Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blick aktuell - Neueste Nachrichten aus Selsters

Selters

NABU-Projekt „KinderGartenpaten“

Kochbus besucht KinderGartenpaten des NABU Rhein-Westerwald

Mayen. Im sechsten Jahr führt der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald im Auftrag der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz das Projekt „KinderGartenpaten“ durch. Im Rahmen des Projektes stattet der NABU Kindergärten mit Hochbeeten aus, die ehrenamtliche Gartenpatinnen und -paten gemein-sam mit den Kindern bewirtschaften. In Workshops zu verschiedenen Themen schult der NABU die Ehrenamtlichen für die gärtnerische und gartenpädagogische Arbeit am Hochbeet. mehr...

NABU Rhein-Westerwald schult Ehrenamtliche

Kochbus besucht „KinderGartenpaten“

Holler. Im sechsten Jahr führt der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald im Auftrag der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz das Projekt „KinderGartenpaten“ durch. Im Rahmen des Projektes stattete der NABU Kindergärten mit Hochbeeten aus, die ehrenamtliche Gartenpatinnen und -paten gemeinsam mit den Kindern bewirtschaften. mehr...

Industrie- und Handelskammer Koblenz - Bestenehrung 2018

Über 400 ehemalige Azubis für sehr gute Leistungen ausgezeichnet

Koblenz. 421 frisch Ausgebildete sind von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz für herausragende Leistungen in ihren Abschlussprüfungen ausgezeichnet worden. Bei der Bestenehrung Ausbildung in der Rhein-Mosel-Halle Koblenz sprach Susanne Szczesny-Oßing, Präsidentin der IHK Koblenz, vor gut 1.200 Gästen von einem erfolgversprechenden Weg, den die jungen Fachkräfte eingeschlagen hätten. mehr...

125 Jahre FFW Herschbach – Spektakuläres Finale der Feierlichkeiten

125 Jahre Florian Herschbach

Herschbach. Also, das muss man neidlos anerkennen: Wenn in Herschbach ein triftiger Grund besteht, etwas zu feiern, dann wird nicht gekleckert, dann wird geklotzt. Unter dieser Maxime hatte die FFW ihr Jubiläumsjahr gestellt und einen wahren Feiermarathon abgehalten. Angefangen mit dem großen Festkommers und dem Tag der offenen Tür sowie dem Blaulichttag für die Ferienkinder in der VG Selters, folgten... mehr...

Politik

-Anzeige-Zweites BNI lokal Business Rendez-vous

„Wer gibt, gewinnt!“

Koblenz. Die Globalisierung und Digitalisierung ist eine Herausforderung für die regionale Wirtschaft – durch regionale Vernetzung und persönliche Kontakte sind diese Herausforderungen zu meistern. Die Business-Netzwerk-Organisation BNI zeigt Unternehmern, wie sie Netzwerke aufbauen und erfolgreich nutzen können. mehr...

41. Europäischen Keramikmarkt der Stadt Höhr-Grenzhausen

Neuer Termin für den Keramikmarkt

Höhr-Grenzhausen. Aus organisatorischen Gründen findet im kommenden Jahr der Keramikmarkt bereits am Samstag, 25. Mai 2019 von 10 bis 18 Uhr und Sonntag, 26. Mai 2019 von 11 bis 18 Uhr statt. Darauf verständigten sich die Organisatoren dieser Tage. mehr...

-Anzeige-Alle zwei Jahre blickt die evm-Gruppe zurück auf ihr wirtschaftliches Handeln

Vorstand ist stolz auf eine tolle Bilanz

Koblenz. „Es geht uns darum, alle zwei Jahre Bilanz zu ziehen, wie gut wir die Belange von Umwelt und Klima respektieren und unsere gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen, während wir uns zukunftsfähig aufstellen.“ Das sagte der Vorstandsvorsitzende der Energieversorgung Mittelrhein (evm) Josef Rönz bei der Jahrespressekonferenz in der Hauptverwaltung in Koblenz. mehr...

Kurios und unterhaltsam

Seniorencafé tischt kuriose Geschichten auf

Selters. Kurioses und Unterhaltsames bietet das Seniorencafe am Freitag, 21. September, ab 15 Uhr im Stadthaus. So zum Beispiel die Geschichte von Gastwirt Frohneberg, der im Jahre 1884 für eine kleine Sensation auf dem Mühlberg in Selters sorgte. Er bewahrte das Natureis des Saynbaches vom Winter in einem Eishaus auf. Künstlich hergestelltes Eis gab es zu dieser Zeit noch nicht. Rita Steindorf und das Büchereiteam laden zu Kaffee und Kuchen ein. mehr...

