Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blick aktuell - Mendig Politik

Politik aus Mendig

Schülern im Land wird Medienkompetenz praktisch vermittelt

„medien.rlp ist wichtiger Partner in der Jugend- und Bildungsarbeit“

MAINZ/Region. Anfang Mai beriet der Landesausschuss für Familie, Jugend, Integration und Verbraucherschutz auf Antrag der SPD-Fraktion über die Initiativen und Projekte von „medien.rlp – Institut für Medien und Pädagogik“. Dieses Institut versteht sich als Partner der Jugend- und Bildungsarbeit in allem, was mit Medien und Pädagogik zu tun hat. mehr...

Grillfeier der Jungen Union Mendig zusammen mit dem CDU-Gemeindeverband Mendig

Junge-Union-Damen schmeißen den Grill an

Mendig. Am Pfingstwochenende veranstaltete die Junge Union Mendig für den CDU-Gemeindeverband Mendig eine Grillfeier und zeigte damit einmal wieder die großartige Zusammenarbeit zwischen den erfahrenen Christdemokraten der Verbandsgemeinde und dem motivierten Nachwuchs. So freuen sich alle schon, als ein großes Team zusammen ins Wahljahr zu starten. mehr...

Bundesstraße zwischen Kottenheim und Thür wird saniert

Erneuerung der Deckschicht

Kottenheim/Thür. Die Asphaltdeckschicht auf der Bundesstraße B 256 zwischen Kottenheim und Thür wird auf einer Gesamtlänge von etwa drei Kilometern erneuert. Der betroffene Abschnitt führt von den Anschlussästen der B 262 bis zu der Kreuzung der L 120 in Mendig. mehr...

Kreis MYK. Am 12. Februar 1958 wurde Dr. Alexander Saftig in Weißenthurm geboren. Zu Ehren seines 60. Geburtstages veranstaltete der Landkreis Mayen-Koblenz einen Empfang im Kreishaus. Viele Weggefährten, Freunde und Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft gratulierten dem Kreischef. mehr...

Feierstunde in den Räumen der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Hohe Auszeichnung für herausragenden ehrenamtlichen Einsatz

Koblenz. Jüngst wurden im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den Räumen der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, als Zeichen der Anerkennung und Würdigung ihrer besonderen ehrenamtlichen Verdienste um die Gesellschaft und ihre Mitmenschen, zehn Bürger aus dem Landkreis mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Staatssekretär Clemens Hoch, Chef der Staatskanzlei, nahm im Auftrag der Ministerpräsidentin Malu Dreyer diese Auszeichnung vor. mehr...

Bundesgartenschau

Lewentz begrüßt Zuschlag für Mittelrheintal

Das Obere Mittelrheintal hat den Zuschlag für die Ausrichtung der Bundesgartenschau im Jahr 2031 erhalten mit der Möglichkeit, die Ausrichtung auch bereits auf das Jahr 2029 vorzuziehen. „Die Entscheidung der Bundesgartenschau-Gesellschaft ist ein höchst erfreuliches Signal für das Mittelrheintal. Drei Jahre nach meinem Vorstoß zur Ausrichtung einer Buga erhält damit die Welterbe-Region die Chance auf einen immensen Entwicklungsschub“, sagte Innenminister Roger Lewentz. mehr...

Leserbrief zum Beitrag „Extreme Verkehrssituation in der Pellenzstraße erhitzt die Gemüter“, Blick aktuell, Nr. 18

Verkehrsplaner in Mendig überfordert, oder nur hausgemachtes Problem?

Die Überlastung der Pellenzstraße ist unbestritten, doch was wurde bisher dagegen getan? Der Vorschlag, „die Pellenzstraße so unattraktiv wie möglich zu gestalten“, wurde bereits in der Heidenstockstraße realisiert. Die Einschätzung: „Hier wurde ein geordneter Begegnungsverkehr geschaffen, indem man kleinere Parkflächen und Grünflächen so angeordnet hat, dass der Verkehr in beiden Richtungen geordnet fließen kann“. Dem ist klar zu wiedersprechen. mehr...

