abends war die Auszeichnung des Partei- und Fraktionsvorsitzenden Heribert Brauckmann als „Liberaler des Jahres 2018“. Diese Auszeichnung verleiht die Meckenheimer FDP üblicherweise bei ihrem traditionellen Spargelessen. mehr...

Engagierte Christdemokraten „Aktiv für Soziales“

Marmelade für den guten Zweck

Meckenheim. Der Verein Engagierter Christdemokraten „Aktiv für Soziales“ hat auch 2018 rund 4.000 Euro für bedürftige Meckenheimerinnen und Meckenheimer erwirtschaftet. Das Geld stammt aus dem Verkauf von hunderten Gläsern Marmelade, gekocht von Jutta Iwan und Ute Komnick. Beim Altstadtfest verkaufte der Verein zusätzlich Kuchen und Lose, mit denen Reisen nach Berlin und Brüssel gewonnen werden konnten, und beim Merler Weihnachtsmarkt wurden auch Pfannkuchen angeboten. mehr...

SPD-Fraktion im Rat der Stadt Meckenheim

Absage bedauert

Meckenheim. Die rechtlich erforderliche Anpassung der Verordnung über verkaufsoffene Sonntage habe die Verwaltung seit Wochen versäumt, das sei kein Ruhmesblatt, so die SPD-Fraktionsvorsitzende Brigitte Kuchta mit großem Bedauern zur Absage des verkaufsoffenen Sonntags am „Zintemaat“. mehr...

Meckenheim. Kilometerweit war die Rauchsäule über dem Gewerbegebiet Mühlgrabenstraße in Meckenheim zu sehen, und die Freiwillige Feuerwehr Meckenheim empfahl den Bewohnern der umliegenden Ortschaften,... mehr...

Frauen Union Meckenheim

CDU-Politikerin Annegret Kramp-Karrenbauer zu Gast

Meckenheim. Die Frauen Union Meckenheim lädt am Freitag, 14. Dezember, ab 17.30 Uhr zu einer besonderen Veranstaltung ein: Die prominente CDU-Politikerin Annegret Kramp-Karrenbauer ist zu Gast in der Jungholzhalle. Der Abend steht unter dem Motto „Wir im Wandel – weit gekommen!? 100 Jahre Frauenwahlrecht“. mehr...

Mitgliederversammlung der Bürger für Meckenheim (BfM)

Straßenbaubeiträge in der Kritik

Meckenheim. BfM-Vorsitzender Klaus-Jürgen Pusch begrüßte am 8. November in der Gemeinschaftsgrundschule Merl 33 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. mehr...

Aktion der Frauen Union Meckenheim

Nein zu Gewalt

Meckenheim. Auf viel Resonanz und Interesse stieß die Aktion der Frauen Union Meckenheim unter dem Motto „Keine Gewalt gegen Frauen und Mädchen“. Am Neuen Markt verteilten die Vorstandsmitglieder Sabrina Gutsche, Anne Viehmann, Christiane Schmitz und Ariane Stech Schokoladentäfelchen mit dem Aufkleber „Mut!“ und dazu Informationen über die erschreckend hohe Zahl von Fällen häuslicher Gewalt in Deutschland. mehr...

SPD zum Verkehr in Altendorf-Ersdorf

Fußgänger und Schulkinder brauchen mehr Schutz

Altendorf-Ersdorf. „Das kann es nicht gewesen sein“, so Fraktionsvorsitzende Dr. Brigitte Kuchta zum Bericht der Verwaltung über die Verkehrssituation in Altendorf-Ersdorf. „Es kann nicht sein, dass wir die Bürgerinnen und Bürger mit ein paar zusätzlichen Schildern zur Lösung der seit Jahrzehnten zunehmenden Verkehrsbelastung durch den Autobahnumgehungsverkehr mit immer mehr Lkw abspeisen.“ mehr...

Weitere Politiknachrichten aus der Region
Umfrage

Was verschenkt ihr zu Weihnachten?

Technik
Etwas Selbstgemachtes
Bücher
Gutschein
Ein gemeinsames Erlebnis
Nützliches
Leckeres
Anzeige
 
 
Anzeige
 
Kommentare
Hans-Peter Schneider:
Tolle Aktion durch den Junggesellen Verein
Uwe Klasen:
Der „International Union for Geological Science“ (IUGS) obliegt die Einteilung der geologischen Zeitskala und die beschloss: Die aktuelle Epoche ist und bleibt das „Holozän“! Und unter dem negativen Einfluss, selten hinterfragter ökologistischer Glaubenssätze, vor allem den „Grenzen des Wachstums“, haben wir in Deutschland und Europa, nur noch sehr geringes Vertrauen in unsere eigene Fähigkeit, durch technologischen Fortschritt und ökonomische Aktivität größeren Wohlstand für alle Menschen zu schaffen. Die Denkschule des Pastor Thomas Malthus ist nicht jedem ein Begriff, aber immer noch beeinflusst diese das moderne „Grenzen-Denken“ und seine Theorie von den Grenzen des Wachstums erwies sich, wie so viele danach, als fehlerhaft!
Julia Brand:
Naja... ich schätze mal die Tendenz war eher steigend und es ist doch wohl sinnvoller so etwas direkt nicht zu wollen, als es von einer Anzahl abhängig zu machen... Und zu der Begründung, ob man sie nun mag oder nicht, rein objektiv betrachtet sehe ich da jedenfalls einen Unterschied bei, ob man fast den ganzen Körper verdeckt oder eben einen Badeanzug etc trägt. Macht schon an die 50 - 75 prozent Unterschied bei den möglichen eventuell versteckten Wunden etc... 100 prozentige Sicherheit gibt es ja bekanntlich nie, aber wieso sollte nicht auch hier eine Risiko Reduzierung sinnvoll sein? Ich frage mal umgekehrt. Welche Argumente sprechen denn dagegen so für das dulden eines Burkinis? Das Frauen das so unbedingt wollen? Warum tun sie das denn? Weil sie es furchtbar hübsch und modisch finden, oder weil sie es nie anders erleben durften? Also ich schätze mal das die meisten es aufgrund irgendwelcher Männer, Väter, gesellschaftlichen Zwänge tragen sollen, und es wie gesagt auch von klein auf als böse beigebracht wird. Ich denke sie sind nach Europa gekommen um es besser zu haben? Und wenn ein Verbot her muss um der Unterdrückung eines Menschen, in dessen Kultur man ja nicht rein reden darf, entgegen zu wirken, dann soll es so sein. Schade eher das man mit Wunden etc argumentieren muss, weil der eigentlich doch "richtigere" Grund doch wieder nur Anlass für Anprangerungen wäre...
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.