Lokalsport

Neues vom Nachwuchs-Rennsportler Enrico Förderer

Enrico Förderer ist Meister

Leuterod/Kerpen. Das Saisonfinale des ROK Cup Germany fand im Rahmen der ACV Kart Nationals am vergangenen Wochenende auf der traditionsreichen Strecke in Kerpen statt. Auf dem 1.017 Meter langen Erftlandring, der 2020 dem Braunkohleabbau verfallen soll, fuhren schon Talente wie Michael und Ralf Schumacher, Sebastian Vettel, Heinz Harald Frentzen und einige mehr. So auch das junge Talent aus dem Westerwald. mehr...

Fußball in der Verbandsgemeinde Selters - Saison 2018/19

Nur Marienrachdorf konnte siegen

VG Selters. „Wir haben in Halbzeit eins einfach gepennt“, ärgerte sich Herschbachs Trainer Erhan Evrem über den Auftritt seiner Mannschaft in den ersten 45 Minuten. Türkiyemspor Ransbach-Baumbach nutzte die gemeinschaftliche Schlafphase zu zwei Treffern. Onur Yilmaz (28., 38.) sorgte mit seinen Toren für die verdiente Pausenführung. Nach der Pause wurden die Gastgeber stärker. Aber mehr als der Anschlusstreffer von David Meuer (85.) sollte nicht mehr gelingen. mehr...

Fußball-Rheinlandliga aktuell - Vorschau: 9. Spieltag Saison 2018/2019

Das Treffen der Titelkandidaten verspricht Spannung und zahlreiche Zuschauer

Sinzig. Am neunten Spieltag der Fußball-Rheinlandliga steht das Treffen der Titelkandidaten BC Ahrweiler und Spfr Eisbachtal im Mittelpunkt des Interesses. Der Kampf um die Tabellenführung hat sich nach der 1:2-Niederlage des BC Ahrweiler beim TuS Mayen zu einem spannenden Dreikampf entwickelt. Derzeit haben der BC Ahrweiler, der TuS Mayen und die Spfr Eisbachtal punktgleich die Tabellenführung inne. mehr...

Bestandserhebung des Landessportbundes Rheinland-Pfalz

Sportvereine bleiben stabiler Anker der Zivilgesellschaft

Region. Mehr als ein Drittel aller rheinland-pfälzischen Bürger gehört einem im Landessportbund organisierten Sportverein an. Genau 1.412.421 Mitglieder meldeten die 6.086 Mitgliedsvereine ihrem Dachverband. Trotz eines Rückgangs um 0,51 Prozent beziehungsweise 7.215 Vereinsmitgliedern im Vergleich zum Vorjahr bleibt der Sport in Rheinland-Pfalz damit eine zentrale Größe in der Gesellschaft – mit einer starken Basis an Vereinen. mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-Köstliches, Praktisches und Spielerisches aus der Region erfreut die Verbraucher

„Feines von Schloss Montabaur“

Montabaur. Seit einigen Jahren bietet das SchlossArt „Feines von Schloss Montabaur“: Hochwertige Weine aus Winzergenossenschaften der Umgebung, Spirituosen aus dem oberen Westerwald, exklusive Pralinen und natürlich kleine und große Artikel mit dem „gelben Schloss“. Seit einiger Zeit werden vermehrt regionale Artikel nachgefragt. Kein Wunder, denn viele Verbraucher besinnen sich auf Werte und Traditionen, leben Nachhaltigkeit und Ökologie. mehr...

-AnzeigeSchönheit und Sicherheit stehen bei dem Dierdorfer Innovationsunternehmen im Rang ganz oben

terralastic baut jetzt auch Balkongeländer

Dierdorf. Das innovative Unternehmen terralastic, bekannt für beanspruchbare elastische Bodenbeläge für Außenbereiche und Garagen, hat seine Angebotspalette um ein neues Produkt erweitert. Vom Boden geht es im wahrsten Wortsinn in die Höhe: terralastic bietet jetzt zum Balkon- oder Terrassenboden zusätzlich die entsprechenden Umrandungen in Form höchst dekorativer Geländer an, ein selbst entwickeltes System aus variablen Edelstahl-Elementen. mehr...

