Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blick aktuell - Bad Ems Lokalsport

Sport #Bad Ems

Frauen-Rheinlandpokal

Halbfinalpaarungen sind ausgelost

Koblenz-Oberwerth. Im Rahmen der Präsidiumssitzung am vergangenen Freitag sind die Halbfinalpartien im Rheinlandpokal der Frauen ausgelost worden. So werden am Samstag, 20. und Sonntag, 21. April 2019 der SC 13 Bad Neuenahr und die SG 99 Andernach sowie der TuS Issel und Titelverteidiger SV Holzbach aufeinandertreffen. Das Finale im Rheinlandpokal der Frauen wird am Sonntag, 19. Mai, um 16 Uhr im Sportpark Baar in Baar-Wanderath angepfiffen. mehr...

Basketball im Turnverein 1879 Arzbach e. V.

U18 Mädchen siegen zum Jahresende

Bad Ems. Am Wochenende stand das letzte U18 Spiel für dieses Jahr an. Dafür reiste das auf sechs Spielerinnen dezimierte Team zum Gastspiel nach Treis-Karden. mehr...

Basketball des Turnvereins 1874 Arzbach e.V.

Sieg und Niederlage

Arzbach. Die Arzbacher Mädchen Basketballerinnen vom Turnverein mussten gleich zweimal ran, und zwar als U18 Mannschaft gegen das Team aus Linz und in der Landesliga bei Neustadt/Wied. mehr...

Bambini-Cup des Tennisverbands Rheinland in Andernach

Kaltes Wasser und Aufschlag mit Wut

Andernach. Am Ende wurde es spannend beim Bambini Cup, die letzten beiden Finalspiele der Jüngsten-Meisterschaften des Tennisverbands Rheinland (TVR) gingen in den Match-Tiebreak. mehr...

Fußball-Rheinlandliga aktuell – Vorschau

Keller-Derby auf der Bandorfer Höhe

Sinzig. Bevor es in die Winterpause geht, stehen in der Fußball-Rheinlandliga noch richtungsweisende und spannende Begegnungen auf dem Programm. Am Samstag um 17.30 Uhr treffen im Mayener Nettetal-Stadion mit dem TuS Mayen und der SG 99 Andernach zwei alte Rivalen aufeinander.Bei den Schützlingen von SG-Trainer Franz Kowalski geben sich gute und schwache Leistungen die Hand. Die SG 99-Elf ist immer für eine Überraschung gut. mehr...

Der Wettstreit um die besten Projekte 2019 hat begonnen

„Bäm Plopp Boom“ - Auf die Plätze fertig los

Region. „Bäm Plopp Boom!“ – Der Wettstreit um die besten Projekte hat wieder begonnen. Im Mittelpunkt des LSB-Vereinswettbewerbs stehen die Talentsuche oder die Talentförderung im (Nachwuchs-)Leistungssport. Besonderes Engagement wird auch in diesem Jahr durch den Landessportbund Rheinland-Pfalz mit einem attraktiven Preisgeld belohnt. Dieses stammt aus den Erträgen der Lotterie „Glücksspirale“ sowie... mehr...

Fußball-Rheinlandliga aktuell – Vorschau

Morbachs Trainer Haubst: „Wir sind die Gejagten“

Sinzig. Durch das 1:1-Remis zuhause gegen die SG Malberg ist der der Vorsprung von Spitzenreiter SV Morbach auf seinen Verfolger Spfr. Eisbachtal auf zwei Punkte geschrumpft und steht bei seinem Gastspiel am Sonntag um 15.30 Uhr beim VfB Linz mächtig unter Druck. Bei einer Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg der „Eisbären“ beim FSV Salmrohr müssen die Hunsrücker die Tabellenführung abgeben. Über den Ernst der Lage ist sich der Morbacher Trainer Thorsten Haubst im Klaren. mehr...

 

Fußball-Rheinlandliga aktuell – Vorschau

SV Morbach und Spfr Eisbachtal vor lösbaren Aufgaben

Sinzig. Nach dem ersten Rückrundenspieltag der Fußball-Rheinlandliga sieht es derzeit so aus, als ob nur die Eisbachtaler Sportfreunde als engster Verfolger von Spitzenreiter SV Morbach verhindern können, dass es in der neuen Saison 2019/2020 in der Oberliga erstmals zu Derbys zwischen den Hunsrücker und dem Ex-Zweitligisten SV Eintracht 05 Trier kommt. Am kommenden Wochenende stehen beide Vereine... mehr...

