Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blick aktuell - Andernach - Pellenz Politik

CDU-Bürgerblock Saffig

Dirk Rohm wurde einstimmig als Bürgermeisterkandidat nominiert

Saffig. Mit Dirk Rohm als Spitzenkandidat geht der CDU-Bürgerblock Saffig in die Kommunalwahlen am 26. Mai. Im Rahmen einer gut besuchten Mitgliederversammlung des CDU Ortsverbandes in der vergangenen Woche wurde Dirk Rohm einstimmig als Kandidat für die Wahl des Ortsbürgermeisters der Gemeinde Saffig nominiert, darüber hinaus führt er die Liste des CDU-Bürgerblocks für die Wahl des Gemeinderates an. mehr...

Eine weiblichere und jüngere Kandidatenliste

CDU Pellenz stellt Kandidaten für die Verbandsgemeinderatswahl auf

Plaidt. Optimistisch und zuweilen kämpferisch blickte die Pellenz-CDU anlässlich der Mitgliederversammlung im Gasthaus Zur Krone in Plaidt auf die Kommunalwahl. Unter Leitung des langjährigen Vorsitzenden der Verbandsgemeinderatsfraktion, Rudolf Schneichel, hat die CDU Pellenz in einer Wahlversammlung ihre Kandidaten für die Verbandsgemeinderatswahl am 26. Mai aufgestellt. Zunächst ließ Schneichel... mehr...

Ulla Wiesemann-Käfer steht für Fragen bereit

SPD-Sprechstunde

Andernach. Am kommenden Freitag, 22. Februar, findet die wöchentliche Bürgersprechstunde der Andernacher SPD statt. Ulla Wiesemann-Käfer, 1. stellvertretende Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes Andernach sowie Mitglied des Andernacher Stadtrates und des Ortbeirates Eich empfängt ab 16 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger im Werner-Klein-Haus in der Balduinstraße 1. Weitere Informationen auf www.spd-andernach.de. mehr...

„Treppenstufen an den Rheinanlagen wären etwas für alle Generationen!“

Andernacher Jusos wollen Rheinufer attraktiver machen

Andernach. Nur wenige Monate nach dem erfolgreichen Jugendkongress in der Mittelrheinhalle Andernach nehmen die Mitglieder der SPD-Jugendorganisation (Jusos) nun das Heft in die Hand, um konkrete Themen ihrerseits in die Tat umzusetzen. Ganz vorn steht hierbei die Forderung nach freiem Inter-net an zentralen Plätzen der Stadt sowie der Ausbau des Rheinufers mit Treppenstufen. Svenja Budde, seit Jahren... mehr...

Dominik Schütte als Ansprechpartner vor Ort

Sprechstunde der CDU Andernach

Andernach. Die nächste Sprechstunde der CDU Andernach ist am Samstag, 23. Februar von 10 bis 12 Uhr in der CDU-Geschäftsstelle, Bahnhofstraße 31. Dabei steht Dominik Schütte, Mitglied des Stadtrats, allen Bürgerinnen und Bürgern zum Gespräch zur Verfügung. Weiter Informationen über den CDU-Stadtverband sind im Internet unter www.cdu-andernach.de zu finden. mehr...

CDU Stadtverband Andernach

Für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge

Andernach. Straßenausbaubeiträge sorgen bei Bürgerinnen und Bürgern regelmäßig für große Verärgerung. Gleichzeitig stellen sie die kommunalen Räte und Verwaltungen vor schwierige Herausforderungen. Denn bei jeder Ausbaumaßnahme muss aufwendig festgestellt werden, welchen Prozentsatz der Kosten die Stadt und welchen die Anlieger zu tragen haben, und was von den Kosten überhaupt anzurechnen ist. „Kein... mehr...

Freie Wähler Mayen-Mittelrhein-Mosel stellen Liste auf

51 Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag MYK

Kreis Mayen-Koblenz. In einer gut besuchten Mitgliederversammlung in Mayen stellte die im November 2018 neu gegründete freie Wählergruppe FWM3 ihre Bewerberliste für die Kreistagswahl am 26. Mai dieses Jahres auf. mehr...

Freie Wähler sammeln Unterstützungsunterschriften

250 Unterschriften für Wahlzulassung vorgeschrieben

Kreis Mayen-Koblenz. Die am 2. November 2018 neu gegründete politische Gruppierung der „Freien Wähler Mayen-Mittelrhein-Mosel“ kurz „FWM3“ wird am 26. Mai bei der Kommunalwahl für den Kreistag Mayen-Koblenz kandidieren. mehr...

 

CDU-Kreistagsfraktion Mayen-Koblenz

Ausdruck einer besonderen Fachkompetenz und Engagements

Kreis MYK. Einstimmig hat der rheinland-pfälzische Landtag mit Wirkung vom 7. Februar Georg Moesta (Plaidt) zum ordentlichen Mitglied des Verfassungsgerichtshofs Rheinland-Pfalz gewählt. Georg Moesta leitet die Kreistagsfraktion seit 1994 und übernahm das Amt seiner Zeit im Alter von 31 Jahren. Eine Aufgabe, die er auch heute noch mit großem Fleiß, hoher Auffassungsgabe und vor allem mit großer Freude wahrnimmt. mehr...

Forderung der FWG Andernach nach Einrichtung eines Fußgängerüberwegs wird entsprochen

„Zebrastreifen“ macht Schulweg zur Hasenfängergrundschule sicherer

Andernach. Vielen Eltern, Kindern und Lehrkräften der Grundschule Hasenfänger wird ein Stein vom Herzen fallen. Seit gut 20 Jahren haben sich diverse Elternbeiräte und die Schulleitung erfolglos für einen Fußgängerüberweg vor ihrer Schule eingesetzt, ehe man Ende des vergangenen Jahres an die FWG Andernach herangetreten war und um Unterstützung gebeten hatte. Unmittelbar nach einem gemeinsamen Ortstermin... mehr...