SPD-Landtagsabgeordneter Marc Ruland zu Besuch in Kruft

„Mitarbeiter der Straßenmeisterei verdienen Dank“

Mainz/Kruft. Zum persönlichen Besuch der Straßenmeisterei Kruft des SPD-Landtagsabgeordneten Marc Ruland und dem Vorsitzendem der SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat Pellenz Wilhelm Anheier erklären beide: „Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei verdienen unseren Dank für ihre tägliche Arbeit. Sie sorgen dafür, dass die Bürger und Bürgerinnen sicher im Sommer wie Winter von A nach B kommen“. Als Zeichen... mehr...

neues format
Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
juergen mueller:
Na und. soll die Fähe Spargel fressen? Deutschland, ein Land der Dichter u. Denker (wäre wünschenswert) u.ein Meister in der Vergabe von Titeln. Großkarnivorenbeauftragter (Karnivoren, so werden FLEISCHFRESSER - wie z.B. der Wolf bezeichnet). Was für ein Titel. Ohne seine (sogar genetische) Probeentnahme vom Kadaver des Reh`s wäre eine Laboranalyse vielleicht nicht möglich gewesen u. man hätte den bösen Wolf nicht als Wiederholungstäter ausfindig machen können. Denn das ist wichtig für die Analyse, dass er bzw. sie im gleichen Gebiet gerissen hat, was ja auch gleich auf sein Bleiben schließen lässt, was CDU-RÜDDEL gleich in seiner Beurteilung der Wolfslage bestärkt:"Gefährdungsstufe für Zweibeiner - Der/Die muss weg", denn das reicht schon aus, um von einem/r "auffälligen" Wolf/Wölfin auszugehen. Es kann auch nicht sein, dass u.U. jeden Monat ein Wild gerissen wird - März u.April hatten wir ja schon. Der erwünschte Informationsaustausch (wäre er denn immer so) kommt also in Gang.

„Ich werde nicht schweigen“

juergen mueller:
Herr Kirsch,Danke für Ihren Artikel u.Ihre Zivilcourage,die in unserer Gesellschaft nicht (mehr) selbstverständlich ist. Vielmehr werden solche Aktionen von der Bevölkerung nicht als problematisch angesehen,ebenso wie die Verkennung der Tatsache,dass aus vielerlei Gründen solche Aktionen (neben vielen anderen) eine Generation anspricht,die von Frust, Unlust, Arbeits-,/Perspektiv- u.Respektlosigkeit geprägt ist,was sich in sinn- u.intelligenzlosen Aktionen widerspiegelt bis hin zur Gewaltbereitschaft.Alles schon dagewesen.Darüber zu spekulieren,ob dies eine False Flag = Falsche Flagge-Aktion (wir sind immer noch in DEUTSCHLAND) irgendeines rechtspopulistischen Haufens war oder nicht,ist scheißegal.Tatsache ist,dass solche Vorfälle unterschätzt werden,von Zivilcourage (was ist das?) ganz zu schweigen.Lieber wegsehen,weghören,vielleicht aber doch tatenlos zusehen,den Gaffer spielen,Handyfotos machen oder sich in klas(sichen),spekulativen Äusserungen ergehen.RECHTS ist GEFÄHRLICH.

Die Stadt grün „gebombt“

juergen mueller:
Damit es jeder versteht - mit FAIR-TRADE ist "Fairer Handel" gemeint.Wir leben hier in Deutschland,deutsch ist unsere Muttersprache.Warum muss man sich meist nicht verstehend (vor allem ältere Menschen) zusehends immer mehr mit Bezeichnungen auf "englisch" abgeben?Hört sich vielleicht COOL an (viele fühlen sich dann auch so,obwohl sie nichts verstehen),ist aber trotzdem FUCK u.ich finde damit auch UNCOOL.In englischsprachigen Ländern käme niemand auf die Idee die eigene Sprache mit deutschem Vokabular zu versauen. Heute benötigt man schon zum alltäglichen Gebrauch ein Wörterbuch (beherrscht man Denglisch nicht).Bevor man also zum nächsten Info-Stand einlädt,erst einmal sich der deutschen Sprache erinnern,zumindest aber zu einem Übersetzen bereit sein.Und was heisst überhaupt grün bomben?Nur weil das Thema Insekten/Bienensterben aktuell ist u.man den Kahlschlag jahrzehntelang wissentlich übersehen u.nichts getan hat?Das ist sowas von UNCOOL.
Neues Format
anzeige
Service
Lesetipps
GelesenBewertet