Fußball-Rheinlandliga aktuell – Vorschau

Brisantes Westerwald-Derby im Fokus

Sinzig. Am 18. Spieltag der Fußball-Rheinlandliga treffen beim brisanten Derby zwischen der Spvgg EGC Wirges und den Spfr Eisbachtal zwei alte Kontrahenten aufeinander, die schon in langen Oberligajahren die Klingen kreuzten. Dass Lokalkämpfe ihre eigenen Gesetze besitzen, bewies das Hinspiel, als die favorisierten Eisbachtaler auf eigenem Platz dem Aufsteiger mit 1:2 unterlagen. Dass der Siegtreffer... mehr...

250 Besucher bei Info- und Erlebnismesse „Ferien am Ort“ in Gau-Odernheim

Viel Lob für „unvorstellbares Engagement“ der Vereine

Gau-Odernheim. Auch ohne Smartphone, Spielekonsole und Co. können jede Menge tolle Dinge erlebt und dabei der eigene Horizont erweitert werden. Die Besucher der Info- und Erlebnismesse „Ferien am Ort“ können ein Lied davon singen. Bei der bunten Abschlussveranstaltung in der Gau-Odernheimer Petersberghalle mit zahlreichen Mitmachangeboten fand auch die mit Spannung erwartete Siegerehrung der famosesten Projekte statt. mehr...

Sport Regional
Umfrage

Was verschenkt ihr zu Weihnachten?

Technik
Etwas Selbstgemachtes
Bücher
Gutschein
Ein gemeinsames Erlebnis
Nützliches
Leckeres
Service
Kommentare
Hans-Peter Schneider:
Tolle Aktion durch den Junggesellen Verein
Uwe Klasen:
Der „International Union for Geological Science“ (IUGS) obliegt die Einteilung der geologischen Zeitskala und die beschloss: Die aktuelle Epoche ist und bleibt das „Holozän“! Und unter dem negativen Einfluss, selten hinterfragter ökologistischer Glaubenssätze, vor allem den „Grenzen des Wachstums“, haben wir in Deutschland und Europa, nur noch sehr geringes Vertrauen in unsere eigene Fähigkeit, durch technologischen Fortschritt und ökonomische Aktivität größeren Wohlstand für alle Menschen zu schaffen. Die Denkschule des Pastor Thomas Malthus ist nicht jedem ein Begriff, aber immer noch beeinflusst diese das moderne „Grenzen-Denken“ und seine Theorie von den Grenzen des Wachstums erwies sich, wie so viele danach, als fehlerhaft!
Julia Brand:
Naja... ich schätze mal die Tendenz war eher steigend und es ist doch wohl sinnvoller so etwas direkt nicht zu wollen, als es von einer Anzahl abhängig zu machen... Und zu der Begründung, ob man sie nun mag oder nicht, rein objektiv betrachtet sehe ich da jedenfalls einen Unterschied bei, ob man fast den ganzen Körper verdeckt oder eben einen Badeanzug etc trägt. Macht schon an die 50 - 75 prozent Unterschied bei den möglichen eventuell versteckten Wunden etc... 100 prozentige Sicherheit gibt es ja bekanntlich nie, aber wieso sollte nicht auch hier eine Risiko Reduzierung sinnvoll sein? Ich frage mal umgekehrt. Welche Argumente sprechen denn dagegen so für das dulden eines Burkinis? Das Frauen das so unbedingt wollen? Warum tun sie das denn? Weil sie es furchtbar hübsch und modisch finden, oder weil sie es nie anders erleben durften? Also ich schätze mal das die meisten es aufgrund irgendwelcher Männer, Väter, gesellschaftlichen Zwänge tragen sollen, und es wie gesagt auch von klein auf als böse beigebracht wird. Ich denke sie sind nach Europa gekommen um es besser zu haben? Und wenn ein Verbot her muss um der Unterdrückung eines Menschen, in dessen Kultur man ja nicht rein reden darf, entgegen zu wirken, dann soll es so sein. Schade eher das man mit Wunden etc argumentieren muss, weil der eigentlich doch "richtigere" Grund doch wieder nur Anlass für Anprangerungen wäre...