BLICK aktuell - Sport aus der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel

Fußballverband Rheinland unterbricht Spielbetrieb

Pflichtspielbetrieb bis auf Weiteres unterbrochen

Region. Der Fußballverband Rheinland hat aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie nach intensiven Überlegungen entschieden, den kompletten Pflichtspielbetrieb ab Donnerstag, 29. Oktober, zu unterbrechen. Dies betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen, Jugend und des Ü-Fußballs auf Sportplätzen im Freien sowie sämtliche Wettbewerbe in der Halle und gilt bis auf Weiteres. mehr...

SG Moseltal/Fußball/Kreisligen A und B Koblenz

Boomgaarden und Kreuser schlagen wieder zu

Dieblich. Vor Wochenfrist hatte die erste Mannschaft das Derby gegen den SV Untermosel verloren. Besser machte es die Zweite, denn sie gewann gegen die Reserve des SVU mit 3:1. Die Erste verlor erneut, jetzt 0:2 beim VfR Koblenz. mehr...

Anzeige

SSV Oberfell

Jahreshauptversammlung

Oberfell. Am Freitag, 27. November findet um 20 Uhr die Jahreshauptversammlung des SSV Oberfell in der Mosella-Halle in Oberfell statt. Hierzu sind alle Mitglieder des Vereins ab 16 Jahren eingeladen. Coronabedingt wird auf eine Bewirtung verzichtet. Es wird auf die gültigen Coronabestimmungen - Mund- Nasenschutz und Abstandsregel - hingewiesen und um deren Einhaltung gebeten. mehr...

SV Untermosel „Die Erste“

Punktgewinn, Punktverlust?

Kobern-Gondorf. Zu dem trüben Sonntag passt das trübe Spiel, ohne allzu viel Esprit wurde es im Spiel gegen Bendorf dann eine alles in allem gerechte Punkteteilung. Bendorf lief früh und aggressiv an und irgendwie fand man keine richtigen Mittel dagegen. Das Spiel ging zwar hin und her, aber Torchancen blieben Mangelware. Ein Zufallsprodukt auf Bendorfer Seite lenkt D. Weins reaktionsschnell über die Latte, auf der Gegenseite fiel das Führungsteil ebenfalls mehr aus Zufall. mehr...

JSG Untermosel

Ergebnisse

Region. Die JSG Untermosel, die Jugendspielgemeinschaft der Vereine TUS Lonnig - SV Untermosel - TV Winningen informiert über die letzen Spiele. mehr...

JSG Mosel-Hunsrück - C-Jugend

Endlich wieder Wettkämpfe

Oppenhausen. Nachdem man gut vorbereitet mit einem 2-0 Auswärtssieg in die Frühjahrsrunde gestartet war, kam ja bekanntermaßen am 14. März der Corona bedingte Shutdown einem erfolgreichen Saisonverlauf in die Quere. So verlegten sich die fußballerischen Aktivitäten der Spieler auf per WhatsApp-Gruppen gestellte Aufgaben. Umso froher waren alle, dass ab dem 27. Mai, wenn auch nur in Kleingruppen, der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden konnte. mehr...

LG HSC Gamlen - RSC Untermosel

VL und Meisterschaft in Föhren

Föhren. Zwei Veranstaltungen in Einem gab es in Föhren. Über 5000 m gingen die Volksläufer ab 10 bis 10.30 und 11.10 Uhr auf die Strecken. Die 10.000 m starteten um 14.30 Uhr. Hier waren insgesamt 256 Teilnehmer am Start, Volksläufer und Meisterschaftsläufer zusammen. Über 5000 m gab es drei Starts, jeweils aufgeteilt nach möglichen Laufzeiten. Es gab eine Team- und auch AK-Wertungen. mehr...