-Anzeige-Mit 175.000 Euro unterstützt die AOK in 2018 Kommunen bei Präventionsprojekten

Bürgergesundheit: Gesunde Kommune

Region. Seit über 30 Jahren engagiert sich die AOK für Prävention und Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz und dem Saarland und nimmt damit eine Vorreiterrolle ein. Das Wissen der Versicherten um ihre Gesundheit sowie ihre Fähigkeit, hier kompetente Entscheidungen zu treffen, sind elementare Voraussetzungen für ein gesundes Leben. mehr...

Immobilien: Mieten oder kaufen in der Region Koblenz

In den aktuellen Niedrigzinszeiten suchen viele Deutsche händeringend nach Anlagemöglichkeiten für ihr Geld, welche noch als lukrativ oder zumindest sicher gelten. Wer seine Ersparnisse auf dem Konto parkt, macht wegen der Inflation sowie eventueller zukünftiger Negativzinsen Verluste. Der Goldpreis ist aufgrund der starken Nachfrage überdurchschnittlich hoch und Aktien bergen ein großes Risiko. Immer mehr Menschen möchten deshalb in Immobilien investieren. mehr...

Termine

Tennisclub Sessenhausen e.V.

Oktoberfest des Tennisclubs

Sessenhausen. Zum Abschluss der diesjährigen Freiluftsaison lädt der Tennisclub Sessenhausen alle Mitglieder zum Oktoberfest am Samstag, 29. September ab 18 Uhr ein. mehr...

Abendgottesdienstmit besonderer Note

Dufte Bienen und ihr Honig

Rückeroth. Ein Abendgottesdienst mit besonderer Note findet statt am Sonntag, 23. September um 18 Uhr in Rückeroth in der evangelischen St. Pankratius-Kirche. Redner ist Wilfried Göbler zu dem Thema „Dufte Bienen und ihr Honig! – Heitere und ernste Betrachtungen zu einem liebenswerten Völkchen“ Und: Was in der Bibel dazu steht, in welchen Liedern Bienen und Honig besungen werden. mehr...

Le Bistro „Brasserie“ – La cuisine des la musique extraordinaire

„Liberté, Égalité, Pfefferminzté“

Siershahn. Es ist mal wieder soweit: „Young harmonic Brass“ spielen auf! Ja, dieses dynamische, spaßige und gutaussehende Ensemble macht auch im 24. Jahr tatsächlich weiter! mehr...

Ausstellung FLUX4ART

Viel los im b-05

Montabaur. Begleitend zur Ausstellung FLUX4ART, Kunst in Rheinland-Pfalz bietet das b-05 im Montabaurer Stadtwald in den nächsten Wochen eine Reihe weiterer Veranstaltungen. mehr...

neues Format
Umfrage

Nach Äußerungen zu Chemnitz: Ist Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen noch tragbar?

Nein, sofort entlassen.
Ja, eine Entlassung wäre unangemessen.
Ich bin mir unsicher.
Anzeige
 
Anzeige
Kommentare
Heinz Fleißner:
Herr Daum, der von mir zitierte offene Brief der Thermen-Belegschaft ist im Fitness-Studio an der Info-Tafel einzusehen. Wie der Brief zustande gekommen ist? Ich glaube es ist eine Charakter-Eigenschaft ob ich für etwas oder gegen etwas bin! Und selbstverständlich wird bei einer Sanierung auch immer der Mitarbeiter-Bestand reduziert. Unter einbeziehen von Sozialplan oder Betriebsrat .Davon gehe ich aus. Aber was soll das ganze? Diese ganze Angelegenheit sollte intern geklärt und nicht in der Öffentlichkeit durch den Dreck gezogen werden. Das hat die Therme von Bad Breisig nicht verdient. MfG Heinz Fleißner
Michael Daum:
Herr Fleißner, leider kenne ich den von Ihnen zitierten offenen Brief nicht, aber wenn dort 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Solidarität mit der Geschäftsführung bekunden, müsste man für ein Urteil hierüber zunächst einmal wissen, unter welchen Umständen der Brief zustande gekommen ist. Wenn, wie in der Presse geschrieben, in der letzten Zeit rund 30 Personen die Therme mehr oder weniger freiwillig verlassen haben, relativiert sich die Anzahl von 20 "treuen" MA deutlich. Die ganzen Querelen um die Therme zeigen deutlich, dass da nicht nur bei den Finanzen einiges schief läuft. Und es ist auch ein Zeichen dafür, dass große Teile der steuerzahlenden Bürger der Stadt mit dem weiteren Betrieb der Therme nicht einverstanden sind. Aber die will die Ortspolitik ja nicht hören. Nicht umsonst scheuen alle Parteien einen Bürgerentscheid zu den Thermen wie der Teufel das Weihwasser. Städte wie Bonn haben erkannt, dass man sich auf Dauer nicht gegen seine Bürger stellen kann.
Heinz Fleißner:
Es gibt einen offenen Brief von der Belegschaft Römer Therme Bad Breisig, dass es kein Mobbing von Seiten der Geschäftsleitung gegeben hat. Die mehr als 20 Belegschaftsmitglieder arbeiten alle gerne unter der Geschäftsführerin Tanja Faßbender und tragen ihren eingeleiteten Kurs mit. So heißt es in dem Schreiben. Nun frage ich mich: Wie kann so eine Negativ-Beurteilung in letzter Zeit über die Römer Therme Bad Breisig jemals wieder gut gemacht werden. MfG Heinz Fleißner