MIT Mayen-Koblenz will Grenzwerte aussetzen und Messverfahren überprüfen

„Fahrverbote müssen in jedem Fall verhindert werden“

Kreis Mayen-Koblenz. Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU in Mayen-Koblenz (MIT) will die derzeit geltenden Stickoxid-Grenzwerte im Straßenverkehr aussetzen und die umstrittenen Messverfahren auf den Prüfstand stellen. „Fahrverbote in Koblenz und den benachbarten Städten müssen in jedem Fall verhindert werden“, sagt Jörg Meurer, Vorsitzender der MIT Mayen-Koblenz. mehr...

Andernacher SPD-Abgeordneter ruft zur Teilnahme am Girls Day auf

Girls Day 2019: Junge Frauen in die Politik!

Mainz/Region. Auch in diesem Jahr findet am 28. März wieder der Girls Day in der SPD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz in Mainz statt. Hierbei können Mädchen einen Einblick in die politische und parlamentarische Arbeit der Fraktion und des Landtages gewinnen. mehr...

Sozialdemokraten starten in Kommunal- und Europawahlkampf

SPD lädt zum politischen Aschermittwoch ein

Kreis Mayen-Koblenz/Koblenz. Gemeinsam mit dem SPD-Stadtverband Koblenz lädt der SPD-Kreisverband Mayen-Koblenz zu ihrem gemeinsamen politischen Aschermittwoch ein, der, in guter Tradition, auch in diesem Jahr am 6. März in der Koblenzer Brauerei (An der Königsbach 8) in Koblenz stattfinden wird. Mit von der Partie werden neben Hendrik Hering, Präsident des Landtags Rheinland-Pfalz, den Oberbürgermeistern... mehr...

Parteivorstand der Bundes-SPD stellt Konzept „Arbeit – Solidarität – Menschlichkeit – Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit“ vor

„Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit“

Berlin/Mayen-Koblenz. Kürzlich stellte der Parteivorstand der Bundes-SPD in Berlin sein Konzept „Arbeit – Solidarität – Menschlichkeit – Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit“ vor. Damit wurde eine Reihe von Reformvorschlägen für unseren künftigen Sozialstaat eröffnet. Zunächst stellte die Parteispitze ihre Pläne und Ziele für Chancen und Schutz in der neuen Arbeitswelt vor. „Die Digitalisierung verändert nicht nur unsere Art zu kommunizieren. mehr...

Umfrage

1.000 Euro für jeden - Sollte es ein bedingungsloses Grundeinkommen geben?

Ja, finde ich gut.
Nein, sowas brauchen wir nicht.
Ist mir egal.
Service
Kommentare
Uwe Klasen:
Zeitungsverleger Dirk Ippen: „Der deutsche Traum, unser Land zuverlässig mit ‚grüner’ Energie aus Sonnenschein und Wind zu versorgen, ist nur eine Utopie“ --- Wie recht er hat!
Armin Linden:
Fest steht, das der Kreis AW. mittlerweile bereits das grösste Altersheim im nördlichen RP. darstellt. In der Hoch-Eifel bereitsganze Gebiete "€ntvölkert". Das war vor 3O J. noch anders. Junge Leute - speziell Deutsche - gut ausgebildet, wandern aus. Die Gründe für Insider teils klar. Eine Migration enorm im Zulauf im AW.-Kreis. die Ökonomie des €. bestimmt dort die Einstellung & Gesinnung ! Industrie in MY-KO. auch weit grösser. Ich fürchte, die nächsten 2O J. wird sich vieles ändern. Besonders die völlige Unterschätzung u. das Ausbluten der "Eigenen Systeme" in der Migration. Für "eigene Landsleute u. Studenten" gab es keine Bürgen mit Winke.Winke.Syndrom. Das dürfe u. müsste auch dem BlickAktuell bekannt sein. Soviel Charakter sollte sein. Auch in der Veröffentlichung. A.L.
Armin Linden:
Das Thema, ist + wird in der Zukunft NICHT vom Tische sein. Auch selbst in der CDU gibt es - ausserhalb RP.- genügend Fachleute, die noch in der Realität zu Hause sind. Die Demographie im Kr. AW. ist dermaßen hoch, die Ausdünnung in der Besiedlung (Land) gravierend. In der Eifel, teils "Leer-Raum". In BNA - kaum Kinder u. Jugendliche mehr ! Außer Migration.- Gründe wohl Ökonomischer Natur. Das Kulturprogramm (Rollator-Krankenstühle) ausgerichtet. Der Vorteil Mayen-Koblenz allerdings, wesentlich mehr Industrie & Junge Leute ! Es sind rd. 4 Millionen gut ausgebildete JUNGE Deutsche Mädchen u. Jungs, nach der UNI bereits ausgewandert. Österreich - CH - Alle Nordländer - USA. Man lebt besser. Verdient mehr. Rente Faktor 3-5 ! Medizin (Privat). Nein, für vieles ist es leider zu spät. Der AW-Kreis wird zu den abgehängten einmal zählen. Auch die SPD.FDP wusste es. Sorgte aber für den Aufschwung West.Nord Africa - Maroco -Syrien.Lybien. Damit ist in England jetzt Schluss !
Uwe Klasen:
So sollten Schüler und Studenten für die Zukunft sorgen, mit Erfindungen und guten Ideen das Land und die Menschheit voran bringen und nicht sich instrumentalisieren lassen zum sogenannten "Friday for Future"!