Anzeige
 

SV Eintracht Mendig Abt. Tischtennis

Manche mögen´s knapp

Mendig. Das bei der Auswärtsbegegnung in Mühlheim/Kärlich ein ernst zu nehmender Gegner bezwungen werden musste, war den Gästen durchaus klar. Schließlich traf man im Spitzenduell des Spieltages als Ligaprimus der 2. Verbandsliga Rheinland auf den Tabellenzweiten TTC Mülheim-Urmitz/Bhf II. Von Beginn an zeichnete sich eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe ab. Nach den sechs Überkreuzbegegnungen stand es 3:3 und keiner wagte eine Prognose über die zu erwartende Punkteverteilung. mehr...

Laufgemeinschaft Laacher See e.V. - PSD Bank Lauf- und Walkingveranstaltung

Virtuelle Lauf- und Walkingveranstaltung erfolgreich abgeschlossen

Mendig. „Auch in Corona Zeiten fit bleiben“ lautete das Motto der LG Laacher See, als sie die virtuelle PSD Bank Lauf- und Walkingveranstaltung in Leben gerufen hatte. Da der traditionelle Lauf am Laacher See coronabedingt ausfallen musste, ließ sich der Verein einen Plan B einfallen. mehr...

Fußball-Rheinlandliga, neunter Spieltag

Eintracht findet zurück in die Spur

Montabaur. Nach zwei Heimniederlagen gegen die SG 99 Andernach und gegen die SG Ellscheid hat die SG Eintracht Mendig/Bell wieder in die Spur gefunden: Am neunten Spieltag der Fußball-Rheinlandliga behielt die Mannschaft von Spielertrainer Kodai Stalph beim Aufsteiger TuS Montabaur sicher mit 4:1 (1:0) die Oberhand. Die Vulkanstädter liegen nun punktgleich mit der SG Hochwald Zerf (beide 19 Zähler) auf Platz zwei und drei. mehr...

Fußballverband Rheinland hält Spielbetrieb aufrecht

Wo es möglich ist, kann gespielt werden

Koblenz/Region. Der Fußballverband Rheinland (FVR) wird seinen Spielbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie derzeit nicht unterbrechen. Die unterschiedlichen Verfügungen in den Kreisen bedingen kein flächendeckendes Aussetzen des Spielbetriebs. Auch die Regelungen von Zuschauerzahlen fallen ausschließlich in die Verantwortung politischer Gremien. mehr...

Fußballverbandes Rheinland hält Spielbetrieb aufrecht

Wo es möglich ist, kann gespielt werden

Koblenz/Region. Der Fußballverband Rheinland (FVR) wird seinen Spielbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie derzeit nicht unterbrechen. Die unterschiedlichen Verfügungen in den Kreisen bedingen kein flächendeckendes Aussetzen des Spielbetriebs. Auch die Regelungen von Zuschauerzahlen fallen ausschließlich in die Verantwortung politischer Gremien. mehr...

Anzeige
Umfrage

Halloween steht vor der Tür ... wie bereitet ihr euch auf die gruseligste Nacht des Jahres vor?

Da die Party dieses Jahr ausfallen muss, stricke ich schon an ein paar fiesen Überraschungen für meine Nachbarn.
Wie jedes Jahr: Ich werfe mir mein Hexen/Dämon/Vampir-Kostüm über und ziehe von Haus zu Haus.
Gar nicht. Wofür brauchen wir Halloween, wenn wir Karneval haben?
Ich freue mich schon auf den Besuch der kleinen Monster und habe kiloweise Süßigkeiten besorgt.
Oh. Stimmt - ihr erinnert mich daran, dass ich am 31. die Rolläden runter mache und das Licht auslasse.
So richtig kann ich mich für Totenköpfe und Kunstblut nicht begeistern ... ich freue mich auf Kugeln, Glocken und Sterne.
Anzeige
 