Wie ein nachhaltiges Deutschland aussehen könnte

Uwe Klasen:
Trotz eines sehr schönen Sommer, lieferten die sogenannten "Erneuerbaren Energien" nur relativ wenig an Strom. Die "verteufelten" Kohle- und Kernkraftwerke sorgten stattdessen für eine gesicherte Stromversorgung! Quelle: https://www.agora-energiewende.de/service/aktuelle-stromdatenagorameter/chart/power_generation/14.01.2018/14.09.2018/ ----- Leider werden, auch offensichtlich objektive, Daten und Fakten, dahingehend vollkommen Ignoriert, Hauptsache der Ideologie wurde genüge getan!
juergen mueller:
Der HAMBACHER FORST zeigt doch deutich auf,was die Politik unter rechtsstaatlichen Prinzipien versteht - nämlich NICHTS,vor allem dann nicht,wenn es um die Interessen u.wirtschaftlichen Belange großer Konzerne geht.RWE hat sich mit Billigung der Politik bis dato geweigert,einen Beitrag zum Einhalten der Klimaschutzziele zu leisten.Noch 2012 weihte RWE 2 neue Blöcke am Braunkohlekraftwerk Neurath ein.PETER ALTMAIER,damaliger UMWELTMINISTER feierte dies als gelungenen Beitrag zur Energiewende.Verlogener geht`s nicht.Ein einziger Baum deckt den Tagesbedarf an SAUERSTOFF von 10 Menschen,sie versorgen uns mit Trinkwasser u.produzieren Rohstoffe."Ein Hektar" Wald gibt jährlich bis zu 30 Tonnen Sauerstoff,entzieht der Athmosphäre jedes Jahr rund 13 Tonnen CO2.Wälder verdunsten Wasser u.kühlen unser Klima ab.Diese gigantische Waldpumpe führt der Athmosphäre 70% des Niederschlags wieder zu.Wälder prägen unsere Erde wie kein anderer Lebensraum.Wie wichtig demgegenüber sind verlogene POLITIKER?
juergen mueller:
Ja,das sind sie ... Umwelt/Klima/Natur- u.Tierschutz ... sensible Themen.Und gerade hier reicht es aus,mit dem Finger NUR auf die POLITIK zu zeigen.Den "Einzelnen" aufzufordern,auf Plastiktüten zu verzichten,mit dem Rad zu fahren,auf sein Wurstbrötchen oder Schnitzel zu verzichten,während die Politik sich einen Scheißdreck darum schert,ist schon dreist.Internationale Konzerne zahlen KEINE Steuern,schädigen die UMWELT,verstoßen gegen Menschenrechte u.diktieren der POLITIK die Gesetzesvorlagen.Politik u.Umwelt/Naturschutz? BEISPIEL "Mainzer Sand (Ausbau der A643) u.Hambacher Forst (Braunkohleabbau)",beides ausgewiesene Naturschutzgebiete,was die Politik nicht im geringsten daran hindert,ihre Pläne durchzuziehen.Die größten Umweltprobleme sind politischer Egoismus,Gier u.Gleichgültigkeit.Da fährt eine Grünen-Spitzenpolitikerin mit Vornamen KATRIN mit einem "Sechszylinder DIESEL" auf UMWELTTOUR.Geht`s noch?Ich werde weiterhin mein Wurstbrötchen u.Schnitzel essen - wie die Politik ebenso.
Uwe Klasen:
Bitte nicht Vergessen: Bekämpfung des Linkspopulismus ist und bleibt aktuelle Aufgabe! Wie machen wir die Demokratie in Zeiten des Linkspopulismus stark?
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.