 
Kommentare
juergen mueller:
Corona in China - viele offene Fragen.Ihre Schlussfolgerung ist mehr als schädlich u.nicht nachahmenswert.China ist ein Überwachungs- u.Polizeistaat.Die Angst in China vor einem Neu-Ausbruch ist groß,Bewohner dürfen bestimmte Gebiete nicht verlassen.Das gleiche gilt für Japan.Woher Sie ihren (falschen) Optimismus nehmen,bleibt Ihnen überlassen.Ihre Verharmlosung ist kontraproduktiv u.schlägt sich in einem Egoismus nieder,der unsere Gesellschaft immer mehr auszeichnet.Politisch verordnete Maßnahmen u.Einschränkungen sind nicht das Allheilmittel,sondern ein Versuch,etwas in den Griff zu bekommen,mit dem man es bisher noch nie zu tun hatte,dem man im wahrsten Sinne des Wortes fast hilflos gegenübersteht.Anstatt Klugscheißerei zu betreiben u.andere Länder als beispielhaft zu zitieren,sollten Sie sich auf das konzentrieren u.akzeptieren,was bei UNS von Nöten ist.Akzeptieren SIE,Herr Schmidt,dass wir uns hier in Deutschland befinden,halten SIE sich an verordnete Maßnahmen oder reisen SIE aus
S. Schmidt:
Die Indizien dafür, dass ein Lockdown mehr schadet, als dass er zum Guten wendet, sie mehren sich. Die neueste Studie dazu aus Japan, Hibino et al. (2020), zeigt, dass ein Lockdown nicht nur überflüssig, sondern schädlich ist. In Japan gab es zu keinem Zeitpunkt einen Lockdown. D.h. Arbeitsplätze blieben geöffnet, ÖPNV wie eh und je, keine Einschränkung des sozialen Lebens, Restaurants, Fitness-Studios etc. blieben geöffnet, das öffentliche Leben hat in diesem Jahr in Japan weitgehend ungestört von SARS-CoV-2 funktioniert. Als Ergebnis bleibt festzuhalten, das seit Beginn der Pandemie 96.534 Japaner positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden. 1.711 Japaner sind an COVID-19 verstorben und Japan hat ca. 126 Millionen Einwohner!
Gabriele Friedrich:
In Deutschland gibt es zumindest derzeit keinen Grund zum feiern. Es ist mir unbegreiflich, das die Leute nicht die Zeit nutzen um zu Hause mal was zu machen. Es gibt so viel zu tun ...packt es an und bleibt daheim. Egoismus schlägt irgendwann zurück, wenn die Feiernasen selber dran kommen und krank werden.
Antje Schulz:
Es ist nunmal so, daß die Dauermisere der AfD Rheinland-Pfalz und das elende Bild, das sie abgibt, viele Gesichter hat. Allen voran die Gesichter der Herren Michael Frisch, Jan Bollinger und Andreas Bleck. Nicht zu vergessen auch Joachim Paul, Justin Cedric Salka und Damian Lohr.
Karsten Kocher:
Auch beim Leserkommentar von Harald Zobel muß man erwähnen, daß Herr Zobel ein Funktionär aus dem AfD-Kreisverband Neuwied ist und zum engen Umfeld von Bollinger und Bleck gehört. Es ist erwartbar, daß Zobel nur Lobeshymnen auf Bollinger und Bleck schwingt.
Harald Zobel:
Gute Ideen und Lösungsvorschläge, die in der Pandemie dienlich wären, interessieren viele Menschen nicht. Auch nicht wenn es um Kinder geht. Die physischen und psychischen Spätfolgen, die unsere Kinder durch das Tragen einer "Schutzmaske" erleiden, sind noch garnicht abschätzbar. Die Kritiker des Kommentars von Herrn Dr. Bollinger, glänzen vor allem durch Desinteresse und Halbwissen. Sie leisten hier keinen positiven Beitrag. Es geht wie immer nur um das diskreditieren der AfD, aufgebaut auf abgedroschenen Phrasen. Herr Dr. Bollinger und Herr Bleck sind hervorragende Politiker in Kommunal-, Landes-, und Bundespolitik. Sie interessieren sich noch für die Probleme der Bevölkerung. Was die Politiker der anderen Parteien in den letzten Jahren mit oder ohne "Abschluss" zustande gebracht haben, liest sich wie ein "Schwarzbuch der Politik" !